Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von babyproject am 13.12.2005, 10:10 Uhr

@Suka

Hallo, wir hatten uns zum Thema Tagesmutterzuschuss schon mal gemailt, Du schreibst ja daß bei Dir die Miete hoch ist und die Schulden auch angerechnet werden. Also ich versteh das nicht ich bekomm nix weil mir nur für Miete ein Pauschbetrag von 350,- Euro angerechnet wird (und ich hab ja ein Eigenheim das ich mit monatlich 800 Euro finanziere)für das Darlehen und der Rest interessiert nicht und das wär genau die Differenz wenn das angerechnet würde würd ich was kriegen.
Auch die Hortkosten vom Grossen nix rechnen die an, irgendwas stimmt da doch nicht wir sind doch beide aus Bayern da müssten doch einheitliche Regelungen bestehen oder nicht?!
Hast Du ne Ahnung wo ich da nochmal nachhaken kann?
LG babs

 
2 Antworten:

Re: @Suka

Antwort von Suka73 am 13.12.2005, 10:53 Uhr

kann mich täuschen aber irgendwo steht, dass Eigenheim nicht angerechnet wird?! Somit auch nicht das Darlehen? Weiß ich jetzt nicht genau, wohne ja ganz "normal" zur Miete, allerdings kommt die (bitte feshalten) 825 Euro! Ich weiß, dass bei mir alle Versicherungen berücksichtigt wurden, also Haftpflicht, die Unfall für Simon, meine Lebensversicherung. Ich mußte halt ALLES angeben, auch die monatlichen Tilgungsbeträge für meinen Kredit (die liegen bei 280 Euro oder so) Wohngeld bekomme ich nicht. Unterhalt sehr wenig. Keine Ahnung, wirst Du gar nicht finanziell unterstützt vom JA? Wie gesagt, bei mir sinds auch "nur" 162 Euro, immerhin was.

Bei meiner letzten TaMu haben sie die Hälfte übernommen, 200 Euro. Hatten damals aber auch nur einen Pauschalbetrag von 400 Euro Gehalt ausgemacht. Und ich habe damals noch weniger gearbeitet ergo weniger Verdienst gehabt.

Für Januar muss ich übrigens neu einreichen, da immer nur für ein Jahr bewilligt wird und dann werden wir sehen, ob der Betrag gleich bleibt. Mittlerweile sind nämlich bei mir noch vermögenswirksame Leistungen dazugekommen, die vom Gehalt abgehen.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: *einmisch*

Antwort von spiky73 am 13.12.2005, 12:39 Uhr

hallo babs,

bei mir war es so, dass ich in frankfurt einen zuschuss beantragt habe, erst zur tagesmutter, dann zum au pair (betreuung durch au pair ist eine rechtliche grauzone, zuschuss kann bewilligt werden, muss aber nicht), und zum schluss kindergarten.
und eigentlich habe ich immer einen zuschuss erhalten. in die berechnung flossen damals auch miete, kredite und diverse versicherungen als belastungen mit ein.

seit letztem sommer leben wir wieder im saarland und ich habe den antrag zwar mitgenommen, aber gar nicht erst abgegeben. der kindergartenbeitrag ist hier viel niedriger (allerdings war das vorher ein ganztagesplatz mit mittagessen, aber auch ein solcher platz wäre mich im hiesigen kindergarten viel günstiger gekommen). und in der berechnung des zuschusses wären auch die o.g. belastungen zum grossen teil gar nicht angesetzt worden.
allerdings ist es im saarland so, dass das 3. kindergartenjahr beitragsfrei ist. zumindest der regelbetrag. allerdings habe ich meine tochter zu anderen betreuungszeiten angemeldet, und ich muss halt die differenz zum regelbetrag (sind 9 oder 10 euro) bezahlen. und zusätzlich halt noch eine kleine pauschale für bastelmaterial und getränke oder was weiss ich. insgesamt sind das monatlich etwa 14 oder 15 euro. und da wäre mir der aufwand, überhaupt einen antrag abzugeben, einfach zu lästig.

vermutlich ist das von bundesland zu bundesland unterschiedlich geregelt (oder sogar von gemeinde zu gemeinde). kommt vielleicht auch auf die kindergartensatzung an: in kleinen kuhkäffern haben kindergärten nur bis 12 oder 13 uhr geöffnet (so gesehen in büdingen). ist natürlich sehr arbeitszeitfreundlich.

lg
martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.