Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kathy75 am 07.05.2021, 6:33 Uhr

Wie rechne ich mein Zyklus nach FG?

Ich hatte ja schon mal eine FG mit Ausschabung und ich meine mich erinnern zu können, dass 4 Wochen später meine Tage kamen.

Gestern hab ich mein FA gefragt, ob lt US alles draußen ist und ob jetzt dann mein neuer Zyklus startet.

Mittwoch kam ja meine FG. Es ist fast alles draußen bis auf ein bisschen Blut.
Aber sie meinte, dass mein neuer Zyklus noch nicht beginnt und es sehr unterschiedlich ist. Es kann in 2-4 Wochen sein oder länger.

Aber ich möchte in meinem Zyklus-Kalender was eintragen.

Mein Mann möchte im Moment keine Kinder mehr. Aber was wenn in nächster Zeit doch? Und die Zeit rennt davon?

Ich bin halt schon 45....

 
6 Antworten:

Re: Wie rechne ich mein Zyklus nach FG?

Antwort von miss_spicy am 07.05.2021, 7:12 Uhr

Leider kannst du nach einer FG nicht so leicht den Zyklusbeginn bestimmen, es gibt Dinge die liegen nun mal leider nicht in unserer Hand. Meinst du denn dein Mann ändert in 3 Wochen plötzlich seine Meinung? Falls ja dauert es doch meist eh mehrere ÜZ bis du schwanger wirst? Bei mir hat es im Schnitt auch immer 3-4 Wochen bis zur nächsten Periode gedauert. Du kannst allerdings versuchen deinen Eisprung zu erfassen mit Tempi Methode oder Ovus. Alles Gute.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie rechne ich mein Zyklus nach FG?

Antwort von mitchi_93 am 07.05.2021, 7:13 Uhr

Guten Morgen Kathy,

ich hatte damals einfach ab Beginn der Blutung eingetragen, da war dann der Zyklus 32 Tage lang und dann kam auch meine erste Periode und dann war der nächste Zyklus ja klar und hat auch mit Voraussage des ES perfekt gepasst.

Ich wusste ehrlich gesagt auch nicht, wie ich es eintragen soll und wollte einfach, dass es weiter geht, daher habe ich den ersten Tag meiner Abgangsblutung als Zyklustag 1 eingetragen. Wie gesagt, in dem Zyklus war dann eh reines Durcheinander, aber ab der ersten Blutung danach war es wieder tip top.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie rechne ich mein Zyklus nach FG?

Antwort von Kathy75 am 07.05.2021, 7:45 Uhr

Danke für eure Antworten. Ich trage jetzt halt auch mal 1. ZT ein und warte einfach wie lange die Blutung anhält und dann eben die nächste wieder.

Wenn einer halt noch Kinderwunsch hat und der andere nicht, bleibt nur hoffen, was sonst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie rechne ich mein Zyklus nach FG?

Antwort von miss_spicy am 07.05.2021, 14:46 Uhr

Das heißt, du hast einen Kinderwunsch und dein Mann nicht? Das ist eine sehr schwierige Situation, allerdings. Versuche es vielleicht in der Hinsicht positiv zu sehen, dass du ja scheinbar ohne Probleme schwanger geworden bist, das dürfte ja trotzdeines Alters noch top funktionieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie rechne ich mein Zyklus nach FG?

Antwort von Mörchen17 am 07.05.2021, 18:35 Uhr

Tut mir Leid mit der Fehlgeburt, Du hattest Dir ja ein weiteres Kind sehr gewünscht.

Ich hatte im Januar einen natürlichen Abgang und mir hat die Hebamme erklärt, dass das HcG erst wieder auf "Normalwert" fallen müsse, bevor der Zyklus losgehen kann. Bis zur nächsten Blutung hat es ab der Fehlgeburt bei mir knapp sechs Wochen gedauert.

Vielleicht solltest Du versuchen, den Druck etwas aus der Sache rauszunehmen. Du hast doch schon einen Stall voller Kinder, wie man so schön sagt, davon zwei wohl noch sehr klein - vielleicht kannst Du daran arbeiten, den Fokus zu verlagern, auf das, was Du schon hast, statt immer gedanklich um das zu drehen, was Dir (vermeintlich) noch fehlt? Mit Mitte 40 und so viel bereits vorhandenem Nachwuchs muss man sich doch nicht mehr so aufs Kinderkriegen fixieren. Irgendwie finde ich es etwas unfair gegenüber den bereits vorhandenen Kleinkindern, wenn die Mutter immer mit dem unterschwelligen Gefühl herumwabert, dass die Kinder noch nicht ausreichen und man unbedingt "mehr davon" will. Und ich finde, man sollte auch nicht vergessen, dass im Alter von über 40 nicht nur die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt, sondern auch die Wahrscheinlichkeit von Behinderungen beim Kind deutlich ansteigt. Du hast doch schon zwei hoffentlich gesunde Kinder mit über 40 Jahren in die Welt gesetzt, willst Du es wirklich darauf ankommen lassen, dass ein drittes womöglich nicht mehr gesund ist, worunter dann die vorhandenen Kinder (und möglicherweise auch die Beziehung zu Deinem Mann, der doch eh keine Kinder mehr haben will, wobei ich mich ja frage, warum er dann nicht auf Verhütung besteht, aber gut) auch zu leiden hätten?

Wir (ich bin fast 44) haben uns im letzten Herbst/Winter auch sehr auf ein Geschwisterchen für unseren Sohn gefreut und waren traurig, als daraus nichts wurde, so richtig hundertprozentig abgeschlossen habe ich mit dem Thema auch nicht, wie man daran sieht, dass ich mich hier "herumtreibe", aber wir legen es seit der Fehlgeburt definitiv nicht mehr auf eine weitere Schwangerschaft an; vor allem ich habe einfach Sorge, dass das Thema mehr bei uns kaputtmachen, als dass es zu etwas Gutem führen könnte. Ich habe mich nach der Fehlgeburt mal ruhig hingesetzt und mir überlegt, ob mir tatsächlich etwas fehlt, wenn ich nicht noch ein Kind bekomme, und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass außer der Illusion, dass ich einmal in meinem Leben eine unproblematische Schwangerschaft erleben möchte (was noch nie der Fall war, auch bei meinem Sohn nicht), im Grunde genommen für mich alles schon okay ist, so wie es ist. Ich habe ein tolles Kind, das mich so lieb hat, wie es nur geht (mein Sohn ist das totale Mamakind), ich habe einen wunderbaren Partner, bin beruflich gut gestellt, auch ansonsten geht es uns gut etc. Das meine ich mit "sich darauf fokussieren, was man hat".

Naja, sind nur meine two cents. Ich finde halt die Threads, die Du in letzter Zeit hier im Forum so gestartet hast, ziemlich bedrückend und dachte, ich schreibe mal was dazu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie rechne ich mein Zyklus nach FG?

Antwort von Kathy75 am 08.05.2021, 13:37 Uhr

Danke für deine aufrichtigen Worte, die ich auch schätze. So pragmatisch sehen es wahrscheinlich die meisten und vielleicht hast du recht. Doch man kennt hier den eigentlichen Menschen hinter geschriebenen Zeilen eben nicht komplett und ich bin vielleicht auch nicht die geborene Schriftstellerin um alles hier in die richtigen Worte zu packen oder möchte auch nicht mein komplettes Leben hier offenbaren. Aber es veranlasst mich diesen Wunsch zu haben, da bestimmte Dinge im Leben passierten und ich glaube nicht, dass unsere zwei anderen Zwerge immer darunter zu leiden haben, dass noch ein drittes kommt.
Anfangs schon, aber vllt oder hoffentlich freuen sie sich dann später mal....

Das Risiko wegen FG und Behinderungen kenne ich. Aber die Personen von denen ich gelesen, gehört oder gesehen habe, denen so etwas passiert sind vom Alter von 20 bis 40, es kann jedem passieren.

Das hier oft bedrückende Zeilen von mir zu lesen sind (ich hoffe ich belaste hier niemanden), hängt damit zusammen, dass ich Dinge schreibe, die ich nicht unbedingt jedem so offenbaren würde. Es befreit hier offen Schreiben zu können, wie so Art Tagebuch quasi. Anonym. Ich würde Menschen, die eine gutherzige Art besitzen hier nie verurteilen.
Mein Alltag sieht normalerweise lockerer und entspannt aus. Freunde beschreiben mich als ein offenen und fröhlichen Menschen.
Wenn nicht gerade eine FG kommt, da bin ich natürlich traurig, was man auch versteht.

Danke aber für den Gedankenanstoß. Über einige Dinge habe ich mit meinen Mann auch schon gesprochen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.