Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 58er am 12.05.2006, 14:11 Uhr

elterngeld beliebt bei vätern

hallo alle,

laut B5 melden die passauer nachrichten(o.ä.), dass das elterngeld laut irgendwelchen umfragen von 27% der väter unter den antragstellern genommen werden wird oder werden würde, soweit ich die nachricht richtig verstanden.

hey, das ist doch super. wer hätte das vorher gedacht. soviele.



viele grüße von old mama (die bzw. deren mann das geld leider nimmer in anspruch nehmen wird;-)))

 
12 Antworten:

wÜrden oder wErden - der allentscheidende Unterschied

Antwort von paulita am 12.05.2006, 15:27 Uhr

liebe old mama
zwischen würden und werden liegen welten. auch und grad bei vätern und elternurlaub/elterngeld. das ist seit jahren nicht anders. wenn du die männer fragst, BEVOR sie eine familie gründen, sind ca. 30 - 40% absolut überzeugt davon, dass sie auch in elternzeit gehen werden. NACH der geburt des kindes sieht es bekanntermaßen ganz anders aus....
abwarten und sich wenig hoffnung machen ist meine devise
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wÜrden oder wErden - der allentscheidende Unterschied

Antwort von 58er am 12.05.2006, 16:03 Uhr

hallo Paula,

du hast recht. das war ja mein verständnisknackpunkt - Ü oder E - das konnte ich im nachhinein nicht mehr genau nachvollziehen. außerdem kann man das ja noch gar nicht konkret beantragen, oder? also eher würden. ja, würden täten die männer viel, wenn sie könnten, wie sie wollen täten... da ich selber schon außer konkurrenz laufe, zumindest nichts weiter plane ;-)) habe ich mich mit den konditionen nicht genauer befasst. aber du hast recht, man soll nicht zuviel erwarten. wer hätte beispielsweise in den 70er jahren, als die frauen zu neuen ufern aufbrachen, gedacht, dass 30 jahre später immer noch so dumme bücher von so dummen weibern wie "evchen" geschrieben werden.

wir werden ja sehen nächstes jahr, wenn hier die frauen berichten, wer denn jetzt mal zuhause bleibt.

schönes WE wünscht old mama

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: elterngeld beliebt bei vätern

Antwort von sechsfachmama am 12.05.2006, 19:20 Uhr

ich könnte mich über diese Regelung nur aufregen ...
was macht mein Mann als Selbstständiger, allein in der Firma? 2 Monate schließen? Geht gar nicht, dann sind die Kunden weg ...
Und hier in der Gegend (östlichster Zipfel) braucht man als Vater gar nicht mit der Frage beim AG kommen, dann hat man am nächsten Tag seine Kündigung ... und neue Arbeitsstellen gibts kaum. Hier werden die wenigsten Väter das in Anspruch nehmen (können/dürfen).
So hab ich fast 3 Jahre volles Erz.geld gekriegt, jetzt wäre es vielleicht die Hälfte der gesamten Summe.
Kinder werden ja auch immer billiger in der "Unterhaltung".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich seh das anders

Antwort von sternchen999 am 12.05.2006, 21:15 Uhr

kinder kosten doch am meisten durch den Gehaltsausfall der Frau.
Wenn sie aelter sind ist es leichter wieder zu arbeiten.
(Deshalb gibt es z.B. hier in canada kindergeld nur bis zum 6. lebensjahr des kindes)
Zum Elterngeld, man kann nicht fuer jeden Einzelfall die richtige Loesung finden. Das geht nie.
Mein Mann wurde hier in Canada sogar gefragt ob er einen teil der erziehungszeit nehmen will. In deutschland ist es eben Neuland, deshalb ist man da skeptisch.
eine tolle Loesung waere doch auch, wenn der mann die ERSTEN 8 wochen frei nimmt.Da bekommt die Mutter noch volles gehalt. also kaum gehaltsverzicht
lg sternchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich seh das anders

Antwort von Tina78 am 13.05.2006, 15:59 Uhr

Ich sehe es einfach so dass der Staat versucht seine Löcher zu flicken um Geld einzusparen, deshalb diese beknackte Neuregelung.
Mein mann würde nie 2 Monate zuhause bleiben wollen... dh wollen schon aber dann ohne das Kind hüten zu müssen:-) das sagt er selber dass er lieber 8 Stunden in die Arbeit geht als 2 Stunden den Kleinen beschäftigt..... und dass ist mit Sicherheit nicht nur in unserer Familie so... und das wissen die Herrschaften in den politischen Reihen . Diese 2 Monate zusätzlich werden mit Sicherheit keine 20% beantragen... weil sie entweder nicht können oder wollen... und so spart der liebe Staat wieder ganz kräftig ein...

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@tina78 - was ist denn DAS für ein argument??

Antwort von paulita am 13.05.2006, 17:26 Uhr

hallo
was ist denn das argument??? väter drücken sich vor haus- und erziehungsarbeit und der vater nutzt das aus?? hä? es geht doch darum, dass auch väter sich mal um ihren nachwuchs kümmern und es nicht nur für frauen nachteile hat, einige zeit aus dem job auszusteigen. wenn dein mann das nicht will: pech. aber zu fordern, dass der staat solche ungerechtigkeiten auch noch bezahlen soll...dumm!
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@sechsfachmama

Antwort von tini80 am 13.05.2006, 17:52 Uhr

Das ist genau das, was ich nicht verstehe. Bekannte von uns haben einen Bauernhof. Wie ist es denn da, muss man dann da für die "Elternzeit" eine Betriebshelfer einstellen, weil ja eine Elternteil quasi nicht mitarbeiten "darf"? Wie soll man das nachweisen und, wer soll das bezahlen???
Mein Nachbar hat ein Lokal, ist also selbstständig wie dein Mann, wie funktioniert es denn da? Muss er zwei Monate sein Lokal schließen? Ich denke, da braucht er nachher gar nicht mehr aufsperren.....
Und bekommen Alleinerziehende, die mit dem Kindsvater nichts mehr zu tun haben, 12 oder 14 Monate das Geld? Oder müssen die nach den 12 Monaten den Vater (der vielleicht 500 km weg wohnt und gar nichts von seinem Glück weiß), quasi "zwingen", das Kind zu betreuen? Welche Mutter würde denn sowas machen??????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @paulita

Antwort von Tina78 am 13.05.2006, 18:31 Uhr

Ach komm, wieviele Männer denken den anders als meiner?? Und was soll der Witz dass eine Frau nach 1 Jahr wieder arbeiten gehen soll, der Vater kommt 2 Monate nachhause, ist restlos überfordert weil er den " Mutterjob" erst erlernen muss und das soll er in 2 Monaten schaffen?? Und nach den 2 Monaten soll die Frau dann wieder den Job kündigen und wieder heimkommen weil es für 14 Monate alte Kinder keinen Kiga Platz gibt?? Hier bei uns werden Kinder erst ab 3 Jahren genommen...

Mal davon abgesehen das der Chef meines Mannes ihm eins husten würde wenn er 2 MOnate frei braucht... das würde Kündigung bedeuten, ausser es käme dann ebenfalls so ein Gesetz dass die Männer Anspruch auf die 2 MOnate haben und nicht gekündigt werden dürfen...
Und was ist mit den ganzen selbstständigen etc... die können dann dichtmachen oder wie??

Ich habe bisher nur ein Kind, wir sind am überlegen wegen dem Zweiten, wollten aber noch etwas warten, aber ich sags hier ganz ehrlich, evtl nutz ich dieses neue Gesetz insofern jetzt aus dass ich jetzt doch gleich das zweite nachschiebe und somit zumindest die 67% meines letzten Arbeitsgehaltes bekomme, den ich habe vor der Schwangerschaft Vollzeit gearbeitet. Eigentlich wollte ich nächstes Jahr einen 400 Euro Job annehmen bis zum zweiten Kind... da wär ich doch saublöd wenn ich das machen würde... bekäme dann ja nur noch 67% von dem Minijob....

Sogar mein Grossvater hat letztens gesagt dass es mal wieder typisch ist, so möchte der Staat Löcher flicken und spart an der falschen Stelle. Weil mit Sicherheit nur eine geringe Minderheit diese 2 Monate Väterzeit in Anspruch nehmen kann und will...

Sorry ich kenn dich nicht, möglicherweise gehörst du zu denjenigen die mit dem neuen Gesetz astrein davonkommen und sehr viel Geld in diesem einen Jahr abbekommen und dein Mann auch liebend gerne und problemlos noch 2 Monate dranhängen kann und bei euch dann alles super geregelt ist mit Kiga Plätzen, dann könnte mir das auch alles am A... vorbeigehen und ich würds super finden...

Mein Mann ist zwar ein guter Vater, aber er sagt ganz klipp und klar er hätte ein grosses Problem damit 8 Stunden oder mehr auf den Kleinen ohne mich aufzupassen, und warum soll ein Konflikt geschaffen werden der bisher nicht nötig war???

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Guter Vater = restlos überfordert???

Antwort von Henni am 13.05.2006, 19:22 Uhr

räusper,


also DAs finde ich dann aber keinen wirklich guten Vater, wenn er nciht in der Lage sein sollte, ein einjähriges Kind mal 2 MOnate ohne dich zu betreuen. Hallo??? Das ist doch der VATER der wird dazu doch wohl in der Lage sein, und NICHT restlos überfordert!!

Es tut Männer doch grade GUT mal zu sehen wie das läuft!!! Dass der Arbeitsgeber diesen 2 Monaten zustimmen muss, ist klar, dass wäre für uns auch voraussetzung..aber DANN ist es doch GENIAL!!!! Eine SUPER chance für Männer, mal ganz legitim den "Mama" Alltag zu testen....und dannwert schätzen zu können wenn sie es vorher noch nciht konnten...


Und ich denke durchaus dass die mamas nach einem jahr gern auch mla wieder arbeiten könne und ihr kind dann auch halbtags der so fremd betreuen lassen können...natürich vorausgetzt es GIBT diese Betreuungsangebote für unter 3 jöhrige..hier bei MIR gibts die nicht und ich kämpfe dafür nun seit 4 jahren....

und vielleicht gefällt es dem einen oder anderen papa ja auch und man teilt sich dann job und EU..???


LG HEnni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tina78 - an WEN spart der staat genau?

Antwort von paulita am 13.05.2006, 19:30 Uhr

nur so viel zu mir: ich gehör zu denjenigen, die es keinem mann abnehmen, ein (womöglich noch guter) vater sein zu wollen - es aber nicht hinkriegen, sich mal ein paar monate ganz auf ihr kind einzulassen. solche männer kann ich nicht ernst nehmen; sollen sie doch dann aufs kinder-kriegen verzichten!
im übrigen funktioniert unser ganzer staat - dem du ja nur sparwut unterstellst - auf der basis unbezahlter privatarbeit von überwiegend frauen. einkaufen, putzen, kochen, alte/kleine menschen betreuen, die grundschule mit ihren bizarren öffnungs (eher schließungs-)zeiten am laufen halten, etc. - unsere gesamte sozialversicherung würde zusammen brechen, wenn nicht frauen (überwiegend jedenfalls) kostenlos malochen würden. und wie würde unsere volkswirtschaft überleben, ewnn nicht frauen kostenlos dafür sorgen würden, dass so viele menschen überhaupt ihre arbeitskraft verkaufen können? menschen müssen ja schlafen, essen, sich erholen usw., um arbeiten zu können. also, an den vollzeit-hausfrauen/mamas, die nur für und aus liebe arbeiten "spart" der staat; nicht an ein paar euro mehr oder weniger beim elterngeld...
lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @sechsfachmama

Antwort von CT am 14.05.2006, 9:25 Uhr

Alleinerziehende bekommen es 14 Monate ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Tina78

Antwort von sternchen999 am 14.05.2006, 19:39 Uhr

also mein mann hat ueberhaupt keine probleme mal einen tag auf ein baby aufzupassen. Wenn ich mal Samstags Im Buero verbringen ist alles tip top zu hause und kind versorgt wenn ichw ieder kommen.
Wieso ueberfordert?
Bei 3 oder 4 kindern koennte ich das noch verstehen aber bei einem????
Warum soll ein Mann das nicht genauso schaffen wie frau?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.