Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Maja_de am 02.02.2005, 12:55 Uhr

Befristeter Arbeitsvertrag und schwanger???

Vielleicht kann mir jemand sagen, evtl. aus eigener Erfahrung, wie es sich verhält wenn man schwanger wird in einem befristeten Arbeitsverhältnis? Welche Rechte hat man?

Ich habe folgendes Problem:
Mein Partner und ich wollen so bald wie möglich ein Kind. Jetzt habe ich aber ein interessantes Jobangebot bekommen, das aber zunächst befristet auf ein Jahr sein wird mit Option auf Verlängerung und unbefristet (nach dem 1. Jahr natürlich). Davon aber ein halbes Jahr Probezeit.

Wann ist der beste Zeitpunkt schwanger zu werden bzw. was denkt ihr darüber?
Kann man in der Probezeit aufgrund einer Schwangerschaft gekündigt werden?

Eigentlich wollen wir aber nicht ewig warten.... was sollen wir tun?

 
12 Antworten:

Re: Befristeter Arbeitsvertrag und schwanger???

Antwort von cheese am 02.02.2005, 14:01 Uhr

Soweit ich weiß, besteht während eines Zeitvertrages kein Kü-schutz bei Schwangerschaft, d.h. wirst Du während der Befristung läuft Dein Arbeitsvertrag ganz normal zum vorher festgesetzten Termin aus.
Bei einem unbefristetem Vertrag gilt der Kü-schutz meines Wissens auch während der Probezeit, aber da bin ich mir jetzt nicht hundertprozentig sicher...
Schöne Grüße
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von cheese am 02.02.2005, 14:31 Uhr

Ich hab mich nochmal schlau gemacht und folgendes gefunden:
"Der Kündigungsschutz während der Schwangerschaft kommt immer nur dann zum tragen, wenn das Arbeitsverhältnis tatsächlich durch eine Kündigung beendet werden soll. Ist beispielsweise für die Dauer der Probezeit im Arbeitsvertrag vereinbart worden, dass das Arbeitsverhältnis mit Ablauf der Probezeit automatisch endet, so besteht kein Kündigungsschutz, auch nicht nach dem Kündigungsschutzgesetz.Der Arbeitsvertrag wird ungeachtet der Schwangerschaft aufgrund der Befristung beendet."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Maja_de am 02.02.2005, 14:38 Uhr

Danke für deine Mühe!

Ich finde als Frau mit Kinderwunsch mit befristeten Arbeitsverhältnis ist man voll der A.... aber was soll man machen, wenn die Arbeitgeber nur befristete Verträge einem geben?

Was würdest du denn tun???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Kerstin B. am 02.02.2005, 15:22 Uhr

Hallo Maja,
du bist der A... Ich war auch befristet. Der Vertrag ist ganz normal ausgelaufen. Meine Kleine geht ab September in den Kiga. Dann muss ich mir was neues suchen. Bei der alten Arbeitsstelle sieht es schlecht aus. Die müssen die Leute nehmen, die aus dem Mutterschutz kommen und fest angestellt waren. Und die wollen überwiegend halbtags und am besten vormittag arbeiten.
Viele Grüsse
Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Befristeter Arbeitsvertrag und schwanger???

Antwort von ayshe am 02.02.2005, 16:21 Uhr

Hallo,

tja, es ist ätzend.

Ich habe auf die weise schon 2 Kolleginnen "verloren".

Sie wurden innerhalb des befristeten Arbeitsverhältnisses ss (aber erst nach der Probezeit).
Damit lief der Vertrag einfach aus und Schluß mit Arbeiten.
Andere Leute hingegen haben mehrere Verlängerungen bekommen.

Tja und dann wird gejammert, in Deutschland bliebe der Nachwuchs aus....

Ich selbst habe auch einen befristeten Vertrag, wurde aber so ss, daß ich noch vor Ablauf des Vertrages wieder zurück sein konnte (welch ein Glück!).
Deshalb mußte ich auch schon 4,5 Monate nach Geburt wieder arbeiten.

Na dann viel Glück.

LG
Ayshe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Befristeter Arbeitsvertrag und schwanger???

Antwort von Holli71 am 02.02.2005, 17:11 Uhr

Hallo Maja, ich war bis September in einem befristeten Arbeitsvertrag und bekam im August meine Tochter. Ich habe mich trotzdem fürs Kind entschieden weil mein AG NUR befristet einstellt(e). Als Mutter ist man da echt der A.., aber was will man machen. Auf der anderen Seite liest man im Rechtsforum auch immer wieder, dass man dann halt nach der Elternzeit gekündigt wird, also sicher ist irgendwie garnix. Ich habe mir auch ein halbes Jahr den Kopf zerbrochen. Wünsche Dir, dass Du die richtige Entscheidung für dich findest. LG, Holli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von mamamittochter am 02.02.2005, 18:33 Uhr

Hallo, ich würde Dir wirklich sehr nah ans herz legen, erstmal ein jahr abzuwarten und wenigstens ein paar monate ohne schwanger zu sein zu arbeiten.
spreche aus erfahrung, zwar nicht persönliche aber aus einer sehr engen Freundschaft,gibt es eine Freundin, die auch in einem besfristeten stand und scwanger wurde. Der Vertrag lief aus und sie stand dann nach drei Jahre da, hat sich von ihren damaligen Freund/Kindsvater getrennt und ohne Aussicht auf ein Job.Jetzt ist das Kind schon 5 Jahre und sie springt von einem zu anderen Job ohne Aussicht irgendwo festen Fuss zu fassen. Also sei Vorsichtig.Sie wollte damals auch unbedingt ein Kind,umjeden Preis und jetzt bereut sie das sehr , sie hätte auch ein oder zwei jahre warten können,so wäre sie ganz normal wieder an ihrem alten Arbeitsplatz zurückgekehrt und gut wäre es.

LG Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Befristeter Arbeitsvertrag und schwanger???

Antwort von Maja_de am 03.02.2005, 7:54 Uhr

Ich steck wirklich in der Zwickmühle....
Der Kinderwunsch ist schon soooo lange da! Ich seh manchmal wirklich nicht ein, warum ich "nur" wegen der Arbeit alles verschieben soll... aber auf der anderen Seite brauche ich doch eine gewisse Sicherheit.... es ist wirklich eine sehr blöde Situation. Aber wenn man ehrlich ist, gibt es nicht "den" perfekten Zeitpunkt für Nachwuchs, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Befristeter Arbeitsvertrag und schwanger???

Antwort von cheese am 03.02.2005, 8:43 Uhr

Der perfekte Termin für ne Schwangerschaft ist wahrscheinlich sehr, sehr selten. Und wenn man darauf wartet, ist man auf einmal zu alt für ein Kind oder es klappt nicht mehr...
Luca war bei uns ne Riesenüberraschung. Ich hatte gerade innerhalb der Firma den Job gewechselt auf eine neue besser bezahlte Stelle und durfte dann meinem Abteilungsleiter am dritten Tag des neuen Jobs sagen, daß ich schwanger bin... War ein bissel peinlich und wild begeistert war er nicht. Allerdings habe ich bereits 8 Monate nach der Geburt wieder gearbeitet und mein Freund ist zu hause geblieben, weil ich fast 400 € mehr verdiene als er.
Tja, und jetzt sieht es so aus, als würde Nr. 2 genau passend zu Lucas 3. Geburtstag kommen...
Und wir wissen noch nicht einmal, ob der Arbeitgeber von meinem Schatz nicht gleich den ersten Tag, wenn er wieder arbeiten kommt, die Kündigung aushändigt...
Aber egal! Wir wollten Maus Nr. 1 und Nr. 2 war geplant (wenn auch etwas später...), also müssen wir durch...
Naja, das war jetzt wahrscheinlich keine Hilfe für dich...
Trotzdem schöne Grüße
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Versteht Ihr den AG echt nicht?

Antwort von Ulli am 05.02.2005, 12:44 Uhr

Hi Ihr,
also ich finde nur immer zu schreien "die bösen Arbeitgeber" ist albern.
Ich verstehe die Arbeitgeber ganz gut, sie tragen eine Menge Kosten mit den Müttern. Warum sollten sie sich das aufbürden? Und dann gibt es leider viele Mütter, die das ausnutzen und uns anderen die Chancen verbauen. Sprich, die in der SS krank werden, die Jobsicherheit ausnutzen, Bedingungen stellen ...
Also ich hab zwei Kinder und arbeite seit 2,5 Jahren Teilzeit (in einer anderen Firma also vor dem 2. Kind).
Und ich habe einen Job in der Ach-So-Gebeutelten Baubranche, in der in den letzten 10 Jahren 50% der Jobs abgebaut wurden. Ich habe einen befristeten 3-Jahres-Vertrag, der also im Sommer ausläuft. Höchstwahrscheinlich bekomme ich nochmal einen befristeten Vertrag. (2x geht das ja)
Dabei hab ich noch nie gefehlt (weder wegen meiner Kinder noch wegen eigener Krankheit), ich habe auch gesagt, dass ich keine weiteren Kinder mehr will, ich habe Dienstreisen etc. möglich gemacht ...
Aber ich find's so ok, ich verstehe die Angst des Arbeitgebers, für einen Mittelständler geht da jedesmal viel Geld ins Leere.
Meine Meinung ist, meckert nicht an den Arbeitgebern, arrangiert euch mit der Realität oder ändert die Realität, sprich engagiert euch politisch, in anderen Ländern herrscht ja nicht so ein absurdes Mutterbild wie in Deutschland.
Ach noch was, ja ich war auch schon oft sauer, weil ich wegen der Kinder nicht über das Vorstellungsgespärch hinaus kam. Oder weil ich die Kinderbetreuung genau erklären musste, mein Mann bei seinen Bewerbungen nicht, aber das is nun Mal so.
Gejammer hilft nix: Take it, change it or leave it.
Sprich: Wenn's euch ncith gefällt und ihr euch ncith engagieren wollt, dann geht halt in ein anderes Land, wo alles besser ist.
Viele Grüße
Ulli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Ulli - doch

Antwort von ayshe am 07.02.2005, 15:33 Uhr

Hallo,

doch im Prinzip verstehe ich das voll und ganz.
Ich finde auch nicht, daß hier geschimpft wurde.

Aber wenn man selber schon seit 5 Jahren immer wieder mit verschiedenen befristeten Verträgen hingehalten wird, ist bei mir so,
und man wird älter und älter, habe ich mich auch gefraght, wann ich denn überhaupt ss werden DARF.
Wenn ich mit über 40 endlich mal einen unbefristeten Vertrag habe???
Oder nach den Wechseljahren???

Und das alles bei einem Riesenkonzern!
Ich bina auch fast nie krank, war in der SS nur wg FU krankgeschrieben, immer brav hingegagngen bis zum letzten Tag.

Naja, für die eigene Familienplanung kann das ein Riesenhindernis sein, wenn der Mann keinen Job hat.


LG
Ayshe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Doch, schon...

Antwort von Maja_de am 08.02.2005, 11:32 Uhr

Natürlich verstehe ich die Seite vom AG.
Aus Sicht des AG gibt es wahrscheinlich nichts Besseres, das ist auch alles irgendwie logisch.... aber für den AN sind befristete Verträge trotzdem ein Hindernis, egal ob es um Schwangerschaften, Finanzierungen oder andere Pläne geht.
Mir persönlich ist auf alle Fälle ein unbefristeter Vertrag lieber.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.