Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kirstin2 am 02.11.2004, 11:07 Uhr

an alle arbeitenden Mütter...

Hallo,

sag mal, da mich gerade das schlechte Gewissen plagt, würde ich gerne wissen wie ihr das macht! Also,ich gehe 2 Tage/Woche arbeiten (Die und Do 10-17 Uhr, Julian (2 Jahre) ist jeweils einen Tag bei meinen Eltern und einen bei meinen Schwiegis! Klappt auch alles ganz gut!

AAABer wie macht ihr das mit euren Terminen, wie z.B. Arztbesuche oder Frisör??
Ich muss morgen zum Arzt fahren dann muss ich Julian wieder abgeben (der Artz ist 40 km weg daurt auch länger).
Aber verschiedene Dinge sind nunmal nicht ewig aufzuschieben und Urlaub kann ich mir auch nicht immer holen!
Eigentlich sträubt es mir, meine Julian-Mama Tage für Termine herzugeben, es tut mir sooo leid!
Wie macht ihr das ???

Viele liebe Grüße
Kirstin

 
6 Antworten:

Re: an alle arbeitenden Mütter...

Antwort von Mariakat am 02.11.2004, 11:59 Uhr

Tja, es gibt eben nur 2 Moeglichkeiten. Entweder zu nimmst ihn mit zum Arzt oder zu laesst ihn bei deinen Eltern. Anders geht es ja wohl kaum. Es sei denn dein Mann hat so einen flexiblen Job, dass es sich kurzfristig freinehmen kann. Den Frisoertermin kannste ja unter Umstaenden abends ausmachen, wenn dein Mann wieder zuhause ist, aber beim Arzttermin wirds wohl nicht anders gehen.
Gruss Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle arbeitenden Mütter...

Antwort von max am 02.11.2004, 12:00 Uhr

ich gehe vollzeit arbeiten seit Lisa 2 ist. Arzttermine kommen ja nicht so oft vor. Ich versuche, sie gleich nach der Arbeit anzuhängen oder in der Früh vor der Arbeit, je nachdem. Bei vielen Ärzten muss ich auch während Arbeitszeit hin wegen Öffnungszeiten.
Und Friseur mache ich auch gleich im Anschluss an die Arbeit.
Manchmal nehme ich Lisa mit, die Friseurin hat neuerdings einen Fernseher für die Kinder mit vielen Disney Filmen. Und dauert auch nicht so lange.

Ansonsten habe ich kein schlechtes Gewissen. Bin auch schon mal übers WE alleine weg. Dann ist sie halt beim Papa.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle arbeitenden Mütter...

Antwort von HeiJak am 02.11.2004, 13:23 Uhr

Hallo Kirstin,

ich arbeite 3 Tage pro Woche, manchmal auch vier. Meine Tochter (21 Monate) ist fünf Tage die Woche in der Krippe. Wie ich das mache? Ich geniesse die Zeit, die ich nur für mich habe! :-)

Im Ernst - Du hast null Grund, ein schlechtes Gewissen zu haben, solange Du eine Betreuung für Dein Kind hast, wo es sich wohl fühlt und der Du vertraust. Darauf kommt es doch letztendlich an.

Viel Spass beim Frisör! :-)
Gruss, Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANKE an euch ..

Antwort von Kirstin2 am 02.11.2004, 13:47 Uhr

für die lieben Antworten!
Ich denke auch Julian gehts bei Oma/Opa supergut, alles dreht sich um ihn!
Und ich muss wirklich mehr an mich denken! Sport mache ich nicht mehr, die Arbeit ist mein Hobby meine Freizeit! Arzttermine zögere ich bis zum letzten hinaus!
SO langsam muss ich wieder mal mehr an mich denken! Immerhin ist Julian jetzt schon 2 Jahre!

LG an alle!
Kirstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hab "0" schlechtes Gewissen, weil...

Antwort von Mamamittochter am 02.11.2004, 14:01 Uhr

Hallo,
arbeite auch seit meine Aleks 2 ist, anfangs 3 volle Tage , mittlererweile jeden Tag 6 Stunden.Meine Süsse war anfangs bei der Oma, jetzt Kindergarten und ich hab absolut kein schlechtes Gewissen, weil ich mir eingeredet hab, dass je mehr Personen sich an der "Erziehung" meines Kindes beteiligt werden um so vielseitiger ist/sind/werden die Interessen/Weltanschauung ect. pp meines Kindes! Denn jeder,der/die sich an der Betreuung beteiligen andere Interessen verfolgen, eine Oma bringt den Kleinen gerne Lesen/Schreiben/Zählen ect. bei , andere kennt sich intensiv in der Natur aus, bringt alles bei was diese Sache betrifft, Opa....anderer Opa....Papa....Kindergarten...Ich selbst....Sonstige Personen und so weiter.
Und ich freue mich tierisch wenn die Kleine mir eine "A" schreibt/malt oder mir ein Blatt zeigt und sagt" mama kuck das ist ein Blatt von Buche!" ect. obwohl ich es ihr nicht selbst beigebracht hab, bin ich seh glücklich, denn ich selbst kann nicht überall sein und weiß auch nicht alles!

Und mit Terminen mach ich es auch wie die Vorschreiberinen, möglichst alles auf Zeit nach der Arbeit oder anschliessend, je nach Art der Termine kann meine Süsse mit kommen oder aber auch geht zur einen der gerade verfügbaren Omis oder Tanten wie auch immer..

Liebe Grüsse

Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an alle arbeitenden Mütter...

Antwort von sandra&Til am 06.11.2004, 12:06 Uhr

Hallo Max,

danke für deinen Beitrag. Ich gehe auch wieder vollzeit arbeiten. Mein Sohn ist jetz 13Monate und geht während ich arbeite zu einer Tagesmutti. Samstags geht er zur Oma, denn die will ihn nicht länger als 4 Stunden nehmen und nur samstags arbeite ich nur 4 Stunden.
Ich habe immer ein schlechtes Gewissen, weil ich das Gefühl habe, unendlich viel zu verpassen.
Wie ist es dir ergangen? Hattest du nie das Gefühl, nicht genug für Lisa da zusein?

Lg, Sandr & Til

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.