1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von anbeni am 29.12.2009, 10:57 Uhr

fragen bzgl. erstlesebücher

ich hab mich gestern mal nach einem schönen erstlesebuch für einen erstklässler umgeschaut. es soll ein kleines geschenk sein. aber wir kennen die familie kaum. deshalb weiß ich nicht auf welchem stand der junge ist. und ich selbst hab noch ein vorschulkind, also auch wenig erfahrung in puncto lesen.
nun ist mir aufgefallen, daß es bei der 1. lesestufe wahnsinnige unterschiede gibt. am besten haben mir die lesedetektive von duden gefallen. da war am wenigsten text und auch (in meinen augen) sehr einfach gehalten. der leserabe von ravensburger hat schon bedeutend mehr text und manche andere (z.b. bücherbär usw.) haben teilweise riesige texte für erstleser.
jetzt würde mich mal interessieren, wie weit denn der durchschnitt der erstklässler jetzt ist. schaffen die meisten jetzt schon selbstständig ein erstlesebuchg zu lesen? und was heisst lesen? ich meine, lesen sie es komplett allein oder kommen sie noch des öfteren und fragen nach wie man ein bestimmtes wort liest? und wie lange braucht denn ein erstleser überhaupt für so ein buch?

so, das waren jetzt fragen über fragen, aber es interessiert mich mal, nachdem ich mich gestern durch den bücher-dschungel gesckämpft hab :-)

lg und noch einen guten rutsch anja

 
6 Antworten:

Re: fragen bzgl. erstlesebücher

Antwort von liha am 29.12.2009, 11:50 Uhr

Die Lesededektive von Duden finde ich auch toll. Die liest meine Tochter schon seit den Herbstferien selbständig.
Sonst "Lesespatz", "Leserabe" und "Bücherbär".
Ansonsten würde ich nicht nur auf die Textmenge und die Schriftgröße achten, sondern auch darauf, dass es mehrere in sich abgeschlossene Geschichetn sind und nicht eine lange. Da verlieren Erstleser schnell den Faden.
Ganz blöd findet meine Tochter die Bücher, bei denen Wörter durch Bilder ersetzt werden. Da kommt sie immer aus dem Fluß.
Das ist aber sicher von Kind zu Kind verschieden.

Am allertollsten finde ich die Bücher aus der Reihe "Erst ich ein Stück, dann du".
Da wechseln größere Abschnitte mit kleiner Schreift sich mit kleinen Abschnitten mit großer Schrift ab. Sodaß sich Kinder und Eltern immer abwechselnd was vorlesen können.
Das ist schon ein kleines bisschen anspruchsvoller, meine Tochter ist da aber super motiviert und liest ihren Teil schon sehr gut und versteht auch, was sie liest.

Allerdings ist meine Tochter sowieso eine gute Leserin, ich weiß nicht, ob das bei allen schon so gut klappt.

Aber man kann das Buch ja auch noch ein paar Wochen bei Seite stellen und später lesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fragen bzgl. erstlesebücher

Antwort von trisha0570 am 29.12.2009, 12:08 Uhr

Meine Tochter kam im September in die Schule und kann noch keine Texte lesen. Einzelne Wörter klappen ganz gut, aber an den Erstlesebüchern verliert sie schnell die Lust, weil es so mühsam für sie ist - egal wie wenig Text da drin steht. Sie ist in ihrer Klasse eine der besten Leserinnen.

Aber das ändert sich ja ganz schnell - in wenigen Wochen sieht das sicher schon anders aus. Daher würde ich besonders darauf achten, dass das Thema das Kind anspricht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fragen bzgl. erstlesebücher

Antwort von HeikeB1969 am 29.12.2009, 13:41 Uhr

Hi

ich denk, es kommt auch drauf an, ob das Thema die Kids interessiert.
Mein Sohn kann im Prinzip auch die schwierigen Wörter zusammenbasteln, fragt dann aber immer nach. Allein lesen mag er nicht. Mit denErstlesebüchern kommt er gut zurecht - ich persönlich mag die nicht, wo Wörter durch Bilder ersetzt werden.
Für die Ferien hat er sich in der Schule ein total schwieriges Indianerbuch ausgescuht, das die Rede vom Häuptling vor den "weißen Männern" enthält. Textlich also recht altmodisch, schwierige Wörter, "seltsamer " Satzbau - aber es klappt überraschend gut.
Lg
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fragen bzgl. erstlesebücher

Antwort von anbeni am 29.12.2009, 16:45 Uhr

danke für eure antworten. ich konnte in erfahrung bringen, daß der junge flugzeuge, züge und schiffe mag. gibt es da ein schönes erstlesebuch mit der textlänge der 1. lesestufe?
lg anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fragen bzgl. erstlesebücher

Antwort von Mama Carina am 29.12.2009, 21:11 Uhr

Mein Sohn ist im August in die Schule gekommen und kann recht gut lesen.
Er liest diese Leserabe Bücher 1. Lesestufe.
Jeden Tag 10 Minuten und da schafft er mind. 4 Seiten.
Wenn die Geschichte Spannend genug ist liest er auch gern noch weiter.
Bei den Leseraben ist es auch sehr interessant weil man da diese Leserätsel lösen kann ( nicht in jedem Buch dabei ).

Was auch toll ist sind die Bücher : Der kleine Drache Kokosnuss und Schmökerbären

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: fragen bzgl. erstlesebücher

Antwort von amm26 am 01.01.2010, 16:38 Uhr

Hallo Anja,
meine Tochter (1. Kl.) liest am liebsten die Bücher aus der Reihe "Leselotsen". Der Text ist für Anfänger noch in einem sehr überschaubaren Rahmen - ca. zwei bis drei nicht allzulange Sätze pro Seite. Vor den Ferien haben wir noch eines aus der DUDEN-Reihe aus der Bücherei geholt, damit klappt es auch sehr gut.
Meine mag z.B. überhaupt keine Texte lesen, wo einige Wörter durch Bilder ersetzt werden.

Glg
amm26

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Safety Light

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.