Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Taloo am 16.04.2005, 0:35 Uhr

Gott, ich könnt kotzen hier

Ja ist es denn überall dasselbe?

Mann kümmert sich nicht.
Mann will lieber kein Kind.
Mann ist müde.
Mann hilft nicht.
Mann interessiert sich nicht für Haushalt etc.
Mann betrügt.
Mann lügt.
Mann schweigt.
Mann versteht nicht.

Und immer wieder: Bitte helft mir doch, wie kann ich mit ihm reden, wie mach ich ihm begreiflich, was soll ich tun, hat das noch eine Chance etc. etc. etc.

Blah Blah Blah ..........

Nur zwei Seiten Lesestoff hier hab ich x-mal gedacht: redet die von meinem Arsch?

Gern hätt ich das Geheimrezept von denen, die ihr Exemplar daheim im Griff haben, aber ich glaube eher, das liegt am Exemplar selbst ....

Es ist so deprimierend, ich stürz mich jetzt von der Brücke .... vielleicht geh ich auch nur einfach jetzt ins Bett und schlaf es aus

Ach scheiße
Tabitha

Gute Nacht.

 
14 Antworten:

Re: Gott, ich könnt kotzen hier

Antwort von Michael24 am 16.04.2005, 7:13 Uhr

Guten Morgen Ihr Damen Ich als Mann muß jetzt schon mal was sagen .

Ihr beschwert euch hier Seiten lang über eure Männer

Meiner ist so schlampig ...
Meiner ist so faul...
Meiner will keine Kinder..
Meiner versteht mich nicht ...

Irgendwie stellt sich mir die frage wenn eure Männer so scheiße sind wieso seit ihr denn dann noch mit denen zusammen .

Es muß doch an euren Männer dann doch was geben das ihr so sehr mögt

Ich kann euch Frauen manchmal echt nicht verstehen zum Glücg ist es bei mir und meiner Frau nicht so .

Soll ich euch das Geheimrezept sagen ...

Es wird vermutlich nie eins geben

Und entweder ihr kommt damit klar wie eure Männer sind oder Ihr ändert was dran.

Wie gesagt der Mann der so scheiße ist und ihr bleibt trotzdem bei Ihm , der Mann muß ja irgendwas haben ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Michael24- VERBOHRTE ANSICHTEN!!!

Antwort von Mäuschen2004 am 16.04.2005, 9:26 Uhr

Du hast den entscheidenen Punkt vergessen!!! Anfangs sind die Männer ja auch noch nett und hilfsbereit und wollen Kinder und das alles. Aber sie ändern sich meistens erst nach Jahren, gerade dann wenn sie denken, daß sie sich der Frau sicher sind. Ich glaube, hier hat sich keine Frau in den Mann verliebt, wie er heute ist, sondern wie er vor ein paar Jahren war! Und wenn er sich dann so drastisch verändert hat, wird man sich doch mal beschweren dürfen, oder? Du machst es Dir da ein bißchen einfach!

Außerdem heißt es noch lange nicht, daß wenn ein Mann sich zum Negativen verändert hat, man ihn nach 10 Jahren oder noch länger Ehe eben mal so verläßt. Man sucht nach einer Lösung, wie man es wieder hinbekommt und DAS zeugt von wahrer Stärke!

Was ist das für ein schwacher Karakter, zu sagen "ach es klappt nicht mehr, mein Mann ist doof, dann verlaß ich ihn"??? Nein, dann lieber hier den Frust ablassen, Ratschläge erhalten und es nochmal probieren. Ich finde es klasse, wie sich hier die Mädels gegenseitig unterstützen, denn keine will wirklich aufgeben, sondern die Ehe/ Beziehung retten!

Es gibt immer schlechte Zeiten, da wirst Du auch noch dahinter kommen und dann liebt man seinen Partner nicht weniger, sondern man kämpft dafür, daß es wieder so ist wie es mal war!!!

Gruß

Melanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@michael

Antwort von yl2 am 16.04.2005, 9:30 Uhr

tja, da hast du wohl recht ;o)

das problem wird aber eher da liegen, daß *diese* sorte männer vielleicht auch nicht immer so waren???? die meisten frauen, die hier posten oder die ich kenne, haben eher das problem, daß sie nach dem mann suchen, den sie damals kennengelernt haben!!

mann und frau entwickeln sich natürlich weiter oder besser verändern sich, das bleibt ja nicht aus, aber frauen teilen sich dabei, glaube ich, eher mit, als männer.
aber manche zeigen sich vielleicht auch zuckersüß von ihrer besten seite und wenn sie dann das "schaf" im trockenen haben, lassen sie sich gehen.
aber bevor jetzt alle männer loslegen *hilfe*, solche exemplare gibt es natürlich auch in weiblicher variante!!

kurzum: einige dieser frauen lieben ihre männer schlichtweg, andere haben sich in eine abhängigkeit verrannt, aus der es nicht so leicht ist, wieder auszusteigen.

Gruß ;o)
katrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Mäuschen2004

Antwort von Carisma am 16.04.2005, 11:58 Uhr

Du hast es auf den Punkt gebracht! Besser hätte ich es nicht schreiben können!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Tabitha

Antwort von Carisma am 16.04.2005, 12:01 Uhr

Falls du nicht von der Brücke gesprungen bist, dann lies halt die Beiträge hier nicht mehr. Wenn du sie so zum kotzen findest, lass es!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANN LASS ES HALT!!

Antwort von Frosch am 16.04.2005, 12:36 Uhr

Es ist doch jedermanns EIGENE Entscheidung, wie oder was er postet.

Wenn Du von Deinem "Exemplar" als "Arsch" redest, sage ich nur: DU bist sicher auch nicht perfekt, oder?!?

LG ANtje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An alle anderen! Bitte lesen!

Antwort von Frosch am 16.04.2005, 12:42 Uhr

Hallo!

Es ist natürlich einfach als Frau zu sagen: Mein Mann hat sich sooo verändert. JEDER Mensch verändert sich in einer Beziehung, man wird älter, Krisen kommen (und gehen), die Familie vergrößert sich...

Deswegen verändern sich BEIDE Teile. Es ist naiv zu behaupten, frau bliebe immer die gleiche ;-)

Und nur durch reden (nicht zu viel!) und kommunizieren und RESPEKT kann man diese Veränderungen meistern.

Vielleicht machen Frauen den Fehler, sich der Konfrontation nicht stellen zu wollen, oder wenn, dann zu spät mit Vorwürfen und Anschuldigungen... Dann ist meistens schon das Faß übergelaufen (ich spreche aus Erfahrung).

Klar, wenn man alles versucht hat, aber der Mann sein eigenes Leben leben will - oder einfach Ruhe haben, dann muß man Konsequenzen in Erwägung ziehen.

Aber pauschal zu sagen, mein Mann hat sich so verändert...

Wir sehen bei den postenden Frauen nur die EINE Seite. Deswegen ist es wichtig, neutral Stellung zu beziehen und nicht gleich zu sagen: "Boah, so ein Depp, zieh aus". Wenn der Mann eine Frau ständig betrügt oder schlimmeres - da kann man klar Stellung beziehen.

Nur mal so meine Gedanken...

LG ANtje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Leben heisst Veränderung

Antwort von elody am 16.04.2005, 13:16 Uhr

Ist es denn nicht so, dass sich auch die Frauen nach Jahren verändern?. Ich kann mich noch recht gut an meine Kinderlose Zeit erinnernund wie es sich bei mir verändert hat, nachdem alle Kinder geboren waren und ich nur noch Mutter und Hausfrau war. Ich glaube nicht, dass man nur den Männdern Veränderungen nach einigen Jahren vorwerfen sollte. Machne Frauen mutieren zu Überglucken die sich gar nicht mehr sooooo mit ihrem Gatten Beschäftigen /möchten/ wollen. Man hat nur noch Ansprüche und übersieht die eigenen Veänderungen nicht mehr.
Versetzt euch mal in die Zeit zurück, als ihr eure Partner kennengelernt habt und wie es heute ist von eurer Seite.
Gruss Moni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was mir auffällt...

Antwort von vallie am 16.04.2005, 13:32 Uhr

..ist immer wieder das thema, "er macht nichts und kümmert sich nicht".
das macht der egon aber meist schon seit jahren und irgendwann ärgert sich die else und schimpft.
das verändern hat nämlich gar nicht stattgefunden...
ich glaube auch, und das ist wirklich diskussionsstoff, dass man sich nicht ändert, d.h der charakter bleibt. will sagen, ein schlamper bleibt ein schlamper, ein hallodri bleibt ein hallodri, ein pedant bleibt ein pedant usw.
das vergessen manche damen und versuchen auf biegen und brechen zu verändern, weil es andere männer von den freundinnen auch anders machen.
das geht schief.
ich bin frosch´s meinung, reden und respekt ist das wichtigste in einer beziehung und wenn die basis stimmt, dann hilft das auch aus dem tief...
meine gedanken so....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An alle anderen! Bitte lesen! - Ich geb Antje (Frosch) recht!

Antwort von Conny_24 am 16.04.2005, 13:36 Uhr

Hallo,
mein Gott, jedem steht doch das Recht zu, mal Dampf abzulassen. In diesem Forum ist man eben anonym und kann über seine "bessere Hälfte" so richtig ablästern - tut doch auch mal gut.
Aber ich finde auch, man kann nicht die ganze Schuld den Männern geben. Die habens auch nicht leicht. Kümmern sie sich doch mal ums Baby, dann steht Frau dahinter und meckert! Und dann haben die Herren der Schöpfung eben keinen Bock mehr. Mit dem Haushalt ist es doch das gleiche - da hilft Mann mal mit und Frau räumt gleich hinterher.
Vielleicht liegt es auch daran, daß manche Frauen einfach zu sehr mit sich selbst und dem Baby beschäftigt sind, dadurch keine Lust mehr auf Sex haben etc. Und hey - Sex gehört auf jeden Fall zu einer "normalen" Beziehung dazu, oder?
Jeder muß erst in die Situation hineinwachsen, das ist für keinen leicht. Ich bin der Meinung, eine Frau verkraftet die Umstellung noch viel leichter als ein Mann.
Und falls der Männe wirlich so ein Arsch ist, pack ich meine Koffer und geh! Ich muß mich nicht unter den Tisch hocken und warten, daß Besserung eintritt und ewig jammern. Selbst ist die Frau. Es gibt einen tollen Spruch, der vielleicht passend ist: Die Klügere gibt solange nach, bis sie die Dumme ist.

Das waren MEINE PERSÖNLICHEN Gedanken zum Thema.

LG Conny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ICH GAUBE KEINESWEGS....

Antwort von Mäuschen2004 am 16.04.2005, 15:29 Uhr

...daß hier irgendeine Frau immer nur einzig und alleine dem Mann die Schuld gibt. Ich habe hier viele viele Postings gelesen und in fast allen steht drin, daß die Frau natürlich auch ihre Fehler hat, auch daran arbeiten will, etc...

Nur möchte man ja keine Hilfe wegen der eigenen Fehler, sondern wegen des Mannes, deshalb rückt das eben auch eher in den Vordergrund. Ich glaube nicht, daß sich hier irgendjemand für perfekt hält.

UND:

Ich selbst war mit einem verständnisvollen rücksichtsvollen Partner zusammen, bis er sich nach zwei Jahren KOMPLETT gedreht hat! Egoistisch, selbstsüchtig, rücksichtslos, verständnislos! Also es geht auch durchaus so! Von wegen einmal Hallodri immer Hallodri, denke ich NICHT! Menschen können sich ändern, sowohl Frauen als auch Männer.

Nur wenn eine Frau hier Hilfe braucht, dann wird sie bestimmt nicht ne halbe Email schreiben, wie schxxxx sie doch eigentlich ist. Nein, es geht hier erst mal um den Mann und ich schätze die Mehrheit der Frauen hier so ein, daß sie sich ihrer Fehler durchaus bewußt sind, also warum lag darüber diskutieren???

Grüße,

Melanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ICH GAUBE KEINESWEGS....

Antwort von vallie am 16.04.2005, 17:28 Uhr

mit manchen dingen muss man sich einfach abfinden :
zb kriegen immer noch frauen die kinder.
männer sind keine mütter.
und von wegen, es gibt hier keine postings von männern, die seit jahren lieber vor pc und glotze hocken als sich um die brut zu kümmern....
das hat auch nichts damit zu tun, dass sich weibi für perfekt hält....ich bin selbst zu sehr weib, als dass ich nicht wüsste, wie man einem mann das leben vermiesen kann mit ständigem genörgle etc... ( ich bin schon mal geschieden :-) )
menschen können sich ändern, ja, verhaltensweisen können sie ändern, aber der CHARAKTER bleibt gleich. was ist passiert mit deinem partner ?? irgendwas muss doch den anlass gegeben haben, sich umzukrempeln ???
natürlich gibt es noch die damen, die ihrem egon hörig sind und sich dann bei einem konflikt alle fehler selbst zuschieben, dass ist typisch weiblich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: dieses Forum ist ja auch dazu da..

Antwort von famisa am 16.04.2005, 23:01 Uhr

...um Dampf abzulassen. Und sich anonym mal auszuweinen oder auch nur zu motzen.

Und hier schreiben Frauen und auch Männer, die eben nicht so mir nix dir nix ihre Lebenssituation ändern können, wie das jemand tun kann, der eben eine Beziehung auf lockerer Basis führt. Da gilt es Existenzen zu bewahren und eben Kompromisse zu schließen.

Oder auch den sehr schwerwiegenden Schlussstrich zu ziehen. (A propos Schlussstrich - ein Hoch auf die Rechtschreibreform!!)

Ich denk mir auch oft, hab ich das so gewollt - das ewige Dilemma, Kind, Job, Karriere, Familie, ein Mann, der sich unbedingt selbst verwirklichen will... aber das ist ein eigenes Thema.

Was mich hier oft aufhorchen lässt, sind diese wirklich schlimmen Situationen, in denen sich manche befinden, die mir wiederum zu denken geben. Dass mein Leben eigentlich mit all den Holpereren und Unebenheiten doch im großen und ganzen in Ordnung ist. Und dass ich dankbar sein sollte dafür. Dass es eben immer wieder gilt, Kompromisse zu finden, solange die Basis stimmt. Und die ist, am Ende eines langen Tages, Liebe gegenseitig, Respekt gegenseitig.

LG Mi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Beziehungen....

Antwort von bine75 am 17.04.2005, 16:56 Uhr

...sind ein gegenseitiges Geben und Nehmen und ein ewiges "Erwartungen an den Partner stellen".

Wenn diese Ewartungen nicht erfüllt werden oder nur unzureichend erfüllt werden, dann knallt es.Und zwar in jeder funktionierenden Beziehung.

Der springende Punkt ist: wann sag oder zeige ich meinem Partner, dass er meine Erwartungen nicht erreicht????

REDEN ist das Zauberwort und zwar RECHTZEITIG, nicht wenn es zu spät ist.

Wenn ich meinem Mann nicht sage, er möge das Baby wickeln und ihm zeige, wie es geht und auch über seine kleinen "Fehler" dabei hinwegsehe und ihn nicht blöde anmache, dann wird er es als Freude ansehen und nicht als Zwang.

Das war nur ein Beispiel, das man aber auf jede beliebeige Situation anwenden kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.