Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kirs am 11.12.2005, 20:55 Uhr

Wohnungssuche (bin total genervt)

Hallo,

jetzt habe ich mittlerweile sechs Makler angerufen und alle haben nur gemeint, ohne festes Einkommen können wir ihnen leider nicht weiterhelfen.

Hab ja schon geschrieben, das mein Mann hier den kalten Krieg mit mir macht. Mittlerweile bin ich so verzweifelt, das ich sogar bei der Gemeindeverwaltung wegen einer Sozialwohnung nachgefragt habe. Da hieß es dann, das sie leider nichts haben und auch wenig Hoffnung machen könnten.

Ja, und jetzt????? Kann mir mal einer verraten was ich jetzt machen soll?

Wenn ich hier mit meinen zwei Kinder noch länger wohnen muß, springe ich wahrscheinlich in vier Wochen von der nächsten Brücke. Mensch, ich will doch nur noch meine Ruhe vor diesem Mann!!!!!

Sorry, war grad ein absolutes Frustmail, aber bin langsam auch echt am Ende.

LG
Kirs

 
5 Antworten:

Re: Wohnungssuche (bin total genervt)

Antwort von Murmeline am 12.12.2005, 6:04 Uhr

Ich denke, das beste wird sein, wenn Du es offiziell über eine Anwältin/einen Anwalt laufen lässt, der Deinen Noch-Mann schriftlich offiziell darüber in Kenntnis setzt, dass Ihr ab sofort innerhalb des Hauses getrennt lebt, und der mit Dir dann das weitere Vorgehen hinsichtlich der Wohnsituation bespricht. Ich denke, er kann Deinem Mann klar machen, dass er Dich absolut in Ruhe lassen muß, damit er nicht des Hauses verwiesen wird (denke bzw. hoffe ich - genaues kann Dir aber der Anwalt sagen).

Parallel dazu solltest Du Dich beim Wohnungsamt Eurer Gemeindeverwaltung auf die Warteliste für öffentlich geförderten Wohnraum setzen lassen, ebenso bei den Nachbargemeinden bzw. Städten, und Dich nicht mehr mit Maklern, sondern besser mit gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaften (Tel.-Nr. im Rathaus) in Verbindung setzen!

Und last but not least würde ich mir bei einer wohltätigen Organisation Beistand suchen (AWO, Caritas, Diakonie, Pro Familia, Sozialdienst kath. Frauen usw.), der Dir jetzt zur Seite steht und das Ganze koordiniert!

Alles Gute
Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wohnungssuche (bin total genervt)

Antwort von ghostrider am 12.12.2005, 10:24 Uhr

Gibt es bei euch Genossenschaften? Wenn ja, würde ich es dort versuchen. Man muss zwar dann einen Genossenschaftsanteil zahlen, aber das geht meist in Raten. Ansonsten die städtische Wohnungsverwaltung? Makler geben Wohnungen bevorzugt an Gehaltsempfänger, wenn sie auswählen können, sprich genug Bewerber haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wohnungssuche (bin total genervt)

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 12.12.2005, 11:04 Uhr

Notfalls gehst Du ins Frauenhaus.

Die nehmen auch Frauen, die psychisch mißhandelt werden, es bedarf keiner blauen Flecke, um da reinzukommen.

Ich war in einer ähnlichen Situation. Mein Ex wollte nicht ausziehen, obwohl die Wohnung meinen Eltern gehört. Er hat mich mies beschimpft vor den Kindern, einmal sogar in mein Zimmer eingesperrt.

Ich habe mehrfach beim Frauenhaus angerufen und war auch einmal zur Beratung dort. Die haben mir wertvolle Tipps gegeben. Und ich hatte dort irgendwann quasi ein Zimmer "auf Abruf". Ich hatte mehrfach heulend dort angerufen, die Quälereinen passieren ja gerne am Wochenende, so daß man sonst kaum jemanden erreicht, aber da war immer jemand da. Mir wurde immer wieder versichert, daß ich jederzeit dort einziehen könnte, und irgendwann war es so, daß die mir gesagt haben: "Das Zimmer hier ist frei, ein Anruf genügt, dann sind wir 20 Minuten später bei Ihnen!" Ich konnte mich daqnn doch nicht dazu entschließen, aber alleine die Möglichkeit, jederzeit da raus zu können, hat mir viel Kraft gegeben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wohnungssuche

Antwort von spiky73 am 12.12.2005, 11:52 Uhr

hallo kirs,
dazu hatte ich dir weiter unten ja schon geantwortet.

du hast die möglichkeit, diese forum mit diesem posting weiter zu erfreuen, und dir weiter absagen von maklern einzuhandeln, oder aber, dir aktiv über wohnungsanzeigen/registrierung bei wohnungsgesellschaften selber eine wohnung zu suchen.

natürlich ist es lästig, selber auf die suche zu gehen, aber offen gesagt habe ich nur auf diese art und weise bisher meine wohnungen gefunden.

lg
martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wohnungssuche (bin total genervt)

Antwort von annikala am 13.12.2005, 8:53 Uhr

mich hat es 4 monate gekostet und tausene Anrufe für eine Wohnung...auf dem Land!
ich war schon soweit, meinen Bruder als meinen Freund anzugeben, der mit mir dort hin zieht und wir uns später trennen. Wer gibt scohn einer AE-Mutter und dann noch ohne Arbeit eine WHG? Ausser Bruchbuden....

Aber warum Courtage an Makler zahlen, Geld hast du doch eh wenig, oder (ich meine ohne festen Job?)
EIGENINTIATIVE ist hier gefragt..

ich hatte dann das Glück, dass sich mein alter Vermieter bei mir meldete und mir eine supi - wohnung angeboten hat....dafür danke ich gott jeden Tag :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.