1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Regen-Bogen am 19.07.2020, 9:54 Uhr

ungerecht

Meine Tochter kommt nach den Ferien in die Schule. Jetzt haben wir erfahren, dass coronabedingt nur die Kernfamilie (Vater, Mutter, Geschwister) bei der Einschulungsfeier dabei sein dürfen. Unsere Tochter ist Einzelkind. Meine Schwiegermutter, die alleinstehend ist, hatte sich schon so auf die Einschulungsfeier gefreut. Ich finde es nicht gerecht, dass bei den anderen alle Geschwister mitkommen dürfen, bei uns aber die Oma nicht. Schließlich kann meine Tochter doch nichts dafür, dass sie keine Geschwister hat. Da müsste man doch eher sagen, dass jede Famile eine ganz bestimmte Anzahl (z.B. zwei oder drei Verwandte) mitnehmen darf. Sonst ist das doch total ungerecht! Oder was meint ihr?

 
22 Antworten:

Re: ungerecht

Antwort von Ally79 am 19.07.2020, 10:17 Uhr

Nein, ist es nicht. Es ist vielleicht schade, aber nicht ungerecht. Erlaubt ist die Familie, mit der das Schulkind in einem Haushalt lebt, und deren Viren eh schon ausgetauscht werden. Andere Personen bringen eine neue Gefährdungslage dazu. Es gibt sogar Schulen, bei denen nur ein Elternteil mitdarf. Das finde ich eher ungerecht. Wie soll man denn die Entscheidung treffen?
Macht einfach nach der Feier etwas mit der Schwiegermutter.
Es hat ja auch keiner etwas davon, wenn eine Schule gleich nach der Einschulung wieder geschlossen werden muss, weil Fälle auftreten. Dieses Jahr ist es nun mal so.
Die Einschulungsfeier wird sowieso in sehr abgespeckte Version stattfinden (ohne Aufführungen der anderen Schüler etc.).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von pauline-maus am 19.07.2020, 12:07 Uhr

bei uns gibt es generell nur 2 pätze zu vergeben zur feierei in unserem bürgerhaus. dazu zählt abi, abschluß jeglicher art und auch zum schulanfang.
ungerecht ist es auch nicht, weil es auch gerade alle betrifft.
wobei ich finde, das eine oma ,die täglich bei euch ein und aus geht zum kern gehört;);)
ich würde das nochmal ansprechen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nö

Antwort von cube am 19.07.2020, 13:49 Uhr

Ist abhängig auch von Regelungen in deinem BL.
Und es ist eben ein Unterschied, ob x Personen aus egal welchen Haushalten oder Familie, die eh zusammen hängt.
Natürlich ist das für euch jetzt schade - aber ihr werdet nicht die Einzigen sein, denen es so geht.
Ist aktuell leider so und "ungerecht" finde ich dabei eher, das dies so unterschiedlich von BL zu BL oder auch Schule zu Schule innerhalb eines BL´s geregelt wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von DasBabY85 am 19.07.2020, 15:15 Uhr

Naja irgendwo muss halt die Grenze gezogen werden.
Andere Familien hätten vll auch gerne Oma und Opa dabei und fänden dad dann wohl ebenso ungerecht, wenn andere die dann statt Geschwister dabei hätten.
Bei vielen werden die Geschwister evt auch gar nicht dabei sein, da selber Schulkinder und diese Freistellung liegt auch irgendwo im Ermessen der Schulen.
Und ganz Ehrlich so Weltbewegend ist das nicht, bei uns war es dermaßen voll, dass man teilweise eh nichts gesehen hat, davon ab, wird es wenn eh eine Abgespeckte Version sein.
Die Kinder sind zumindest bei uns ca 45min in der Klasse und der Rest schlägt die Zeit tot mit warten, tolle Bilder machen und feiern kann man auch zuhause machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von Mugi0303 am 19.07.2020, 15:20 Uhr

Es ist nicht schön aber gerecht. Ist hier auch so, Eltern und Geschwister. Sind dann manchmal 3 und manchmal 7 Leute. Es können nicht zig Einzelregeln getroffen werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von dana2228 am 19.07.2020, 16:21 Uhr

Ungerecht ist, das bei uns nicht mal Papa UND Mama mit dürfen. Du meckerst auf hohen Niveau. Finde Kernfamilie ist gut und reicht. Ja schade für Oma/Opa die Tante die sich 3 Tage die Woche um das Kind kümmert eca..
Aber ernsthaft, seid froh!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von Anna3Mama am 19.07.2020, 16:21 Uhr

Ist die Einschulungsfeier am Samstag?

Bei uns ist sie unter der Woche, da können die Geschwisterkinder wenn sie schon in den Fortführenden Schulen sind auch nicht dabei sein . Auch außerhalb von Corona ist das so.
Andere Omas und Opas müssen da arbeiten, es können nicht alle frei nehmen.

Du kannst ja, wenn es Euch sehr wichtig ist, mal über das Sekretariat anfragen, zumindest wenn die Schwiegermutter wirklich fest zum Haushalt gehört. Wenn nicht, dann würde ich das lassen und lieber schön essen gehn o.ä .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von IngeA am 19.07.2020, 17:37 Uhr

Wenn ihr nicht am Sa Einschulung habt, können ältere Geschwister eh nicht mit, die haben da Schule.
Ich finde es schon einen Unterschied ob das kleine Geschwisterchen mit kommt das noch Betreuung braucht oder die Schwiegermutter.

Bei uns darf übrigens, Corona hin oder her, immer nur die Kernfamilie mit zur Einschulungsfeier. Irgendwann wird es sonst so groß und unübersichtlich, dass man eh nichts mehr sieht und hört.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von dann am 19.07.2020, 17:46 Uhr

Es ist natürlich schade, aber die Kernfamilie ist eben aus dem gleichen Haushalt und Oma/Opa usw. in der Regel nicht. Und ihr könnt ja anschließend mit der Oma feiern.
Bei uns dürfen zum Beispiel pro Einschulungskind nur 2 Personen mit, also nicht mal Geschwister haben so in der Regel die Möglichkeit dabei zu sein. Ist eben dieses Jahr nunmal so, aber die Feier anschließend zu Hause kann man ja umso schöner gestalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von DK-Ursel am 20.07.2020, 11:01 Uhr

Hej!

Ja, ich finde auch:
Es ist schade, aber nicht ungerecht.
Denn es hat eben niemand einen verbrieften, rechtilchen Anspruch, dabei sein zu können.
Niemand kann dafür, daß Dein Kind Einzelkind ist oder andere mehr Geschwister haben und somit als Kernfamilie mehr Platz brauchen.
Andere haben gar kenie Großeltern mehr.
Und auch die geschwisterreichen Familien haben auch Großeltern, die gerne dabei wären - oder glaubst Du, dieser Wunsch erlischt bei Großeltern und Familien, nur weil Geschwisterkinder da sind?

Ich staune sowieso, wieviel "Gesumse" um die Einschulung i nDtld. gemacht wird, wen n ich sehe, wie unfestlich es hier abgeht (auch wenn die Dänen meinen, es sei sehr festlich).
Da wird mit der nächsten Familie (wenn man Glück hat, immerhin arbeiten hier alle) auf dem Schulhof gestanden, die Fahne wird gehißt, man singt ein Lied, der Rektor begrüßt alle nach den langen Ferien und vupti, sind die Kinder in denKlassen verschwunden.
In die 0. Klasse dürfen die Eltern noch mit, aber wenn man da auch noch Geschwister, Oma, Opa mitnähme, wäre eh wegen Überfüllung geschlossen, auch ohne Corona.

Bei der Konfirmation bekommt jede Familie eine schmale Bank,. da können oft sogarGeschwister nicht dabei sein, geschweige denn Großeltern oder paten -also: Untgerecht geht es oft im Leben zu, wenn man es so definiert wie Du.
Aber da es kein Gesetz gibt,wer wann wo mitmachen darf, ist das nun mal so - und wird auch akzeptiert, denn 1000 Ausnahmen gehen nun mal nicht.
man muß auch praktischdenken - und daß späestens von nun an Dein Kind eins vn vielen ist und das Gemeinwohl bei Schulleitung und Scule zuerst kommt, ist eine guteLehre.

DerVorschalg, mit den Großeltern hinterher etwas gemeinsam zu machen, ist doch schön!
Sieh es doch positiv: Ihr habt bei der Einschulung viel Zeit und Aufmerksamkeit für Euch als kleine Familie.
Und Du kannst Deinem Kind vormachen, w ie man mit "Enttäuschungen" umgeht: Sauer, neidisch und mit "saurem Aufstoß" wie Du gerade - oder positiv und gelassen, indem Ihr das Beste daraus macht.
Denn ab jetzt wird es sowas noch oft geben:
der andere hat bessere Noten,den besseren Sitzplatz, den netteren Banknachbarn undundund...
es ist fast noch wichtiger als der Schulstoff, mit solchen Dingen, die das Leben uns serviert, angemessen fertig zu werden!

Einen schönen Einschulungstag - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von Dream2014 am 20.07.2020, 14:15 Uhr

Ganz ehrlich finde ich das nicht ungerecht und mit alle man zur Einschulung zu gehen eh übertrieben. Ich würde in der jetzigen Zeit die Oma aufgrund der Coronagefahr auch gar nicht mitnehmen wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von Spirit am 20.07.2020, 20:45 Uhr

Ich denke das Schlüsselwort ist hier Kernfamilie.

Ich gehe davon aus, dass die Oma nicht mit euch im selben Haus lebt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von bellis123 am 21.07.2020, 9:52 Uhr

Sei froh dass überhaupt was stattfindet. Bei uns fällt die Einschulungsfeier komplett aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von BB0208 am 21.07.2020, 12:53 Uhr

Ich finde es nicht ungerecht. Die Geschwister gehören zur Familie, die im Haushalt leben.

Hier gab es den umgedrehten Fall.
Geschwister waren zur Abschlussfeier 4. Klasse nicht zugelassen, Großeltern schon. Da greift man sich an den Kopf und der Elternrat ist zurecht durchgedreht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von Regen-Bogen am 21.07.2020, 17:21 Uhr

Nein, an einem Dienstag. Die Geschwister, die auf die gleiche Schule gehen, müssen nicht in die Klasse, sondern dürfen bei der Einschulungsfeier dabei sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von IngeA am 21.07.2020, 18:33 Uhr

Wenn die Oma auf der Schule wäre, müsste sie sicher auch nicht in die Klasse sondern dürfte bei der Einschulngsfeier dabei sein.

Wenn eure Oma darf, schreien alle anderen auch, dass sie die Großeltern dabei haben wollen. Und dann sagt die Schule u. U.: zu viele Leute, die Geschwisterkinder müssen in den Unterricht anstatt zur Einschulungsfeier.

Und dann schreien die Eltern wo die Großeltern nicht kommen können oder es keine Großeltern mehr gibt: "Wegen der Großeltern dürfen die älteren Geschwisterkinder nicht bei der Einschulung dabei sein! Das ist ungerecht!"

Ist es das?

Ich weiß ja nicht wie deine Einschulung war. Mich hat meine Mutter zur Schule gebracht, direkt vors Klassenzimmer und hat mich danach da wieder abgeholt. Einschulungsfeier gab es nicht, Väter waren so gut wie keine vertreten. Trotzdem werde ich den Tag immer in Erinnerung behalten weil er so toll war.

Klar wäre das für euch und auch die Oma schöner wenn sie mit könnte, aber "beleidigt sein" ist trotzdem nicht angemessen und bringt auch nichts.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von Philo am 23.07.2020, 21:21 Uhr

das sind Probleme

Ich hatte mich in diesem Jahr auf so vieles gefreut, dass von Corona durcheinander gebracht wurde.
Die Schwiegermutter wird's verkraften.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zwar schade, aber irgendwo muss man halt die Grenze ziehen.

Antwort von Paperlapapap am 24.07.2020, 19:51 Uhr

Bei uns darf sogar nur ein Elternteil das Kind überhaupt zur Schule bringen, die Kinder werden dann von der Lehrkraft auf dem Schulhof empfangen und dann geht es direkt ins Klassenzimmer.
Wir machen trotzdem das beste draus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zwar schade, aber irgendwo muss man halt die Grenze ziehen.

Antwort von SunnyGirl!75 am 25.07.2020, 0:20 Uhr

Ich muss sagen es hätte mich eher gewundert wenn alles so normal laufen würde, wie in den Jahre zuvor!
Das nur ein Elternteil mitdarf finde ich allerdings schon hart! Besonders fürs Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von kati1976 am 25.07.2020, 11:31 Uhr

Du steigerte dich ganz schön rein.

Es ist gar nicht ungerecht, nur die Eltern und Geschwister, ein Haushalt. Also alles richtig.


Die Oma wird es überleben,sie kann ja draußen warten oder zu Hause.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von Bineglücklich am 31.07.2020, 11:52 Uhr

Hallo,

ich finde, die Einschulungsveranstaltung viel zu überbewertet. Man geht hin, der Rektor redet, Chor oder Musikgruppe spielt was vor und dann werden die Kinder schon in ihre Klassen verteilt. Das wars.....anschließend kann man doch zuhause noch bissel was machen. Am nächsten Tag ist eh Schule und die Kinder sind damit dann teilweise überfordert. Ich würde nie einen Hype daraus machen.....und schon die Oma gleich gar nicht mit in die Schule nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jammern auf hohem Niveau...

Antwort von Jomol am 05.08.2020, 12:34 Uhr

Ach weißt Du, was spricht denn dagegen, wenn die Oma mit einem schönen Brunch zu Hause auf Euch wartet oder mit einer zweiten Zuckertüte vor der Schule? Bei uns durften (vor Corona) auch keine Großeltern mit rein. Und sie haben echt nichts verpaßt. Jetzt würde es nicht mal die Aufführung der dritten Klasse geben (was meine Große sehr bedauert). Also bloß ein bißchen Gerede, Kinder werden auf die Klassen verteilt und sind weg. Kommen wieder. Zuckertüte finden. Fertig. Plant lieber einen schönen Tag.

Da fällt mir noch was ein: vielleicht kann sich die Oma als Schwester verkleiden ;-).

Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.