Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Tests
Finanzen
Spielen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Postfach
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
 
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von MiniMama am 18.10.2005, 10:59 Uhr.

stimmt.....

....., was Du gesagt hast, nämlich dass man bei den Kann-Kindern förmlich nach kleinen Schwächen sucht. Denn ich habe inzwischen von einigen Müttern gehört, deren Kinder (mit 6 oder 7J.!) sich in der Anfangszeit morgens laut weinend auf den Boden geschmissen haben, weil sie nicht in die Schule wollten, die wieder eingenässt haben, die jeden Nachmittag drei Stunden streitend und heulend verbracht haben um sich vor den Hausaufgaben zu drücken und ähnliche Dinge.

Bei "normalen" Kindern heisst es da, das sind halt Umstellungs-Schwierigkeiten, das wird sich schon geben. Bei Kann-Kindern heisst es sofort, dass es wohl doch die falsche Entscheidung war......

Meine Kleine ist nun seit heute morgen krank mit einer richtig üblen Bronchitis. Insofern relativiert sich evtl. alles wieder ein bisschen, denn ich denke dadurch war sie in den letzten Tagen vielleicht einfach nur ein bisschen schlapp.

Und das mit dem Kuscheltier fand ich von der Lehrerin zwar übertrieben, aber meine Tochter meinte selbst, das sei eigentlich ganz ok.

Nach den Ferien werde ich ein Gespräch mit der Lehrerin haben (scheint hier so üblich zu sein), bin mal gespannt was da raus kommt.

Aber wie urmel74 schon geschrieben hat, man hat ja nun nicht sooo viele Möglichkeiten: meine Tochter war definitiv unglücklich im Kiga, sie war definitiv in vielen Dingen weiter als andere (v.a. sprachlich und sozial) und ich bin mir absolut sicher, ein weiteres Jahr im Kiga wäre eine Qual für sie und für uns gewesen.

Im übrigen: auf diese Weise bestätigt sich vielleicht ja auch meine Kritik an der Genehmigungs-Prozedur. Denn die bestand lediglich in einem Test, der v.a. auf Feinmotorik prüfte, sowie die Fähigkeit sich eine Schulstunde lang zu konzentrieren, wobei v.a. letzteres überhaupt kein Problem für sie ist. Ansonsten hat sich niemand jemals die Mühe gemacht, meine Tochter mal anzusehen, mal mit ihr zu reden, sie mal zu fragen ob sie das wirklich will, etc. Und sich jetzt groß hinstellen und sagen "das ham wir ja gleich gesagt" ist ja wohl unverschämt. Denn das einzige was die vorher sagten, war dass sie evtl. von der Feinmotorik her noch nicht ganz so weit ist (Ausmalen und so). und genau das scheint nun grade gar kein Problem zu sein.

Insofern ist es wieder mal wie so oft: man ist total auf sich alleine gestellt! :-((

Und so langsam beginne ich schon über PRivatschule nachzugrübeln. Denn was ich von meiner Schwester so höre, deren Sohn nach einem katastrophalen 1. Schuljahr nun auf die Walldorf-Schule gekommen ist, da weiss ich absolut sicher, DAS würde meiner Tochter gefallen, da würde sie sich wohl fühlen!
Aber eigentlich wollte ich das nie :-(

Naja, schaun mer mal.

ciao
minimama

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

    Die letzten 10 Beiträge im 1. Schuljahr - Elternforum  
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2016 USMedia