*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Nadine1980 am 18.02.2004, 8:00 Uhr

Mir gehen einige Fragen durch den Kopf.........

Guten Morgen Zusammen,

Obwohl meine Tochter erst 3 1/5 Jahre ist ,hab ich mir letztens Gedanken gemacht wenn Sie mal in der Schule ist.

Habe gehört das die Anforderungen für Grundschüler immer höher werden und das in der 3.Klasse schon Englisch gemacht wird.
Ausserdem habe ich Angst Ihr garnicht bei den Hausaufgaben helfen zu können,weil ich kenn einige Mütter die das garnicht mehr können.
Bekommen die Kinder wirk´lich so viele Hausaufgaben auf?
Wie ist das mit der Gewalt an Schulen?

Ich mache mir da doch ein paar Sorgen.
Hoffe auf einige Antworten vielleicht auch von ein paar Lehrerinnen?

LG Nadine

 
5 Antworten:

Meine tochter geht in die 3. Klasse...........

Antwort von Christine70 am 18.02.2004, 9:17 Uhr

..... und ich kann dir sagen, daß ich schon hin und wieder bei den hausaufgaben grübeln muß. Vor allem in Mathematik isses oft schwer, zu verstehen, was die Lehrer da eigentlich wollen. Und ich hab MITTLERE REIFE *lach*

Das mit Englisch stimmt, wird aber nicht benotet. Es soll dazu dienen, daß die Schüler dann ab der 5. Klasse nicht so große Schwierigkeiten haben mit der neuen Sprache.
Aber ich persönlich finde das Schwachsinn. Die Kinder können noch nicht mal die deutsche Sprache richtig, da sollen sie schon Englisch lernen. Und so denk nicht nur ich, sondern auch meine Schwiegermutter, die seit 40 Jahren Lehrerin der 5. und 6. Klasse ist.... Sie schlägt oft die Hände überm Kopf zusammen, wenn sie Diktate und Aufsätze korrigiert.... Die Rechtschreibung unserer Kinder wird immer schlechter.

Aber auch sonst denk ich, wird alles schwerer. Sogar mit der neuen Schreibschrift hatte ich Probleme. Noch dazu, weil ich jetzt zwei Kinder hab, die unterschiedliche Schreibschriften praktizieren. Mein großer Sohn ist in der 6. Klasse Realschule .....

Aber leider haben wir auf den Lehrplan keinen Einfluß, dieser kommt von oben runter ;(

Wie gesagt, ich komm aus Bayern, da schlagen die Uhren eh anders *schmunzel*

Mit der Gewalt an den Schulen hab ich mich auch schon ausseinandergesetzt. Ich muß sagen, die Kinder sind schon aggressiver geworden als früher zu meiner Schulzeit. Damals hat es schon was gebracht, wenn man sich mal mit der Mutter unterhalten hat, aber heute haben teilweise die Eltern gar keinen Einfluß mehr auf ihre Sprösslinge. Auf gut Deutsch, die "Alten" haben nix mehr zu melden :(
Es hilft mir aber schon, eine Vertrauensbasis zu meinen kindern zu haben. Wir reden viel über die Schule und ich hab ihnen auch von Anfang an gesagt, wenn etwas ist, sollen sie zu mir kommen und wir suchen dann gemeinsam eine Lösung. Ist zwar keine Garantie, aber ich denk ein Anfang..

Gruß
Christine

Re: Mir gehen einige Fragen durch den Kopf.........

Antwort von monika 77 am 18.02.2004, 11:46 Uhr

Hallo,
bei uns gibt`s auch Englisch ab der 3. Klasse und meine Tochter freut sich schon darauf. Im Kiga hatten sie auch schon etwas Englisch.
Zu den Anforderungen: Ich (Rheinland-Pfalz) bekam damals in der 2. Klasse ein schriftliches Halbjahrzeugnis, meine Tochter (Hessen) nicht.
Hausaufgaben macht sie immer alleine, das habe ich als Kind auch schon alleine gemacht. Ihre Lehrerin hat ihnen sogar eine Methode beigebracht, wie sie alleine für Diktate (springender Punkt, Laufdiktat,...) lernen können.
Ich finde es heutzutage wichtig, das man (nicht nur kleine kids) alleine lernen kann.
Und zur Gewalt an der Schule: Die ist nicht stärker geworden, sondern anders!

lg monika

Re: Meine Tochter geht in die 1.Klasse.........

Antwort von drahtseil am 19.02.2004, 14:11 Uhr

und da wir in einer Kleinstadt wohnen, haben wir mit Gewalt an der Schule gar nichts zu tun. Die Anforderungen an die Schüler empfinde ich auch nicht als höher. Früher wurden wir mehr gefordert (bin aus den neuen BL). Aber das wird vielleicht mit höheren Klassen anders. Ich würde mir an Deiner Stelle noch keine Gedanken über die Schule machen. Bis dahin haben sie alles schon wieder zigmal über den Haufen geworfen. Bedenklich finde ich eher, das jedes Bundesland seinen eigenen Trank zusammenbraut. Das gabs bei uns nicht, wenn ich da von Thüringen an die Ostsee gezogen bin, hatte ich da keinerlei Anschlußprobleme. das ist ja wohl heute ganz anders.

VG Chris

Re: Mir gehen einige Fragen durch den Kopf.........

Antwort von pukeko am 23.02.2004, 2:16 Uhr

Hallo
Wieso empfindest Du es als Schwachsinn, dass Kinder in der dritten Klasse eine neue Sprache erlernen? Es ist bewiesen, dass je juenger man mit einer neuen Sprache anfaengt, desto besser. Es gibt genug Beispiele, die zeigen, dass Kinder sehr wohl mit 2 oder gar mehr Sprachen zurechtkommen.
Ich waere froh, wenn meine Tochter in der Grundschule eine zweite Sprache. Wir erziehen uebrigens zweisprachig (deutsch, englisch).
gruesse
Pukeko

@pukeko: Stimme Dir zu, wobei ...

Antwort von Nina3Jungs am 23.02.2004, 14:44 Uhr

die Praxis leider so aussieht, daß Englisch nur dann dran ist, wenn mal ein bisschen Zeit für übrig ist. So kann man es eigentlich auch wieder streichen :-/

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.