Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Zwergenpower275 am 11.11.2004, 10:19 Uhr

Stress auf Arbeit!

Ständig meckert meine Chefin weil ich so oft zu Hause bleibe. Meine Tochter ist nunmal ziemlich anfällig und mein Freund kann nicht immer zu Hause bleiben. Wir sind beide noch in der Lehre und mir passt das auch nicht so aber der Rest der Familie zeigt nicht wirklich Interesse für sie. Nun hatte es mich selbst auch paar mal erwischt mit Mittelohrentzündung, Bänderdehnung und Angina. Weiss langsam nicht mehr was ich machen soll. Fühle mich schon richtig unwohl auf Arbeit zu gehen weil ich kein Ärger will.

 
4 Antworten:

Re: Stress auf Arbeit!

Antwort von Schwoba-Papa am 11.11.2004, 11:01 Uhr

Hast Du gerade Urlaub oder bist Du wieder krank ? Ich unterstelle mal nicht das Du immer blaumachst, aber verstehe auch deine Chefin. Obwohl Du noch in Ausbildung bist und auch Kündigungsschutz hast kostest Du Geld auch wenn Du nicht da bist. Außerdem wird mit Deiner Arbeitskraft gerechnet und es frustet schon wenn am Morgen das Telefon klingelt und es heißt "Ich komm heut nicht!"
Ich weiß nicht von wieviel Tagen wir hier reden, aber es belastet wohl alle. Daher finde einen Kompromiß mit deiner Chefin, biete ihr z.B. an, daß Du "fehlende" Stunden in gesunden Tagen nachholst. Ansonsten rechne mal damit daß Du mit Ende der Ausbildung dort unerwünscht sein wirst.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress auf Arbeit!

Antwort von tinai am 11.11.2004, 12:45 Uhr

Der Schwabe hat schon recht. Natürlich musst Du zu Hause bleiben, wenn das Kind krank ist oder Du krank bist. Aber ich würde erwarten, dass Dein Freund zuerst zu Hause bleibt, schließlich scheint er nicht noch zusätzliche Fehlzeiten durch eigene Krankheiten zu haben. Warum immer nur die Mütter? So zeigst Du Deiner Chefin, dass Du Dich ehrlich bemühst.

Auch mal anzubieten die Fehlzeiten durch Krankheit des Kindes nachzuarbeiten, ist ein guter Vorschlag. Natürlich bist Du dazu nicht verpflichtet, aber Du signalisierst damit, dass Dir deine Lehre und Deine Arbeit wichtig sind und dass Du auch zu Kompromissen bereit bist und flexibel.

Klar ist es nicht nett, wenn man von der Chefin angepflaumt wird wegen sowas. Aber ich kann es schon nachfühlen. Es ist manchmal zum Verzweifeln, die Arbeit muss gemacht werden oder es wird fest mit jemanden gerechnet und dann ist womöglich ein zweiter noch in Urlaub und die anderen Mitarbeiter sind dann letztlich die Leidtragenden mit, weil sie die Arbeit mit erledigen müssen, dann sind die wieder unzufrieden. Auch Deine Chefin wird da manchmal zwischen den Stühlen sitzen, deswegen überlege, wo Du Ihr entgegen kommen kannst.

Viel Erfolg für die Ausbildung
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress auf Arbeit!

Antwort von berita am 11.11.2004, 15:58 Uhr

Hmm ich finde es ziemlich uebel, Arbeitnehmer (erst recht Azubis) regelmaessig runterzumachen, weil sie oder ihre Kinder krank sind. Fuer mich grenzt das an Mobbing, von meiner Chefin habe ich sowas nie erlebt. Grundsaetzlich ist ein Entgegenkommen des Arbeitnehmers schon nicht schlecht, aber grade WEIL der AG solchen Druck ausuebt, finde ich es eher unpassend, damit gibt man solchen Praktiken noch Vorschub.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress auf Arbeit!

Antwort von Schwoba-Papa am 11.11.2004, 17:34 Uhr

Welchen Druck übt der AG denn aus ?
Und wieweit macht die Chefin sie runter ? Ist doch reine Spekulation oder ?
Ich unterstelle niemandem was, aber wie und wo wird das Kind versorgt wenn beide arbeiten und alle gesund sind ?
Und es soll AN geben, die überlegen sich jeden Montagmorgen .....
und da kann ein Schnupfen des Kleinen doch recht hilfreich ! Ist aber natürlich auch reine Spekulation !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.