*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von celmin am 14.02.2004, 8:35 Uhr

Frage an die Grundschullehrerinnen

Hallo,
ich habe mal eine Frage an die Grundschullehrerinnen.
Bei uns war es die letzten beiden Wochen so, daß eine Magen-Darm-Grippe in der Klasse meiner Tochter umging. Meine Frage ist nun diese: Wenn ein Kind sich im Klassenraum übergeben hat, ist es natürlich logisch, daß man die Eltern anruft, damit sie ihr Kind abholen. Was macht man aber mit dem Kind, solange die Eltern noch nicht da sind?
Bei uns war es so, daß einfach kein Personal da war, und das Kind nicht in einen extra Raum gebracht werden konnte. Also stellte man ihm einen Eimer hin. Es hat sich noch mehrfach übergeben. Kann das denn sein?????
Iris

 
5 Antworten:

Re: Frage an die Grundschullehrerinnen

Antwort von Gabi am 14.02.2004, 14:21 Uhr

Hallo Iris,
sicher wäre es besser, wenn jemand mit dem kranken Kind in einen anderen Raum gehen könnte und es sich vielleicht hinlegen kann. Aber Du schreibst ja selbst, es war kein Personal da! Ich wüßte da auch keine bessere Lösung, schließlich kann man ja nicht die ganze Klasse allein lassen, um sich um ein Kind zu kümmern und nicht jede Schule hat eine Krankenschwester oder sonstiges Personal, was zu Verfügung steht.
Gruß Gabi

Re: Frage an die Grundschullehrerinnen

Antwort von celmin am 14.02.2004, 14:29 Uhr

Hallo Gabi,
das kann doch aber nicht sein, oder? In der Schule gibt es doch auch noch den Hausmeister und eine Sekretärin. Mir wurde jedoch gesagt, die beiden fühlen sich nicht zuständig. Wir haben jetzt alle nacheinander die Magen-Darm-Grippe gehabt und ich muß einfach sagen, daß mich sowas wütend macht. Meine Tochter war übrigens die erste in der Familie.
Im KiGa wird so ein Gesch... gemacht, wenn das Kind was hat, von wegen Attest vom Arzt, daß es nicht mehr ansteckend ist, und dann läßt man ein kübelndes Kind mitten im Klassenzimemr sitzen. Also mich regt das tierisch auf. Und ich kann das auch nicht verstehen.
Langsam habe ich das Gefühl, daß mein Mann Recht hat. Er sagte (eigentlich aus Spaß), daß die wohl so die Klassen kleiner halten. Vielleicht hat er da gar nicht so unrecht....
Iris
deren Mann gerade die Magen-Darm-Grippe hat

Re: Frage an die Grundschullehrerinnen

Antwort von Ginger04 am 14.02.2004, 17:58 Uhr

Hallo,
leider ist das manchmal der Fall. Unsere Schule z.B. teilt sich noch mit zwei weiteren Schulen eine Schulsekretärin (Sparpläne). Ich muss aber ganz ehrlich zugeben, dass ich es als Lehrerin auch nicht gerade toll finde, Erbrochenes wischen zu müssen. Viele Eltern schicken ihre kranken Kinder in die Schule, weil sie berufstätig sind und keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. Ich habe in den letzten Wochen einige Windpockenkinder nach Hause geschickt, auch nicht so klasse! Leider sind wir Lehrer auch nicht immun gegen alle Krankheiten!
Viele Grüße, Ginger

Re: Frage an die Grundschullehrerinnen

Antwort von Mariakat am 14.02.2004, 20:56 Uhr

Also, ich frage mich wirklich was du erwartest! Wo soll denn bitte das kranke Kind hin? Natürlich ist es ansteckend und unhygienisch und ekelerregend und, und, und, aber bei uns gibt es z.B. nur an 3 Tagen pro Woche eine Sekretäerin und die arme Frau hat Hölle viel zu tun, abgesehen davon, dass bei ihr im Zimmer keine Krankenliege ist. Das Zimmer mit Liege ist in einem anderen Schulgebäude. Auch die Hausmeisterin ist permanent im Einsatz, da wir mehrere Schulgebäude haben und gebaut wird. Eine Krankenschwester hat es an keiner der bisherigen Schule gegeben an denen ich gearbeite habe. Die einzige Möglichkeit wäre gewesen, das kranke Kind alleine mit einem anderen Kind in das Krankenzimmer zu schicken und das hätte dir auch nicht gepasst, wenn es dein Kind gewesen wäre. Wer hätte den da die Aufsichtspflicht ausgeübt?
Solche Zwischenfälle sind für alle unangenehm,egal ob sie in der Schule passieren oder in der Straßenbahn oder im Wartezimmer beim Arzt. So ist nun mal das Leben, man kann nicht immer alles perfekt haben. Ich verstehe deinen Ärger, denn für mich als Lehrerin und Mutter wäre es ebenfalls saublöd, denn erst wird man selber davon krank (wie es bei euch auch der Fall war), dann regen sich wohl die Eltern auf, das man fehlt, dann wird wohl meine Tochter krank, dann fehle ich wieder und ich fühle mich absolut mies! Aber leider wird es immer Eltern geben, die ihre Kinder krank in die Schule schicken. Dagegen ist kein Kraut gewachsen.
Gruss Mariakat

Die bseschriebene Magen-Darm-Grippe...

Antwort von Trini am 17.02.2004, 10:52 Uhr

kommt leider plötzlich und unerwartet.

Wir hatten sie zu dritt (Mama, Papa, EIN Sohn) jetzt samstags (brave Arbeitnehmer!!!).
Sicher schickt keiner sein Kind kotzend los, aber, es kann eben auch in der Schule losgehen (und nicht so praktisch wie bei uns nachts im Bett).

Was sie bei uns in der Schule in solch einem Fall machen würden - ich weiß es nicht??? Zu meiner Zeit (damals vor 30 Jahren) hat ein gesundes Kind das kranke heim geschafft. Jedes Kind hatte einen Hausschlüssel und die meisten Eltern waren voll berufstätig.

DAS würde ich nun auch nicht wollen.
Bis ich aber zu Hause wäre, würde auch so ein knappes halbes Stündchen vergehen (und das auch nur, wenn ich nicht grade einen Versuch am Laufen hätte).

Trini

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.