Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ak am 10.10.2018, 13:26 Uhr

Wie seht ihr das ???

Hallo,

ich muss jetzt ein wenig ausholen.

Mein Sohn macht ein Praktikum im Ausland. Wir haben ihn dort hin gebracht, und kennen den Inhaber dieser Firma.
Dieser hat uns ( gegen unseren Willen ) einiges bezahlt... ist leider ( oder auch nett gemeint )deren Gastfreundlichkeit.

In diesem Land ticken die Uhren alle ein wenig anders.

Wir sind am 06.09. dort angekommen, und ab dem 08.09. hat unser Sohn dort angefangen zu arbeiten. Obwohl Arbeit kann man das noch nicht wirklich nennen, da ihm noch die Arbeitserlaubnis fehlt.

Kurzum ... er ist jetzt seit dem 11.9. dort fest angefangen, und hat erst heute den Vertrag unterschrieben. Und angeblich soll er auch erst Ende des Monats Geld erhalten.

Wir hatten damals in Gegenwart des Chefs dann gesagt, dass wir ihn finanziell unterstützen würden... Darauf kam die Antwort: Du brauchst ihm kein Geld zu schicken... er verdient hier und er kommt damit gut aus.

Jetzt schreibt unser Sohn...es sind 150-200 EUR weniger als angegeben ( ist für mich trotzdem o.k.), aber er bekäme das Geld nur für diesen Monat.

Da wir , wie gesagt, den Chef kennen, und wir wirklich dort herzlich aufgenommen worden sind... hat jetzt mein Sohn Skrupel wegen dem September 2018 nachzufragen. Kann ich gut nachvollziehen.

Es ist auch kein Problem ihm Geld in das Land zu überweisen. Darum geht es gar nicht.

Aber es wurden schon Versprechungen gemacht... ich nehme Dich mit dorthin, Du bekommst ein Auto, etc... diese Sachen sind bis dato noch nicht eingehalten worden. Wie schon geschrieben... ein Land ... in dem die Uhren anders ticken.
Hier braucht alles seine Zeit. Verstehe ich auch...

Aber trotzdem... das mit dem Geld wurmt mich trotzdem. Ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

Was meint ihr... sollen wir dem Chef ( der übrigens total viel unterwegs ist )eine WhatsApp schreiben und vorsichtig anfragen, ob es nur vergessen wurde ?

Ich habe mit meinem Mann noch nicht gesprochen... der will das wahrscheinlich nicht... aber trotzdem... das finde ich nicht ganz gerecht.

Nochmals.. es geht mir nicht darum,ihm Geld zu schicken. Sondern... hier werden Versprechungen nicht eingehalten.. und das wurmt mich ein bissl.

Sorry... musste mir das gerade von der Seele schreiben. Was meint ihr ?

 
16 Antworten:

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von IngeA am 10.10.2018, 13:32 Uhr

Ich weiß nicht ob ich alles richtig verstanden habe.
Mit dem Gehalt kenne ich das so, dass man entweder Ende des Monats oder Anfang des Folgemonats das Gehalt ausbezahlt bekommt.
Ich nehme an, dein Sohn hat jetzt das Gehalt für September überwiesen bekommen, nächsten Monat bekommt er das Gehalt für Oktober...
Das würde auch die Differenz erklären, er hat ja im September auch später angefangen zu arbeiten.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von ak am 10.10.2018, 13:41 Uhr

Nein ... der Vertrag läuft ja erst ab heute...und den September bekommt er nicht bezahlt... so habe ich das jetzt verstanden.
..

Ende des Monats würde er dann das Gehalt für Oktober bekommen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von Leena am 10.10.2018, 14:07 Uhr

In einem Land, in dem die Uhren etwas anders ticken als in Deutschland, würde ich mich aber nicht unbedingt auf Versprechungen wie "nehme dich mit nach …, du bekommst ein Auto etc." verlassen, sondern mich einfach freuen, wenn von diesen Versprechungen irgendetwas umgesetzt wird, aber es nicht wirklich erwarten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

.... andere Länder...

Antwort von desireekk am 10.10.2018, 14:12 Uhr

Hallo,

ich fürchte, das kann/ muss man unter "andere Länder, andere Sitten" abhaken.
Ich glaube mich zu erinnern, das es ein anderer Kontinent ist?

"Versprechen" wird oft gaaaanz anders gesehen als im "pedantischen" Deutschland. Was da alles versprochen wurde, das ist eher als Absichtserklärung zu sehen fürchte ich.

Sicher ist das alle superärgerlich, aber am Ende ist es eben doch auch genau das was ein Praktikum bewirken soll: Dinge zu lernen und zu erfahren, (in einem noch halbwegs geschützten Raum) die man sonst nicht erfahren / lernen kann.

Ich würde den Sohn ermuntern nachzufragen wie es sich denn mit dem Geld für September verhält.
Und als generelles Lernziel: nur was schriftlich vorliegt ist verbindlich!
Genau an dem Punkt ist mein gerade eben vollj. Sohni auch gerade angelangt. Und Dinge schriftlich zu vereinbaren / einzufordern (was sich so superpeinlich anfühlt...).
Und sich nicht auf Worte zu verlassen, die entweder so nicht gesagt wurden, anders verstanden wurden oder anders zu verstehen / sehen waren.

Aber wenn Sohni dort hin wollte und das Praktikum machen, dann lass ihn das durchziehen, auch wenn dein Mutterherz blutet (so wie meins!)
Wenn Du ihm das (wieder) abnimmst, dann lernt er doch nicht, für sich selbst einzustehen. Er wird nicht verhungern oder sonstigen Schaden nehmen. Es ist "nur" unangenehm wenn er sich da hinstellen soll / muss und nachfragen. Entweder er schafft es, oder er darbt eben. genau DAS ist der Lernerfolg den er für die Zukunft braucht. Wenn Du ihm das nimmst, kann er das nicht lernen.

Klar, es mag sehr ungerecht und "nicht wie vereinbart / versprochen" sein, aber … s.o.

Ganz liebe Grüsse!

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: .... andere Länder...

Antwort von Astrid18 am 10.10.2018, 15:13 Uhr

Ohne Arbeitserlaubnis zu arbeiten ist ja immer risikobehaftet; ist wohl alles eine eher halbseidene Veranstaltung. Ich glaube auch, dass muss man unter Erfahrung abbuchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von RoteRose am 10.10.2018, 15:35 Uhr

Mal ne Frage zum Verständnis:

Hat er inzwischen die Arbeitserlaubnis bekommen? Wenn ja, seit wann hat er die?

Wenn ich das so richtig sehe, steht ihm auch der Lohn zu, wenn er für seine geleistete Arbeit die Arbeitserlaubnis hatte und ab dem Arbeitsvertrag.

Das kommt mir etwas komisch vor, ehrlich gesagt.

Darf ich fragen, was das für ein Land ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: .... andere Länder...

Antwort von ak am 10.10.2018, 15:42 Uhr

Na ja... an der Arbeitserlaubnis sind sie ja noch dran... wie gesagt.... in diesem Land geht alles seinen Weg ein wenig langsamer als hierzulande. Das haben wir in allen Dingen bemerkt. Ob es an der Ampel ist die nach 4 Min. erst grün zeigt , ob man sich etwas bestellt, ob die Sachen an der Supermarktkasse eingepackt werden, ob erst am Flughafen ein Schwätzchen trotz zig Passagiere gehalten wird.. alles in Ruhe... aber immer sehr freundlich.

Fazinierend ... weil so anders. Ich denke oft daran. Mehr als an unseren eigentlichen Urlaub im August zuvor. Wir haben viel gesehen und erklärt bekommen.
Dort leben möchte ich allerdings nicht. - Ich glaube mit der Mentalität käme ich nicht klar. Diese Unpünktlichkeit alleine machte mich schon wahnsinnig

Astrid ... von daher... ist Deine Aussage vielleicht nicht ganz so korrekt... er arbeitet ja noch nicht so wirklich, sondern ist viel im Büro..und Desiree... Deine Worte könnten genau die meines Mannes sein ( hat mich gerade sehr berührt )

Es sind ja jetzt 2 Stunden verstrichen...und ich sehe wieder ein wenig klarer.

Wird wohl so sein... die Versprechungen können nicht mit uns verglichen werden... und wenn es dann doch noch so kommt...umso erfreulicher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von Astrid18 am 10.10.2018, 16:24 Uhr

Könnte er denn einfach so einreisen und vor Ort eine Arbeitserlaubnis beantragen? Das kommt mir immer seltsamer vor. Ist für Deinen Sohn ehrlich gesagt schon auch ein Risiko.

Meine Vermutung ist -vielleicht liege ich auch falsch - dass Dein Sohn bis er wieder das Land verlässt nie eine Arbeitserlaubnis erhalten wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von 2auseinemholz am 10.10.2018, 16:46 Uhr

Hallo!

nein so ganz versdtehe ich es nicht!

Ihr wisst doch:
- andere Länder andere Sitten
- die Uhren ticken dort anders
- Kind hat sich die Praktikumststelle dort ausgesucht
- ihr habt es unterstützt
- euch ist das geld dann doch egal (oder doch eher nicht)
-> da kann man nur seine Erwartungshaltung an die Sitten und die Uhren die im anderen Land so sind nur anpassen, oder willst Du jetzt dort eine Missionierung nach deutschen Sitten und Recht vornehmen.

Würde es Euch jetzt finanziell in den Ruin treiben, dann würde ich vielleicht einen Anwalt bemühen, aber eher doch nur einen "stop-loss" machen und das Kind schleunigts zurück reisen lassen, ansonsten würde ich alle Erfahrungen unter PRAKTIKUM verbuchen:
- versprochenes Auto, das nicht kommt
- versprochenes Geld, das erstens weniger und zweitens nur kürzer gezahlt wird.

Nur das geschrieben Wort (Vertrag) ist maßgeblich, und auch wenn man Recht hätte weiß man nicht ob man es auch bekommt.

Da kann man nur hoffen, dass die Freundlichkeit Euch gegenüber nicht in Grässlichkeit dem Kind gegenüber umgetauscht wird ...

LG, 2.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von fsw am 10.10.2018, 17:00 Uhr

Wenn dein Sohn in der Lage ist,in einem fremden Land zu arbeiten,kann er auch selbst den Chef danach fragen. Er arbeitet schließlich dort.Für mich klingt das alles komisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Astrid18 - du meinst bestimmt die AP ;-)

Antwort von RoteRose am 10.10.2018, 19:16 Uhr

...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von Tai am 10.10.2018, 22:12 Uhr

Ich würde meinem Sohn empfehlen, das Ganze als Abenteuer und Lebenserfahrung abzulegen und vor allem versuchen, mich selbst da nicht so reinzusteigern.

Natürlich ist es ärgerlich, wenn alles nicht so läuft wie erwartet.

Doch offensichtlich ist die arabische Lebens- und Arbeitswelt hier nicht mit unseren Maßstäben zu bewerten - oder habe ich Katar oder Dubai falsch in Erinnerung?
Dein Sohn macht Erfahrungen in einer anderen Welt, er findet sich allein zurecht, es geht ihm gut, und zum Leben reicht es doch auch gerade so? Oder müsst ihr ihn komplett finanzieren?

Wahrscheinlich waren die Versprechungen des euch bekannten Chefs ein bisschen Prahlerei und ohne rechte Basis.

Die Arbeitserlaubnis hätte dein Sohn doch schon lange vor der Einreise besorgen können?
Und wie nutzbringend ist denn seine Arbeit?

Wenn es wirklich verbindliche Abmachungen und einen Arbeitsvertrag gibt, würde ich das meinen Sohn vor Ort klären lassen.
Dazu gehen sie doch in die Ferne, um auf eigenen Füßen zu stehen!
(Außer er ist jetzt wirklich ratlos, pleite und am Ende).

PS: Meine Tochter hat bei Work and Travel in Australien auch die ein oder andere Erfahrung in dieser Hinsicht machen müssen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von ak am 10.10.2018, 22:31 Uhr

Alles gut.. per WhatsApp kam es einfach komisch rüber.

Habe es heute telefonisch mit ihm geklärt. Er fragt morgen ... und entweder klappt es oder es klappt nicht. (Persönlich glaube ich ...Chefe weiß gar nicht so genau, was seine Arbeiter so erhalten- da hat er seine Mitarbeiter für )

Und -Er hat ein Arbeitsvisum... sonst hätte er gar nicht einreisen dürfen...jedenfalls nicht für länger.

Bitte nicht mehr hinein interpretieren als wie es ist.
Er wollte ihm einfach nur helfen und nett sein.. damit Sohnemann sein Englisch aufbessern kann.

Nicht mehr und nicht weniger. Sobald die Arbeitserlaubnis da ist, kommt wohl auch das Auto. Lt. Sohn kann der Chef nichts dazu... es liegt einfach an der Langsamkeit der Behörden.

Trotzdem Danke an die, die mir klar gesagt haben, dass er das selbst klären muss.

Als ich das eben meinem Mann erzählte, kam die gleiche Reaktion. Wir werden uns nicht einmischen.

War wahrscheinlich heute mittag einfach nur traurig... und musste es los werden.

Noch nicht alles gut...aber jetzt gegen die Freundlichkeit zu wettern... das finde ich nicht angemessen.
Die ganze Familie hat uns nett aufgenommen und meinen Sohn wie ein Familienmitglied behandelt- mindestens so lange- wie er dort gewohnt hatte.

Und wie gesagt.. . Der Chef ist viel unterwegs.. ein Vielflieger. Da hat er auch nicht immer Zeit.

Jetzt wohnt Sohn in seiner eigenen Wohnung..und er muss halt noch seinen Weg finden... und muss auch mal ausführlicher schreiben... dann kämen auch nicht immer so viele Mißverständnisse auf

Also... Danke ... alles wird gut...

Manchmal ist das so... da ist alles schlimmer als wie es eigentlich ist. Läßt man einige Zeit vergehen, und hat Ruhe darüber nachzudenken, dann ist auf einmal alles nicht mehr so gravierend. Das kennt ihr wahrscheinlich auch, oder ???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von ak am 10.10.2018, 22:37 Uhr

Du hast Recht...dafür ist er dort hin gegangen.
Und nein, wir sind ja davon ausgegangen, ihn komplett zu unterstützen. Umso erstaunter waren wir , dass er fast alles bezahlt bekommt.

Prahlerei--- ich glaube, eher Unwissenheit. - Dafür hat er seine Angestellten.

Arbeitserlaubnis--- die kann wohl nur dann beantragt werden, wenn man dort vor Ort ist- jedenfalls lt. einem Ausländer der auch dort lebt und arbeitet. Das ging ihm wohl ganz genau so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von desireekk am 11.10.2018, 22:36 Uhr

Ich versteh Dich schon...

Und hätte ebenso wie Du erst mal am Rad gedreht und ggf. das rub als Ventil gebraucht :-)
Aber nun ist ja alles "gut". Zumindest konntest Du abkühlen und es sortieren.

Und man fühlt sich so hilflos und sieht den Sohn da rumstochern und von nix ne Ahnung haben...
Man selbst wüsste genau wo man hinlangen/anrufen muss und alles wär in 5 min geklärt...*rolleyes*

LG

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie seht ihr das ???

Antwort von ak am 12.10.2018, 16:48 Uhr

Genau sooo Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.