Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von max am 14.09.2007, 7:15 Uhr

unfassbar!

Hallo!

Ich kann es ja immer nochnicht glauben, bin ziemlich sauer (nicht nur ich). Gestern war Elternabend und wir haben erste Infos wegen Sportwoche in der 4. bekommen.
Die Kinder werden 4 Tage (Mo.bis Do.) weg sein und Lehrerin meinte Handys sind verboten. Großteil fand das ja in Ordnung.
Dann waren da 3 Mütter die das nicht verstanden. Ihre Kinder hätten schon ewig Handy und überhaupt Handy gehört heutzutage dazu blablabla. Eine Mutter brach fast in Tränen aus, den älteren Sohn hat sie auch jeden Tag angerufen als er auf Schikurs war.

Mann, ich versteh sowas nicht! Eine Mutter gab sogar zu dass sie das Problem hat, nicht das Kind. Ich mein, dann sollen sie sich halt wen anderen zum teln suchen in der Zeit oder?

Wie seht ihr das? Ich find es halt blöd für die Kinder die nicht anrufen können weil sie kein Handy hae.

 
36 Antworten:

Re: unfassbar!

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 7:23 Uhr

mein sohn ist von der sorte "heimwehkinder" und das anrufen auf klassenfahrten oder trainingslagern hilft ihm sehr (uns natürlich auch ;-)). ich würde mir das nicht vorschreiben lassen und nochmal zur lehrerin gehen und bescheid geben, das mein sohn ein handy mitnimmt...und fertig. nicht das die das ihm dann wegnimmt, wenn er es einfach so mit hat...weisste was ich meine?

würd ich mir auf gar keinen fall gefallen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nachwas!

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 7:26 Uhr

hab deinen beitrag nochmal durchgelesen, biste jetzt auf der seite der handysmamas oder nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nachwas!

Antwort von krümelliese am 14.09.2007, 7:31 Uhr

Hallo!
Hole nachher meine Jungs von der Klassenfahrt ab. Da war auch Handy, Gameboy etc Verbot. Und ich finde es richtig. Wenn die Kinder was unternehmen, klingelt es ständig etc. Oder sie spielen die Spiele darauf. Nee, gegen abends Heimweh gibt es meistens ein Telefon in der Jugendherberge. Das geht genauso. Finde Handys in der 4. Klasse eh zu früh. Aber das ist ja ansichtssache. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re

Antwort von max am 14.09.2007, 7:34 Uhr

lisa hat kein Handy und ich finde es auch nervig wenn dann viell. ständig Handy läutet bzw. die Kinder dann viell. abends stundenlang telefonieren und wegen jeder Kleinigkeit anrufen (Essen hat mir nicht geschmeckt, mit XY hab ich gestritten usw.). Ich finde das gehört dazu dass sie sich abnabeln und eben, wird kein Problem sein wenn jem. bei Heimweh zur Lehrerin geht und zu Hause anruft.

Aber bitte was machen die Handyeltern wenn sie anrufen und kind ist nicht erreichbar, warum auch immer? der einen Mutter trau ich es zu und die fahrt hin.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Re

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 7:37 Uhr

also ich wäre auch gegen ständige anrufe. wir rufen unseren sohn nicht an, sondern er uns, am abend, das handy ist sonst den ganzen tag im koffer. das finde ich wiederrum ist erziehungssache!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Re

Antwort von krümelliese am 14.09.2007, 7:40 Uhr

Was ich eigentlich viel schlimmer finde, dass manche Eltern sich immer auflehnen müssen. Haben bei uns auch ein paar. In jeder Klasse welche. Wenn ich ne andere Meinung habe kann ich sie natürlich äußern. Aber wenn die Lehrerin mir ihren Standpunkt klar macht, muss ich doch auch mal sagen können, ok!! Ich bin auch nicht immer mit allem einverstanden. Nur auf die harte Tour kommt man nicht immer weit. Sicher gibt es Situationen wo man sich vielleicht auch mal stur stellen muss. Hatte ich zum Glück noch nicht.... Grins...
Aber best nicht bei der Handyfrage!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Re

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 7:46 Uhr

das ist schon richtig...ich bin generell gegen klassenfahrten bis zur 4. klasse und ich war auch nicht die einzige...nur reichte das trotzdem nicht für die mehrheit...also mussten wir uns schon dort fügen...unser sohn ist nämlich auch nicht begeistert von klassenfahrten. zum glück hat er ne lehrerin die kein problem mit handys hat, wenn sie denn im koffer bleiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Re

Antwort von max am 14.09.2007, 7:51 Uhr

das find ich auch. immer muss sich wer auflehnen und die lehrerin hat gute argumente gegen handy gebracht (eben dass sich manche kinder wegen jedem sch... bei der mama beschweren z.b.).
und grad mit handy, die können dann ja unkontrolliert abends im zimmer telefonieren, spielen,...ich mein wer registriert das von den lehrern? ich finds einfach unfair den kindern gegenüber die kein handy haben. viell. kriegen die so erst heimweh wenn die zimmernachbarn ständig mit den eltern teln?
und klassenfahrt sollte ja dazu da sein dass gem. die zeit verbracht wird, konflikte gelöst werden, ev. mit heimweh umgegangen wird,...

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von Ebba am 14.09.2007, 7:53 Uhr

Hallöchen Max,
ich stimme Dir zu und finde es richtig, dass Handys zu Hause bleiben müssen. Dabei geht es sicher auch darum, dass nicht alle Kinder ein Handy haben, Vielleicht ist ein Grund auch, dass Klassenfahrten auch da zu dienen die Klassengemeinschaft zu stärken und den Kindern (und offensichtlich auch einigen Eltern), das langsame Abnabeln zu ermöglichen.
Ist ein Kind wirklich heimwehkrank, dann sollte es auch in der Lage sein sich von seinen Klassenkameraden oder Lehrern trösten zu lassen u. wenn's gar nicht mehr anders geht, dann gibt es auch noch das Festnetz. Die Kinder verbringen ihre Klassenfahrt sicher nicht weit ab jeder Zivilisation.
Und mal ganz von dem vorstehenden abgesehen finde ich Handys grds. ziemlich überflüssig (mal von schweren Unfällen, die nicht in der Nähe von Telefonen stattfinden, abgesehen) und: "Wer ständig erreichbar sein muss gehört zum Personal" :-).

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@max, und besonders an @ajnam75

Antwort von mamaj am 14.09.2007, 7:54 Uhr

Handys auf Klassenfahrt?
Nein, wozu?

Wann sollen die Kinder denn lernen sich abzunabeln?
Es ist doch herrlich im Klassenverband, es gibt doch nichts Schöneres als zusammen mit Freunden diesen Schritt zu gehen.
Auf Klassenfahretn gibt es immer etwas Neues zu entdecken, die Zeit vergeht wie im Flug, die allermeisten Kinder haben damit kein Problem.
Die Klassenfahrt dauert nicht ewig, dann ist man wieder zurück und hat viel zu erzählen.

Denkt ein Kind die ganze Zeit darüber nach, wie traurig doch die Mama ist, kann es die Tage überhaupt nicht genießen.

Manche Eltern vergessen nur vorher, ihren Kindern genau das rüber zu bringen.
Sie sollten die Kinder ermutigen, ihnen vermitteln, das so eine Fahrt ganz toll ist und man sich anschließend, als Eltern, auf den Reisebericht freut...und sich natürlcih darauf freut, wenn das Kind wieder zurück ist....

Und vor allem, wenn wirklich ein Notfall vorliegen würde, dann werden die Eltern immer unterrichtet.

Sprich...hört man nichts vom Lehrer, dann ist doch alles in Ordnung.

Auch ist es wichtig, das Kinder das Gefühl Heimweh kennen lernen.
Sie können dadurch lernen, dass, wenn man anschließend wieder zu Hause ist, alles Bestens ist...........man freut sich das ich wieder zurück bin, zu Hause hat sich nichts verändert, ich habe viel zu erzählen und alle hören mir zu.

Wie kann man sein Kind mit einem Handy nur so einschränken....kommen sich die Kinder dann nicht auch überwacht und gegängelt vor? So als ob man ihnen nichts zutraut...?

Ich bin auch gegen Handys

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mamaj

Antwort von max am 14.09.2007, 7:58 Uhr

schön geschrieben, danke!
ich denke auch dass kinder da richtig reingetrieben werden, sie müssen anrufen jeden abend und irgendwann glauben sie das selbst und wollen das. ist ja nicht sinn der sache.
und ich glaube nicht dass 9jährige nicht mal 4 tage ohne handy auskommen können. war doch früher auch so dass man nicht ständig zu hause anrufen konnte, bei großem heimweh aber kein problem doch ausnahmsweise anzurufen.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @max, und besonders an @ajnam75

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 8:05 Uhr

mein kind hat die möglichkeit sein handy mitzunehmen also darf er das auch allein entscheiden und bisher wollte er es auch mitnehmen, es kam auch schon vor das er einen abend nicht angerufen hat....ich habe ihm aber nicht nachtelefoniert...er hat sein handy mit zur sicherheit.

wie gesagt, ich bin gegen klassenfahrten bis zur 4. klasse!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

moment

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 8:07 Uhr

ich glaub zwar nicht das ich mich rechtfertigen muss...aber MEIN kind muss nicht anrufen, ER DARF SELBER ENTSCHEIDEN!!! was andere eltern machen ist mir völlig egal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von krümelliese am 14.09.2007, 8:07 Uhr

Na, dann oute ich mich mal als absoluten Handyfan!!!! Was meine Person betrifft. Und meine Kinder werden sicherlich auch irgendwann eins haben. Aber noch nicht mit 9!!! Und auch dann würde das Handy zu Hause bleiben auf einer Klassenfahrt, wenn der Lehrer es nicht möchte. Denn wie ihr schon so schön geschrieben habt: Der Klassenverband soll gefördert werden.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ajnam75

Antwort von Ebba am 14.09.2007, 8:23 Uhr

Hallöchen ajnam,

für welche Sicherheit braucht denn Dein Sohn sein Handy? Das Festnetz existiert.
Und - was hast Du gegen Klassenfahrten vor dem 4. Schuljahr?

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von max am 14.09.2007, 8:25 Uhr

das größte problem haben m.Meinung nach (in unserem fall zumindest) die Eltern, nicht die Kinder. Und DIESE Eltern bestehen wohl auf den täglichen Anruf kann ich mir gut vorstellen so wie sie sich gestern aufgeführt haben.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann beide Seiten verstehen

Antwort von Claudia36 am 14.09.2007, 8:26 Uhr

Auf der einen Seite hat die Lehrerin Recht, wenn sie sagt sie möchte nicht das die Kinder Handys mit auf Klassenfahrt nehmen.
Wenn sie noch die nötigen Argumente hat dann soll man das als Eltern eigentlich akzeptieren.
Die Klassenfahrt dauert höchstens 4 Tage und da kann man auch mal ohne Handy auskommen.

Auf der anderen Seite verstehe ich aber auch die Eltern, die sagen" mein Kind hat das Handy immer bei sich und warum soll es nun zu Hause bleiben?"
Es ist nun mal das Zeitalter der Mobiltelefone und hier hat fast jedes Kind ab der 3. Klasse ein Handy, die meisten sogar noch früher!
Es vermittelt auch Eltern und Kindern ein gefühl der Sicherheit.
Einfach es in der tasche zu haben umd im Notfall erreichbar zu sein.

Man sollte mit der Lehrerin, den Kindern und den Eltern zu einem Kompromiss kommen.
Vielleicht so das die Kinder das Handy mithaben dürfen aber nicht sinnlos tel.
sondern wirklich nur im Notfall anrufen!
Falls die Kinder sich nicht daran halten darf die Leherein das Handy erstmal selber verwalten...oder so ähnlich

Meine Tochter war in den Sommerferien in der Freizeit 10 tage an der Ostsee und hat jeden Abend mit uns telefoniert.
wir fanden das aber alle OK, so kam kein Heimweh auf.
Auf der Herfahrt gab es Probleme mit dem Bus und da waren wir heilfroh das sie das Handy mithatte, denn sonst hätten wir 5 h umsonst gewartet und einen riesen Schreck bekommen, warum die Kinder nicht pünkltihct da sind.

Ich finde heutzutage gehört halt ein Handy dazu.
Wenn die Kinder vernünftig damit umgehen ist das doch OK!

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von RenateK am 14.09.2007, 8:44 Uhr

Hallo max,
ich versteh auch nicht, was da immer für ein Theater ist. In unserer Familie haben wir gar kein Handy, aber wenn man manche so hört, da fragt man sich, wie die Leute vor 20 Jahren überleben konnten. Mein Sohn war übrigens in der 1. Klasse auf Hortfahrt für 3 Tage (ich finde das sehr gut so früh, warum erst ab der 4. Klasse?), wenn irgendwas gewesen wäre, hätten sich doch die Erzieherinnen gemeldet, wozu braucht man da ein Handy?
Gruß, Renat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ajnam75

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 9:06 Uhr

an seinen heultagen ruft er uns gern an, um unsere stimmen zu hören oder um ihn zu beruhigen und wieder aufzubauen.

ich finde eine eintägige ausfahrt zu einem ziel, was den kindern etwas aufzeigt von der kultur des landes z.B. viel sinnvoller und interessanter, als ne klassenfahrt deren herberge 10 km von unserer stadt weg ist, was die kids eh schon kennen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 9:07 Uhr

wir sind ja sogar froh wenn er nicht anruft, dann wissen wir es geht im gut, er braucht unsere "nähe" gerade nicht ;-).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von ajnam75 am 14.09.2007, 9:10 Uhr

habt ihr einen computer, dvd-player, viedeorecorder o.ä.?

wenn ich das schon immer höre..."früher..." (wie meine mama oder oma) wir leben jetzt!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von RenateK am 14.09.2007, 9:24 Uhr

Hallo,
das ist für sich kein ARgument, da hast Du recht, war auch eher ironisch gemeint. Allerdings hatte ich diese ständige Erreichbarkeit (oder vielleicht manchmal auch nur die Illusion davon) für ein kulturell außerordentlich bedenkliches Phänomen und halte es für sehr wichtig, dass nicht auch noch bei Kindern zu fördern.
Gruß, Renate

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von SimoneB am 14.09.2007, 9:37 Uhr

Hallo, also ich persönlich finde es eine Zumutung auch für die Erzieherinnen, wenn die KInder oder Eltern ständig anrufen können. Bei einer Klassenfahrt geht es ja letztlich um den Zusammenhalt der Klasse - da sollten meiner Meinung nach so wenig Störungen von außen kommen wie möglich. Letztlich muss ein Kind in der 4. Klasse wirklich ohne auskommen können. Wenn etwas passiert oder das Kind Krank wird, so werden sich die Lehrerinnen schon melden.
Mein Sohn war in der Vorschule zwei Nächte weg, da war Handy kein Thema und es wurde ausdrücklich darum gebeten, nicht dort anzurufen. Jetzt wird er in der 1. Klasse 4 Nächte wegfahren und ich gehe mal davon aus, dass dieses Thema da auch noch nicht hochkommt. Und wie schon in einem vorigen Posting steht - letztlich sind es meist die Eltern (Mütter), die ein Problem haben, das sich aufs Kind überträgt. Wie sollen die Kinder denn selbständig werden? Außerdem finde ich es allen anderen, die kein Handy haben, nicht fair gegenüber - dann kommt meiner Meinung nach dort auch viel eher Heimweh auf.
Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von sun1024 am 14.09.2007, 9:44 Uhr

Also meiner Meinung nach...

... für Notfälle (Bus 5 Std. später, Kind verletzt, was weiß ich) wird die LEHRERIN ein Handy dabei haben.
Die Kinder dürfen nur zu mindestens dritt rumlaufen, da kann also im Zweifel auch immer einer laufen Hilfe holen.

... Heimweh wird meistens SCHLIMMER, wenn man dauernd an die Eltern erinnert wird - sei es durch die Anrufmöglichkeit oder durch Briefe von Zuhause. Ich würde selbst Festnetzanrufe auf Klassenfahrten untersagen, wenn es nicht sein muss. Dadurch wird nur das sich-aufs-Neue-einlassen unterbrochen.

... Ich finde nicht, dass es Sache des KINDES ist, zu entscheiden, ob es sein Handy mitnimmt. Auf der Klassenfahrt müssen die Lehrer sich darum kümmern, dass die Klasse miteinander klar kommt, und sollten auch Regeln vorgeben können, an die man sich hält. Sei es zur Höhe des Taschengeldes, zum Mitgeben von Süßkram, zum Verbot von elektronischen Spiel- oder Musik-Geräten, oder eben zum Telefonieren. Wenn einzelne die Regeln brechen, gibt es nur Stress unter den Kindern.


Ob Kinder in dem Alter Handys haben sollten oder nicht, ist sicherlich Einzelfallsache. Meine kriegen sie zur weiterführenden Schule, damit sie Bescheid geben können, wenn sich was am mittäglichen nach-Hause-kommen ändert. Allerdings lassen sie sie aus, wenn sie nicht gerade was mitteilen wollen.

Meine Große war das erste mal mit 4 Jahren auf einer 3tägigen Kita-Fahrt mit, und auch die Klassenfahrten meiner beiden Großen in der 3. Klasse haben wir alle gut ohne Anrufe überstanden ;).

LG sun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ max

Antwort von Sandr@1974 am 14.09.2007, 10:02 Uhr

Hallo Max,

also mein Sohn ist jetzt in der 6. Klasse und hat bis heute kein Handy.
Letztes Schuljahr zur Klassenfahrt hat er vom Handy seines Kumpels bei uns zu Hause angerufen, weil er ein kleines bisschen Heimweh hatte (natürlich gibt er das nicht zu, er wollte nur hören, wie es uns geht *g*). Ich fand es schon ok, dass er angerufen hat.

Andererseits, wenn wirklich irgendwas gewesen wäre, hätte die Lehrerin uns angerufen. Dafür brauchen die Kinder kein Handy. Mein Sohn erzählte auch, dass manche Eltern ständig angerufen haben und die Lehrerin die Handys tagsüber eingesammelt hat (er war übrigens der Einzige ohne Handy!) und eingeschlossen hat, abends haben sie die dann wieder bekommen.

Bin ja mal gespannt, wie es dieses Jahr wird.

Wir sind früher doch auch ohne Handy auf Klassenfahrt gefahren und leben auch noch oder? Also ich finds total blöd, wenn die Kinder Handys mitnehmen.

LG Sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ajnam

Antwort von mamaj am 14.09.2007, 10:15 Uhr

Mir ging es nicht darum zu kritisieren, ob Dein Sohn ein Handy hat oder nicht.
Ich persönlich finde Handy okay, auch wenn unsere Tochter noch keines hat, sie ist 9 Jahre, was sicherlich aber auch daran liegt, das es bisher keine Notwendigkeit dafür gab.

Ich finde nur, dadurch das Dein Sohn das Handy mit Deiner Erlaubnis ja immer mitnehmen darf, hat er die Möglichkeit den leichteren Weg zu wählen...und je nach Lust und Laune kann er Euch dann anrufen.

Meiner Ansicht nach bekommt er aber nicht die Möglichkeit, sein Heimweh selbstständig zu bewältigen...Mama und Papa sind ja immer erreichbar....

Aber auch Dir wird es leichter gemacht, wie den Müttern von den Kindern deren Lehrer nicht wollen, das Handys mitgenommen werden.
Du kommst also erst garnicht in die Situation, Deinem Sohn erklärten zu müssen, dass das Handy eben mal zu Hause bleiben muß.
Auch hier....einfach der leichtere Weg, genieße es.

Ob es falsch oder richtig ist...keine Ahnung. Für die Selbstständigkeit und Abnabelung ist es aber sicherlich nicht förderlich.

Und Ausflüge über einen längeren Zeitraum (2-4Tage in der Grundschule)sind für den Klassenverband sicherlich förderlicher, als Tagesausflüge.

Die Frage ist nur, muß ein Klassenzusammenhalt in der Grundschule schon zusätzlich zum Schulunterricht werden....gehen die Kinder doch schon in der 5.Klasse nicht mehr gemeinsam in eine Schule...aber das ist sicherlich ein anderes Thema.

Liebe Grüße
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von Birgit 2 am 14.09.2007, 11:57 Uhr

Hallo,
meine Tochter war letzte Woche auf Klassenfahrt und da waren auch Handys, Gameboys, etc. verboten. Auch bat die Lehrerin darum, nur im Notfall in der Jugendherberge anzurufen. Und ich finde das auch richtig so.

Genau wie andere schon schrieben, sollen sich die Kinder abnabeln und auch mal Heimweh aushalten können. Ein Mädchen hatte jeden Abend heimweh und die Lehrerin hat das prima gemanagt. Ich könnte mir auch gut vorstellen, das ein Handyanruf erst recht Heimweh schüren kann. Wenn man ein weinendes Kind auch mit den besten Argumenten nicht trösten kann, kann dann schon hart sein - für beide Seiten.

Was den Notfall angeht, so hat die Lehrerin immer ein Handy dabei...

Und auch sonst hat meine fast 10jährige noch kein Handy. Einmal die Woche fährt sie mit dem Bus in die Stadt zu Musikschule und als ich sie mal fragte, ob sie mein Handy mitnehmen wolle, verneinte sie. Sie könne ja vom Geschäft in der STadt aus anrufen, falls sie mal wirklich den Bus verpassen sollte. Prima, da hatte sich für mich erst mal das Thema erledigt ;-)

Hier ist es auch überhaupt nicht usus, das Kinder in der Grundschule schon Handys haben...

Ich finde es auch schlimm, das sich Eltern manchmal über Regeln hinwegsetzen wollen. Da wundert es einen nicht, das auch viele Kinder sich nicht an solche halten können :-(

Gruß

Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

War mir zu viel alles zu lesen ;-)

Antwort von schnecke71 am 14.09.2007, 13:26 Uhr

Ich schreib daher nur schnell von der Handystunde. Unsere Kinder durften das Handy mitnehmen und mussten es abgeben. Zu einer vereinbarten Zeit war jeden Abend Handystunde. Da wurden alle Handys verteilt und wir konnten anrufen bzw unsere hat durchgeklingelt und wir zurück gerufen. Ohne Telefonstunde hätte sie es mit ihrem Heimweh nicht ausgehalten...das war ihr einziger echter Lichtpunkt täglich. Solche Kinder gibt es auch.
Ich würde aber niemals die Handys bei den Kindern lassen - auch deshalb nicht, weil sie abends im Bett sicher SMS schreiben würden...von Bett zu Bett *g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von KatjaR am 14.09.2007, 13:30 Uhr

Hallo,

ich bin der Meinung, dass die Lehrerin das festlegen kann/darf/soll, ob Handys mitgenommen werden dürfen.
Bei meiner Tochter in der 5. Klasse durften Handys mitgenommen werden. Allerdings hat die Klassenlehrerin die eingesammelt und abends zum Telefonieren ausgeteilt.
Meine Tochter hat mich auch angerufen, aber es war bestimmt nicht nötig. Ich hatte den Eindruck, sie hat es nur gemacht, weil es alle gemacht haben. Sie war auch schon 7 Tage im Zeltlager ohne Handy und da haben wir die Telefonate beide auch nicht vermißt.
Ich bin auch der Meinung, dass Telefonate eher das Heimweh verstärken.

Grüße
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von glückskinder am 14.09.2007, 14:20 Uhr

Bei uns war das Handy auch verboten. Unser Sohn wollte eh keins mitnehmen.
Ich verbiete es nicht, aber habe schon schlechte Erfahrungen gemacht. Streit zwischen den Mädchen, der dann sofort Mama tränenreich mitgeteilt wurde. Eltern wurden angefleht, das Kind schnellstens abzuholen. Zehn Minutetn später war keine Rede mehr davon, aber die Eltern waren noch total aufgelöst. Ich finde die Idee, der Handystunde total toll. Eine gute Lösung für alle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mal die andere Seite

Antwort von Simone S. am 14.09.2007, 14:59 Uhr

Hallo,

vorab: ich war immer gegen Handys in der Grundschule. Habe meine meinung aber geändert: unser Sohn hatte vor 4 Wochen einen so heftigen Migräneanfall (sein erster übrigens) auf dem Nachhauseweg von der Schule (er muss mit dem Bus fahren und dann noch 10 min laufen), dass er ins Krankenhaus kam und dort 4 Tage behandelt wurde. Seitdem hat er ein altes Handy von uns, ausgestattet mit einer Aldi Karte im Tornister. Das Handy ist immer aus!!! Er darf es nur im Notfall benutzen.

Ab und zu kontrolliere ich das Guthaben und er hat damit noch kein einziges Mal telefoniert. Er nutzt es also a) nicht aus und b) stört er niemanden im Unterricht. Außer der Lehrerin und seinem besten Freund, der ihn auf dem Nachhauseweg begleitet, weiß niemand, dass er es überhaupt hat.

Ich bin jedenfalls froh, dass er es im Notfall benutzen kann, um mir Bescheid zu geben.

Würde ihm auf der Klassenfahrt etwas zustoßen oder hätte er wieder einen so heftigen Anfall, könnte ich schneller bei ihm sein. Das gibt ihm und mir Sicherheit.

Viele Grüße,
Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du hast zu 100% recht.

Antwort von MAriakat am 14.09.2007, 16:38 Uhr

Also, ich kann das auch nicht verstehen. Da jammern alle, dass es früher besser war und dann können sie nicht mal die Kinder ohne Handy für 5 Tage wegschicken. Bei meiner Tochter war anrufen verboten. Hat bei allen Schülern (2 Klassen zu je 25 Kindern) geklappt.
Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unfassbar!

Antwort von Ebba am 14.09.2007, 17:10 Uhr

Hallöchen Renata,

ich stimme Dir zu und
nicht nur die ständige Erreichbarkeit halte ich für bedenklich und auch unangehm, sondern m.W. wird durch das Mitsichführen auch nicht gerade die Entscheidungsfreudigkeit gefördert (oft genug sind man Samstag Menschen im Supermarkt vor dem Kühlregal stehen und am Handy irgendjemanden befragen,welchen Käse sie noch mal mitbringen sollten :-) ). Einen noch ungünstigeren Eindruck haben Handys m.E. auf die Entwicklung der Fähigkeit eigenständig Probleme zu lösen und sich selbst zu führen Sie fördern IMHO nicht die Selbständigkeit sondern führen zur Unselbständigkeit. Und dass Kinder dadurch sicherer leben ist meiner Meinung nach auch nur eine Illusion. Im echten echten Ernstfall werden sie wohl kaum noch zum telefonieren kommen.

Ach ja, und sich an Abmachungen zu halten und zu bemühen zB pünktlich zum Bus zu kommen wird durch Handys auch nicht gerade gefördert. Man kann ja einfach anrufen und sagen das man später kommt oder sich gar abholen lassen.

Liebe Grüße
Ebba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

gibts den nirgends mehr dort Telefonzellen?

Antwort von TineS am 14.09.2007, 21:43 Uhr

wir hatten damals im Schullandheim ein öffentliches Telefon und von dort konnte man anrufen. Das sollte doch genügen.

gruß

tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich les mir das hier grade so durch...

Antwort von Kanita am 14.09.2007, 23:42 Uhr

und bin ja echt von den Socken!
In der 4. Klasse ist man 9 ode 10 Jahre alt, richtig?! Und dann haben da schon manche Kids ein Handy! *boah* - das ist ja echt der Hammer!
Mein ältester Sohn ist jetzt 8 und der braucht nicht vor 13 oder so damit ankommen!
Hatten wir denn ein Handy? -nein!-
Hat es uns geschadet? -nein, denn wir waren reicher - reicher mit Freunden und Fantasie...und mit Budenbauen und im Wald, und bestimmt nicht am Handy und am daddeln!
Und dann habe ich noch gelesen, dass Kinder vor der 4. Klasse nicht auf Klassenfahrt gehen - *hui*
ich war das erste Mal auf Fahrt in der dritten Klasse und kann mich nicht erinnern, dass irgendein Kind Heimweh hatte, denn wir waren eine Klassengemeinschaft, wie sie im Buche stand - und wo gibt es das heute noch?
Heute muß jeder jeden übertrumpfen, und das fängt bei Kleinigkeiten an, schon allein beim Handy,und da haben wir das Thema wieder!

Ich weiß, manche finden diesen Text übertrieben, manche finden ihn voll daneben, manche geben mir recht.

Kurz um: ich bin gegen Handy bis Teeniealter und absolut für Klassenfahrten!! *G*

Euch einen schönen Samstag,
Kanita

PS: nun bin ich gespannt, was hier nach kommen mag...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich findeajnam unfassbar...

Antwort von sumse am 15.09.2007, 11:05 Uhr

die schreibt, sie würde sich das Handyverbot nicht gefallen lassen.
Regeln im Rahmen von Schulveranstaltungen sind normal und Eltern müssen das auch akzeptieren. Und ein Handyverbot tut niemandem weh, außer Müttern, die nicht loslassen können. Es bestehen KOntaktmöglichkeiten bei Bedarf-das reicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.