kostenlos anmeldenLog in
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von Ebi-Mama am 27.06.2007, 11:30 Uhr zurück

SPZ-Meine Erfahrungen (vorsicht lang)

Meine Kinder sind das Gegenteil von hochbegabt: Sie tun sich mit vielem schwer. Um sie besser fördern zu können, war ich mit meinen beiden Mittleren zur Untersuchung im SPZ Berlin-Köpenick. Wohnst Du auch in Berlin? Die Untersuchung dort hätte ich mir sparen können. Es wurde nichts anderes gemacht, als auch die Logopädin/ Ergotherapeutin regelmäßig macht. Die Schlußfolgerungen waren so pauschal, dass sie mir nichts brachten: Die Schwächen seien angeboren, da helfen auch keine Therapien und mit überflüssigem dürfe man nicht die Krankenkassen belasten.
Wir bekamen aber dennoch die Verordnungen für die Logopädie. Als das Rezept voll war, meinte unsere Kinderärztin, dass die Folgeverordnung ebenfalls vom SPZ ausgestellt werden müsse. Also rief ich dort an und die Sekretärin wollte sich kümmern. 2 Stunden später bekam ich einen Anruf von der Leiterin, die mich runterputzte: So gehe das aber nicht, das ich ständig Verordnungen von ihnen bekäme. Wenn ich wolle, dass sie das ausschreiben, müsse ich mein Kind dort auf die Warteliste setzen lassen,... Und das alles in einem unmöglichen Tonfall, als ob ich mir in betrügerischer Weise etwas erschleichen wollte.
Außerdem wurde ich stets dermaßen von oben herab behandelt im Stil von "Ich schlaue Ärztin erzähle, den unfähigen Eltern, wo`s langgeht."
In Gesprächen mit anderen Eltern, deren Kinder in anderen Einrichtungen getestet wurden, dass dort ganz anders verfahren wird: Es wurden viel mehr Tests gemacht, zu denen das Kind ausgeruht (nicht nach einem langen Schultag) erscheinen mußte. Wir hingegen mußten trotz Termin bis zu einer 3/4 Stunde warten, bis wir drankamen, obwohl die Ärztin keinen Patienten behandelte und keine wichtigen Telefonate führte.

Also: Falls Du einen Test machen läßt, erkundige Dich vorher genau nach der Einrichtung und frage auch, was und wie getestet wird. Wenn es sich "nur" um einen einfachen IQ-Test handelt, der in 1-2 Terminen abgehakt wird, könnt Ihr Euch den vermutlich schenken. Falls deine Tochter die Prüferin nicht mag, kommt veilleicht heraus, dass sie unterdurchschnittlich begabt ist. IQ-Tests bei Kindern sind immer etwas schwierig.
Und bei diesen Tests bekommen die Kinder immer viel zu viel mit, wie über sie geurteilt wird.
Ich wünsche Euch alles Gute.

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht