Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von schmausemaus am 02.03.2020, 16:41 Uhr

Sohn lügt

Mein Sohn wird im August fünf. Er ist in einem sehr netten spanischen Kindergarten. Nun ist es leider so, dass ich immer öfter erfahre, dass mein Sohn in der Kita lügt. Er erzählt dort den Kindern und Erzieherinnen Unwahrheiten, sodass alle schon richtig genervt von ihm sind. Ich weiß nicht, warum er das tut. Ich komme auch nicht sor richtig an ihn ran. Kennt ihr das? Ist das vielleicht sogar mehr oder weniger normal in dem Alter? Was kann ich tun? Denn wenn es so weiter geht, dann verscherzt er sich es mit seinen Freunden im Kindergarten.

 
15 Antworten:

Re: Sohn lügt

Antwort von Summer80 am 02.03.2020, 18:25 Uhr

Was sind das denn für "Lügen"? Sind das eher kleine Unwahrheiten oder Übertreibungen die vielleicht darauf zurückzuführen sind, dass dein Kind Erlebnisse anders im Gedächtnis hat? Oft können sich Kinder ja noch nicht so differenziert ausdrücken oder nehmen Situationen anders wahr, so dass sie unabsichtlich "lügen". Könnte es ggf. daran liegen, dass er sich im Spanischen noch etwas schwer tut?

Oder sind es "richtige" Lügen? Also dass er bewusst Unwahrheiten erfindet?

Möchte er darüber ggf. Aufmerksamkeit? Sich selber besser darstellen? Um vielleicht "interessant" zu sein und so Freunde und Anschluss zu finden?

Erzähl mal ein bisschen genauer. Es gibt wirklich Millionen Facetten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von dana2228 am 02.03.2020, 20:01 Uhr

Mein Dritter 5. Lügt auch!
Kenne ich von meiner Großen nicht.
Meiner erzählt gerne Geschichten um sich zu profitieren. So waren wir im Freizeitpark und er zählt am nächsten Tag, was für eine Hammer Luping Achterbahn er gefahren ist. Dabei hatte er Angst in der Kinderachterbahn. So was macht er gerne. Aber auch so Sachen wie:". Ich durfte 3 Schokoriegel Essen!" um seine Geschwister zu ärgern.

Ja, es nervt mich auch. Aber denke so ungewöhnlich ist das nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Verbesserung

Antwort von dana2228 am 02.03.2020, 20:02 Uhr

Mein Dritter ist 5 Jahre, meinte ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was denn für Unwahrheiten?

Antwort von cube am 02.03.2020, 20:46 Uhr

Es ist ein Unterschied, ob ein Kind etwas so erzählt, wie es das selbst wahrgenommen hat, sich selbst aufwerten will oder ob es bewusst lügt. Bewusst lügen heißt, eine Person will sich selbst dadurch einen Vorteil verschaffen oder andere benachteiligen.

Den Unterschied zwischen Lüge und Wahrheit müssen Kinder auch erst lernen. In einem bestimmten Alter erzählen Kinder gerne Geschichten und vermischen dabei zB Wahrheit und Ausgedachtes - nun müssen sie aber eben erst lernen, was davon ok ist und was "eine schöne Geschichte".

Zb kann ein Kind gesagt bekommen "jeder darf jetzt noch 1 Stück Obst, danach gehen wir raus" - und erzählt zu Hause "wir durften dann nichts mehr essen". Nicht gelogen - Kind hat das so verstanden/empfunden.

Kind sagt "und ich bin schon mal von unserer Garage gesprungen" - stimmt natürlich nicht, ist aber keine echte Lüge in dem Alter sondern der Versuch, sich selbst aufzuwerten. Und da müssen Eltern eben - ohne ihrem Kind Vorwürfe zu machen - vermitteln, dass Kind es nicht nötig hat. sich auf diese Art besser zu machen.

Beides sind keine echten Lügen in diesem Alter.

Echte Lüge wäre zB zu sagen, man habe auf gar keinen Fall xy getan, aber der A, der war auch hier und hat vielleicht die Schokolade genommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von Monroe am 02.03.2020, 23:55 Uhr

Da kommen sicher einige Dinge zusammen. Wenn die Kita dich schon darauf anspricht, ist es sicher auch über einer bestimmten Frequenz/Häufigkeit, die die meisten anderen Kinder an den Tag legen. Warum sind die Erzieher genervt, wenn er lügt? Was sind das für Lügen? Geschehen die Lügen in böser Absicht, etwa um jemanden einer Sache zu beschuldigen, die dieser jemand nicht getan hat? Zieht er sich selbst mit Lügen aus der Affäre um keinen Ärger zu bekommen?
Sind es Geschichten, die einige Übertreibungen oder ausgedachte Geschichten beinhalten und das macht sie so anstrengend?
Relevant wäre daher erstmal was sagt, wenn er lügt.
Dann kann man die Lösung angehen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von schmausemaus am 03.03.2020, 15:25 Uhr

Nein, leider sind es keine kleinen Übertreibungen, sondern handfeste Lügen. Also es nicht nur, dass er es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt oder nur ein bisschen phantasiert. Er erzählt beispielsweise, dass sein Papa ihn haut, dass ich meine Arbeit verloren habe, dass er noch Geschwister hat. Das stimmt alles nicht. Ansonsten lügt er, wenn es ums Essen, Aufräumen und Zähneputzen geht. Und ja, ich glaube, er will damit Aufmerksamkeit bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von schmausemaus am 03.03.2020, 15:28 Uhr

Die Erzieherinnen meinen, es sei ungewöhnlich, wie "eiskalt" er sie anlügt und wie lange er darauf beharrt, dass er die Wahrheit sagt. Er erzählt, dass sein Vater ihn haut, ich meine Arbeit verloren hab und er noch Geschwister hat, die es nicht gibt. Er zieht sich mit den Lügen nicht aus der Affäre, sondern verstrickt sich immer mehr dabei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von pauline-maus am 03.03.2020, 21:03 Uhr

Sehr normal, diese lügen sind für die kids keine , sondern in diesem Moment die einzige Wahrheit in ihrer Kinderwelt.
Das das ganze Konsequenzen haben kann spüren sie mit zunehmendem alter und können dann auch besser einschätzen was Wahrheit und lüge im echten leben ,mit echten Menschen ist.
Was meinst du ,was die Erzieherinnen der kita über mich wussten , was mir nicht im entferntesten ähnlich sah ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von dana2228 am 04.03.2020, 4:15 Uhr

Finde das, wie schon geschrieben auch nicht so ungewöhnlich.
Es wird sicher nicht einzigste Kind sein, wie gesagt meiner tut es auch und von Freunden die Kinder auch. Der eine mit etwas mehr Fantasie und regelmäßig, der andere eher selten und nur um sich aus der Affäre zu ziehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von cube am 04.03.2020, 8:07 Uhr

So, wie du es beschreibst denke ich auch, er will sich damit Aufmerksamkeit verschaffen. Er hat gemerkt, das bei solchen Dingen erst mal zugehört wird. Inzwischen - man weiß ja, das es nicht stimmt - ist es dann die negative Aufmerksamkeit, die er damit erreicht und eben trotz Genervtheit bedeutet, dass sich kurzfristig mit ihm beschäftigt wird.
Wäre also die Frage warum er meint, dass er nur so genug Aufmerksamkeit bekommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von Monroe am 04.03.2020, 19:58 Uhr

Ich schließe mich Cube an.

Wie verhält er sich denn Zuhause? Gibt er da auch mit solchen Geschichten?

Da gilt rauszufinden warum er das tut.
Bekommt er zu wenig Zuwendung? Oder fehlt ihm nur mehr spannendes abwechslungsreiches im Alltag, worüber er berichten kann?
In beiden Fällen ist es sicher ratsam sich näher mit dem Kind zu beschäftigen.
Auch dass du nicht "an ihn rankommt" wie du oben schreibst, ist ein Indiz, dass er dich zu wenig aktiv als Gesprächspartner hat, der ihm aufmerksam zuhört, mit ihm spricht und Dinge mit ihm unternimmt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von Monroe am 04.03.2020, 20:27 Uhr

Und ich würde es nicht einfach abtun und als kindliche Spinnerei verbuchen. Ich denke da ist tatsächlich ein ungestilltes starkes Bedürfnis nach mehr Aufmerksamkeit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von Banu28 am 05.03.2020, 7:54 Uhr

Ich würde nicht so sehr auf das Lügen eingehen, sondern versuchen, die Ursache zu finden. Wenn ein Kind gern dramatische Geschichten erfindet, dann hat es im Moment vielleicht einen eher schweren Stand in der Gruppe oder fühlt sich zu wenig gesehen von den Erwachsenen. Aufregende Lügen sichern einem Kind dagegen sofortige Aufmerksamkeit der Erzieherinnen oder auch von anderen Kindern.

Dein Sohn ist jetzt im sog. Selbstständigkeitsalter: Er will möglichst schon alles selbst machen, was irgend geht. Er will nicht mehr nur spielen, sondern nützlich und hilfreich sein, sich wichtig und gebraucht fühlen. Er hat es dann nicht mehr nötig, durch Märchen aufzufallen. Du kannst ihn im Alltag jetzt sehr einbinden, ihn bei allem mitmachen lassen, ihm kleine Aufgaben übertragen (Tisch decken helfen, Obst oder Gemüse schneiden, mitkochen, mitputzen lassen). Er kann sich außerdem jetzt selbst anziehen, selbst duschen, die Haare waschen, die Zähne putzen. Es wird alles nicht perfekt sein, aber man muss die Kinder hier wirklich mal machen lassen.

Wichtig ist jetzt aber auch, dass sein Papa sich viel Zeit für ihn nimmt, kleine Jungs brauchen auch männliche Vorbilder. Dein Partner sollte z. B. am Wochenende regelmäßig Vater-Sohn-Aktionen mit ihm machen (Ausflug, Radtour, gemeinsamer Einkauf, zusammen zur Tankstelle zum Autowaschen fahren usw.). Es ist entscheidend, dass Dein Sohn spürt, dass sein Vater sich für ihn interessiert, ihn ernst nimmt, in wie einen „Großen“ behandelt.

Ein Kind, das stolz ist, weil es ernst genommen und einbezogen wird, muss nicht mehr lügen, es hat das gar nicht nötig. Es bekommt auch so genug Anerkennung und Aufmerksamkeit von Mama UND Papa. Das Schwindeln Deines Sohnes ist vielleicht ein Signal, wieder ein Stück mit ihm mitzuwachsen. Als Eltern tritt man manchmal ja zu sehr auf der Stelle, hält das Kind ungewollt klein, will es nicht so viel selbst tun lassen, weil das Zeit kostet und das Ergebnis nicht perfekt ist. Manchmal kümmern sich die Väter auch zu wenig ums Kind, verbringen zu wenig exklusive Zeit mit ihnen. Vielleicht könntet Ihr hier etwas optimieren. Binde auch Deinen Partner stark ein.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@schmaisemaus

Antwort von Blume1986 am 07.03.2020, 21:56 Uhr

Mein Sohn wird im Juli 5 und wir haben genau das gleiche Problem.
Erstmals hatten wir es mit 3,5 kurz vor Weihnachten. Da hat er im Kiga erzählt wir würden ihm den Po hauen und der Papa würde mich hauen. Absolut nicht wahr. Nach zig Gesprächen zwischen uns und den Erziehern und der Leitung und auch das wir alle mit ihm gesprochen haben wegen dem lügen, hörte es dann Ende Januar wieder auf. Und pünktlich ein Jahr drauf wieder kurz vor Weihnachten (vergangenes) erzählte er es wieder im Kindergarten. Die glauben ihm nicht, aber sie verweisen darauf das wenn er das woanders erzählt, wir in Teufels Küche kommen könnten. So oft haben wir alle ihm erklärt was lügen Ist, das man es nicht soll und auch warum und was passieren kann wenn doch und das es auch traurig macht und ihm irgendwann niemand mehr glaubt. Es kam jemand von der Frühförderung in den Kiga aber die konnte auch nichts auffälliges feststellen.
Gespräche mit dem Kinderarzt. Der ist der Meinung das es nach Aufmerksamkeit suchen Ist (gehen beide Vollzeit in Schicht arbeiten und er hat sich oft beklagt das wir nie Zeit für ihn haben, finanziell geht's aber nicht anders.) Nun isr es so das ich im Oktober Zwillinge bekommen habe. Ich bi zwar jetzt zuhause aber er muss mich und meine Aufmerksamkeit teilen und oft warten und ich bin strenger mit ihm. Vorher hat er fast jeden Wunsch erfüllt bekommen.
Hat sich bei euch etwas verändert? Etwas das du nicht als groß wahrnimmst er aber Schon? Bekommt er genug Aufmerksamkeit?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohn lügt

Antwort von Zava-Mamy am 13.03.2020, 7:43 Uhr

Ich sehe es wie cube und monroe.
Es ist gut, dass du das Lügen deines Sohnes ernst nimmst, ihn nicht deswegen verurteilst aber nach der Ursache suchst.
Es ist sicher herausfordernd in eurer Alltagssituation, aber wichtig. Zeige deinem Sohn, dass DU ihn siehst. Suche bewusst und so oft du daran denkst, nach einer Möglichkeit ihm wertschätzende und ehrliche Aufmerksamkeit zu schenken. Man kann das einüben und zur "Gewohnheit" werden lassen. Klingt jetzt komisch, aber ist schon so.
Finde heraus, was er besonders mag.
Zeit zusammen verbringen?
Anerkennende Worte?
Kuscheln?
...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.