Aktuelles und Neuigkeiten Aktuelles und Neuigkeiten
Geschrieben von Ulimama am 28.12.2005, 20:04 Uhrzurück

Bin für eine Pflichtversicherung für ALLE, weil ...(lang)

in dem jetzigen system leute aus der versicherungspflicht rausfallen können, indem sie halt einfach nichts einzahlen.
wenn das arbeitslose sind, dann können sie im ernstfall (z.b. schwere, krankenhauspflichtige erkrankung) durch die sozialarbeiter der klinik noch schnell rückwirkend über früher sozialamt und jetzt algIIantrag krankenversichert werden.

aber ich kenne z.b. einen theoretisch selbständigen jungen mann, der dringend ärztliche hilfe braucht und nicht krankenversichert ist, weil einfach nicht genug kohle zum leben reinkommt und man dachte, mit ende 20 kann nichts gesundheitliches schiefgehen. der kann nicht über alg2 abgesichert werden, weil er ja selbständig und nicht arbeitslos ist. und für die selbstständigkeit braucht er sehr teure "verwertbare güter", die ihm gemeinsam mit anderen gehören. also wäre auch nix mit sozialhilfe als zuschuß gewesen...

den anfänglichen klinikaufenthalt hat er bekommen, obwohl die klinik vermutlich auf der rechnung sitzen bleibt. aber es geht jetzt nach der entlassung nicht weiter mit der behandlung. dafür ist die krankenversicherung voraussetzung.

wenn alle die, die weder in der gesetzlichen noch in der privaten kv sind, in ein allgemeines grundversicherungssystem MÜSSEN, dann kann es nicht passieren, daß plötzlich jemand nicht versichert ist.

das mit 170 euro für jeden finde ich unangemessen viel. für kinder zahlt man ja im basistarif selbst für privat nur knapp 100 euro im monat...
und thema hausfrau - wer arbeitslos ist, ist für mich arbeitslos und nicht hausfrau. da sollte das amt die kv übernehmen, wenn leistungsanspruch besteht.
wer hausfrau ist, also nicht arbeiten gehen will, weil sie sich um haushalt und kinder kümmern will - da müßte doch das familienbudget auch noch die krankenversicherung für die hausfrau hergeben, denke ich...

habe 2 kinder, eins privat und eins gesetzlich versichert. beide bei der selben kinderärztin. außer daß sie bei dem privaten kind ständig ungebeten homöopathie einsetzt (wovon ich gar nichts halte) habe ich noch keinerlei behandlungsunterschiede feststellen können.
doch, ich muß bei dem privaten kind die zahnspange komplett selbst bezahlen...

lg uli

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Aktuelles und Neuigkeiten