*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Vonni77 am 13.02.2004, 22:12 Uhr

Soll ich mein Mädchen einschulen lassen??

Hallo ihr Lieben,

ich bin sehr ratlos. Meine Tochter wird Ende Juli 6. Sie ist ein Kann-Kind. Und nun habe ich sie in der Schule angemeldet. Sie ist eigentlich ein ganz normales Kind. Kennt schon alle Buchstaben und auch schon viele Zahlen. Und nun hat im Kiga das Würzburger Trainingsprogramm begonnen, bei dem sie nun anfängt sich total unter Druck zu setzen. Die Kindergärtnerin sagte, dass sie, sofern sie etwas nicht weiß, gleich bitterlich anfängt zu weinen und sich gar nicht mehr beruhigen kann. Die anderen Kinder sind weiter als sie, sind teilweise mehr als ein halbes Jahr älter.

Nun stelle ich mir die Frage ob ich meine Kleine nicht noch lieber ein Jahr länger im Kindergarten lassen sollte. Sie ist dann zwar schon 7 wenn sie zur Schule kommt, aber immerhin schon etwas größer(ist eh so´ne Kleine) und ein Jahr reifer. Ich bin auch mit knapp 7 zur Schule gekommen wie alle meine Geschwister auch.

Wie alt waren eure Kinder, als sie eingeschult wurden? Und was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Ich möchte meinem Mädchen natürlich nicht schaden und zu Hause reden wir kaum über die Schule, weil ich sie nicht so anstacheln will. Sie allerdings redet ständig davon und überlegt schon wer denn wohl mit ihr in eine Klasse kommt.


LG Vonni mit Friederike 23.7.98, Benedikt und Jonathan 23.9.03

 
6 Antworten:

Re: Soll ich mein Mädchen einschulen lassen??

Antwort von drahtseil am 14.02.2004, 12:54 Uhr

Meine Tochter wurde Anfang Juli 6 Jahre und mußte eingeschult werden, weil der Stichttag jetzt der 1.August ist (nur in unserem Bundesland???). Ich war auch sehr skeptisch, aber Julia hat sich unheimlich auf die Schule gefreut und nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich inzwischen mit ihrem Entwicklungsstand sehr zufrieden (sie ist eine der Besten). Der Schulstart ist auch nicht mehr mit früher zu vergleichen, es geht schon eher locker und spielerisch zu. Also wenn Deine Tochter großes Interesse an der Schule zeigt, solltest Du sie einschulen lassen.

Re: Soll ich mein Mädchen einschulen lassen??

Antwort von jonas2000 am 14.02.2004, 13:16 Uhr

Hallo,
wenn ich an deiner Stelle wär, würde ich dem Kind ruhig noch ein Jahr Zeit lassen! Unsere Julia ist zwar auch schon mit 6 Jahren reingekommen, und kommt auch gut zurecht, aber sie gehörte ja auch in die Klasse, sie wird jetzt am 22.04. sieben! Es ist bei uns auch so, das es keinesfalls locker und spielerisch zu geht, die Kinder müssen schon richtig "fleißig" lernen! es gab zwar im ersten Halbjahr noch keine Noten, aber dies war kein Grund sich auszuruhen! Julia hat zwar alles gut verkraftet und ist eine der Besten Schülerinnen, aber man merkt immer, das manche schon 7 Jahre in der Klasse sind! Denn so ein Unterrichtstag ist auch ganz schön anstrengend und wenn Julia nach Hause kommt, macht sie freiwillig 1 Stunde Mittagsschlaf! Ich kann Dir nur raten, ruhig doch noch ein Jahr zu warten, oder langweilt sie sich im Kindergarten??? Denn Mißerfolge zu verarbeiten, muss ein kleines Kind erst lernen!
LG Katja

Re: Soll ich mein Mädchen einschulen lassen??

Antwort von Sandra1974 am 14.02.2004, 19:57 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde mit knapp 7 eingeschult. Er ist jetzt letzten November eingeschult worden. Es war keine Frage, wann er eingeschult wird. Auch wenn er ein sehr reifer und schlauer Junge ist, hätt ich ihn nicht eher eingeschult.
Ich seh jetzt an seinen Mitschülern, dass mein Kevin sehr weit ist, die meisten werden jetzt erst 7. Und man merkt den Unterschied.
Ich würd an Deiner Stelle auf alle Fälle noch ein Jahr warten mit der Einschulung. Was bringt es Dir, wenn sich Deine Tochter so unter Druck setzt und dann gar nichts kann und die 1. Klasse nochmal machen muss? Dann doch lieber noch ein Jahr warten und bis dahin ist sie vielleicht auch reifer.

Liebe Grüsse Sandra

Habt lieben Dank,

Antwort von Vonni77 am 14.02.2004, 21:44 Uhr

... für eure Meinungen. Ich werde wahrscheinlich noch ein Jahr warten. Habe gestern mal so mit ihr geredet und sie gefragt ob sie es denn sehr schade finden würde wenn sie noch ein Jahr länger in den Kindergarten geht. Und sie sagte: nein, ich würde es nicht schlimm finden.
Und darum, soll sie noch ein Jahr länger in den Kiga gehen, dass es ihr schadet glaub ich nicht. Unterfordert ist sie nicht. Sehr sensibel ist sie und darum denke ich auch, dass es schwer für sie wäre mit Misserfolgen klar zu kommen.

Vielen Dank noch mal!!

LG Vonni

Re: Habt lieben Dank,

Antwort von katrin222 am 15.02.2004, 16:40 Uhr

Mein Sohn wurde auch mit kanpp 7 (Anf. Juli-Kind) auf Anraten der Erzieherinnen eingeschult. Er war extrem fit drauf, aber im Sozialverhalten noch hintendran. Im letzten Jahr hat er sich fast zu Tode gelangweilt. In der 1. Klasse ging der Schuß dann voll nach hinten los. Totale Unterforderung. Auf Anraten seiner Lehrerin übersprang er dann ein Schuljahr und ging nach dem ersten Halbjahr direkt in die 2. Klasse. Da er vom Sozialverhalten tatsächlich noch so seine Probleme hat, war es in der Beziehung doppelt so schwer. Von den schulischen Leistungen war die Entscheidung genau richtig. Für ihn persönlich wäre eine Eunschulung mit knapp 6 Jahren richtig gewesen. Auch so etwas muß man bedenken. Gruß. Katrin

Re: Soll ich mein Mädchen einschulen lassen??

Antwort von rubi am 16.02.2004, 11:49 Uhr

Hallo,

fallt nicht über mich her, aber ich finde, diese Frage kann kein Forum beantworten. Jeder hier kann nur SEINE Erfahrungen schildern, was aber nicht auf ein anderes Kind, weil Individuum übertragbar ist. Das MÜSSEN Eltern und Kindergarten zusammen entscheiden, wobei der Kindergarten auch nur beraten kann. Die Eltern kennen ihr Kind am besten und können es daher auch am besten einschätzen.

Mir persönlich ist es schon passiert, dass Leute über mich herfallen, wenn ich offen drüber nachdenke, mein Kind mit knapp 6 Jahren in die Schule zu schicken. Das Nachdenken in "lauter" Form habe ich daraufhin auch unterlassen.... ;-) Bestimmte Leute (NICHT hier im Forum, sondern aus meinem persönlichem Umfald) tun gerade so, als sei Schule der feindlichste Ort, den man sich weit und breit vorstellen kann. Daher sage ich auch nicht, mein Kind muss in die Schule, sondern er kann bzw. darf. Schließlich ist das ja eigentlich ein schöner Ort, wo man was lernen kann und nicht einer, wo man getriezt wird. Sorry, aber das musste mal raus.

Dass Kinder immer später mit der Schul- und Berufsausbildung fertig werden, liegt vielleicht zu einem geringen Teil auch daran, dass zu spät eingeschult wird. Ehrlich, ich habe Bekannte, die würden ihr Kind am liebsten erst mit 7 1/2 einschulen, was aber rechtlich (leider, in deren Augen) nicht zulässig ist. Gesellschaftspolitische Konsequenz: Gymnasium auf 8 Jahre verkürzen, damit stimmt hinten raus die Rechnung wieder. Das kann es doch nicht sein, oder?

Um doch noch eine eigene Erfahrung abzugeben: ich wurde mit 6 eingeschult, Stichtag war 14 Tage nach meinem Geburtstag, die Tanten vom Schulamt wollten mich aber nicht nehmen, weil ich noch so "zart" war. Meine Mama hat sich durchgesetzt und ich war ihr dafür auch immer sehr dankbar. Im Kindergarten hätte ich mich wohl zu Tode gelangweilt. Und so hatte ich mit 18 (kurz vor dem 19. Geb.) mein Abi in der Tasche!!!

Grüße rubi

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.