1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lelo317 am 12.07.2020, 19:42 Uhr

Wie weit sind andere Erstklässler?

Mich würde mal interessieren, wie weit andere 1. Klassen in diesem Schuljahr gekommen sind.

Bei uns (NRW) wurden von ca. 36 Buchstaben und Buchstabenverbindungen (also auch pf und so) in der Klasse ca. 28 geschafft. In Mathe wurde erst kurz vor den Sommerferien für maximal 2 Wochen über den Zehner hinaus bis 20 gerechnet (plus und minus).
Im Lesen kann ich es nicht einschätzen, da wurde individuell gearbeitet. Ich vermute, dass ein Großteil der Klasse einfache Sätze lesen kann.

Mir kommt das so wenig vor. Laut meinem alten Zeugnis wurde vor 30 Jahren in der 1. Klasse nicht nur die komplette Druck-, sondern auch noch Schreibschrift gelernt. Und gerechnet wurde bis 100.

Wie sieht es in euren 1. Klassen aus?

 
13 Antworten:

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von Spirit am 12.07.2020, 20:16 Uhr

Sohn hat nun die 2 Druckschrifthefte fast geschafft und ich schätze, dass sie auch das Heft zur vereinfachten Ausgangschrift schaffen.
Soll heißen sie können dann bis zu den Sommerferien alle Buchstaben und auch die Kombis aus "st","sp" etc in Druck und in der vereinfachten Ausgangsschrift.

Gerechnet wird hier bis 20, auch mit Zehnerübertritt. Das geschieht mit Zerlegung. Das machen sie jetzt schon seit 2 Wochen, vorher war Verdopplung dran.
Auch kleine Textaufgaben wurden schon gelöst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von dana2228 am 12.07.2020, 22:03 Uhr

Förderschule 1. Klasse!
Mein Sohn rechnet sehr sicher + und - 10 er Bereich, unsicher bis 20.
Alle Buchstaben, kann auch schon einfach Sätze lesen und schreiben (letzteres jedoch sehr fehlerhaft).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von ursel7 am 13.07.2020, 7:34 Uhr

Hallo,

meiner ist an einer freien Schule und lernt anfangs lautgetreues Schreiben, von daher werden keine einzelnen Buchstaben durchgegangen, sondern die lesen und schreiben gleich. Schreibschrift wurde teilweise gemacht, ist aber eigentlich in der 2. Klasse dran.

Hier wird sehr viel Wert auf sinnerfassendes Lesen gelegt. Im April hatte uns die KL eine Mail geschickt, was Kinder zum Ende des 1. Schuljahres können müssen, das hänge ich mal dran. Die Klasse von meinem Kleinen war zum Glück sehr leistungsstark, daher konnten die das schon alles im März und haben dadurch bislang keine Defizite. In Mathe kann meiner auch weiter als 20 und erste Malfolgen kommen auch. Lesen geht auch ziemlich fließend, dadurch dass sie früh lesen gelernt haben, liest er jeden Abend und es wird immer besser. Nervig war die Zeit ohne Schule trotzdem.


Am Ende der 1. Klasse sollten die Schüler folgendes können:

Mathematik

Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 20
sicher vorwärts und rückwärts zählen
Zahlen vergleichen
Umkehraufgaben, Tauschaufgaben
Vorgänger / Nachfolger
Arbeiten mit Tabellen, Rechenmauern
Einfache Sachaufgaben mündlich erfassen und berechnen
geometrische Grundformen: Kreis, Dreieck, Viereck, Würfel, Kugel
geometrische Muster erkennen, malen
logische Reihen ergänzen
cm – Umgang mit dem Lineal (zeichnen und messen)

Deutsch

Teilbereich Sprechen

deutlich sprechen, zuhören, angemessen reagieren / antworten
Erlebtes erzählen
erklären einfach sich sprachlich äußern können

Teilbereich Schreiben

flüssig und sicher und formgetreu die Druckschrift verwenden
Wörter und Sätze lautgetreu schreiben können
Lücken lasen, Zeilen frei lassen – also auf die Heftordnung achten

Die Schreibschrift erlernen wir dann im 2. Schuljahr. Da ist es mir wichtig, die Schreibabläufe korrekt einzuführen. Das ist vielleicht für einige Erwachsene eher schwierig, bes. wenn Sie aus anderen Bundesländern kommen, in denen eine andere Schreibschrift gelehrt wurde.

Teilbereich Rechtschreibung

lautgetreu schreiben heißt auch, dass fehlende Laute, die hörbar sind, ergänzt werden müssen. Sie dürfen das also dann wirklich gerne mit dem Kind korrigieren! Ich betone den Kindern gegenüber auch gerne: Im ersten Schuljahr erlernst du das Schreiben erst, da ist es momentan so ok, aber du musst wissen, dass es „in echt“ anders geschrieben werden muss. Das lernen wir in den nächsten Jahren.
Wörter, Sätze fehlerfrei abschreiben – Das sind die Übungen im Rechtschreibheft – wichtig ist: anschauen, merken, umblättern, aus dem Gedächtnis das ganze Wort aufschreiben, kontrollieren. Ziel dieser Übung ist, die Wörter im Langzeitgedächtnis zu speichern.
Erste Rechtschreibregeln anwenden:

- Lücken lasen

- Satzanfänge groß, Satzschlusszeichen

- Wörter, die man sehen und anfassen kann, die eine Einzahl und Mehrzahl haben, wo man der-die-das vorsetzten kann werden großgeschrieben. Bitte nicht primär auf den Artikel verweisen, dann wird es oft falsch: z.B. lesen...das Lesen. Am günstigsten ist die Regel: Einzahl / Mehrzahl bilden (Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen z. B. Regen)

- Endungen ableiten üben: Hund mit „d“ – wenn ich`s verlängere kann ich`s hören



Teilbereich Lesen

- kurze altersgemäße Texte lesen und Fragen zum Text beantworten

- kurze bekannte Texte vorlesen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das kannst du so nicht verallgemeinern

Antwort von cube am 13.07.2020, 9:59 Uhr

und damit jedes Kind über den gleichen Kamm scheren.
Bei uns gibt es zB die Schuleingangsphase - 1. & 2. Klasse sind als ein Block zu sehen. Da muss kein Kind am Ende der 1. bereits flüssig lesen können oder alles können, was du so aufgezählt hast.
Abgerechnet wird bei uns am Ende der 2. - da wird sich entscheiden, ob Kinder ein Jahr länger in der Eingangsphase verbleiben oder in die 3. gehen.
(Oder bereits zum HJ der 2. Klasse in die 3. springen).
Unser Kind konnte nicht Ende der 1. sicher rechnen, schreiben und lesen.
Aber in der 2. hat er stark aufgeholt - er brauchte halt etwas mehr Zeit (jung eingeschult).

An die AP: rede mit der KL! Hier wirst du 100 unterschiedliche Meinungen hören in Abhängigkeit vom eigenen Kind/Schule. Frag die KL, wie sie die ENTWICKLUNG deines Kindes einschätzt. Wichtiger als das, was er alles kann, ist nämlich, wie er sich entwickelt hat. Gibt Kinder, die können schon vor der Schule lesen und schreiben - entwickeln sich aber in der 1. kaum weiter und sind in der 2. dann auf dem gleichen Stand wie der Durchschnitt. Und genau umgekehrt: tun sich sehr schwer, holen aber im Laufe der Zeit so auf, dass alles gut ist/wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das kannst du so nicht verallgemeinern

Antwort von ursel7 am 13.07.2020, 15:35 Uhr

Hier wurde gefragt, wie weit die Klassen gekommen sind. Und da habe ich aufgezählt, was man an unserer Schule bzw. in unserem BL (!) laut Lehrplan zum Ende der 1. Klasse können sollte (nicht muss) und dass in der Klasse meines Sohnes das alle konnten. Nicht mehr und nicht weniger. Dass andere Schulen nicht andere Konzepte haben und dass natürlich kein Erstklässler sitzen bleibt oder Schwierigkeiten haben wird, wenn er anfangs etwas länger braucht und Abweichungen nicht tolerierbar sind, habe ich nie erwähnt.
Ich habe bei der AP auch nicht gesehen, dass sie ein Problem hat, dass ihr Kind zu wenig könne, sondern sie wollte einfach sehen, was woanders der Stand zum Ende des 1. Schuljahres ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von LilliB am 13.07.2020, 17:03 Uhr

Hier Baden-Württemberg, also noch 2,5 Wochen Schule bis zu den Sommerferien.
Alle Buchstaben und Buchstabenverbindungen in Druckschrift durch. Schreibschrift ca. die ersten 10 Buchstaben.
Lesen sollen die Kinder jeden Tag 10 Minuten, es gibt auch jeden Tag Leseaufgaben in der Schule oder als Hausaufgaben. Mein Sohn liest Bücher der 1. Lesestufe und der 2. Lesestufe. Sie haben auch in der Schule ein kleines Buch gelesen.

In Mathe ging es sehr lange um Addieren bis 10 und dann bis 20, teilweise auch darüber hinaus. Geld war dran.
Heute fing es an mit subtrahieren unter den 10er. Also 15 - 5 = 10 davon ein paar. Dann 12 - 2 - 3 = 7 usw.
Sachkunde war nicht so viel in der Corona-Zeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von Lelo317 am 13.07.2020, 22:05 Uhr

Es ging mir in der Tat nicht um mein Kind (das ganze Bücher liest und auch im Rechtschreiben weiter ist, als es sein müsste), sondern die Klasse als Ganzes. Der Langsamste bestimmt das Tempo, und wenn deshalb Stoff nicht durchgenommen wird, ist das für die Schnelleren blöd. Ich bin Lehrerin an einer Gesamtschule und wir kämpfen da teilweise mit extremen Lücken aus der Grundschule (schriftliche Division nur 3 Wochen gemacht, Satzglieder nur eine Stunde etc.)

In der 2. Klasse der gleichen Schule wurden nur 5 der 10 Einmaleins-Reihen gemacht. Da scheint das Niveau nicht hoch zu sein (auch wenn wir Corona hatten), obwohl es eine Dorfschule ist.

Natürlich soll jedes Kind seine Zeit haben dürfen, und gerade unserem KL vertraue ich auch. Aber ich möchte einfach mal vergleichen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von DasBabY85 am 13.07.2020, 22:11 Uhr

Hmm wir sind auch NRW.
Deutsch wird mit den KARIBU Heften gearbeitet, beide Hefte sind abgearbeitet.
LiesMal haben wir grade so Heft 1 geschafft, andere Kinder sind schon 3 Hefte weiter, sicher lesen kann sie trotzdem.
"Schreibschrift" war gar kein Thema.
Mathe kann sie sicher bis 10 Rechnen, nu scheints langsam klick zu machen bis zur 20, minus ist nicht so ihrs .
Englisch klappt auch schon recht gut.
Ich würd mir da keine großen Sorgen machen, das 2. Halbjahr war ja nu wirklich außergewöhnlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von JaMe am 14.07.2020, 16:11 Uhr

Unsere lernen mit den Buchstabenheften von "Einsterns Schwester" und da haben sie 5 von 6 Heften durchgenommen. Heft 6 fehlt noch. Also die Buchstabenverbindungen NK, CK, QU, sowie die Buchstaben ß, X,Y,C,Q. Allerdings erkennt mein Sohn diese Buchstaben und -verbindungen alle und kann sie in Texten lesen. Schreiben muss er dann noch etwas üben.

Lesen geht stockend, aber damit hatte er schon immer etwas Probleme und wir müssen einfach regelmäßig üben. Auch in den Ferien.

Rechnen geht ganz gut. Im Zahlenraum bis 20 würde schon kurz nach Ostern gerechnet. Mit Zehnerübergang aber erst seit kurzem. Da hat er noch kleine Proble mit, aber auch da üben wir immer mal wieder. Hilfreich ist da laut meiner Schwester (Lehrerin), dass man einfach die Partnerzahlen/Verliebte Zahlen (also alle, die zusammen 10 ergeben wie 3+7, 8+2, etc) und die verdoppelten Zahlen 1+1, 5+5, 9+9, etc) auswendig kennt. So kann man schonmal viel zumindest abschätzen (7+7 ist 14. Also kann 7+8 nicht 19 sein, sondern muss viel näher an 14 liegen. Oder 8+2 ist 10. Also muss 8+4 12 sein, da ich 2 von der 4 bis zum vollen Zehner habe und dann nur noch zwei über habe.)

Über geometrische Formen wurde auch gesprochen und mein Sohn hat es gut verstanden. Das Thema "Größen und Messen" könnte laut Bemerkung im Zeugnis durch den Unterrichtsausfall nicht durchgekommen werden. Das holen wir in den Ferien spielerisch ein wenig nach, indem wir einfach mal die Spardose entleeren und zählen, wieviel Geld drin ist. Und mit einem Lineal und Zollstock schauen wir mal, was überhaupt ein Zentimeter ist. Wir sprechen für Themen also Zuhause schonmal an, damit mein Sohn schonmal ein wenig vorbereitet ist, wenn das Thema im zweiten Schuljahr drankommt.

Zusätzlich habe ich meinem Sohn von Lidl das passende Ferien-Lern-Heft von "Schülerhilfe" geholt. Er fand das ganz toll und will da unbedingt auch was drin machen. Hatte ihm zu Ostern auch schon ein ähnliches Lernheft bei Amazon bestellt und er hatte richtig Spaß damit, da er es eher als Rätselheft sieht, statt als Lernheft, wie die Schulbücher.

Ich bin bei meinem Sohn ganz zuversichtlich, dass es schon klappen wird, mit dem nächsten Schuljahr und dem Aufholen des Stoffes, der noch fehlt. In unserer Schule läuft es eigentlich ganz gut und wir haben auch kaum noch Coronafälle im Landkreis. 3 bei 26.000 Einwohner zur Zeit. Daher wird es wohl ziemlich sicher regelmäßigen Unterricht geben im nächsten Schuljahr.

LG JaMe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ... und @ JaMe

Antwort von mucki26 am 14.07.2020, 18:50 Uhr

Meine Tochter ( NRW Grenze zu Niedersachsen)
Kann alles was laut der Liste von Ursel7 abgearbeitet werden müsste.
Ob das ein allgemeines Klassenziel war kann ich allerdings nicht beurteilen.

@ JaMe
Schön von Euch zu Lesen
* winke *

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ... und @ JaMe

Antwort von JaMe am 16.07.2020, 15:08 Uhr

*Winkewinke*

Hast PN

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von 22Kathrin22 am 17.07.2020, 23:04 Uhr

Hallo,

Bei meiner Tochter in der Klasse wurden alle Buchstaben geschafft (Druck und Schreibschrift parallel) und rechnen im Zahlenraum bis 20, über Zehner rechnen wurde mitten in der Coronazeit gelernt, zu Hause von den Eltern beigebracht (unter Anweisung und whatsApp Videos der Lehrerin) Lesen finde ich aber am faszinierenden, das geht flüssig und schnell , allerdings liest sie auch sehr gern und viel.
Also insgesamt viel geschafft obwohl ich sagen muss, die Buchstaben gingen in den letzten 6 Wochen sehr schnell, manchmal 3 in einer Woche um alle zu schaffen. Das hat mir gar nicht gefallen. Das festigen war dann viel Fleißarbeit zu Hause.

VG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie weit sind andere Erstklässler?

Antwort von MartiSmarti am 21.07.2020, 17:06 Uhr

Bei uns ging alles recht flott.

Mathematik

Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 30
In 10ner Schritten bis 100 Rechnen
Umkehraufgaben, Tauschaufgaben
Vorgänger / Nachfolger
Rechenmauern
Einfache Sachaufgaben mündlich wie schriftlich berechnen.
Kreis, Dreieck, Viereck, Würfel, Kugel
geometrische Muster, malen
logische Reihen ergänzen
Die Uhr-Volle und Halbe Stunde
Rechnen mit Geld
cm - was ist größer was kleiner Umgang mit dem Lineal
kg und g - was ist schwerer.
Mal und Dividieren bis 30


Deutsch

zuhören, Antworten
Erlebtes erzählen
erklären

Alle Buchstaben haben sie gelernt dazu gab es jeden Freitag (Außer zur Corona Zeit) ein Diktat/Ansage
Wörter und Sätze schreiben
Lücken lesen und ausfüllen
Zeilen frei lassen, Abstand halten
Richtig Abschreiben
Satzanfänge groß und am Schluss Punkt, Fragezeichen oder Rufzeichen
Einzahl Mehrzahl mit oder ohne Begleiter
Namenwörter, Tunwörter und Wiewörter
Ordnen und erkennen

Die Schreibschrift wird im 2. Schuljahr gelernt.

Lesen

kurze Texte lesen und Fragen zum Text beantworten
Kurze Texte Vorlesen und Sinnerfassend lesen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.