1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Biene am 17.10.2003, 14:38 Uhr

Konnten dieses Jahr alle Kinder in die Schule, die

bis 31.12. 6 werden?! Also wären sie ohne Test in die Schule gekommen oder hätten sie einen Test machen müssen? Und wann ist dafür der Stichtag?

LG

 
9 Antworten:

Und gleich noch ne Frage: WER ENTSCHEIDET

Antwort von Biene am 17.10.2003, 15:00 Uhr

ob ein solches Kind (November geboren) in die Schule hätte kommen dürfen oder nicht?!

Liegt diese Entscheidungsgewahlt wirklich ausschliesslich bei einer Erzieherin?!

Kann man da die Mutter einfach übergehen?

Hintergrund: Der Sohn einer Freundin kann schon länger (und besser - sprich schöner) schreiben und Buchstaben lesen und rechnen als mein Kind! Er hat viel von sich aus gelernt und ist wahnsinnig wissbegiehrig! Leider durfte er nicht in die Schule, weil er sich angeblich nicht so gut konzentrieren kann....haha, da gibts in unserer Klasse aber noch ganz andre!

Mit der Aussage hat sich die Mutter DAMALS erstmal zufrieden gegeben, bis sie auf einmal gesehen hat, wie ihr Sohn eine genannte Telefonnummer notiert....das hätten meine NICHT geschafft!

Jetzt im Kiga ist er total unterfordert, schimpft nur, dass er sich langweilt und darf laut Erzieherin ja nichts lernen!!!!!!! Die Mutter soll ihn jetzt total ausbremsen und 1 Jahr lang 'blöd halten'! Er dreht aber fast durch, weil ja den Ehrgeiz hat und mehr lernen will! Er darf auch nicht schleifebinden lernen und sowas....kann er aber schon...Pech gehabt..*GG*

Der Kleine tut mir sooooo leid! Er hätte spielend die Klasse geschafft, zumal er vom Wissen her auch laut Erzieherin (!) schulreif gewesen wäre...das hat sie der Mutter aber erst gesagt, als es zu spät war ihn einzuschulen....Alle Versuche ihn doch noch einzuschulen sind gescheitert, weil es einfach zu kurzfristig war.....

Ich finde es sooooo schade, und kann nicht glauben, dass sie diese Entscheidung getroffen hat und noch immer gut schlafen kann.

Noch Grund für Nicht-Einschulung waren laut Erzieherin: die Scheidung der Eltern...

Na und?! Erstens kann es Scheidungskinder nach der Scheidung auch VIIIIEEEEEEEL besser gehen (wie auch in diesem Fall, und es war offensichtlich!) und zweitens liegt sie schon etwas zurück....Und das soll ein Grund sein?! Was wenn sich Eltern in der 3. Klasse scheiden lassen?! Wird das Kind dann in die 2. zurückgestuft?!?!

Fazit: seine Mama bringt ihm alles bei, was er wissen will, denn er will es JETZT wissen und dann soll er sich im Kiga halt mit nem Buch in die Ecke setzen...aber ausbremsen ist nicht möglich! Das kann man keinem Kind antun!
Zur Not überspringt er halt dann nach dem 1.Halbjahr...da wär er nicht der erste. Immer noch besser, als wenn er jetzt total abschaltet und frustiert aufgibt.

Vorschule ist im Kiga alle 1 oder 2 Wochen, mal 1 oder 2 Stunden. Es wird ganz nach dem Motto DAS KIND DARF JA NICHTS LERNEN 'unterrichtet'. Also fast nur mal Malen und Bilder ausschneiden...Jucheee! Keine Zahlen, Buchstaben oder Schwungübungen oder dergleichen vorbereitendes für die Schule!

Gebastelt wird in diesem Kiga sowieso kaum noch....leider sind seit 2 Jahren nur noch dumme Erzieherinnen da: hauptsache geschminkt-bauchfrei-Plateauschuhe etc, kaum eine über 26 Jahre....also DAS ist für mich keine Erzieherin! Es werden leider immer nur junge frisch aus der Schule eingestellt. Langjährige Erfahrung hat da bis auf eine NIEMAND!!!!!

Hat jemand vielleicht das gleiche erlebt?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und gleich noch ne Frage: WER ENTSCHEIDET

Antwort von angi3 am 17.10.2003, 15:12 Uhr

Hallo
ich würde das Kind lieber zu Hause behalten als in den kindergarten zu geben und dort fordern. Vielleicht kann man mit der Grundschule ausmachen, nächstes Jahr direkt in Klasse 2.
Viele Grüße
Angi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konnten dieses Jahr alle Kinder in die Schule, die

Antwort von like am 17.10.2003, 16:54 Uhr

Also, ich kenne ein Kind ( Baden-Württ.), das wurde ca. im Februar "außerplanmäßig" ind die erste Klasse aufgenommen. Es war auch ein Kann-Kind, die Eltern waren sich nicht so sicher, haben aber nach einem halben Jahr weiterem Kindi entschieden, dass das Kind für die erste Klasse reif wäre. Die Mutter ist selber Lehrerin an ebensieser Schule und kannte daher die Möglichkeiten und Anfoderungen sehr gut.
Also: es gibt diese Möglichkeit definitiv, das Kind auch jetzt noch in die erste Klasse aufzunehmen - lasst euch mal von der Schule oder ggf. von einer entsprechenden Beratungsstelle beraten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konnten dieses Jahr alle Kinder in die Schule, die

Antwort von Marion mit Flo & Nessi am 17.10.2003, 17:19 Uhr

Hallo

Bei uns ist der Stichtag der 31.7. danach sind es "Kann-Kinder".
Bis zum Stichtag entscheiden die Erzieherinnen ob ein Kind schulfähig ist oder nicht, bzw. entscheiden ob das Kind zur Schuluntersuchung muß oder nicht. Wobei jeder sein Kind zur Eingangsuntersuchen schicken kann, muß man dann anmelden.
Nach dem Stichtag muß das Kind zur Schuluntersuchung und die Ärztin entscheidet dann.

Also normal geben die Erzieherinnen nur Empfehlungen. Jeder kann selber entscheiden ob das Kind eine normale Schuleingangsuntersuchun machen soll oder nicht.

LG
MArion mit Flo & Nessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke! Und das ist es ja, sie hat

Antwort von Biene am 17.10.2003, 18:22 Uhr

es erstmal verpennt und dem Kiga vertraut, nachdem er sich aber plötzlich 'geoutet' hat, dass er ja schon viel mehr aufm Kasten hat, ist sie stutzig geworden....sie war im Kiga, in der Schule und in einer Beratungsstelle und auch die haben sich mit der Schule in Verbindung gesetzt, aber hier aufm Land isses echt schwer.....und entschieden hätte es sich erst um den Einschulungstag herum entschieden....ich kann auch nicht verstehen, dass die Schule nicht einfach schnell gesagt, dass er auf Probe kommen soll.

Und die Lehrerin meint auch, dass sie ihm entgegen der Bemerkung des Kiga, einfach alles beibringen soll.

Einfach ausm Kiga daheim lassen geht auch nicht, da er ja auch Freunde da hat. Aber wenn es schlimmer wird, dann wird sie das vielleicht nochmal überlegen. Zumal ihn die Erzieherin tierisch auf dem Kieker hat! Mein Sohn war ja auch da in der Gruppe bis letztes Jahr. Und egal ob der Sohn der Freundin pupst oder mal unaufmerksam ist oder was auch immer.....heisst es: naja, er ist halt ein Scheidungskind....

DA KÖNNTE ICH DAS KOTZEN KRIEGEN!

Sie versucht es jetzt über eine Privatschule! ABer es lohnt sich wohl doch es nochmal in einer öffentlichen zu probvieren, vielleicht klappt es ja....

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke! Und das ist es ja, sie hat

Antwort von monika 77 am 17.10.2003, 18:36 Uhr

Hallo,
bei uns in Hessen gibt es diese Frist nicht mehr und so ist meine Tochter letztes Schuljahr mit 5 1/2 eingeschult worden.
Und wenn ich dein posting lese, bin ich auch wieder froh drum, denn sie hätte sich nicht nur das letzte Jahr im Kiga gelangweilt sondern auch jetzt, wenn sie "erst" in der 1. Klasse wäre.
Meine Tochter war übrigens "nur" beim gesundheitsamt und bei der Schulleiterin.
lg monika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo Biene ;-) ...

Antwort von Nina3Jungs am 18.10.2003, 0:06 Uhr

Es gibt da noch Möglichkeiten auch nach dem Einschulungstermin. Ist aber leider sehr vom Wohlwollen der Schulleiter abhängig. Ich ruf Dich die Tage mal an deswegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konnten dieses Jahr alle Kinder in die Schule, die

Antwort von Birgit 2 am 18.10.2003, 11:00 Uhr

Hallo,
ich habe auch im Kindergarten gearbeitet und bei uns war es so und so kenne ich es auch von anderen Kigas, das die Erzieherinnen nur Empfehlungen aussprechen, aber natürlich keine Entscheidung treffen dürfen, ob ein Kind in die Schule kommen kann oder nicht.

Ich denke auch, das sich grundsätzlich was ändern muss. Es kann einfach nicht angehen, das sich ältere Kinder im letzten Kiga-Jahr langweilen und deshalb eher in die Schule sollen/müssen. Leider läuft man da keine offene Türen ein, wenn man dafür plädiert, das Kiga-System zu ändern.

Im großen und ganzen bin ich mit der Gruppe meiner Tochter zufrieden, habe sie auch nicht eher einschulen lassen. Der Gruppe hat jedes Jahr ein neues Thema, welches die Kinder übers Jahr begleitet und das finde ich schon mal gut, weil eben viel neues gemacht wird und die Kinder sich schon mal so nicht so schnell langweilen.

Fördern tu ich mein Kind ansonsten noch zu Hause mit altersgerechten Spielen, sie geht nach ihren Fähigkeiten und Neigungen zur Musikschule, zum Geräteturnen und zum Reiten. Das sie irgendwelche Nachteile hat, das sie unterfordert ist, kann ich daher nicht sagen. Sie wurde übrigens letztens 6 Jahre alt.

Dann wollte ich noch anmerken, das die Erzieherin meinte, ich sollte meine Tochter bei der Amtsärztin vorstellen, die vorab die Schuluntersuchung vor allem bei auffälligen Kindern macht, aber auch bei denen, die mal eine Sprachtherapie gebraucht haben (wie meine Tochter wegen k und g-Lauten), um eben abzuklären, ob noch Förderungsbedarf bis zur Einschulung besteht. Den Test hat sie mit Bravour bestanden und die Amtsärztin hat nur erstaunt gemeint, warum ich sie vorgestellt habe, sie sei doch schon weiter wie manches Schulkind in der 1. Klasse. Soviel zum Urteil von einigen Erzieherinnen ;-)

Gruß,
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Konnten dieses Jahr alle Kinder in die Schule, die

Antwort von Ebi-Mama am 18.10.2003, 11:25 Uhr

Schule ist Ländersache, und somit ist die Stichtagsregelung und die Entscheidungsgewalt in jedem Bundesland anders.
Wir wohnen in Berlin und hatten Mühe unseren am 14. Juli geborenen Sohn einschulen zu lassen (Hatte ich weiter unten gepostet).
Es ist schon sehr ärgerlich, wer einem da so alles reinredet.
Wenn deine Freundin versucht, ihren Sohn z.B. zum Halbjahr noch einschulen zu lassen ist sie aber auf jeden Fall auf den guten Willen der Schule angewiesen. Als erstes sollte sie sich also eine passende Schule (vielleicht auch weiter weg) suchen, auch wenn das wieder viel Schreibkram bedeutet, da es ja meist feste Schulbezirke gibt. Gibt es bei Euch vielleicht Eingangsstufen oder Dehnklassen (d.h. die Kinder bleiben je nach Können 1 oder 2 Jahre dort bevor sie in Klasse 2 kommen).
Alles Gute
Urte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.