Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DieRoteZora, 30. SSW am 16.08.2011, 21:08 Uhr

Geburtshaus - Krankenhaus

Hallo Ihr Lieben,
war also gestern im KH und hab mir den Kreissaal angeguckt. Klar, ist alles technisierter als im Geburtshaus und sie stehen einem KS offener gegenüber, den Eindruck habe ich schon. Ebenso Spinalanästhesie und anderen Dingen - aber das sind ja die Dinge, weswegen viele ins KH gehen.
Heute habe ich im Geburtshaus angerufen. Um 9.15 Uhr - ab 9 Uhr sollte es eigentlich besetzt sein. Da dort niemand war, habe ich auf den AB gesprochen, dass ich meine Anmeldung zur Geburt zurückziehe, da ich mich von ihnen nicht ernst genommen fühle - und dass sie sich gerne dazu äußern dürfen. Bisher kam noch nichts, ich weiß allerdings auch nicht, wann sie immer ihre Teamsitzungen haben. Aber ehrlich glaube ich nicht, dass da noch was kommt. Schön war, dass ich mir gestern und heute noch Gedanken gemacht habe und als ich dann angerufen hatte, war es pure Erleichterung. Wenn das nicht ein sicheres Zeichen ist, dass es die richtige Entscheidung ist.
Ich werde mir dann wohl auch eine Beleghebamme sparen und wirklich einfach zur Geburt hinfahren. Immerhin weiß ich ja relativ gut, wie so eine Geburt vorsich geht und kann vielleicht für mich selber reden. Außerdem....muß ich ja nicht bei der ersten Wehe los - ein echter Vorteil der Mehrfachgebärenden *lach*
Puh - ich werde bestimmt noch ein paar Tage auf einen Anruf warten, aber letztendlich bin ich froh, wenn ich jetzt einfach für mich zur Ruhe komme

Und um alles positiv zu beenden: gestern habe ich das Tramadol von 100 auf 50 mg reduziert. Ich merke meinen Rücken mehr, aber es ist gut aushaltbar. Mensch, dafür dass ich vor 4 Wochen noch 450 mg genommen habe PLUS 5-6 Paracetamol.....da kann ich doch echt nicht mehr jammern :-)

Liebe Grüße - und Danke nochmal für Euren Zuspruch!
Irene

 
11 Antworten:

Re: Geburtshaus - Krankenhaus

Antwort von chartinael am 16.08.2011, 21:43 Uhr

War gestern auch auf KKH Besichtigungstour. Das nehm ich dann auch gleich. Fand es nicht schlecht und nochmal mir den Streß antun mit einmal durch die ganze Stadt und dann meinen beiden Süßen den Streß mit Stau und was weiß ich antun ... nee ... ich weiß ja wie's geht ... und was ich will. Die Kreißsaale waren vollkommen in Ordnung, die Leute nett ... also werde ich mich da anmelden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtshaus - Krankenhaus

Antwort von Pinky2 am 16.08.2011, 22:14 Uhr

Hallo,

also ich für meinen Teil kann eh nicht nachvollziehen warum man unbedingt da und da entbinden will. Nachdem ich zwei Tage Hammerwehen im KH ausgehalten habe (beim zweiten Kind), hab ich gemerkt, es ist völlig und total egal wo ich bin, ob nun im Keller oder im Kreissaal, es tut einfach nur Sauweh und ich habe echt keinen Blick mehr für irgendwas um mich herum gehabt.

Wichtig ist ne gute Betreuung, für den NOtfall ein Ärzteteam und eine angegliederte Kinderklinik. Das waren meine Kriterien.

Lieben Gruss

Pinky (schön das es deinem Rücken langsam besser geht, ich drücke weiterhin die Daumen und setz dich ruhig mal auf einen Gymnastikball, das wirkt Wunder: Kostenpunkt ca. 10 Euro oder von der KK)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtshaus - Krankenhaus

Antwort von DieRoteZora, 30. SSW am 16.08.2011, 22:30 Uhr

Hi Pinky,
ich hab so einen Ball - extra groß :-) Aber bisher war es die Hölle, nicht richtig für meine Bandscheibe. Jetzt könnt ich es aber mal probieren, danke fürs Erinnern :-)
Ja, das sagte ich einer Erstgebärenden im Kreissaal auch, dass es unter der Geburt völlig egal ist, wo man ist und wie es dort aussieht. Ich hab einfach etwas Bammel vor übermotivierten Ärzten, ich war mit unserem ersten Kind 6 Wochen im KH (okay, das war notwendig und hat nichts mit übermontiviert zu tun) und seither meide ich KHs lieber. Ihn hätte ich wahrscheinlich eh in einem KH zur Welt gebracht - aber danach wollte ich keinen weißen Kittel mehr sehen :-)
LG Irene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also

Antwort von Ostfriesenmama am 16.08.2011, 22:38 Uhr

Also sooooo lange behalten die einen im KH auch nicht denn dei Betten sollen schnell wieder frei werden und außerdem bezahlt die Krankenkasse nur nach Tarif und das sind glaube ich knapp 5 Tage.
ich habe mir damals auch gedacht oh beim 2ten Kind machste alles mit.
Duftkerzen, baden Hängematte, Plastukball ins Wasser gehen und Akkupunktur und was weiß ich fürn Zeug. Haben vorher noch CD mitgenommen die gespielt werdens sollte und wes weiß cih.
Und dann ? Tja es kam nichts zum Einsatz.
Es ging so schnell und mir war auch nicht mehr nach Duftkerze oder baden.
Wenn die Wehen kommen dann will ich nur ne nette Hebamme mit der ich das machen kann die Geburt und nix anderes mehr.
Da ist mir egal ob die Gardinen beige sind oder nicht.

Und ich würde immer ins KH gehen falls was mit dem Baby ist ist sofort das richtige PErsonla da.
Übrigens der Arzt ist immer kurz vor den Presswehen erst anwesend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also

Antwort von Ostfriesenmama am 16.08.2011, 22:38 Uhr

Also sooooo lange behalten die einen im KH auch nicht denn dei Betten sollen schnell wieder frei werden und außerdem bezahlt die Krankenkasse nur nach Tarif und das sind glaube ich knapp 5 Tage.
ich habe mir damals auch gedacht oh beim 2ten Kind machste alles mit.
Duftkerzen, baden Hängematte, Plastukball ins Wasser gehen und Akkupunktur und was weiß ich fürn Zeug. Haben vorher noch CD mitgenommen die gespielt werdens sollte und wes weiß cih.
Und dann ? Tja es kam nichts zum Einsatz.
Es ging so schnell und mir war auch nicht mehr nach Duftkerze oder baden.
Wenn die Wehen kommen dann will ich nur ne nette Hebamme mit der ich das machen kann die Geburt und nix anderes mehr.
Da ist mir egal ob die Gardinen beige sind oder nicht.

Und ich würde immer ins KH gehen falls was mit dem Baby ist ist sofort das richtige PErsonla da.
Übrigens der Arzt ist immer kurz vor den Presswehen erst anwesend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

eigene Vorstellungen äußern

Antwort von björg am 17.08.2011, 9:20 Uhr

Mein letzter Vorbereitungskurs fand in einem (total tollen!! in erster LInie serviceorientiertem) Geburtshaus statt, allerdings hatte die Hebamme jahrelang im Uniklinikum gearbeitet. Sie wies darauf hin, dass auch die Krankenhausbelegschaft immer froh wäre, wenn die Gebärenden mit klaren eigenen Vorstellungen auflaufen würden, wie sie sich die Geburt wünschen. Vielleicht trifft das nicht auf jedes Krankenhaus zu, aber heutzutage sicher schon auf viele. Vielleicht machst du im Vorfeld ein paar Notizen, damit du unter Wehen nicht zu viel erklären musst. Oder du kannst es vorher schon im Krankenhaus besprechen.
Das Wichtigste für die Geburt ist doch, dass du entspannen kannst ( haha, als ob eine Geburt ein entspannter Vorgang wäre)!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtshaus - Krankenhaus

Antwort von zauberwaldmädel1 am 17.08.2011, 9:27 Uhr

Ich bin hier ja eher stille Leserin, da nicht schwanger (und werde es wohl auch nicht mehr...)
Trotzdem finde ich deine Entscheidung richtig und gut.
Ich habe drei Geburten im KH erlebt , die erste noch eher "medizinisch", die anderen beiden richtig "gemütlich" mit meiner Hebamme, im Wasser, mit Duftkerzen, Globuli etc...
Bei Geburt Nr. 2 wurde die diensthabende Ärztin wenige Minuten vor der Geburt gerufen, bei Nr. 3 kam sie erst nach der Geburt, da bei der ersten Presswehe schon der Kopf kam ;-)

Für mich musste schon das "Umfeld" stimmen, schon allein für die innere Einstellung beim Geburtsbeginn, klar ist es in der Übergangsphase und der Pressphase egal, was außenrum ist.
Meine Geburten waren aber auch keine ruck-zuck-Geburten, die erste hat 7 Stunden gedauert, die 2. dann immerhin noch 3 Stunden und die 3. knapp 2 Stunden...

Ich wünsch dir eine rückenschmerzarme Restschwangerschaft!

LG T.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtshaus - Krankenhaus

Antwort von Eule2000 am 17.08.2011, 12:39 Uhr

Tramadol während der Schwangerschaft??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtshaus - Krankenhaus

Antwort von ohmami am 17.08.2011, 19:41 Uhr

Boah...Tramadol...damit kannste mich ja umhauen...ich vertrags nicht und falle um, mir ist schlecht...Grauenhaft...ich nehm mittlerweile im Akutfall Paladon, sprich Morphinderivat....das vertrag ich besser, ich brauch nur die 1/2 Dosierung, weil mein Körper das so langsam abbaut....das ist wohl bei mir das Problem bei Tramal....
Ich freue mich, dass Du mit Deiner Entscheidung Frieden gefunden hast, das ist wirklich dann erleichternd.
Ich denke auch, du entbindest ja nicht dein 1. Baby und kannst wirklich sagen, das will ich, das nicht. Ich habe es auch so gemacht und hinterher hat sich die Ärztin bei mir bedankt, dass sie so eine normale entspannte Zwillingsgeburt miterleben durfte.
Ich fand immer es ist einfach gut, seinem Körpergefühl zu folgen und sich nicht plattreden zu lassen. Nicht alles was technisch möglich ist, ist auch nötig.Wenn Dein Gatterich und Du selbstbewußt auftretet...wird es sicher eine gute Geburt!
Also auf in die Endrunde!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtshaus - Krankenhaus

Antwort von DieRoteZora, 30. SSW am 18.08.2011, 21:56 Uhr

Tja, hättet ihr mich vor dem Bandscheibenvorfall gefragt, hätte ich gesagt, dass ich sowas nicht nehmen würde. Letztendlich war und bin ich froh, dass es Tramadol gibt und ich es einigermaßen vertragen habe. Ich denke, es wäre vielleicht machbar gewesen, wenn ich noch kein Kind gehabt hätte - aber hier springen noch 3 Kinder durch die Gegend, die noch kein Verständnis für "Mama kann die nächsten Wochen leider nicht!" haben. naja, ich hoffe, der Zwerg hat es gut vertragen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geburtshaus - Krankenhaus

Antwort von Eule2000 am 20.08.2011, 12:35 Uhr

Verstehe mich nicht falsch: ich verurteile niemanden. Ich hab auch 4 Kinder und schon einiges an Krankheiten während den Schwangerschaften gehabt.

Und ich habe außerhalb derer auch mal Tramadol nehmen müssen. Und ich fand das Zeug übel!

Man wird aktiv, das ist schon toll! Man hat so ein "Leck mich am...." Gefühl, das fast schon genial ist!

Aber: die heftigen Kopfschmerzen am nächsten Tag, die Mattheit wenn man es nicht mehr nimmt etc.

Dieses Medikament ist nicht ohne!

Letztendlich wird es Dir ja ein Arzt verschrieben haben, der weiß dann ja hoffentlich, was er tut.

Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.