Finanzen, Recht und Versicherung

Finanzen, Recht, Versicherung ... wer kennt sich aus?

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Ellert am 30.08.2019, 7:06 Uhr

das ist schon sehr heftig formuliert

Rechtlich gesehen ist das definitiv so-
menschlich finde ich es toll wenn jemand mit einer Schwester in Urlaub fährt und dann dort weiterhin dafür da ist - für ein lächerliches Pflegegeld im Vergleich was die Kassen für Heime zahlen !

Wir haben ein 22 jähriges Kind mit Pflegegrad 5 -das ist eine andere Sache da mein Fleisch und Blut- aber geschwister pflegen finde ich wirklich klasse.
Wir lösen es ganz anders
wir machen normalen Familienurlaub und nehmen Ellert mit, planen entsprechend dass das dort auch geht, da stellen sich Fragen wie oben garnicht.

Ich kenne Familien die nehmen eine Pflegekraft mit in Urlaub, rechnen es ab über Verhinderungspflege was es natürlich niemals abdeckt, aber so kommen sie etwa szr Ruhe ( mich würde das eher nerven)
oder man hat eine Woche im Jahr Anspruch auf Kurzzeitpflege und kann da alleine wegfahren - wobei ich eine Woche sehr wenig finde.

Aussenstehende sehen nr das Pflegegeld und niemals die Arbeit die dahintersteckt
ich sehe oft die Einsparungen der Kasse und finde es frech Angehörigen weniger zu zahlen als ein Heimplatz kosten würde. Also spart jeder der Pflegt der Kasse viel Geld

dagmar

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.