1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Patti1977 am 26.03.2010, 7:53 Uhr

Mein Sohn hat aufgegeben / Belohnungssystem

Hallo,

bei uns ist es so, dass Kinder für Mitarbeit, Tafel abwischen und Benehmen Lobkarten bekommen. 5 Karte in der Woche sind 1 Herz. Der mit den meisten Herzen nach 2 Monaten bekommt vor der Klasse ein Geschenk. Das gilt nur für den Deutschunterricht. Alle anderen Fächer sind mit da aussen vor.

Zu Anfang hat mein Sohn fast immer das Herz geschafft aber andere hatten (was bei 26 Schülern klar ist) in der Summe mehr Karten. Daher bekam ein anderer das Geschenk.

Es werden auch für Schwatzen / Rennen auf dem Flur oder ähnliches Karten weggenommen.

Seit 2-3 Wochen bringt er maximal 1-2 Karten in der Woche nach Hause. Nun hat er mir gesagt warum: Er hat gemerkt, dass Geschenk schaff ich nicht, wozu soll ich mich anstrengen, ich gehe eh leer aus. So mache ich nichts, bekomm keine Karten, kann schwatzen und die Lehrerin kann mir nichts wegnehmen. Eigentlich nicht mal so dumm die Denkweise. Logisch.

So kommt er mit dem Stoff mit. Er liest, er schreibt (wenn auch nicht sonderlich schön aber meist richtig). Es betrifft auch nur den Deutschunterricht. In Mathe, was ihm mehr Spaß macht, gibt es eine andere Lehrerin, die das System nicht hat. Also kann er nur in einem Fach, was ihm nicht so liegt, dieses Geschenk bekommen. Wo er aber zum Fazit kommt: Schaff ich eh nicht.

Also hat er sich in der Mitarbeit und Benehmen in Deutsch aufgegeben. Er ist nicht so auffällig, dass mich die Lehrerin anschreibt/anruft. Er hat einfach keine Lust mehr. Welche Belohnungssysteme / Motivationssysteme habt ihr zu Hause unabhängig von der Schulbelohnung? Also Geld pro Herz lockt ihn auch nicht. Schon versucht. Ich möchte was, was unabhängig von der Lehrerin ist.

Ich werd nächste Woche auf jeden Fall die Lehrerin anrufen und sagen, dass er durch das System nur noch unmotivierter wird, wie er denkt und dass sie ihn vor den Kindern wegen seiner Schusseligkeit auch nicht Schusseltim nennen soll. So nennt ihn schon seine Freundin. Meinen Sohn macht das traurig.

Lg

 
11 Antworten:

Re: Mein Sohn hat aufgegeben / Belohnungssystem

Antwort von CarmenOma am 26.03.2010, 8:35 Uhr

Frage: was will die Lehrkraft damit bezwecken?????

Die Kidner sind im ersten Schuljahr (sehe ich doch richtig oder?) Da machen die sowas wie Tafelwischen eh gerne. Und dann die Sache mit dem benehmen - habt ihr nicht für die Grundfächer die gleiche Lehrkraft? Warum dann nur in Deutsch? und auf der anderen Seite: wenn sie nicht anders klar kommt als mit so einem System - öhm - falscher Beruf? Sorry - das musste jetzt sein - ist sicherlich bissi hart ausgedrückt. Belohnungssysteme sind sicherlich gut und damit macht mein Sohn auch einiges - aber da was zu bekommen ist ja wie ein 6er im lotto - es kann immer nur einer was bekommen UND bei 26 gehen somit immer 25 leer aus. Das die dann irgendwann keine Lust mehr haben kann ich nachvollziehen.....

Im Hort gibt es sowas auch - für diejenigen welche die Hausis am Beten gemacht haben, nicht geschwatzt haben in der Hausizeit, zügig gearbeitet haben, nicht albern und so - dann gibts nen Lacher - ABER die besten 3 erhalten etwas großes und die anderen eine Kleinigkeit bzw. sie können sich entscheiden ob sie eventuell dafür schon eine kleine Süßigkeit möchten und kein Smily - im Prinzip - es gibt immer was und das lohnt ;-)

Ich blick den Hintergedanken der Lehrkraft nicht ganz....

Dein Sohnemann ist ein äußerst intelligentes Bürschchen ;-) Sei stolz auf ihn! Und geb diesen Herzen und Karten nicht soviel wert und bedeutung dann wird auch er es nicht mehr tun. Die Teile sind unwichtig!

Mein Sohn bekommt kleine Belohnungen für gute Arbeiten ;-) Er hat Probs sich manchmal zu konzentrieren und schreibt dann irgendwas hin oder auch mal garnichts. Das regt ihn an nachzudenken und irgendwie fiebert er schon auf arbeiten hin ;-) Momentan wünscht er sich heiß und innig Eisessen in der Eisdiele - na mal guggen wie das Diktat ausgefallen ist ;-) Müsste heute zurückgegeben werden ;-)

Ich kann mir vorstellen, dass er mit der Belohnung von dir für gute Arbeiten intensiv sich am unterricht beteiligen wird - auch ohne Herzen - wenn du ihm sagst, wer gut aufpasst schafft gute Arbeiten und dafür wirst du von mir belohnt! Da muss er nicht mit 26 anderen Kindern konkurrieren sondern es kommt ganz alleine auf ihn drauf an ;-)

‹(•¿•)›LG Carmen*72 Zwillingsmädels*92 Sohnemann*02, ab 08/10 Oma (ebäi=familiensecondhand) ‹(•¿•)›

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn hat aufgegeben / Belohnungssystem

Antwort von Suki am 26.03.2010, 11:02 Uhr

hallo.

dein sohn ist clever! und das belohnungssystem bei ihm unnütz, auch wenn es bei anderen kinder vielleicht super funktioniert.
bei uns gab es im ersten halbjahr für gute leistung (mal lesen, mal rechnen, mal verhalten) einen umi-stempel (umi = teddybär) in ein heft.
am ende des halbjahres wurde lediglich verkündet, wer die meisten umistempel hatte. da gab es nichts dafür.
am wochenende geht umi im form eines teddys zu einem kind nach hause, was sich die woche über gut gemacht hat. dazu muss das kind nicht sieben 1er bekommen haben, sondern seine leistungen im rahmen des persönlich möglichen erbracht haben. in der klasse ist ein kind, was sich sehr schwer tut in mathe und deutsch. auch dieses kind bekommt den umi mal mit nachhause, wenn es eine woche toll mitgearbeitet hat.
umi soll dann am wochenende etwas schönes erleben und am montag berichten.

lg suki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ganz schrecklich so ein Belohnungssystem

Antwort von Zwillingsmama04 am 26.03.2010, 13:25 Uhr

als hätten die kinder nicht schon genug druck in der schule und auch zu hause, ne da muss auch noch sowas her.

ist vielleicht eine art die kinder in schacht zu halten, aber in meinen augen schrecklicher geht es nicht sorry

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@zwillingsmama

Antwort von Patti1977 am 26.03.2010, 13:33 Uhr

Hallo, danke für die hilfreiche Antwort. Ich habe nicht vor mein Kind im Schacht zu halten. Vielleicht in Schach damit er motiviert bleibt für die Schule. Damit er wieder mit Lust in den Unterricht geht und er das Gefühl bekommt, seine Leistung wird gewürdigt. Dass ich ihn lobe, wenn er was gut macht, das ist normal aber er ist sehr down und sagt: ich kann eh nicht denken, ich bin der Schusseltim, ich bin zu dumm. Was soll ich da tun? Gib mir doch mal Tipps statt nur Kritik. Was womit ich ihn wirklich aufbauen kann. Mir glaubt er ja nicht, dass er was kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

liebe patti

Antwort von Zwillingsmama04 am 26.03.2010, 13:39 Uhr

wenn ich geschrieben habe "in schacht zu halten" betraf das ehr die lehrerin.

vielleicht glaubt sie das die kinder ruhiger sind, besser benehmen und sie somit weniger arbeit hat.

genua und jede leistung muss gewürdigt werden und nicht nur die beste und deswegen halte ich dieses systhem für völlig daneben.

von einer lehrerin erwarte ich auch das sie den unterricht so macht das die kinder gern zur schule kommen und nicht nur wegen der geschenke.

tips? ist schwierig, ich knn nur sagen ich würde mit der guten frau sprechen, vielleicht weiss sie gar nicht was sie mit ihrem systhem erzielt

also meine liebe keine kritik an dich;-)))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liebe patti

Antwort von Zwillingsmama04 am 26.03.2010, 13:44 Uhr

was mir einfällt was ist wenn er sich was wünschen darf zb einen ausflug, oder etwas was er ganz besonders gern mit dir/euch machen würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: liebe patti

Antwort von Patti1977 am 26.03.2010, 13:56 Uhr

Ja dann kam es falsch an. Danke für die Richtigstellung. Bin im Moment absolut nervenfrei bei dem Thema.

Hab mit der Lehrerin gesprochen. Sie war etwas überrascht über die Denkweise meines Sohnes, er würde sich doch so anstrengen im Moment. Aha, und warum wird es nicht von ihr belohnt? Haben jetzt jedenfalls Termin für die Woche nach den Ferien. Schauen wir mal.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn hat aufgegeben / Belohnungssystem

Antwort von P@ulinchen am 26.03.2010, 14:41 Uhr

Hallo !
Wir haben kein Belohnungssystem für Verhalten in der Schule. Wenn, dann finde ich das auch nur sinnvoll, wenn es in allen Fächern und von allen Lehrern dann auch einheitlich eingehalten wird. In einem Fach ja, und in dem anderen nicht, das finde ich unsinnig.

Wer sich fehlverhält wird verwarnt, beim 1. Mal wird der Name an die Tafel geschrieben, beim 2. Mal muss derjenige alleine an einen Tisch ganz nach hinten sitzen und beim 3. Mal muss er in die Parallelklasse, und dann dort am Unterricht teilnehmen, das ist bisher aber noch nicht vorgekommen, soweit ich weiss.

LG Paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Klugscheiß: Es heißt "in Schach halten" nicht "schacht".

Antwort von mozipan am 26.03.2010, 18:11 Uhr

Der Ausdruck ist vom Schachspiel hergeleitet. Schach kommt vor Matt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn hat aufgegeben / Belohnungssystem

Antwort von tanjamitteresa am 26.03.2010, 19:57 Uhr

Oh je, das ist ja echt heftig bei euch.
Nein, so arg ist das bei uns nicht.
Die Kinder bekommen für schöne Hefteinträge Stempeln. Bei 10 Stempeln gibt es einen Stempel in das Sammelheftchen. Bei 5 Stempeln im Sammelheftchen gibt es entweder eine Süßigkeit, oder einen Hausaufgabengutschein.

Zuhause handhaben wir das so. Sie bekommt für gute Leistungen natürlich eine Belohnung. Da bekommt sie in ihr Aufkleberhaus einen Aufkleber, den sie sich auch aussuchen darf. Bei fünf Aufkleber darf sie sich ein Ausflugsziel oder ähnliches aussuchen. So darf sie wählen zwischen Schwimmbad, Indoor-Spielpark, Pizzaessen, Mc-Donald...........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Sohn hat aufgegeben / Belohnungssystem

Antwort von amm26 am 27.03.2010, 13:27 Uhr

Eine Art Belohnungssystem hat die Lehrerin meiner Tochter zwar schon, aber es funktioniert etwas anders. Die Kinder haben Hausaufgabenkarten, die eine Gültigkeit von immer 2 Wochen haben.
Vergessen sie die Hausaufgaben zu machen, dann wird eine der vier Ecken an der Karte abgeschnitten. Ausserdem bekommt man eine Ecke ab, wenn man sich im Unterricht oder Schulhaus falsch verhält.
Wer nach Ablauf der 2 Wochen noch alle vier Ecken dran hat darf sich was aus der "Schatztruhe" der Lehrerin aussuchen. Die, die ständig durch Fehlverhalten bzw. nicht gemachte Hausaufgaben glänzen, bekommen seit neuestem auch Strafarbeiten zu schreiben. Denn da gibts wohl ein paar in der Klasse, die hatten schon jedesmal zwei bis drei Tage nach Ausgabe der neuen Karte alle vier Ecken ab. Was diese Kinder aber nicht im geringsten gejuckt hat. So hat die Lehrerin nun zum Glück jetzt endlich mal etwas mehr durchgegriffen.

Was ich in Eurem Fall unglücklich finde ist, daß immer nur ein einziges Kind belohnt wird und der Rest, der sich ebenfalls sehr bemüht hat, leer ausgeht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.