Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Badefrosch am 22.10.2017, 17:39 Uhr

Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Wir lassen die CDs damit von Nena und den Jungen Denkern und Dichtern rauf und runter laufen, ich lese ihm die Reihen vor. Mein Mann spielt Würfelspiele mit ihm und baut es in den Alltag ein.

Jetzt hab ich das ganz sowohl als Multiplikation, als auch als Division auf Karteikarten geschrieben.

Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll.

Er nimmt nichts, aber auch gar nichts selber in die Hand und schaut mal etwas von sich aus durch.

Immer sagt er: Die anderen können das auch nicht. Nur die xy ist die Einzige, die alles kann.

Ich sage: Mich interessieren die anderen nicht, ich möchte, dass du das kannst.

 
38 Antworten:

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Pebbie am 22.10.2017, 17:48 Uhr

In der Sprachförderschule haben sie einen 1x1-Stern nach Montessori gebastelt. Richtig aus einem Stück Holz gebaut. Das könnte Dein Mann mit ihm machen.
Meinem Sohn hat das geholfen.
Ansonsten hilft nur übern, üben, üben. Bis es die Ohren raus kommt. Wie es Dein Mann macht, in den Alltag einbauen und spielerisch ist schon gut. Aber ich fürchte, da machen sich viele Eltern bei ihren Kindern unbeliebt, wenn sie da am Ball bleiben. Aber das ist manchmal leider unser Job

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Oktaevlein am 22.10.2017, 17:53 Uhr

Hallo,

"muss" er das von der Schule her denn schon können? Oder könntest du ihm da noch Zeit lassen?

Und das andere: wenn er nicht möchte, nützen die besten Tipps nichts. Ansonsten würde ich nicht "die Reihen vorlesen", sondern eine Reihe nach der anderen abarbeiten. Fang doch mal mit der 1er Reihe an, dann hat er vielleicht das Gefühl, schon irgendwas geschafft zu haben.

Dann die 2er usw. Und erst mal nur Multiplikation, später dann erst Division.

Das (kleine) 1x1 ist stures Auswendiglernen, anders geht es nicht. Aber dein Sohn muss wenigstens ansatzweise bereit dazu sein, sonst nützt alles nichts.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind? @Oktaevlein

Antwort von Badefrosch am 22.10.2017, 18:06 Uhr

Er ist in der 3. Klasse.

Bis jetzt wurde wiederholt, kommende Woche steht ein Mathetest kreuz und quer im 100er Bereich +/-/x/:, Rechnen mit Geld an.

Dann geht es in den Tausenderbereich, spätestens im Januar halbschriftliches Multiplizieren und Dividieren.

Also ja, es sollte nach den Herbstferien sitzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind? @Oktaevlein

Antwort von Oktaevlein am 22.10.2017, 18:10 Uhr

Ok, dann sollte er es langsam können. Was sagt denn die Lehrerin, wenn es "keiner" kann?

Ich bin ja sonst so gar kein Freund von Belohnungssystemen, aber ich glaube, in eurem Fall würde ich das mal versuchen:

wenn eine Reihe (ruhig auch die 1er) wirklich rauf und runter sitzt, gibt es einen Punkt/Aufkleber oder sowas. Wenn alle Reihen durch sind, (bis 10x10) gibt es ein Geschenk/Kind/Ausflug....

Und bevor Multiplikation nicht super gut sitzt, würde ich wie gesagt, nicht mit Division anfangen, denn dann fehlen ja die Voraussetzungen dafür.

Versteht er denn prinzipiell, was "mal" bedeutet?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind? @Oktaevlein

Antwort von Himbaer am 22.10.2017, 18:11 Uhr

Wir haben für die Jungs eine APP gekauft, Mathe AB heißt die. Da kann er jeden Tag was machen ohne dass du nervend daneben stehen mußt.
Unsere Jungs haben die gerne genutzt. Oft haben wir auch Deals gemacht, 100 richtige Aufgaben, dann durfte was auf dem Handy gespielt werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind? @Oktaevlein

Antwort von Badefrosch am 22.10.2017, 18:49 Uhr

Keine Ahnung was die Lehrerin sagt.

Das Empfinden meines Sohnes spiegelt meiner Meinung nach nicht den Stand der Klasse wieder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Cata am 22.10.2017, 19:00 Uhr

Wir haben ne App fürs iPad. Ansonsten helfen Spiele, z.B. Take it Easy oder Scrabble, wo man seine Ergebnisse zusammenzählen muss. Da rechnet meine ganz gerne. Außerdem spiele ich gerne und bin froh, dass meine Kinder den Baby Spielen entwachsen sind und auch Canadta mit mir spielen können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von DK-Ursel am 22.10.2017, 19:27 Uhr

Hej!

Im 3. Schuljahr muß man sicher bei vielen Kindern noch nachhaken --- aber zuviel Druck erzeugt eben Gegendruck, alte Physikregel, die bei Menschen meistens gilt.
Dein Sohn verweigert sich und fühlt sich nicht motiviert, weil DU ihn drängst, bedrängst, alles machst.
Was passiert, wenn die Arbeit verhauen wird?
Wenn er aufläuft?

Hinzu kommt für uns Außenstehende, daß sicher Euer beider Meinung aufeinanderprallt:
Er: Keiner kann das.
Du: Meiner Meinung nach stimmt das nicht.
Beweis fehlt für das eine wie für das andere - SO kommt wohl keiner weiter, nur steckt Ihr mittendrin im "ich-hab-Recht-Machtspielchen".

Ich würde ihm die Hilfsmittel an die Hand geben, meinetwegen die Vorgabe, "bis dann und dann hast Du Zeit, ich höre dich dann und dann mit einer Reihe ab".
DER Vorschlag war nämlich zielführender: Nicht alles auf einmal, nicht zuviel - weder Druck noch Lernstoff - sondern kleine Schritte, und die so viel wie möglich an der langen Leine.
Hat den netten Nebeneffekt, daß Dein Kind auch LERNT, wie es selber lernt.

Du machst zuviel - das ist das Problem - und je mehr Du machst, umso weniger wirst Du rausbekommen.
Meine Erfahrung - in unserem Umfeld incl. Familie erprobt (auch gegen meinen inneren Widerstand als dt. Mutter )

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Carmar am 22.10.2017, 19:37 Uhr

Was antwortet er denn, wenn du Aufgaben abfragst?

Blockiert er und sagt nur so was wie genervtes "äh".
Oder rät er?
Oder weiß er mal was und mal nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Badefrosch am 22.10.2017, 20:52 Uhr

Wenn er eine 5 bekommt gibt es Nachhilfe durch eine Gymnasiastin.
Von einer 4 bin ich auch nicht begeistert.

Ja ich erwarte viel aber so schwer ist die Grundschule nicht.
Ich war kein Überflieger hatte aber bis zur 6. Klasse keine 4er, zwar ganz selten 1er.

Ein stetiger 3 ist ok.

Ich hätte ihn gerne auf der Realschule, aber wenn nicht, dann halt nicht.

Ich will ihm nur klar machen, dass die Basics wichtig sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Badefrosch am 22.10.2017, 20:56 Uhr

Er überlegt sage und schreibe bis zu 2 Minuten und in 50% der Fälle ist die Antwort falsch.

Wenn ich dann entnervt schaue, rät er solange bis er das richtige Ergebnis hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von DK-Ursel am 22.10.2017, 20:57 Uhr

Das verstehe ich, hätte ich auch gern an deiner Stelle - nur Du merkst ja selbst:
DIESE Methode greift nicht.
Also mal Druck rausnehmen - Motivation kommt aus anderem als Druck.
Gib ihm die Scule zurück - DU machst viel zuviel - ich finde Deinen Einsatz auch toll, aber Dein Sohn eben/jetzt gerade nicht, und auf den kommt es gerade an.
und wenn der Druck raus ist, versucht zu reden, wie Du helfen kannst.
Unbestritten ist ja,. da ßer das 1x1 lernen muß - nur wie, da gibt es 1001 Möglichkeiten - und nicht nur Deine....

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von niccolleen am 22.10.2017, 21:24 Uhr

Es ist doch ein reines Auswendiglernen!
Wofuer wartest du 2 Min auf die Antwort? Nach einigen Sekunden sagst du die Antwort einfach selber. Irgendwann hat er das dann wie ein Gedicht intus, welches Wort nach "fuenf mal sechs ist" kommt, und so weiter.

Bin auch ein Freund der Motivation und gegen Strafen und Belohnungen, muss aber sagen, dass ich jeden Tag meines erwachsenen Lebens merke, wie wichtig das 1x1 ist. Mitsamt Computer, Handy und Taschenrechner. Das sollte wirklich sitzen, also ev. doch mit diversen Zuckerln. Aber ich wuerde auch nicht zuviel machen, denn das funktioniert selten. Jeden Tag im Auto oder sonstwo einige Malrechnungen abfragen, fertig.
Bei uns ist das 1x1 uebrigens in der zweiten dran.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von lubasha am 22.10.2017, 21:36 Uhr

Karteikasten
Kärtchen mit 1x1 und 1:1 aufgeschrieben (habe der Reihe nach gemacht, als sie es gelernt haben)
Kind arbeitete damit, auf Ansage, max. 2 Minuten am Stück, 2-3 mal täglich

Angefangen mit 10 Kärtchen, später waren die Stapel 4 cm dick, da sie es in 2 Minuten durchschauen kommte.

War die Antwort nicht sofort präsent, musste das Kätchen nach 2 Sekunden umgedreht werden.

Über 1:1 hat sie sich gefreut, da meist kurz vorher die umkehr 1x1 dran war.

Ich würde die vorhandenen Kärtchen nehmen, es verbieten sich anzustrengen, den Wecker auf 2 Minuten stellen und die Kärtchen üben lassen.
nicht du sagst, sondern das Kind selber.

Und das 2 Minuten bei Frühstück, 2 Minuten zu Hause direkt nach der Schule, 2 Minuten vor dem Schlafen gehen, sonst nicht.

Den sofort gewussr kannsr du zur Seite packen, dann übt man die schwachen Stellen.

Hier hat es 4 Wochen gedauert.
Vor dem 3 Schuljahr hatte sie es in 10 Minuten wiederholt, und ganze 5 Kärtchen musste sie nachllernen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von nilo1988 am 22.10.2017, 21:45 Uhr

Dein Sohn will dich wohl wirklich auf den Arm nehmen?! So eine faule Ausrede, wäre es nicht so zermürbend für euch, könnte man herzhaft darüber lachen.


Hier wurde nur das 1x1 wiederholt und nun bis 1000 gerechnet (erstmal nur Addition und Subtraktion). Für Mini-Nilo bricht morgen in 10. Schulwoche in der 3. Klasse an.


Ich lese, ihr macht sehr viel mündlich. Wie sieht es denn schriftlich aus? Könnte er es da? Oder fällt es im ggf. sogar so leichter, weil er es visuell erfasst? (Mini-Nilo hat das 1x1 von Ravensburger... ich such mal schnell...

http://www.jako-o.de/produkte-praktisches-schulorganisation-schul-und-kigabedarf-lernspiele-und-lernhelfer-zaubertafel-kleines-1x1--060532.html?erid=1508701361392146201&gclid=EAIaIQobChMIqsPJwv6E1wIVaDPTCh1X6QKrEAQYAiABEgLJQ_D_BwE

Das gibt es auch noch "durcheinander" und für das größere 1x1. Auch andere Firmen bieten etwas ähnliches an und erwerben kann man es auch im Buchhandel, amazon usw. usf.)


Übertreibt es jedoch nicht mit dem Üben, das geht schnell nach hinten los.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von pauline-maus am 22.10.2017, 21:48 Uhr

Ganz heisses Eisen, das 1×1 mit Kind kompatibel zu machen... ich hab das auch durch.
Ich habe das immer in den Alltag eingebaut, ihr aufgaben zugeworfen, wenn sie was von mir wollte. Immer und immer wieder.
Nur Wiederholung festigt das ganze.
Gern habe ich das Lösen von Aufgaben auch mal abhängig gemacht von extrawuenschen des Kindes....nicht pädagogisch wertvoll aber sie konnte es irgendwann

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Badefrosch am 22.10.2017, 21:49 Uhr

Er schreibt nicht gerne und genau da ist der Haken, denn ich bin der Meinung, wenn er es mal ein paar geschrieben hat, würde er es können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von nilo1988 am 22.10.2017, 22:02 Uhr

Wie vermittelt es denn die Mathematiklehrerin? (Was steht so in den Heften, Arbeitsheften, Lehrbüchern?)


Malt er gerne aus? Dann gibt es doch auch Malen nach Zahlen mit Rechenaufgaben. (Da müsstest du aber gut googlen, oder mal die Lehrkraft fragen, ob sie soetwas auf Lager hat.)


Oder versuchen wir mal anders anzusetzen... was mag er? Und wie kann man dies mit dem ollen 1x1 verbinden?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Carmar am 22.10.2017, 22:15 Uhr

Dann würde ich ihn erst mal die Mengen mit Material legen und dann zählen lassen:

2x3

zwei Reihen zu je drei Smarties (oder was auch immer)

zählen lassen

zeigen, dass 2x3 die gleiche Menge ist wie 3x2

(zu den zwei Reihen mit je drei Smarties nun noch drei Reihen mit je zwei Smarties legen und zählen lassen)


Dann eine Abfrageeinheit so:
Du sagst "Zwei mal Drei", er sagt "Drei mal Zwei"

Wenn er das verinnerlicht hat, hat man nur noch etwa halb so viele 1x1-Aufgaben (weil jede Aufgabe ihre umgedrehte Aufgabe - "Tauschaufgabe" - mit dem gleichen Ergebnis hat, nur bei den 1x1, 2x2, 3x3, ... 10x10 Aufgaben erübrigt sich das, aber auch hier kann das Kind die Reihen und Spalten legen und nachzählen)

zB ausdrucken (ich würde noch in jedes Kästchen die Aufgabe mit Beistift klein dazu schreiben):
http://www.1x1trainer.net/wp-content/uploads/2012/02/1x1-zwillinge.jpeg

Dann in der Reihenfolge erarbeiten:

Einerreihe (1x1, 1x2, 1x3, ...)

Zweierreihe (das Doppelte, kann er das?)

Zehnerreihe (10x1, 10x2, ...)

Fünferreihe (5x1, 5x2, ...)
=> Ergebnis ist die Hälfte der entsprechenden Zehneraufgabe,
wenn er also in der 5er-Aufgabe stockt, sofort die entsprechende 10er-Aufgabe abfragen, dann darauf hinweisen, dass die 5er-Aufgabe die Hälfte als Ergebnis hat, weil 5 die Hälfte von 10 ist)

Wenn er die Zehnerreihe kann und gut Minusrechnen kann, dann die Neuerreihe (Ergebnis der 10er-Aufgabe minus einmal den Wert der Reihe, die er rechnen soll: 9x8= ?, also 10x8= 80, 80-8=72


Nun noch mal klar machen, dass er schon viele Aufgaben aus den anderen Reihen "abgearbeitet" hat (denn zB die Aufgabe 5x4 = 20 hat ja die Tauschaufgabe 4x5 = 20)

siehe: https://www.grundschulkoenig.de/tausch-und-umkehraufgaben

Die "unbeliebtesten" 1x1-Aufgaben sind: 7x8=56, 8x7=56, 6x8=48, 8x6=48
Diese vielleicht hier und da mit Ergebnis in der Wohnung/dem Haus aufhängen.


Zwischendurch Texte auswendig lernen: Weihnachtsliedstrophe, Abzählreim, Gebet, Sprichwort



Puzzelt er gerne?
z.B. Multiplikation Puzzle von Larssen
https://www.puzzle-offensive.de/Puzzle/ar1-Rechnen-lernen-Multiplikation-2006684.html

Würfelspiel (zwei 10-seitige Würfel kaufen):
https://wuerfel-stube.de/Groessen
https://wuerfel-stube.de/Schulwuerfel-Lernwuerfel-Alphabet-Rechnen-Mathematik-Ge ometrie-Zufall

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Badefrosch am 23.10.2017, 7:12 Uhr

Mit Würfeln geht so la la, aber da hab ich nicht alle Reihen.

Er ist generell schwierig bei allem was außerhalb der Schule passiert.
Hausaufgaben macht er, weil es von der Lehrerin Konsequenzen gibt, nach 4 x, in Form von nachsitzen. Wenn die ganze Klasse 10 x vollständig abgegeben hat, gibt es keine Hausaufgaben. Das haben sie in 6 Wochen noch nicht geschafft.

Interessanterweise geht er super gerne in die Schule, zuhause und Ferien sind doof.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von sissi77 am 23.10.2017, 8:26 Uhr

Das 1x1 ist bei meinem Junior eine einzige Katastrophe.
Vorweg erwähnt, er hat ADHS und kann sich nichts, wirklich gar nichts merken. Nichtmal die Namen der Omas und Opas kann er auf Schlag sortieren. In der Küche hängt ein Zettel mit dem 1x1, auf seinem Schreibtisch liegt eine Unterlage. Der Lehrer meinte, es wäre okay, wenn er bei den Hausaufgaben auch mal abguckt, in der Hoffnung das was hängen bleibt.
Witzigerweise kann er mit Geld schnell rechnen. Deswegen habe ich jetzt Spielgeld angeschafft. 5x6,- Euro. Das fällt ihm z.B. alles leicht. Und falls es mal hängt, legen wir es bildlich hin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von niccolleen am 23.10.2017, 8:42 Uhr

Das ist ein Trugschluss.
Jeder lernt auf andere Art. Jemand, der nicht gern schreibt, ist offensichtlich jemand, der auf diese Art und Weise nicht gut lernt. Wenn du durch Aufschreiben Dinge gut behaeltst, hast du fuer dich eine gute Technik gefunden, seine ist es ganz offensichtlich nicht.
Du scheinst deinem Kind ja einiges aufoktroyieren zu wollen, wovon du ueberzeugt bist. So schlecht scheint er in der Schule doch gar nicht zu sein, dass man dauernd an ihm rumbessern muss.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von nils am 23.10.2017, 9:38 Uhr

Bei uns haben sie das in der Schule schon sehr viel geübt (jedenfalls konnte er es ziemlich schnell).
Für zuhause haben wir Karteikärtchen gebastelt, die ich durchgemischt hab und ihn immer kurz vor gefragt habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Über Königs und Quardrataufgaben....

Antwort von SkyWalker81 am 23.10.2017, 14:30 Uhr

Wir haben erstmal über die Quadrataufgaben und Königsaufgaben (x2,x5,x10)
begonnen, also die auswendig gelernt. Da hat er in jeder Reihe schon mal ein paar Anhaltspunkte.

Wenn er dann weiss was 5x6 ist, dann kann er kurz ausrechnen, dass 4 mal 6 eben 30 minus 6 ist. Allerdings muss er halt dann begreifen, dass er immer die Königs-oder Quadrataufgabe in der Nähe suchen muss. Finde ich auch bei geteilt hilfreich, weil er dann auch einschätzen kann ob die gesuchte Zahl eher am Anfang, in der Mitte oder am Ende liegt und sich so an das Ergebnis rantasten kann.

Dank vieler Übungen dazu haben sich so nach und nach auch andere Ergebnisse mit der Zeit dann auswendig eingeprägt. Reines Reinpauken der einzelnen Reihen haben bei meinem Sohn auch nicht funktioniert.
Zum Lernunwillen: Ich habe einen Einmaleins-Führerschein gebastelt (mit Foto ) und ihn immer wieder Übungen machen lassen . Als er das meiste beherrscht hat hat er der Führerschein bekommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von DecafLofat am 23.10.2017, 15:13 Uhr

Dein Posting könnte von mir sein. Mein drittklässler kämpft massiv damit, das mit den quadrataufgabe (die kann er) und dem 1, 2, 5 und10er 1x1 kann er. Morgen schreibt er die erste matheprobe, Thema 1x1 UND dann noch auf Zeit. (10 10er Blöcke in 3 Minuten...) wir haben die Ferien über immer geübt, hatten einen 1x1 Trainer (arbeitsheft), er hat den matheprofessor von Texas Instruments (den hätte ich als Kind schon) und mein Mann hat auf seinem Smartphone eine app. Eine cd haben wir auch. Er ist anfangs schon mit Elan dabei, aber irgendwann ist er genervt und dann ist die Luft raus (wie jetzt gerade....), mich nervt massiv dass es die Nachmittage so blockiert, ich werde dann schnell ungeduldig, und muss zeitgleich versuchen die zwei jüngeren geschwister bei laune zu halten UND leise zu beschäftigen. Ehrlich, ich hoffe irgendwann platzt der knoten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

lustige randerscheinung

Antwort von DecafLofat am 23.10.2017, 15:26 Uhr

Er sagte, er will auch so einen zettel wie ein paar seiner klassenkameraden... die müssen nie rechnen, und wenn doch, immer ohne Noten... schöne neue Welt.
Ja, ich weiss dass dyskalkulie echt ist, ich wundere mich gerade nur über Datenschutz bei lernschwachen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Langsam gehen, vielleicht eine Woche ene Reihe

Antwort von Happyg00d am 23.10.2017, 15:27 Uhr

Mein Kind war füher nach Nummern interessiert. Trotzdem hat sie nicht alle die 1 mal 1 zusammen gelernt, oder in einer Woche durchgemacht sondern z.B., eine Woche nur die 4 Reihe.

Bestecken hilft manche Kinder. Fernshehen? Youtube? Süßsigkeiten? Muss zuerst die 4 Reihe im Kopf gut können. Vielleicht nach einige Wochen oder Montaen Besteckung werde es klappen. Kann eine Reihe auf Papier ins Bad sogar kleben um zu Hause sichtbar zu sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Langsam gehen, vielleicht eine Woche ene Reihe

Antwort von Badefrosch am 23.10.2017, 17:34 Uhr

Ich muss ihn bei allem bestechen.

Hab ihm letztens an Kopf geworfen, ob ich ihm zum Anschauen, einen Lamborgini vor die Tür stellen soll, damit er sich auf seine 4 Buchstaben setzt und lernt.

Nicht mal sein Schwager bekommt es in ihn rein und der ist Dyskalkulietrainer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Badefrosch, sei nicht zu hart zu deinem Kind...

Antwort von SkyWalker81 am 23.10.2017, 18:42 Uhr

ich verfolge deine Posts ja schon länger, und evtl. erinnerst Du Dich, dass auch mein Kind (auch 9,5 Jahre) Probleme mit dem lernen /verstehen /Motivation hat.

Unsere Kinder sind nun mal nicht, wie viele andere.Sie haben , was den Schulstoff angeht schon von jeher intensiveren Förderbedarf als die "normalen" Kinder.
Und es fällt ihnen einfach nicht so leicht, sich was zu merken. Es ist eine enorme Anstrengung und genau deswegen wehren sie sich auch dagegen. Es braucht viel Geduld und mit Druck erreichst Du eher das Gegenteil.
Etwas "in ihn hineinbekommen" ist schon der falsche Ansatz. Klar ist auch, dass nicht für jede gute Leistung ein riesen Geschenk fällig werden kann.

Aber hör auf zu denken: ich habs ja auch gekonnt, oder die anderen kriegens ja auch hin. DAS ist der falsche Weg.

Ja es ist nicht leicht, auch ich komme immer wieder an Grenzen. Aber jede gute Note motiviert mein Kind und wenn er sieht, dass das passiert ist, WEIL wir geübt haben und weil ich ihn dann ganz besonders lobe und weil ich weiss wie sehr er sich dafür überwinden musste.
Für dir immer wieder vor Augen, was er schon alles geschafft hat. Lob ihn für jede Kleinigkeit, zeig ihm dass Du hinter ihm stehst und an ihn glaubst. Kleine Schritte....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Badefrosch, sei nicht zu hart zu deinem Kind...

Antwort von DK-Ursel am 23.10.2017, 21:32 Uhr

Hej .- sehr guter Beitrag!
Man muß sein Kind wirklich dort abholen ,wo es steht - und akzeptieren, daß das Mittel, die Methode, die bei einem anderen Kind fruchtet, bei dem eigenen einen nichts bringt.
Dann gilt es, neue Wege zu finden.
Druck rausnehmen, Verantwortung ein bißchen abgeben, die Leine lockerer lassen - wenn auch mich so viele so massiv einwirken würden, damit ich etwas Bestimmtes mache (was ich zudem evtl. nicht mal so kapieren und kann), dann würde ich auch auf stur schalten und mich verweigern.
Motivation ist was anderes.
Und Anerkennen ist ganz wichtig - lieber fünfe gerade sein lassen und dies auch deutlich kommunuzieren . als dauernd hinterher sein und stressen.
Es hilft in der Tat bei vielem, wenn man mal kurz Abstand gewinnt und eien pause einlegt - manchmal löst sich allein dadurch mancher Knoten von selbst.
Auf jeden Fall ist der Kopf dann klarer, der Teufelskreis der bösen Worte, des Drucks, der Ermahnungen durchbrochen- und neue Kräfte könne neu wirken.

Gru ßUrsel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Badefrosch, sei nicht zu hart zu deinem Kind...

Antwort von Badefrosch am 24.10.2017, 6:56 Uhr

Das Problem ist ADS.

Es muss alles strukturiert sein.

Ich darf nicht ein einziges Mal nachgeben sonst macht er was er will und tanzt mir auf der Nase rum.

Deswegen bin ich auch so streng.

Wer nicht übt und lernt, gerade mit ADS, wird niemals konstant 3er schaffen.

Er stand letztes Jahr in Deutsch auf der der Kippe zur 3, das ist ok, aber in Mathe auf der Kippe zur 4 und das ist als Endnote in der Grundschule nicht in Ordnung.

Wenn ich jetzt nachgebe, schreibt er nur noch 4er, in einem Jahr gehts um den Übertritt.

Ich habe nicht generell was gegen die Mittelschule, aber unsere hat einen mega schlechten Ruf, massiven Lehrermangel, teilweise haben sie erst um 9:45 Uhr Schule oder bereits um 11:15 Uhr aus. Alternative ist die Realschule und dafür braucht er einen Schnitt von 2,66.

Wenn ihm jetzt aber schon die Grundlagen fehlen, wie soll er das dann schaffen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Badefrosch, sei nicht zu hart zu deinem Kind...

Antwort von SkyWalker81 am 24.10.2017, 7:25 Uhr

Ich verstehe dich vollkommen. Selbstverständlich ist es auch mein
Wunsch, dass mein Kind in die Realschule kommt. Die Hauptschulen bei uns sind auch alles andere als einladend, gerade mein Sohn ist sehr sensibel und wenn Kinder ihn dann noch hart angehen und er schon alleine deswegen den Gang zur Schule fürchtet dann ist das sehr besorgniserregend.

Auch ich bin konsequent, wir lernen auch in den Ferien, weil er einfach immer wieder alles wiederholen muss um es nicht zu vergessen. Trotzdem bringt uns dieser Druck nichts Wir können die Kinder nicht umdrehen, die Probleme mit derKonzentration sind nunmal da. Da bleibt uns nur immer wieder selber etwas auf die Bremse zu treten Bleib im Kontakt mit den Lehreren, auch die haben manchmal gute Tipps.Sei weiter hinterher aber versuchs mehr mit Humor und Verständnis und vergleiche ihn nicht zu sehr mit anderen.Er hat wie jeder seine ganz eigenen Talente, versuche immer wieder sie zu fnden und erkläre ihm auch immer wieder, rarum du so "hart" bist. Die Kinder verstehen mehr als wir denken.


Ich wünsch Dir viel Kraft und gute Nerven.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Badefrosch, sei nicht zu hart zu deinem Kind...

Antwort von niccolleen am 24.10.2017, 8:43 Uhr

Mit ADS kenne ich mich null aus und hab gar kein Recht auf gute Ratschlaege. Trotzdem ist das doch ein Kind und es muss doch auch mit ADS Lernwege geben, die mit mehr Liebe und Motivation und weniger Strenge und LIebesentzug funktionieren? Das muss ja furchtbar sein, mit seinen Sorgen alleingelassen zu werden und auch noch Absicht unterstellt zu kriegen ("Sonst tanzt er mir auf der Nase herum!") Was sagen denn seine Therapeuten?

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Badefrosch, sei nicht zu hart zu deinem Kind...

Antwort von DK-Ursel am 24.10.2017, 9:29 Uhr

Hej Badefrosch!

Diese Information fgehlt natürlich bei unserem Kopfzerbrechen.
Es wäre nett gewesen, uns nicht da nicht so auflaufen lassen - die Voraussetzungen sind natürlich anders, und wir zerbrechen uns quasi umsonst den Kopf, weil ... s.o.

ABER ansonsten bin ich bei Nicoleen.
ich habe in der Familie meines Patensohnes und bei sehr guten Freunden ADHS-Jungs miterlebt mit allen Sorgen und allem Kummer, den alle hatten.
Aber es gibt in der Tat, wie Nicoleen vorschlägt, eine andere Methode, an die kinder zu kommen, hier wird darauf viel geachtet und manchmal, mit Glück wie bei meiner Patenfamilie, wird die ganze Familie in die "Behandlung" bzw. neue Pädagogik einbezogen, quasi angelernt, incl. Lehrer, was natürlich absoluter Luxus nur nur wg. des Interesses der Schule ging.

Aber wenn das gesagt ist, dann weiß ich eben,daß ADHS-Kinder zwar andere Bedürfnisse haben, trotzdem sind sie, wie Nicoleen ja auch schreibt, KINDER:
Und das sind keine Motoren, die bei durchgetretenem Pedal = Druck noch mehr leisten!
Eher noch mehr im Gegenteil als bei uns anderen.
Strukturen brauchen viele Kinder auch ohne ADHS, klare Ansagen und deutliche Grenzen braucht eine meiner Töchter auch heute noch, das ist aber nicht gleichbedeutend mit Druck.

Vielleicht kannst Du Dich mal schlaumachen, wie es mit Hiflsmitteln aussieht?
Hier setzt man sehr auf Computer und technische Hilfsmittel, weil gerade ADHS-Kinder sich da besonders gut konzentrieren können.

Gibt es Seiten, an denen er das 1x1 für sich lernen, spielrisch klicken, könnte --- und Du bist erstmal raus und fragst hinterher beiläufig oder auch gezielt kurz ab?
Der Druck, den Ihr alle ausübt, die Erwatrungshaltung, die ja auch in Deinen Postings deutlich zu spüren ist, auch in bester Absicht, all das kann sehr leicht mißverstanden werden und sich zu einem "ich bin nicht gut genug" mit fatalen anderen Folgen auswachsen!
Kinder verstehen viel, ja, aber sie mißverstehen auch manches, besonders wenn es da eine falsche Ausgangslage gibt, die wir vielleicht ganz anders sehen, nicht kennen oder sonstwas.

Ich würde ansetzen, auf die Erwachsenen Druck auszuüben, sich seines Handicaps zu stellen und Euch Hilfsmittel an die Hand geben, die allen das Leben erleichtern.
Gibt es keine Einrichtungen, Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, die weiterhelfen können?
Nicht ihm, erstmal Euch - damit Ihr wißt, wo und wie Ihr weiterkommt.

ADHS-Kinder lernen total anders als wir, daher ist der Vergleich, wie Du früher warst, vermutlich noch irreführender und für ihn fatal.
ER kann nichts ändern, die Erwachsenen um ihn herum müssen.
Man lernt nur in einem guten Klima, in einer sozial friedlichen, harmonischen Umgebung gut.
Er sitzt gerade sehr auf einem Pulverfaß - und das kann er vermutlich noch weniger gut hantieren als andere.
Darauf solltet Ihr Rücksicht nehmen und reagieren!

Weniger ist manchmal mehr, und so sehr ich Deine Sorge verstehe:
Loslassen kann manchmal Wunder bewirken - ich habe das auch unter Mühen gelernt, auch wenn meine Tochter kein ADHS hat, so kämpft sie doch mit anderen Problemen, die auch nicht alles nach null-acht-fuffzehn flutschen lassen.

Es wäre eben gut, eine Lernsituation und Verhältnisse zu schaffen, die ihm die Schule erleichtern - generell und nicht nur jetzt beim 1x 1. Denn wenn er die höhere Schule schafft. werden die Anforderungen nicht leichter.
Übrigens haben beide Jungs hier ihr Abitur glänzend bestanden - und kommen gut im Leben klar - ganz ohne Druck, Erpressungs- und Belohnungssysteme, aber mit viel Liebe, Geduld und pädagogischer Wandelbarkeit.

Alles GUte - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Saarlandmami2 am 24.10.2017, 15:00 Uhr

Wenn ich das so lese, baust du ganz schön Druck auf deinen Sohn auf... Kenn ich, war selber so als das lesen nicht klappte.... Aber ich musste lernen zu akzeptieren dass es mit Druck nicht geht. Jetzt tut mir jedes schimpfen und meckern leid. Was haben wir geübt. Schon seit meine Tochter 3 war!!!!!

Mein Tipp: lass ihn mal komplett in Ruhe mit Schule. Auch wenn es schwer fällt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie bekomme ich das 1 x 1 in das Kind?

Antwort von Badefrosch am 24.10.2017, 18:16 Uhr

Wenn ich mich nicht kümmere, macht er gar nix.

Nur Schule reicht aber vermutlich nicht, aber mit neuer Lehrerin.
Elternsprechtag ist Ende November.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schule nimmt schon sehr viel Raum bei euch ein

Antwort von Saarlandmami2 am 25.10.2017, 8:19 Uhr

Ich persönlich finde das nicht gut.... Dein junior scheinbar auch nicht... Das siehst ja an seinem "ich daller solange rum vor mama" ADS hin oder her.... Den Spruch: "mama andere können das ja auch nicht " kenne ich auch. Noch in der 5. Klasse... Komischerweise jetzt seit dem Wechsel nicht mehr

Auch wenn es schwer fällt, fahre deinen Anspruch an ihn ("so schwer ist das doch gar nicht", "ich hatte nie vierer"....) runter. Ich bin da ganz bei den Meinungen von sky oder DK Ursel.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

übungsheft

Antwort von Cassie am 26.10.2017, 13:42 Uhr

Meinem Sohn hat das Übungsheft: „Intensivtraining Mathe: das kleine 1x1“super geholfen. Da bauen die Seiten aufeinander auf. Es fängt mit dem Zusammenhang plus- und malaufgaben an dann geht es immer mehr durcheinander mit mal und geteilt. Meinem Sohn hat es dann sogar Spaß gemacht, weil es nur so flutschte. Jeden Tag 1-2 Seiten. War gar kein Problem.

Und das kleine 1x1 geht nunmal am besten über Wiederholung in Massen. Und zwar nicht der Reihe nach, sondern querbeet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule
Anzeige
Saulus - Kindervital
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.