Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Katharina T. am 05.09.2015, 21:47 Uhr

Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Hallo zusammen,
habe mich gerade hier angemeldet weil ich einen Rat von anderen Eltern brauche, da in meinem Bekanntenkreis nicht viele Mamas zu finden sind.
Also zu meinem Problem: mein Sohn ist 2 Jahre alt. Seit April geht er in eine private Krippe. Die Eingewöhnung dauerte lange, über 2 Monate. Meiner Meinung nach lag es an einer neuen Erzieherin, die selber ein Kind in dieser Gruppe hat. Diese hat mich jedes mal gerufen wenn Marcel (mein Sohn) angefangen hat nach mir zu fragen oder kurz weinte. Natürlich bin ich dann gleich gekommen. Nach zwei Monaten wurde ich immer noch angerufen, weil er weinte (und er hat da schon geschlafen und konnte normalerweise bis 16 Uhr bleiben). Naja dass er öfters krank sein wird war mir schon klar, jedoch dachte ich dass es nach einer Zeit besser wird. Es hat mit Schnupfen und Husten angefangen. (wobei ich sagen muss, dass er davor selten krank war) Danach hatte er öfter Durchfall und sogar einmal einen Magendarm Virus. Später bekam er eine Ohrenentzündung und musste mit Antibiotika behandelt werden. Gleich danach bekam er Bindehautentzündung, die ebenfalls mit Antibiotika behandelt wurde. Als er wieder in die krippe ging bekam er wieder Ohrenschmerzen und es wird gerade wieder mit Antibiotika behandelt! Der KiA machte ein Bluttest und meinte dass seine Entzündungswerte sehr hoch sind. Nun bin ich fest entschlossen ihn von dieser Krippe abzumelden da ich ein total schlechtes Gefühl habe dass dort iwas nicht stimmt. Erstens geht er da nur sehr ungern hin, zweitens bekomme ich von dieser einer Erzieherin immer erzählt dass Marcel ständig weint und nach mir fragt (aber nur von dieser Erzieherin! Andere Erzieherinen sagen dass alles gut wäre) Und drittens sagt mir mein Mutterinstinkt dass es meinem Kind nicht gut geht. Er hat kaum zugenommen, eher abgenommen. Er klammert unglaublich an mir in letzter Zeit und ist nur noch krank. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern wann er das letzte mal völlig gesund war!
Nun uberlege ich mir, ob ich ihn nicht vorläufig zu einer Tagesmutter geben soll, für 2 Tage die Woche, da ich geringfügig beschäftigt bin und in dieser Zeit einen anderen KiGa suchen soll. Bitte helft mir mit euren Erfahrungen und einem Rat, da ich mein Kind nicht mehr wieder erkenne und mir das Herz blutet wie er sich mit dem ständigen Kranksein quält! Vielen Dank im voraus!

 
11 Antworten:

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von Steffi528 am 05.09.2015, 22:15 Uhr

Leider gehören die vielen Infekte mit dazu. Wahrscheinlich würde es zwar bei einer Tagesmutter erst einmal besser werden, weil nicht ganz so viele Infektionsherde vor Ort wären, aber später dann würde es wieder weiter gehen mit den Infekten, bis irgendwann sein Körper mit dem Aufbau des Schutzes fertig wäre.
Zu den anderen "Baustellen" kann ich nicht viel sagen, da ist Dein eigenes Gefühl ausschlaggebender, also, wie wohl er sich fühlt.

Mir fiel eigentlich gleich ein, das vielleicht eine Kur für Euch eine Idee wäre, wobei, auch da gibt es Infekte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von Oktaevlein am 05.09.2015, 22:16 Uhr

Hallo,

es kann sein, dass dein Sohn (ist er gerade 2 geworden?) mit der Situation noch überfordert ist. Die Krippe muss an sich nicht schlecht sein, aber bis 16.00 Uhr ist natürlich auch nicht gerade kurz für einen 2-jährigen.

Ob es jetzt besser ist, ihn zu einer Tagesmutter zu geben und dann schon wieder wechseln in einen anderen Kindergarten, weiß ich nicht.

Wie wäre es denn, wenn du ihn an den 3 Tagen, an denen du nicht arbeitest, so kurz wie möglich in der Krippe lässt? Also z. B. nur vormittags 3 Stunden und vor dem Essen abholen, dann kann er auch zuhause Mittagsschlaf machen.

Ich finde einfach die Betreuungszeit sehr lang, und würde versuchen, das zu kürzen, da du ja nicht an allen Tagen darauf angewiesen bist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von Katharina T. am 05.09.2015, 23:36 Uhr

Eine Vitaminkur haben wir gemacht, leider nix gebracht da er gleich danach seine 3. Mittelohrentzündung bekam (nachdem er 3 Tage in die krippe gegangen ist). Trotzdem danke für die schnelle Antwort!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von Katharina T. am 05.09.2015, 23:40 Uhr

Er ist zweieinhalb. Im März wird er drei. Das mit der kürzeren zeit finde ich eine gute Idee. Danke! Werde ich mir überlegen. Trotzdem will mich das Gefühl nicht verlassen, dass da iwas mit dieser Erzieherin nicht in Ordnung ist. Etwas an ihr scheint sehr unsympathisch. Wie gesagt mein Mutterinstinkt.
Trotzdem danke für den guten Tipp!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheitenae

Antwort von Littlecreek am 06.09.2015, 0:47 Uhr

Ich persönlich kann die Erfahrung mit vielen Infekten in der Anfangszeit mit keinem meiner fünf Söhne bestätigen. Ein gutes Immunsystem kann auch Antikörper bilden ohne merklich oder massiv zu erkranken.
Der Arzt muss doch auf Grund der hohen Entzündungswerte eine Therapieempfehlung haben. Oder ist er davon überzeugt, dass diese allein von der MOE herrühren, die bereits behandelt wird?
Ich verstehe deine Sorge gut und bin eigentlich immer sehr dafür, dem mütterlichen Instinkt zu trauen. Was ich vorher allerdings machen würde, wäre ein Gespräch führen, in dem geklärt wird, warum Dein Sohn laut dieser einen Erzieherin ständig weint, die anderen Erzieherinnen jedoch das Gegenteil behaupten. Vielleicht ist dann dein Eindruck ein ganz anderer.
Und ich würde auch die Zeiten verkürzen, wenn er denn da bleiben sollte.
Wurde bei dem Bluttest denn auch ein Vitamin D Status überprüft. Das ist nicht standardmäßig dabei. Da würde ich noch nachhaken und das gegebenenfalls nachholen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von kia-ora am 06.09.2015, 9:10 Uhr

Wenn du eine TaMu findest, bei der du ein deutlich besseres Gefühl hast - dann mach es! Mit unserer letzten TaMu habe ich mich richtig gut verstanden und konnte ihr blind vertrauen. Gerade wenn man nicht Vollzeit arbeitet, finde ich diese Betreuung angenehmer. An arbeitsfreien Tagen sind die Kids grundsätzlich bei mir - egal in welchem Alter. Das hat immer gut geklappt.

Ich finde nicht, dass so viele Infekte einfach zum KiGa-Alltag dazugehören. Bei uns hat es jedenfalls nicht zugenommen. Wir sind bei 1-2 Erkältungen, 1 Magen-Darm und 1 Bindehautentzündung pro Jahr (maximal pro Kind, egal ob TaMu, KiGa oder Schule)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von Danyshope am 06.09.2015, 9:50 Uhr

Problem dürften die Kündigungsfristen sein. Zudem erst einmal eine TM finden, die meisten dürften voll sein und erst nächstes Jahr wieder Kinder aufnehmen. Es sei den du findest eine, die warum auch immer noch einen Platz frei hat - zB weil ein Kindergartenkind erst später wechseln kann,

Ich würde einfach mal die Kindergartenleitung auf die Widersprüche ansprechen. Und nachfragen ob Dein Sohn in eine andere Gruppe kann.

2 Monate Eingewöhnung ist auch nicht unbedingt lange, nicht in dem Alter wenn vorher auch keine Fremdbetreuung stattgefunden hat. verwunderlich ist eher, das euer Sohn immer noch weinen soll und die Erzieherin ihn immer noch nicht beruhigt bekommt DAS !!!! wäre etwas was ich anführen würde, heisst nämlich für mich, er nimmt sie nicht als Bezugsperson an. Vielleicht hat er aber eine andere Erzieherin in dem KiGa mit der er besser zurecht kommt - deshalb auch die widersprüchlichen Aussagen.

Ach ja, in dem Alter war unser auch Dauerkrank. Lag evtl bei uns an dem Winter, evtl auch an dem zusätzlichen Stress. Da es bei uns zZ sehr heftig ist und wir alle kämpfen mit Dauerinfekten werden unser Sohn und ich wohl eine Mutter-Kind-Kur nutzen. Evtl auch was für euch?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von MAMAundPAPA2013 am 06.09.2015, 13:04 Uhr

Meine Tochter war das erste Jahr auch viel krank.
Das ist normal.

Ich würde mit der Erzieherin reden zusammen mit der Gruppenleitung.
Und fragen was nun stimmt und was sie empfehlen wie ihr die Situation verbessern könnt.

Du bist schon sehr negativ eingestellt und dein Kind merkt das natürlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von Johanna3 am 06.09.2015, 18:43 Uhr

Es gibt Kinder die zwar in der Krippe angemeldet sind, diese aber quasi aus Krankheitsgründen kaum besuchen. Ich kann mir vorstellen, dass zusätzlich auch die psychische Komponente eine Rolle dabei spielt. Du schreibst dein Sohn würde sich dort nicht wohlfühlen und du hättest ein schlechtes Gefühl ihn dort hinzubringen. Das sehe ich als wichtige Gründe an ihn abzumelden.

Bevor du ihn zu einer Tagesmutter bringst (oder wären vielleicht auch Großeltern möglich?) solltest du ihn möglichst einige Wochen zu Hause behalten, bis er wirklich wieder fit ist.

Übrigens: Kürzlich hat ein Gericht geurteilt, dass eine fristlose Kündigung wegen Eingewöhnungsproblemen in einer (privaten) Krippe möglich war. Grund: Die Eltern wären ansonsten einseitig benachteiligt, da die Krippe sich selbige selber vorbehielt. Diese Vorgehensweise scheint in privaten Krippen nicht unüblich zu sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von Bivi76 am 09.09.2015, 15:31 Uhr

Hallo Katharina,

ich hab's gemacht, also meinen Sohn abgemeldet!

Er hat hyperreagibles Bronchialsystem und war deshalb ständig krank und dann auch längere Zeit. Wir fingen letztes Jahr im Oktober an und es war ein ständiges Hin und Her! Er war zwei bis drei Wochen daheim, dann wieder eine Woche drin, wieder was aufgeschnappt. So ging es bis Februar. Die Eingewöhnung war jedes Mal für die Katz und er hat sich nur noch an mich geklammert. Mein Mitterherz blutete, weil er mir richtig ankam im KiGa.
Dazu kam dann ein Jobwechsel von meinem Mann verbunden mit einem Umzug und damit war die Entscheidung gefallen. Zum Ende März gekündigt und hab ihn dann auch nicht mehr rein.

Über den Sommer hat er sich gut erholt und ich glaube, es hat ihm gut getan, wieder bei Mama zu sein.

An unserem neuen Wohnort haben wir ihn dann bei einem Wald-KiGa angemeldet. Die beste Entscheidung. Mittlerweile 4 Jahre alt, hat er sich wieder riesig auf den neuen KiGa gefreut. Das war für mich nach all der Erfahrung echt toll! Am 01.09. ging es los und es läuft ganz toll. Am ersten Tag waren wir um 8.15 Uhr da und um 9.00 Uhr meinte er: "Mama, geh jetzt endlich! Ich will allein Spaß haben!" Damit war die Eingewöhnung Geschichte! Auch gesundheitlich hoffe ich jetzt sehr, dass es ihm dort besser geht, weil er ja nur draußen ist! Die Zeit wird es zeigen...

Für uns die beste Entscheidung, ihn rauszunehmen und einen Neustart anzustreben. Hatte dazu das Glück, daheim zu sein und damit für mein Kind da zu sein! Im Nachhinein würde ich ihn wahrscheinlich generell erst mit 4 Jahren in den KiGa tun.

Hoffe, du kannst eine gute Entscheidung treffen! Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleinkind von der Krippe abmelden aufgrund häufiger Krankheiten

Antwort von Katharina T. am 10.09.2015, 19:44 Uhr

Vielen Dank!

Ich hab mich jetzt entschieden ihn nur für einen halben Tag in die Krippe zu schicken. Mal schauen wie es läuft, vor allem da jetzt der Herbst und der Winter kommen. Falls es bis Ende des Jahres nicht besser wird mit seinen Krankheiten werde ich ihn da rausholen!

Danke an Alle für die hilfreichen Tipps!

Grüße
Katharina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

Krankheiten und daheim lassen...

Hallo, hatte ja weiter unten geschrieben, dass unser Sohn nach einer Woche KiGa schon krank war. Nun hab ich ihn heute wieder nach zwei Tagen daheim hingebracht. Es kamen gleich zwei drei Kinder auf ihn zu - meine Güte, die waren beieinander. Da dachte ich mir, dann hätte ...

von Bivi76 08.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

WC und Krankheiten

hallo, ich habe da mal eine frage... neulich bei meinem frauenarzt habe ich ein gespräch zwischen zwei müttern mitbekommen, deren kinder schon öfter scheidenpilze hatten, naja sie brachten das im nahen zusammen hang mit den kindergärten wcs. ich halte das auch für sehr ...

von cystus 19.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

Besucher und Krankheiten...wie macht Ihr das??

Guten Morgen, eigentlich gehe ich immer davon aus, daß es klar ist, das man bei z.B. Magen-Darm-Infekt erst nach ein paar Tagen wieder jemanden besucht oder einlädt-denn das ist ja auch nach Abklingen der Beschwerden oft noch Tage ansteckend oder in der Wohnung ...

von Sue007 10.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

Richtige Angst vor Krankheiten der Kinder!

Hallo, ich habe 2 Kinder, 2 und 4, beide immKindergarten und daher beide Dauerkrank! Seit September hatten sie schwere Bronchitis, Magen-Darm, Bindehautentzündung, Hand- Mund Fuss, Lungenentzündung und Krupp und ich habe sie dann vor Weihnachten 5 Wochen abgemeldet sodass wir ...

von Mausmama 15.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

Lasst ihr eure Kinder bei Krankheiten im Kiga zu Hause....

...Hallo, habe heute so nebenbei mitbekommen, dass eine Mama ihre Tochter wiedermal zu Hause lässt, weil "Spucken" im Kiga rumgeht. Ich wollte nur mal Meinungen hören, machen das einige von euch auch so?? Ist das sinnvoll oder übertrieben??? PS: diese Mama gibt ihren ...

von ziegelstein 15.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

kindergartenstart und die geliebten krankheiten

Hallo zusammen, meine tochter (3) geht ab februar in den kindergarten. sie freut sich auch schon riesig drauf. ich bin im 6.monat schwanger - jetzt wollte ich euch mal fragen wie ist das mit diesen ganzen kinderkrankheiten die die kinder mit nach hause schleppen die ...

von Jassy79 25.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

Informationspflicht Kindergarten bei Krankheiten?

Unser Kindergarten weiß seit Freitag vorletzter Woche, dass zwei Viren die Runde machen: eines, das hohes Fieber verursacht, ein anderes, aggressives Virus, das die Kinder erbrechen lässt und total schwächt. Erst am Freitag letzter Woche wurde ein Aushang an die Tür im Foyer ...

von wonnemaeh 28.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

Krankheiten im Kiga

Hallo Leute! Mein Sohnemann kommt im August in den Kiga.Mir graut es aber schon davor,das er mit allen möglichen Krankheiten um die Ecke kommt.Die Toiletten werden da ja auch nicht desinfiziert,nachdem ein Kind drauf war...Ja,ich weiss,ist übertrieben,aber wenn so 40 Kinder ...

von novembermädchen 28.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

Umgang mit Krankheiten

Umgang mit Krankheiten Hallo Mutties, mein Sohn ist 3 Jahre alt.Nun fangen die lästigen Infektionskrankheiten an.Ist ja auch normel...aber er hatte vor 3 Wochen einen lästigen Magen-Darminfekt,dauerte 1 Woche,dann eine Woche Pause,danach wieder dasselbe.....juhu!Stuhlprobe ...

von novembermädchen 11.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

Krankheiten Im Kiga und Weihnachtstage vor der Tür

hallo, wie würdet ihr das sehen? Bei uns in der Gruppe und im Kiga sind Krankheiten bis zum Geht nicht mehr: Bindehautentzündungen, Grippe, starker Husten u.s.w Von einer Mutter habe ich schon gehört, da sie schwanger ist, und ihr Kind sehr anfällig und nun alle in der ...

von Eeeeee 03.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankheiten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.