Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DieRoteZora, 30. SSW am 13.08.2011, 0:51 Uhr

Stress mit dem Geburtshaus

Hallo Ihr Lieben,
ich muß mal meinen Frust loswerden: ich wollte diese Kind, wie die 2 davor, im Geburtshaus zur Welt kriegen. Allerdings bin ich ja etwas angeschlagen UND habe 3 recht kleine Kinder zuhause und habe nun angefragt, ob die Hebammen bitte zu mir nach Hause kommen könnten. Das hieße dann, dass jede von Ihnen etwa 1 bis 2mal zu uns kommen müßten, andernfalls sollte ich alle 14 Tage zu ihnen fahren. D.h. die Kinder müßten wegorganisiert werden bzw. der jünste mit ins Geburtshaus fahren, was , wie ich von den anderen beiden ja schon weiß, nicht wirklich Kinderfreundlich ist.
In der letzten SS bekam ich Bluthochdruck, den ich leider behalten habe. Da mußte ich schon "nah" begleitet werden und oft kommen und habe damals schon angefragt, ob sie nicht kommen könnten, weil es mich entlastet. Die Antwort war Nein, aber ich solle bitte alles tun, um mich zu entspannen.
Diesmal die Antwort: im Ausnahmefall ist das prinzipiell schon möglich, aber eigentlich nicht. Jetzt war eine Hebamme bei mir zuhause - schon die nächste sagte, nein, sie komme nicht, das wäre wirklich nur in Ausnahmefälle möglich. Eine meinte noch, dann müsse halt mal mein Mann gucken, dass er mehr zuhause ist (er ist selbständig und wegen meines Bandscheibenvorfalls ehr ziemlich engagiert hier) und ich solle gucken, dass es mir gut geht!
Ich bin so sauer, dass ich erwäge doch eine ambulante Geburt im KH zu machen. Montag mache ich die Kreissaalführung mit und dann entscheide ich. Könnt ihr das nach dieser kurzen Erzählung schon nachvollziehen, dass es mich sooo ärgert? Ist ja nicht so, dass ich keine gute Kundin wäre....aber das ist doch wirklich nicht kundenorientiert, oder? Sie scheinen es sich ja leisten zu können und genug Kundinnen zu haben.
Ich werde mich mal nach anderen Hebammen umhören, dann kann ich mir zumindest für die Nachsorge selber eine aussuchen - und die im KH werden mich auch nicht gleich aufschneiden (ich hatte schon einen KS, ein Mitgrund, dass ich nciht ins KH will) und wenn es mich entlastet....
So, danke fürs Lesen....eine, mal wieder bißle schlaflose,
Irene

 
11 Antworten:

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von carmen_2000, 28. SSW am 13.08.2011, 4:29 Uhr

hallo irene!

tut mir leid, dass du dich so aergern musst. ich hatte nur einmal eine hebamme, die mit mir eines meiner drei kinder ambulant im kh entbunden hat. ich haette eigentlich in einem kh mit hebammen im schichtdienst,in meiner heimatstadt entbunden...

mir gings in der 28 ssw so schlecht, dass ich den kontakt einer hebi suchte, weil mein fa mich einfach nicht verstehen wollte. warum heule ich auch, wenn s mir seit 28 ssw immer noch kotzuebel ist!?also in DEM kh angerufen und nachdem ich ihr geschildert habe, wies mir geht und ob sie mir tips geben koenne meinte sie ``wenn es dir in der 28 ssw immer noch uebel ist, dann brauchst du einen psychiater und keine hebamme!`` frechheit, oder?
also naechstes kh angerufen... und da war sie! annett!!! sie ist am naechsten tag gleich ZU MIR NACH Hause gekommen! hat mit mir 4!! std geredet! die geburt mit ihr war so wunderschoen und das hab ich wirklich nur ihr zu verdanken.... von meiner geschichte her......
mein tipp.
du hast noch genuegend zeit. viell. findest ja noch eine hebi, die im kh arbeitet und die sich zeit fuer dich nimmt... das schlimme ist halt, weil du schon in dem gebhaus entbunden hast und die so rumzicken.

auf der anderen seite verstehe ich diese hebis aber auch. die haben halt ihre prinzipien. werden sich halt denken, wenn sich das rumspricht, dann will jede mutter einen hausbesuch! und das geht halt auch wieder nicht.
hoffe, du berichtest uns bald positives, damit deine geburt ein entspanntes erlebnis wird! lg. carmen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von estelle77 am 13.08.2011, 6:33 Uhr

Ich schreib hier zwar nicht oft, lese aber immer mit ... Ich würde nicht in einer solchen Praxis entbinden wollen. Kinderunfreundliche Hebamme ist doch schon ein Riesenwiderspruch in sich. Ich hatte bei meiner letzten Schwangerschaft auch eine eigene Hebamme. Mir gings zum Schluss echt mies - Help Syndrom, Gestose - und die Hebamme hat es null interessiert. Ja wenn man schwanger ist dann gehts einem nicht immer gut..bla bla bla (klar, wusste ich ja auch noch nicht, war ja erst das 6. Kind....). Zum Glück hatte ich eine sehr gute FÄ die mich dann ins KH schickte - dort wurde bei 37+0 sofort eingeleitet und das auch nur, weil ich bei 35+0 gesagt habe , nein, ich geh täglich zum Doc zur Kontrolle und halte die 2 Wochen noch durch, ansonsten hätten sie ihn auch eher geholt. Kommentar der Hebi - ach Mäuschen, hättest Du mal gesagt dass es Dir so schlecht geht ?!
Nee, ich habe da jetzt schon verstärkt negative Beispiele von freien Hebammen gehört, sie nehmen wohl Beschwerden gern mal auf die Leichte ..
Bei uns hier waren Geschwisterkinder oder Hausbesuche aber gar kein Problem. Die können die Anreise sogar abrechnen. Geh mal in die Klinik und schau Dir alles an, so anders ist das oft gar nicht mehr. Hier bei "meiner" Klinik ist alles selbstbestimmt - wenn man selbst genau weiß was man will und was nicht, dann funktioniert das supergut. Und auch beim Thema Kaiserschnitt kommt es ganz stark auf die Klinik an, hier werden kaum welche gemacht , es wird ganz viel beim stillen geholfen und Nachsorge machen die Hebis (dann immer die mit der man entbunden hat) wenn man das braucht auch .
Ich hoffe für Dich, dass alles gut wird, Du hast es nun mal echt verdient. Kopf hoch, das wird !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von cupcake75, 9. SSW am 13.08.2011, 11:07 Uhr

hallo,

niemals würde ich bei und mit denen entbinden!!!
ich könnte mich zu keiner zeit entspannen.....
was für eine bodenlose frechheit.......die sind echt arm.....
hoffe du findest den für dich richtigen weg, alles gute
cupcake

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von ohmami am 13.08.2011, 14:36 Uhr

eine Hausgeburt käme für dich gar nicht in Frage??? oder geht das wegen des Bluthochdrucks nicht?
Ich hatte eine freie hebamme , die auch Hausgeburten macht, die kam zu den Vorsorgeuntersuchungen immer zu mir nach Hause. Vielleicht kannst du ja so eine finden?
Als es so weit war, mußte ich aber zur geburt ins KH, weil eine meiner Hausgeburtsdhebis im Urlaub war und alleine wollte die andere die zwillinge nicht zu Hause entbinden. Also haben wir im KH ambulant entbunden und das sehr schön.
Die haben sehr schenll gemerkt, dass wir mit dem Thema vertraut sind, schon Kinder haben und uns nicht wirklich reinreden lassen, ausserdem, war die Hausgeburtshebamme dabei.
Sie durfte zwar die geburt nicht leiten, aber die Klinikhebi war sehrt nett und hat es völlig akzeptiert, dass ich halt nach "meiner" geguckt hab
Vielleicht5 wäre das ja noch eine Möglichkeit für dich.
Ganz ehrlicvh, zu Hause fand ich am allerschönsten und entspanntesten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von DieRoteZora, 30. SSW am 14.08.2011, 0:29 Uhr

Danke Ihr Lieben für Eure Reaktionen, denn ich mache mir ja schon Gedanken, ob ICH einfach zuviel will und sie ganz normal reagieren!
Eben, die Anfahrt bekommen sie auch bezahlt und die meisten freien Hebammen kommen doch nach Hause, warum sie nicht? Selbst wenn es sich herum sprechen würde - ich denke, viel mehr Einzelfall können sie nicht vorbringen....naja.....
Hausgeburt will leider mein Freund nicht. Diesmal wäre auch der Bandscheibenvorfall, der auch mich vorsichtig werden lässt, grundsätzlich würde ich das wirklich gerne machen. Aber er lässt mir quasi freie Wahl der Geburtsstätte, nur bei der Hausgeburt fallen (mehr oder weniger) die Rolläden!
Am Montag gucke ich mir den Kreissaal im KH an und werde dann entscheiden. Vielleicht finde ich über die - oder eine mit mir befreundete (aber leider derzeit nicht arbeiten könnende) Hebamme noch eine Begleitung, sonst geht es hoffentlich auch so. Wenn die Führung also okay ist, werde ich am Dienstag im Geburtshaus anrufen und meine Anmeldung zurückziehen. Es ist unglaublich, wie sehr mich die ganze Geschichte beschäftigt....und inzwischen denke ich, wer weiß, wozu es evtl. gut ist, diesmal im KH zu gebären?
Sodele - Danke für Eure Rückendeckung!
LIebe Grüße,
Irene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von mf4 am 14.08.2011, 9:20 Uhr

Ich würde mich darüber gar nicht so aufregen. Man kann auch ohne eigene Hebamme (hatte nur normale VU beim Gyn) toll Kinder bekommen.
Ich hatte nie eine eigene, bin unangemeldet mit Wehen im 2-min-Abstand im Kreißsaal aufgeschlagen und die Hebamme die grad Dienst hatte war da (ich habe alle als angenehm empfunden). Papa war während der Geburt dabei und die Tage während ich mit Baby im KH blieb kümmerte er sich zu 100% um die anderen Kinder, Haushalt usw.
Ich konnte in Ruhe das Baby bekommen, es kennenlernen, die ersten Tage mit ihm allein genießen und alles andere regelte der Partner.

Ich sehe das entspannt... letztlich bekommen die Mütter die Kinder doch, pressen sie heraus und die Anwesenheit einer mir bekannten Hebamme ändert daran nichts. Allerdings bin ich auch eher nicht der Typ, der x Leute um sich herum ertragen kann und nicht betütelt werden will, wenn ich "leide".

lG mf4

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von carmen_2000, 28. SSW am 14.08.2011, 14:50 Uhr

hallo irene!
weisst was? dein satz * wer weiss wozu es gut ist?* macht sinn. wenn in meinem leben immer irgendetwas passiert, sag ich mir das auch... alles passiert aus einem grund!
wuerd mich freuen, wenn du uns berichtest, was du vom kh-kreissaal haeltst und ob du dort eine hebi getroffen hast....
dann wird alles gut werden....
lg carmen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von Luna511 am 14.08.2011, 17:58 Uhr

Liebe Irene,

als ich in der letzten Schwangerschaft vorzeitige Wehen hatte, kam die Hebamme alle 14 Tage zu mir nach Hause, ich sollte mich ja schonen!!! Sonst hätte ich ja auch zum Arzt laufen können. Verstehe nicht, daß sie gerade bei Deiner Situation so wenig Entgegenkommen zeigt, schade!

Kopf hoch, es ist nicht mehr so lang

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von DieRoteZora, 30. SSW am 14.08.2011, 23:20 Uhr

Danke Euch nochmal für Euren Rückhalt. Ich bin schwer gespannt, wie das morgen wird. Zumal ich ja vor 4 Jahren quasi geflüchtet bin, nicht vor diesem speziellen KH, sondern vor KH allgemein. Naja...aber es müßte schon sehr fürchterlich sein, wenn ich nochmal meine Meinung ändern sollte :-)
Dann...bis morgen!
Irene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von samina689 am 16.08.2011, 15:02 Uhr

Also ich hatte Hebammen die kamen immer:-))
und mir ging es auch so wie Dir - zwei kleine Kinder und das dritte unterwegs- also ehrlich ich würde mich nicht ärgern ich würde einfach eine ambulante Geburt in der Klinik machen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stress mit dem Geburtshaus

Antwort von DieRoteZora, 30. SSW am 16.08.2011, 21:02 Uhr

Danke! Darauf wird es wohl nun hinauslaufen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.