*
1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von kathrin05 am 30.08.2005, 20:44 Uhr

Frage

Hallo alle zusammen,

meine Tochter ist jetzt die dritte Woche in der Schule und hatte schon nach zwei Tagen keine Lust mehr. Soweit so gut, ich dachte es ist die Umstellung da ja Schule doch noch anders ist als Kindergarten. Aber leider musste ich die letzten Tage feststellen das es an der Lehrerin liegt. Meine Tochter erzählte mir das sie nur brüllt und auch böse Wörter sagt. Ich habe es erst nicht so ernst genommen, aber mittlerweile haben mich viele Eltern aus ihrer Klasse angesprochen und haben mir das bestätigt. Wir holen unsere Kinder oben vorm Klassenraum ab und so konnten wir auch schon vieles hören. Ich weiß nun nicht so Recht was ich machen soll, meine Tochter kam heute an und sagte mir das sie ein wenig Angst vor ihr hat. Am Donnerstag ist Elternversammlung wo ich das Thema ansprechen werde mit den anderen Eltern, aber ich überlege ob ich zum Schulleiter gehe und meine Tochter in eine andere Klasse stecken lasse.

Was würdet ihr machen?

Ich weiß es ist lang geworden, sorry.

Liebe Grüße
Kathrin

 
3 Antworten:

Re: Frage

Antwort von KaJaJa am 30.08.2005, 21:00 Uhr

Erstmal mit der Lehrerin reden, es zumindest versuchen. Wenn sie uneinsichtig ist und nicht auf eure Bitten eingeht, dann würde ich zum Rektor gehen. Es kann ja schliesslich nicht sein, dass deine Tochter und womöglich noch viele Kinder mehr jeden Tag ängstlich in die Schule gehen. Die Kinder sollen Spass am Lernen haben und es (noch) nicht als Last empfinden.

Grüsse Katja

Re: Frage

Antwort von Lucy7 am 30.08.2005, 22:39 Uhr

Huhu,

kann aus der Sicht als Lehrerin antworten.
Erstmal schade, wenn eine Erstklässle-rin nach 3 Wochen sagt sie habe etwas Angst vor der Lehrerin. Nochmal genau abklären was für Situationen da waren und evtl. dir notieren, du hast es ja auch selbst schon gehört. Dass in einer Klasse alles nicht nur immer harmonisch ist, ist klar... Die Kinder probieren grad am Anfang aus, wie weit sie bei der Lehrerin gehen können und die muss Regeln und Grenzen festlegen. Und dass dann geschimpft wird, wenn jemand dauernd über die Stränge schlägt ist klar... aber Schimpfen hat mit Brüllen nichts zu tun...
Wie alt ist denn die Lehrerin?
Ich stimme KaJaJa zu, ich würde auch den Termin der Elternversammlung wählen und dort versuchen mit der Lehrerin zu reden. (Oder ist die da gar nicht dabei, habe das jetzt so verstanden, dass Elternabend ist...) Vielleicht kannst du vorher das mit anderen Eltern nochmal besprechen, was deren Kinder zu der Sache sagen. Ich würde das vorsichtig formulieren und gucken, was die Lehrerin dazu zu sagen hat.
Gleich zum Direktor würde ich nicht gehen, als Lehrerin wünsche ich mir IMMER dass die Eltern erst zu MIR kommen, was leider oft viel zu spät geschieht, wenn dann schon alles ewig am brodeln ist und man die Sache vielleicht mit einem Gespräch schnell hätte klären können...
So viel zum Thema in andere Klasse stecken: Ein Direktor wird meiner Ansicht nach niemals wenn du zu ihm gehst, das schilderst und sagst, ab morgen soll mein Kind in eine andere Klasse dir sofort zustimmen... sonst kommen morgen alle anderen Eltern und haben entsprechende "Wünsche" an ihn. (Außerdem werden die Klassen ja auch meist sinnvoll eingeteilt z.B. nach Religion oder bei uns auch immer nach Straßen damit die Kinder zusammen heim laufen können...) Er wird sicher auch ein Gespräch vorschlagen, vielleicht zu dritt er - Du - Lehrerin (was ich an deiner Stelle anstreben würde, wenn beim Gespräch mit Lehrerin sich nix ändert.)
Ich hoffe dein Mädchen kriegt kein Bauchweh, das haben dann viele Kiddies wenn sie irgendwie Probleme mit der Schule haben...
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen...

noch ein Tipp

Antwort von solelo am 31.08.2005, 0:02 Uhr

in Rheinland-Pfalz zumindest kann man hospitieren, d.h. die Eltern haben ein Recht darauf, an einem Tag (vielleicht mehreren) dem Unterricht beizuwohnen. Je nach Planung könntest du erst Mal "abchecken" wie der Schultag so abläuft, dann mit der Lehrerin reden, oder zu erst mit den anderen Eltern, dann mit der Lehrerin, auch mit deiner TOchter, ob siewohl das Gefühl hatte, dass sich die Lehrerin anders verhalten hat, als man ihr zugeguckt hat. Oder ganz offensiv: mehrere Eltern tun sich zusammen und gehen abwechselnd hospitieren, so könnte man einen noch genaueren Überblick haben. Oder nach dem Gespräch mit der Lehrerin erst hospitieren, quasi als Kontrolle, oder davor und danach. Ist zwar sicher doof für die Lehrerin (und der Lehrerin, die hier gerade geantwortet hat, graust es sicher auch davor, aber irgendwie muss man doch handeln... die Möglichkeit zum Hospitieren gibt es sicher auch nicht umsonst!).

Gruß
solelo

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.