kostenlos anmeldenLog in
 
 
Hochzeit Hochzeit
Geschrieben von sechsfachmama am 11.12.2017, 22:39 Uhr zurück

Beiträge "verbieten" ...

Kind heiratet in Kürze.
Es wird def. "Kulturbeiträge" geben, ist auch so gewünscht.
Ich sagte bei einem Vorbereitungstreffen, was wir geplant haben und ich singe das und das und das Lied. ( Dazu muss ich einfügen, dass ich Gesangsunterricht nehme, in einem Ensemble singe und mein Gesangslehrer die Lieder absegnet, die ich singen kann und auch sagt, was noch nicht geht. Ich habe auch schon bei guten Freunden zur Silberhochzeit gesungen und die waren alle begeistert (selbst ein mir bekannter Unternehmer hat mich gelobt, der schon etwas anspruchsvoll ist. Das soll nicht eingebildet klingen, aber es ist nicht so, dass ich "nix" kann. Würde jetzt nicht zu Voice of Germany gehen oder sowas, ihr wisst schon.)
Brautmutter: Nein, das singst du nicht! Das singen nur große Sängerinnen - nein, das singst du nicht! Du kannst ja was Lustiges singen, aber das andere nicht. Es geht hier ums Brautpaar und nicht darum, dass du dich dort darstellst (sinngemäß - und ich hatte ihr vor Monaten gesagt, dass ich dieses Lied zur Hochzeit singen werde und auch die anderen Lieder übe ich speziell nur für diese Hochzeit)
Ich sagte nur, dass ich das Lied seit dem letzten Schuljahr bereits für diese Hochzeit übe und es singen werde und ich singe für das Brautpaar und sonst für gar nix. Und das eine Lied etwas lustig ist.
Eine andere Freundin warf ein, warum soll sie das denn nicht singen dürfen? Wir haben damals auch (wir = sie und die aktuelle Braut) bei der Hochzeit von x zusammen ein Stück gesungen und gespielt.
Daraufhin war das Thema erstmal beendet, aber es kommen immer wieder Bemerkungen zu dem Thema - über andere Bekannte, über die Brautmutter selbst (wir kürzen eh das Programm, wenns zuviel wird ... - zur Info: es geht hier um insg. ca. 7 min), inzwischen auch über meinen Sohn, Wortlaut seit kurzem identisch mit den anderen Kommentaren. (was lustiges kannste ja singen ....)
Ich sagte das meinem Gesangslehrer, dass einige Leute "Probleme" mit meiner Singstimme haben (wenn sehr hoch, dann hab ich noch schrille Tonfärbungen teilweise drin, daran arbeiten wir und die Lieder zur Hochzeit gehen nicht in diese Tonhöhen) und er meinte: tja, das ist ganz einfach - das ist nicht Ihr Problem, das ist das Problem der Leute, wenn sie damit nicht klarkommen ...
Ich habe Bedenken, dass kurzfristig bei der H. dann demjenigen, der durchs Programm führt, gesagt wird, dass er besagte Beiträge von mir einfach streichen soll.
Ich habe einen Pianisten gebucht, weil ich sonst keine Begleitung hätte und Karaoke singen müsste, was ich nicht so toll finde.

Wie würdet ihr euch verhalten? Mir setzt das ziemlich zu, muss aber auch sagen, dass ich ein hochsensibler Mensch bin und sehr viel "zwischen den Zeilen" Sachen mitbekomme.
Ich freue mich schon sehr aufs Programm, natürlich auf die gesamte Hochzeit, gestern Theaterstück geschrieben (ein Teil aus nem Film gemaust und dann passend erweitert), es macht mir auch viel Spaß, ich sehe uns als Familie + Freunde schon auf der Bühne spielen - also ich will damit sagen, ich "lebe" das Programm schon ... Wenn jemand anderes gerne was singen würde (oder was auch immer) würde mir nie im Traum einfallen, dieses zu verbieten.

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*23 Antworten:

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von Trini am 12.12.2017, 9:57 Uhr

Das ist schwierig.
Ich finde es mutig, dass du dich überhaupt traust, zur Hochzeit des eigenen Kindes zu singen.

Geht es um die Trauung oder um die Feier????
Bei der Feier würde auch ich jetzt kein "Ave Maria" hören wollen, egal wie gut die Sängerin ist.

Wir hatten in der Kirche eine Überraschungs-Sängerin von Schwiegermutter - zu grausam!!!!!
Meine Mutter meinte, man habe von hinten richtig gesehen, wie ich zusammengezuckt bin.

Ich würde das Brautpaar entscheiden lassen.

Trini

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von sechsfachmama am 12.12.2017, 11:44 Uhr

um die feier - beim traugottesdienst nicht.

brautpaar weiß es, ist auch genehmigt und nein, kein ave maria. das will ich irgendwdann mal anfangen, aber ist jetzt nicht dran.

ich singe power of love von jennifer rush, heirat von greta keller und märchen schreibt die zeit (da kommt dann bei ... die schöne und das biest .... was anderes). vom lehrer abgesegnet

 

Ich oute mich

Antwort von Trini am 12.12.2017, 12:23 Uhr

als "Vier Hochzeiten"-Guckerin.
Und da wird bei "Auftritten" aller Art eigentlich oft die Länge kritisiert.
Ich würde also keine drei Lieder singen oder aber als Medley mit je einer Strophe.

Trini

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von Hausschuh am 12.12.2017, 14:07 Uhr

Hallo

Ich finde so Programme immer schwierig. Oft glauben die Akteure ein Talent zu besitzen, was aber eher selten den Tatsachen entspricht. Aber weil es Familie ist, sagt einem niemand die Wahrheit.
das Resultat: Gedichte die keinerlei Form besitzen, Gesang der unharmonisch kling, Tanzeinlagen ohne Rhtyhmusgefuhl und Witze ohne Humor,...

Darum hatte ich bei meiner Hochzeit um keinerlei Programm gebeten. Leider hielten sich nicht alle daran und gerade die größten Talentbefreiten zeigten mal wieder was Fremdschämen bedeutet...und ja, für alle die sich nicht an meine Bitte hielten, sind solche Auftritte nur dazu da um sich selbst on Szene zu setzen. Denn keiner der Programmpunkte hatte irgendwas mit meinem Mann und mir zu tun. Kein Lied nach unserem Geschmack, kein Gedicht mit ein wirklich zu uns individuell passenden Inhalt...

Was jetzt nicht heißen so, das es bei dir genauso ist. Ich denke die Lieder benötigen aber auf jeden Fall einen Sänger, der sein Handwerk wirklich beherrscht!! Also üben üben üben.

Was die Brautmutter angeht:
Rede mit dem Brautpaar. Frage ob sie diese Lieder von dir wirklich hören wollen. Mach aber auch klar das du nicht tödlich beleidigt bist (und sei es dann auch nicht!) wenn sie ablehnen. Und je nach Antwort sagst du genau diese den Organisatoren des Programms.

Ich wünsche dir noch viele Gelegenheiten zum Singen.

Gruß Hausschuh

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von Terkey235 am 15.12.2017, 0:39 Uhr

Hallo sechsfachmama,

ein schönes Hobby hast du Ich wünschte, ich könnte singen, bin was das anbelangt aber leider total talentfrei.

Ist natürlich schade, dass deine Einlage so abgelehnt wird, zumal du schon viel Zeit und Energie eingebracht hast. Da wäre ich auch enttäuscht.

Kann es sein, dass dein Sohn dir durch die Blume zu sagen versucht, dass du tatsächlich lieber auf diese Art von Auftritt verzichten solltest? Bestimmt gar nicht, weil er an deinem Talent zweifelt, sondern weil er von vielen Seiten Druck bekommt. Ich glaube, du würdest ihn entlasten, wenn du es dir noch einmal überlegst.

Persönlich muss ich sagen, dass mir bis auf "Heirat" die beiden anderen Songs zu kitschig wären und ich sie auf meiner Hochzeit nicht gerne gehört hätte. Auch finde ich drei Songs zu viel.

Bislang habe ich ich keine Hochzeit erlebt, auf der diese kleinen Einlagen nicht irgendwie "Einen drüber" waren. Es war insgesamt immer etwas zu viel, zu lang und selten wirklich im Sinne des Brautpaares.

Auch so ein Theaterstück hätte mir - ganz persönlich - nicht so richtig gefallen. das kann in eurer Familie ganz anders sein. Dennoch: Nur weil du das Programm schon "lebst", tust du nicht zwangsweise deinem Sohn einen gefallen damit. Es ist seine Hochzeit und wäre es mein Kind, würde ich bei ihm keinen Unfrieden stiften wollen.

Dein Engagement bewundere ich aber sehr. Meine Eltern hätten sich nicht so für mich reingehängt.

LG terkey

 

Re: Ich oute mich

Antwort von Terkey235 am 15.12.2017, 0:43 Uhr

Vier Hochzeiten und ein Todesfall? Da war doch bei einer der Hochzeiten dieses gruselige Folk-Duo, das die Carpenters sang. Das war furchtbar!

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von Graupapagei3 am 15.12.2017, 9:05 Uhr

Also ich finde das auch sehr schwierig - insbesondere die Songauswahl. Die würde ich nur dann ok finden, wen es ein ausdrücklicher Wunsch des Brautpaares wäre und das lese ich leider aus deinen Zeilen nicht heraus.

Allerdings finde ich viel Programm auf solchen Feiern sowieso ziemlich nervig, das ist sowieso nicht meins und wenn ich das so lese, bin ich froh, dass es bei uns so was (fast) nicht gab.

Wir hatten eine professionelle Band für den Tanz mit einer Sängerin und die Cousine meines Mannes hat spontan ein Stück zusammen mit dieser Band auf der Querflöte performt, das war eine ganz nette Überraschung (allerdings ist sie auch studierte Musikerin, die konnte es halt auch wirklich).

Also wenn es der absolute Wunsch des Brautpaares ist - ja, ansonsten würde ich mich da etwas zurücknehmen, es ist halt nicht deine Bühne.

 

Das witzige ist .....

Antwort von Graupapagei3 am 15.12.2017, 9:10 Uhr

mein Sohn ist Turniertänzer (Leistungssportbereich seit vielen Jahren), der wird mit seiner Partnerin auch regelmäßig für Bälle und Feste aller Art als Showact gebucht.

Privat überkommt ihn aber auf Feiern nicht das Bedürfnis zu performen oder von sich aus das anzubieten, obwohl er es eben könnte. Macht er nur, wenn ausdrücklich darum gebeten (na ja fast gebettelt) wird.

Schon erstaunlich, dass gerade immer die Talentbefreiten da so ein Bedürfnis zur Selbstdarstellung haben ... Das haben wir auch schon einige Male erlebt.

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von armana am 15.12.2017, 12:23 Uhr

"Talentbefreiten"??????? Oh Mann, wie gemein. Nur gut, dass du das aus der Ferne heraus so gut beurteilen kannst.

Liebe Sechsfachmama, ich finde das ist eine ganz liebe Idee. Du möchtest dich gern einbringen. Als Mama des Bräutigams ist das oft nicht ganz einfach. :-)
Du hast dir sehr viel Mühe gegeben. Das ist toll und verdient viel Anerkennung. Finde eine ruhige Minute mit deinem Sohn und frag ihn ganz direkt. Vielleicht könnt ihr euch darauf einigen, dass du nur ein Lied singst. Drei sind wohl etwas viel. Es sind ja auch noch andere Programme geplant.
Ich wünsche euch eine wundervolle Hochzeitsfeier.

 

Wenn es von der Verwandtschaft schon ganz offen so empfunden wird...

Antwort von und am 16.12.2017, 21:55 Uhr

...dass du dich auf der Hochzeit darstellen willst, dann würde ich es ehrlich gesagt sein lassen, egal wie gut du singen kannst oder nicht. Denn selbst wenn du gut singst, wird über dich als Selbstdarstellerin gelästert werden - und wenn du schlecht singst, erst recht.
Mach doch lieber was anderes, z.B. bei dem erwähnten Theaterstück eine aktive Rolle. Das ist nicht so lästerträchtig, da es ein Gemeinschaftswerk ist, an dem viele beteiligt sind du nicht so eine Alleingangnummer wie ein Sologesang.
Oder du holst dir zu deinem Sologesang noch ein paar Mitsänger und Musikanten aus der Verwandtschaft hinzu. Dann sieht es auch nicht so nach Selbstdarstellung aus, weil du es eben nicht komplett allein machst.

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von Ellert am 17.12.2017, 12:21 Uhr

huhu

erstmal Glückwunsch zur netten Gegenschwieger, wäre schon mein Horror.

Ich finde dass nur ds paar entscheiden sollten ob sie das wollen oder nicht.
Und selbst wenn Du grottenschlecht singen würdes und sie es sich wünschen würden geht es KEINEN was an !

ich würde vermutlich eher in der Kirche singen
aber auch das entscheidet nur ds Paar und keiner hat sich einzumischen.
Genau dasReingerede würde mich heute rückblickend veranlassen alleine auf eienr Südseeinsel zu heiraten und nicht in Mitten voller Besserwisser

dagmar

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von nils am 22.12.2017, 8:48 Uhr

Mir war es bei meiner eigenen Hochzeit wichtig, dass die Hochzeit so verläuft wie wir sich das wünschen - schließlich war es unsere Hochzeit und bekanntlich heiratet man ja nur einmal im Leben... (auf jeden Fall soll es ein außergewöhnlich schöner Tag werden).

Aus diesem Grund würde ich das auf jeden Fall mit deinem Sohn und seiner zukünftigen Frau abstimmen - ob du singen sollst und auch welche Lieder würde ich die beiden entscheiden lassen.

Mir kommen 3 Lieder + ein Theaterstück wo du mitspielst sehr viel vor.
Da würde ich schon schauen, dass auch alle anderen, die etwas darbieten wollen nicht zu kurz kommen.
Schließlich soll die ganze Feier ja nicht nur aus Programm bestehen.

Am wichtigesten finde ich, dass es eine traumhaft schöne Hochzeit für eure Kinder wird. Und wenn gewünscht, dann würde ich mich selbst zurücknehmen.

 

3 Lieder in 7 Minuten?

Antwort von RoryG am 31.12.2017, 16:26 Uhr

Du bist sehr bemüht und übst so lange dafür......

Aber mal ehrlich, 3 Lieder in 7 Minuten? Das klappt nie.....


Frag Deinen Sohn, er soll Dir ehrlich sagen was er will......auch wenn seine Braut oder die Brautmutter aus ihm sprechen......respektiere seinen Wunsch....

Du kannst die Stücke ja auch woanders präsentieren......

Vg, Riry

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von 2auseinemholz am 03.01.2018, 15:01 Uhr

Hallo!

... ich würde das Singen einfach entweder sehr kurz machen oder lassen.
Wenn Du aus mehreren Kanälen gesagt bekommt, diu sollst das unterlassen, dann lass es!

Mein Mann spielt in einer Rock-Band. Die haben regelmäßig Auftritte mit bis zu 500 Gästen und dafür zahlen die Leute auch noch Eintritt. Ihm käme nie im Leben der Gedanke im privaten Kreis einen Auftritt hinzulegen! Das ist definitiv zur Schaustellung!

Mach Deine Auftritte woanders, wo Leute sich das Programm ansehen und kommen oder wegbleiben, jedenfalls nicht durch die Umstände gezwungen sind Dir zuzuhören!

LG, 2.

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von sechsfachmama am 08.01.2018, 20:50 Uhr

sooo, die hochzeit ist geschichte, habe alles hier gelesen, aber keine zeit mehr gehabt, was zu posten.
das brautpaar selbst hat sich komplett überraschen lassen, es sollte nur kein zu albernes spiel oder so dabei sein und gefallen hat es.

programm ist in unserem freundeskreis immer gewünscht, ein "muss" und der nachmittag und abend wird immer mit vielen lustigen beiträgen gefüllt, die natürlich aufs brautpaar zugeschnitten sind.
wir sind eine musikalische familie (auch im freundeskreis viel musik) und so kommen da schon einige beiträge, auch instrumental.
zum gottesdienst hätte ich kein passendes lied gehabt - oder sagen wir so - wenn ich schon "soweit" wäre, hätte ich "you raise me up" gesungen, aber das wäre noch ne nummer zu groß gewesen im moment, da bin ich noch am üben. noch dazu sind beim traugottesdienst mehr emotionen im spiel als dann bei der fröhlichen feier.
und nein, es geht in keinster weise um selbstdarstellung sondern um beiträge/lieder, die persönlich auf sie zugeschnitten sind und auch nur einmalig eingesetzt werden können, zu keiner anderen gelegenheit mehr passen. unser lehrer sagt immer - es geht um spaß haben, das ist wichtig. beim singen spaß haben, an nix anderes denken - und das hatten wir. es geht nie um perfektion und wenn was daneben geht - na und? weitermachen, spaß haben. eins meiner kinder sagte - du darfst dann nur nicht sauer sein, wenn es negative kritik geben sollte - nö, bin ich auch nicht. mir gefallen ja auch nicht alle stars, die irgendwas singen. darf jeder seinen geschmack haben. was "die leute reden" ist mir sowas von egal, da ich davon nicht abhängig bin. aber die, die was gesagt haben, fandens cool.

power of love habe ich in der nacht davor noch mit einem deutschen, zur hochzeit/liebe würdigem text versehen, so dass keiner mehr sagen konnte: die singt ja nicht wie die j. rush. das ist auch niemals sinn und zweck. jeder füllt ein lied mit einem anderen charakter und wenn man 100 leute hört, die z. b. dieses lied singen würden, würde es auch immer anders klingen.

nachdem die gewisse person von mir in versammelter runde in der vorbereitungszeit angekündigt bekam, dass wir (als familie) das halleluja von leonhard cohen singen wollen - allerdings mit einem deutschen, leicht kabarettistischem, aber auch wunderschön lyrischem text, wollte sie uns das ebenfalls verbieten, bis mein mann gesagt hat, das haben wir eingeübt, das singen wir und darüber wird nicht mehr diskutiert. daraufhin fragte sie einen anderen verwandten, ob er nicht das lied bei der feier singen würde ... aber er lehnte ab, weils nicht seine art von lied ist.

wie gesagt - jeder durfte da seine beiträge zum besten geben - klassenkameraden, eltern und eltern, freunde, bekannte ...
wir hatten vor abfahrt des brautpaares bis mitternacht "nur" zwei tanzrunden, weil es viel programm gab. nach mitternacht haben wir dann noch über 2 h getanzt.

 

meine persönliche gruselhochzeit ;)

Antwort von Leewja am 09.01.2018, 11:11 Uhr

aber ich freue mich, dass ihr Spaß hattet und es genossen habt und auch, dass Du singen durftest, hat dir ja viel bedeutet.

 

Re: meine persönliche gruselhochzeit ;)

Antwort von sechsfachmama am 09.01.2018, 23:01 Uhr

wir alle mögen keine langweiligen h. Wo nur musik läuft und die leute kB zum tanzen haben, nur rumsitzen und quatschen. DAS ist für alle in unserem bekantenkreis der absolute horror. Wir hatten. Vorstellungsspiel, eine millionenshow, a la wer wird millionär von den freunden der braut, wo der bräutigam über sie alles mögliche wissen musste, eine sehr lustige reise nach jerusalem, instrumentalmusik, gesang solo und als familie, das bisherige leben des brautpaares mit playmobilszenen fotografiert und in reimen vorgetragen, eine kreativecke fürs gästebuch der feier, diashow, die teilweise über die leinwand lief und sonst über nseher, lustige bilder aller gäste mit hüten, perücken usw., eine aussteuertruhe mit sinnvollen und sinnlosen lustigen sachen, die das brautpaar für die flitterwochen, das traute heim, die zweisamkeit und auch die braut persönlich braucht, holz sägen vor der feier, ein spiel, bei dem so einige herren helium getankt haben und dann liebeserklärungen sagten und die braut rauskriegen musste, wer nun der richtige ist. Wir haben fast auf dem boden gelegen vor lachen ... Und das theaterstück. Der 8. zwerg, was auch mega lustig war. So lieben wir alle solche feiern.

 

Re: 3 Lieder in 7 Minuten?

Antwort von sechsfachmama am 09.01.2018, 23:02 Uhr

2, 2 und reichlich 3 min waren die lieder lang. Das ging schon. Natürlich nicht hintereinander weg

 

äh, warum sollte die Alternative denn sein, dass alle rumsitzen???

Antwort von Leewja am 10.01.2018, 8:41 Uhr

ich finde 2 bis 2,5 h Tanzen halt extrem wenig, ich tanze gern die Nacht durch auf solchen Festen und HASSE es, wenn das ununterbrochen von irgendwelchen Spielen und Vorführungen gelähmt wird, aber das ist ja nur MEINE Meinung.
Ich hab mich auf solchen Hochzeiten immer zu Tode gelangweilt und fand die toll, wo es nach dem Essen und 2 bis 3 nicht all zu langen Reden dann eine ordentliche Party gab, mit Tanzen bis die Füße glühen und Gesprächen auch mal mit "fremden" Gästen, alten Freunden, dem Brautpaar....Gelächter, gerne, Cocktails...

Aber ist doch herrlich, dass ihr Spaß hattet, ich musste es ja nicht "durchstehen" ;)

 

Re: äh, warum sollte die Alternative denn sein, dass alle rumsitzen???

Antwort von sechsfachmama am 10.01.2018, 13:59 Uhr

naja, es gibt div. nichttänzer und auch weniger-kontaktfreudige-leute unter den gästen, die hätten sich bei "nur tanz" komplett gelangweilt.
allg. kennt sich fast die ganze truppe bis auf paar schulfreunde (die sich fremd sind und nicht auf die "ältere generation" zugehen würden bzw. auch andersrum), einige verwandte, die eher auch "mit sich" reden. alle anderen sehen sich untereinander zwischen 2, 3 mal im jahr bis mind. 1 x in der woche.
"alte freunde", die man lange nicht gesehen hätte, gabs nicht
tanz nach mitternacht gabs dann noch über 2 h ununterbrochen, aber da waren dann eher noch jugendliche, wir eltern und geschwister und ein paar wenige "mittel-alterliche" gäste da.

 

meine persönliche gruselhochzeit - aber jeder mag was anderes

Antwort von Ellert am 23.01.2018, 20:01 Uhr

unsere Mädels ticken auch eher wie wir
langweilig *ggg*
aber da steht noch keine Hochzeit an...

dagmar

 

Re: Beiträge "verbieten" ...

Antwort von amicas am 13.02.2018, 7:46 Uhr

Da das Brautpaar den Gesang abgesegnet hast, würde ich das Gezeter der Brautmutter ignorieren und singen. Die Brautmutter heiratet schließlich nicht, sondern dein Sohn. Das ist ein ganz persönliches Geschenk, erfordert Mut und ist etwas, an das sich das Brautpaar ein Leben lang erinnern wird. Ein Theaterstück vergisst man, man kann sich vielleicht daran erinnern, dass es lustig war.
Aber an ein Lied wird man sich immer erinnern. Wenn man es im Radio hört zum Beispiel. Es wird immer berühren.
Lass die Leute reden, hör auf die Kommentare zu lesen (da ist so viel Negatives dabei)....

 

4 Hochzeiten und eine Traumreise ...

Antwort von Alexa1978 am 21.02.2018, 7:09 Uhr

... von den Darbietungen ist hoffentlich noch keiner gestorben ;-)

Die letzten 10 Beiträge im Forum Hochzeit
Mobile Ansicht