Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Henni am 26.06.2006, 10:01 Uhr

Wie viele Überstunden sind noch okay? Lehrerin..

Hallo

oh mann, ich weiß: die NICHT Lehrer argumentieren gleich mit fereinzeiten die man hat, ABER:


die nützen mir grad nix..denn:


ich arbeite ja 8 Unterrichtsstunden Pro Wochen , an 2 Tagen. Für die 2 Tage hab ich natürlich Betreuung und wenn MAL was anderes dran ist, also ca ein mal die Woche irgendeine schultermin nachmittags oder abends dann sind na klar mien Mann oder unser Auapir dafür zuständig ABER:

ich unterrichte 2 abschlussklassen, die haben nun auch mündliche Prüfungen bei mir, also habe ich ca 30 Prüfungen a 20 minuten abzunehmen. die lliegen nun ALLE in der Woche vom 10- bis 14 Juli, und genau an den drei tagen die ich sonst frei hätte!!!!!!

DAS finde ich dann nun schon heftig...oder??? also für die Prüfungen muss ich dann 15 Unterrichtstunde drauflegen in der Woche..und wie gesagt. DAFÜR hab ich keine Betreuung, unser aupair hat an 2 tagen davon IHRE Prüfungen weil sie da normal dann auch frei hätte...


und nun??? Ich hatte naklar drum gebeten, dass die Prüfungen an meinen arbeitstagen liegen....hat ja toll geklappt...


es ist ja auch nciht das einzige was dazukommt, sondern ich war ja auchgrad etzte woche auf klassenfahrt etc....also im moment mache ich ca das doppelte an 2überstunden" pro woche wie ich eigentlich normlae stunden hätte.....muss ich das EINFACH SO???


LG HEnni

 
17 Antworten:

von mir wird das "verlangt"

Antwort von KaMeKai am 26.06.2006, 12:14 Uhr

Ich bin nicht Lehrerin und arbeite halbtags 20 Std die Woche. Ich habe oft Nachmittagstermine oder muss an meinem freien Tag (Dienstag) an Besprechungen teilnehmen (so z.B. morgen den ganzen Tag) Auf diese Weise kommen schon mal 60-70 Überstunden zusammen, die ich nur bedingt "abfeiern" kann. Der Rest der Überstunden verfällt am 31.3. jedes Jahr.
Ich muss oftmals bezahlte Babysitter für solche Tage nehmen (mit Führerschein, weil meine Kids Termine haben und die sind dann noch teurer). Ich bitte auch immer darum, dass Termine vormittags und nicht Dienstags gelegt werden, oft genug klappt das aber nicht und dann wird von mir erwartet, dass ich teilnehme - was ich immer tue.

Wahrscheinlich müsste ich nicht hingehen, wenn ich mich quer stellen würde. Vielleicht klappt es, wenn Du sagst, dass Du an den Tagen frei hast und nicht gewillt bist, einen Babysitter zu zahlen.

LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: von mir wird das

Antwort von Henni am 26.06.2006, 12:48 Uhr

Hallo


also wie gesagt: in einem normalen rahemn finde ich das auch okay, ist ja bei Lehrern auch klar mit Konferenzen etc. wenn ich VOLL arbeiten w+rde , würde ich auch cniht meckern, da muss man eben voll alles amchen, auch an unterrichtsfreien tagen etc.


aber: ich arbeite ja eben teilzeit in Elternzeit, es ist klar, dass ich eben eine 3/4 Stelle und die komplette übliche zeit als Mama arbeite. nur 1/4 Stelle bin ihc eben als Lehrerin eingeplant. wenn ich dann aber eben an ALLEN freien tagen in eienr woche ran muss, dann finde ich das nciht okay so ohne weiteres. man hätte die Prüfungen auch auf meine tage legen können, denn ICH bin die Prüferin !! (sidn keine vorher festegelegten terine oder so) DAS finde ich FIES!!!

LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele

Antwort von Schneefrau am 26.06.2006, 13:02 Uhr

Hallo Henni,

wieviel Überstunden für Dich zumutbar sind, musst Du schon selber wissen.

Ich bin keine Lehrerin und muss zugeben, dass ich Dein Problem nicht so ganz verstehe. Wenn bei uns Messen anstehen, ist klar das damit unbezahlte Überstunden und tagelange Abwesenheit verbunden sind. Und dann fallen halt extra Betreuungskosten an. Bei Euch steht doch auch schon länger fest, wann Prüfungswoche ist. Also hättest Du doch lange vorher planen können für den "Supergau".
Naja, jetzt ist es zu spät und Du brauchst Hilfe. Was ist denn mit Deinem Mann, vielleicht kann er 1-2 Tag opfern. Und für den/die anderen musst Du halt nochmal wegen Verlegung auf Deine regulären Tage mit der Schule verhandeln.

Viel Glück
Synke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nicht ganz

Antwort von Henni am 26.06.2006, 13:15 Uhr

Hallo

also noch mla: der Prüfungszeitraum ist bekannt, also ab dem 7 Juli für 3 wochen ist Prüfungszeitraum. alles andere legt die schule fest...und somit hätten sies doch gern auf MEINE 2 tage legen können. die defintiven termine hab ich heute bekommen..

das ding ist halt: es wird in KEINEM bereich darauf rücksicht genommen, ob mal voll oder eben nur viertel arbeitet. Das kann doch cniht sein, oder??

Als teilzeitkraft ist man IMMER schlecht dran, schon klar, aber zur Zeit bin ich wesentlich mehr in der schule als einige voll arbeitenden kolleginnen!!! die sind dann halt nur an der grundschule und machen unterricht und fertig. Ich hab ohne ende korrekturen und eben Prüfungen und abschlussball etc. find das schon frech von meinem Chef...bzw der schulleitung

LG Henni

es ging mir auch nciht so unm KOSTEN sondern ich HABE einfach auch keinen hier. unser auapir würde schon einspringen, hat aber wie gesagt auch Prüfungen und hat auch keien führerschein um meinen groeßne zu fahren...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nicht ganz

Antwort von Katpa am 26.06.2006, 13:46 Uhr

Das ist echt blöd.

Bei uns ist oft der Knackpunkt, dass wir an den Förderschulen die Überprüfungsverfahren so nebenher durchführen müssen - dafür darf kein Unterricht ausfüllen. Ich bin dann auch in guten Zeiten an keinem Nachmittag in der Woche zuhause gewesen. Unterricht dann auch noch nicht vorbereitet...

Ich kann dir natürlich keinen Rat geben zu der Betreuungssituation, aber könntest du mit der SL sprechen, dass du irgendwann quasi Überstunden abfeierst, zumindest einen Teil.

Klassenfahrten, klar - ist die eine Sache, aber diese Prüfungsgeschichte ist echt zu frech. Ist es eine große Prüfungskommission (an welcher Schulform bist du?), sodass du Termine noch schieben könntest?

LG, Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich verstehe dich nicht...

Antwort von DorisL am 26.06.2006, 14:51 Uhr

du hast doch offensichtlich immer wieder Probleme mit der Schulleitung, sei es über die Fächer die du unterichten musst oder die Überstunden. Es ist ganz klar, dass die Schulleitung auf deine Bedürfnisse und deine Wünsche keine Rücksicht nimmt. Du hast zwei Möglichkeiten - wechsle die Schule oder akzeptiere es. Aber es bringt doch nichts, sich immer wieder aufzuregen.

Zu meinem Job gehören auch Überstunden, Dienstreisen usw. Mir wurde sogar der Sommerurlaub gestrichen, mit dem Ergebniss, dass ich meine Kinder quasi gar nicht sehen werde in den Ferien (arbeite vollzeit). Mir war vom Anfang an klar, dass mein Job hart und stressig ist. Es zwingt mich aber keiner, diesen Job zu machen, ich könnte mich auch bei Aldi an die Kasse stetllen.

Wenn es dir nicht passt, dann such dir was anderes.

Gruss,

Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ach herjeh...

Antwort von DorisL am 26.06.2006, 15:18 Uhr

mein Beitrag oben sollte nicht so unfreundlich klingen - sorry.

Ich wollte eigenlich nur schreiben, dass es wenig Sinn macht sich über Dinge aufzuregen, die man nicht ändern kann oder will.

Liebe Grüße,

Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nur als Info

Antwort von Katpa am 26.06.2006, 16:16 Uhr

es ist prinzipiell als Lehrerin überhaupt nicht einfach, die Schule zu wechseln.
Ich meine mich auch zu erinnern, Henni, dass dir die Alternativen fehlen würden, solltest du wechseln wollen, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hast du etwas zu verlieren?

Antwort von Cella am 26.06.2006, 18:06 Uhr

Hallo Henni,

ist ja echt übel!
Ich wette, wenn es ein männlicher Kollege gewesen wäre, der ab und an ein Bier mit trinkt, wäre ihm bestimmt nicht so viele Überstunden aufgetischt worden.

Mit Teilzeit zieht man immer den Kürzeren, unterhälftige Teilzeit wird gar nicht mehr genehmigt. :-(

Hast du was zu verlieren?
Musst du an dieser Schule bleiben? Wir Lehrer haben schon auch Rechte, nicht nur Pflichten. ICh würde mich an den Personalrat wenden (gibt es so etwas bei euch?)

Ich glaube, man spricht hier von Mehrarbeit (BayBG, Art. 80) Hier steht auch:

Wird er durch eine dienstlich angeordnete oder genehmigte Mehrarbeit mehr als fünf Std im Monat über die regelmäßige Arbeitszeit hinaus beansprucht, ist ihm innerhalb eines Jahres für die über die regelmäßige Arbeitszeit hinaus geleistete Mehrarbeit entsprechende Dienstbefreiung zu gewähren.
(Evtl Vergütung, falls Befreiung nicht möglich)

ICh habe mich vor ein paar Wochen mal schlau gemacht, wir hatten das gleiche Problem an der Schule.

Tipp: am Schuljahresanfang in der Lehrerkonferenz festlegen lassen, wie es gehandhabt wird...

Liebe Grüße aus dem sonnigen Bayern
und: das schaffst du auch noch :-)
Cella

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hast du etwas zu verlieren?ja...leider an doris auch

Antwort von Henni am 26.06.2006, 18:58 Uhr

Hallo

hm ja...also zu Doris: JA, du hast recht: als ich noch brav meine Mindestens halbe Stelle gehabt habe ohne groß zu meckern war ich bei der schulleitung SEHR beliebt und hatte tolle Stundenpläne. Seitdem ich mien Recht auf teilzeit in elternzeit ausübe, also seit diesem schuljahr habe ich VERLOREN.
Mien Schulleiter (frauen an den herd- typ) nimmt NULL rücksicht und finde t es eine zumutung, überhaupt teilzeit erlauben und ertragen zu müssen. daher der scheiß stundenplan, daher dieser terinterror. zum teil beabsichtigt, zum Teil einfach ohne nachzudenken.


DAS ärgert mich!!!

ich ahbe das RECHT auf Teilzeit udn zwar auch eine viertel stelle. DIESE Recht mchte ich aber auch wahrnehmen.

mihc versetzne zu lassen wäre schlecht: wir wohnen eh schon am rande der welt und mein Sohn wird nöchsten jahr bei uns eingeschult...da wäre es fahrttechnisch und alles andere ne katastrophe für mich. zumal: wie gesagt: als ich halb oder mehr arbeitete war alles okay...


zu Cella: ja, ich hab ja schon mla ber den personalrat ihm gegenüber "gewonnen", aber ich fand es SO ätzend da petzen zu gehen. ihn direkt anzusprechen zeigt mir aber immer nur, wie wenig er EINSIEHT dass er halt auch mla rücksicht nehmen MUSs und dass ich eben auch ncith ALLES amchen muss was die "vollen" kollegen machen müssen...


LG, Hanna schreit...Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und noch mla an doris.

Antwort von Henni am 26.06.2006, 19:02 Uhr

habs zum Teil unten schon geschreiben, aber das sehe ich eben GANZ anders, denn ihc habe nun mal ein RECHT auf teilzeit und wenn ich mich NICHT aufrege sondern gehe dann triffts eben ne andere Teilezilerin..nenene...

ich finde schon dass man sich eben wenn man RECHT hat auch mal durchboxen muss...denn im Moment ist das echt ABSICHT unterstelle ich mla, damit ich eben wieder MEHR arbeite und mich dann weniger ärger..siehe unten..


die schule wechseln kann man übrigens eh nur mit zustimmung der schulleitung und üer das schulamt..oder meinst du die an der rütli schule etc sind da wirklich jahrelang freiwillig???


LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nicht ganz

Antwort von Schneefrau am 26.06.2006, 19:38 Uhr

Alles klar, dein Schulleiter ist also wohl nicht zu knacken. Das ist blöd. Aber nochmal - was macht dein Mann? Ist der nicht mit für die Kinder zuständig?

Ich drücke dir die Daumen - ihr findet schon eine Lösung

LG Synke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Henni

Antwort von DorisL am 26.06.2006, 19:58 Uhr

Hallo noch mal,

ich habe in keinster Weise geschrieben, dass du im UNRECHT bist. Selbstverständlich benimmt sich die Schulleitung völlig daneben. Aber lohnt es sich wirklich, sich immer wieder aufzuregen? Doch nur, wenn man damit etwas erreicht. Wenn man sich dadurch das Leben versauert lohnt es sich meiner Meinung nach nicht.

Abgesehen davon habe ich keine Ahnung, wann und wie Lehrer die Schule wechseln können, dafür kenne ich mich auf andere Gebiete aus ;-).

Liebe Grüße,

Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie viele

Antwort von roma am 26.06.2006, 22:09 Uhr

Huhu!
Das mit den Überstunden kenne ich, habe zwar ne volle Stelle, bin aber seit der Mutterschutz um ist auch fast jeden Tag bis abends in der Schule (Konferenzen, Netzwerk administrieren und und und). Das mit der "Überbelastung" der Kollegen, die reduziert haben, kenne ich auch, aber ich denke man kann da jetzt nicht mehr viel machen. Versuche halt darauf einzuwirken, dass es im nächsten Halbjahr anders läuft: z.B. solltest du keine ZWEI Abschlussklassen auf einmal nehmen (das ist mir auch nur EINMAL passiert), da kann man doch sicher was ändern. Oder reg doch mal für die nächste GK an, ob man die Zahl der Prüflinge auf eine Höchstgrenze festlegen kann. Die Schüler suchen sich ihren Prüfer selbst - wenn der schon "voll" ist, müssen sie einen anderen suchen. So verteilt sich die Last auf viele Kollegen. Mit dem Personalrat würde ich auch mal sprechen, vielleicht gibt es da noch Ideen.
Ansonsten weiß ich nicht, in welchem Bundesland du bist. Hier in Hessen gibts ja jetzt diese furchtbaren Gummipunkte zu gewinnen, gekoppelt an die Mitarbeitergespräche. Schreib dir deine "Mehrarbeit" auf, und falls du ein Mitarbeitergespräch bekommst, führ es an und mach dein Gummipunktekonto voll.

lg - roma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

20 Prozent ist fast üblich

Antwort von larissa am 27.06.2006, 17:12 Uhr

Hallo Henni,
du hast sicher recht mit deinem Anspruch auf Teilzeit, ok. aber 8 Stunden? Versuche mir gerade vorzustellen, was man in dieser Zeit machen kann.
Also in der freien Wirtschaft kann ich mir keinen Arbeitgeber vorstellen, der eine Akademikerin für zwei halbe Tage einstellen würde. Da hast du Riesenglück, dass du im Schuldienst bist.

Zu den Überstunden - ich weiß, es ist nicht so ganz in Ordnung, aber in einem gewissen Rahmen in fast allen Branchen üblich. So in etwa 20 Prozent unbezahlte Mehrarbeit ist stillschweigend inkusive.

Arbeite doch einfach halbtags und leiste dir dafür eine Putzfrau. Oder bitte deinen Mann ein paar Stunden zu reduzieren.

Larissa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hmm...

Antwort von Schreckschraube am 27.06.2006, 21:11 Uhr

...gleich fliegen die Steine auch in meine Richtung *gg*

Hi Henni,
also bei uns in Hessen ist es so, dass man im Monat drei Überstunden leisten muss (Vertretungsstunden o.ä.). Alles, was darüber hinaus geht, muss vergütet werden - dann aber ab der 1.Stunde - bzw. muss abgefeiert werden dürfen.

Bei uns kann das eingefordert werden. Mach dich doch mal schlau beim Schulamt oder?? Das ist doch nicht normal, was die verlangen!!!

LG Dany

PS: Wusstest du, dass das Lehrerhasserbuch schon in der Bestsellerliste ist? Hier anscheinend auch *g*.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So, jetzt habe ich alles gelesen...

Antwort von Schreckschraube am 27.06.2006, 21:43 Uhr

...und senfe noch mal etwas friedlicher.

Zwei Abschlussklassen ist wirklich heftig. Das hatte ich letztes Jahr - noch dazu schwanger - und habe mir fast Blasen an die Finger korrigiert.
Wollte ich natürlich nie wieder haben - aber in zwei Jahren wird es wieder soweit sein...

Was die mündlichen Prüfungen betrifft: Bei uns haben manche Lehrer mit superschweren Prüfungen gedroht, damit die Schüler andere Prüfer wählen. Bei denen haben sich die Prüflinge dann gestapelt. Ohne Mehrarbeitsausgleich.
Deshalb ist es jetzt so geregelt, dass jeder nur 5 Prüflinge nehmen muss, mehr wären freiwillig. Außerdem gibt es - wie Roma so schön sagt - Gummipunkte dafür. Aber nur für die mündlichen Prüfungen - wer korrigieren muss, hat gelitten.

Bei uns wird sowas auf den Konferenzen am Schuljahresbeginn geklärt, da ist das irgendwie unproblematischer.

Für dieses Schuljahr wirst du wohl kaum was erreichen, außer vielleicht den ein oder anderen unterrichtsfreien Tag.

LG Dany

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.