Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dhana am 13.09.2007, 9:00 Uhr

Wie soll ich reagieren?

Hallo,

ich bin mir irgendwie unsicher, ob ich reagieren soll, oder wenn ja wie?

Zur Situation.
Mein Sohn geht in die 3. Klasse, gehört zu den guten Schülern, denen der Stoff bisher recht leicht gefallen ist. Und er mag Regeln - also er hält sich gerne dran und mag den geordneten Ablauf.
Er ist seit Dienstag in der 3. Klasse und sie haben eine neue Lehrerin bekommen. (die hatte seither die Paralellklasse und kennt die Kinder natürlich schon)

Mein Problem: die Sitzordnung wurde von der Lehrerin festgelegt. Nur das er jetzt neben einem Mädchen sitzen muß das er gar nicht mag. Jetzt sitzt er auf Grund seiner Große (ist der kleinste in der Klasse) in der ersten Reihe und auch noch neben einem Kind das er nicht mag.
Mir ist schon klar, das es deswegen ist, weil das Mädchen recht schwierige Verhältnisse zu Hause hat und teilweise schon gemoppt wurde in der Klasse. Und die schulischen Leistungen halt auch nicht so besonders sind. Die Lehrerin erhofft sich halt, das mein Sohn dem Mädchen ein bischen hilft.
Aber seitdem wird mein Sohn massiv von den anderen geneckt (sitzt ganz vorne und neben einem Mädchen) und verliert gerade auch noch eine seiner besten Freundinnen, weil die keinen Umgang mehr mit seiner Banknachbarin haben darf (das wurde übrigens vom Direktor selber empfohlen, weil wirklich ein schlechter Einfluss da war)

Klar tut mir das Mädchen leid - aber ich sehe auch, das mein Sohn mit der Situation nicht besonders zurecht kommt. Selber will er nix sagen, weil er ja selber weiß warum er neben L. gesetzt wurde.

Irgendwie weiß ich nicht ob ich was sagen soll?
Die Situation wird sich sicher einpendeln und die Neckereien wieder aufhören, mein Sohn hat sicher genug Selbstbewustsein um das irgendwie durchzustehen - aber muß er das wirklich?

Wie ist denn Eure Meinung?

Dhana

 
11 Antworten:

Ich würde wohl schon das Gespräch suchen.

Antwort von Trini am 13.09.2007, 9:23 Uhr

Hilfe für andere darf nicht auf Kosten des Wohlbefinden deines Sohnes gehen.

Wer sitzt denn auf der anderen Seite neben ihm???

Vielleicht kann man da einen guten Freund platzieren??

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von Dani01 am 13.09.2007, 9:23 Uhr

Ehrlich ? ich würde mit der Lehrerin sprechen, klar tut mir das Mädchen leid.

Wir hatten ähnliches, mein Sohn sollte neben einem Jungen sintzten, der na ja lassen wir das ist.

Er wollte das nicht, ich nicht, also habe ich mit der Lehererin gesprochen und die hat meinen Sohn umgesetzt, unauffällig
und damit war es gut.

Ich finde nicht das andere Kinder dafür da sind schwierigen Kindern zu helfen.

Er soll sich auf seine Sachen konzentrieren und gut.

D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von TineS am 13.09.2007, 9:37 Uhr

hm ich würde schon die Lehrerin fragen, ob das jetzt für die Dauer des Schuljahres sein soll oder nur erstmal? Wird evtl zwischendurch immer wieder gewechselt?

Was ist nicht verstehe: warum verliert er seine Beste Freundin, nur weil die nichts mit der Banknachbarin zu tun haben darf? Das hat doch in der Freizeit und in der Pause damit nichts zu tun?

lg tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von mini99 am 13.09.2007, 9:45 Uhr

Hallo!
Ich finde auch komisch, dass dein Sohn seine beste Freundi deshalb verliert, was hat das eine denn mit dem anderen zu tun?

Sprich mit der Lehrerin, ob man nicht auf die andere Seite dann einen Freund setzen kann.

Wiederum irgendwer muß neben dem (armen) Mädchen ja sitzen, und freiwillig wird es wahrscheinlich keiner. Ist eigentlich sehr traurig für die Kleine, auch wenn sie schlimm ist etc. so ausgegrenzt zu werden ist sicher sehr schwer.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von Graupapagei3 am 13.09.2007, 9:46 Uhr

Ich würde mein Kind ermuntern mit der Lehrerin zu sprechen.

Irgendwer muss ja neben dem Mädchen sitzen, man kann sich halt den Nachbarn nicht aussuchen.

Mein Sohn hat auch seinen Stammplatz in der 1.Reihe, weil er mit Abstand der Kleinste ist. Die Nachbarn wechseln immer mal so ganz nach Bedarf der lehrerin.

Töchterlein sitzt natürlich auch in der 1.Reihe neben dem größten Problemfall der Klasse, weil die Lehrerin davon ausgeht, dass Töchterlein so lieb ist und dadurch der Junge eben auch nicht so viele Gelegenheiten zum Kaspern hat. Passt Ihr auch nicht, aber da muss sie durch!

Wenn die anderen ihn wirklich dauerhaft necken, würde ich diesen Punkt ansprechen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von IngeA am 13.09.2007, 9:50 Uhr

Hallo,

in der Klasse liegt wohl mehr im Argen. Du schreibst, daß das Mädchen schon mal gemobbt wurde, ich würde sagen sie wird immer noch gemobbt, sonst würden die anderen Kinder sich nicht auch noch auf ihren Sitznachbarn "stürzen" und ihn auch meiden und hänseln. Klar kannst du mit der Lehrerin sprechen, es kann nicht Aufgabe deines Sohnes sein diese Situation zu "glätten", aber es muß insgesamt eine Lösung gefunden werden, daß das Mädchen nicht so ausgegrenzt wird. Vielleicht ist es ja auch möglich die Tische (wieder?) in Gruppen zu stellen, dann kriegt nicht einer alles ab.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von mamaj am 13.09.2007, 9:57 Uhr

Bei uns setzt auch die Lehrerin die Kinder zusammen....wenn ein Problem dabei aufkommt, müssen die Kinder der Lehrerin das selbstständig sagen.

Die Kinder müssen lernen, solche Probleme alleine zu lösen, dadurch sind sie gezwungen über Argumente nachzudenken...unsere Lehrerin akzeptiert aber auch ein....ich komme mit dem Kind nicht klar...

In der 3.Klasse würde ich mich nicht mehr in solche Sachen einmischen, außer er hat ein massives seelisches Problem damit, sondern mein Kind motivieren darüber nachzudenken, warum er nicht neben dem Mädchen sitzen möchte und ihm zu helfen selbstständig zur Lehrerin zu gehen.

Wie gesagt, bei uns reicht ein..ich komme mit dem Kind nicht klar.

Ob Eure Lehrerin das akzeptiert weiß ich natürlich nicht.

LG
mamaj

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von tachpost am 13.09.2007, 10:09 Uhr

Wir hatten einen ähnlichen Fall.
Mein Sohn,8 Jahre und ADHS saß von Beginn an alleine an einem Tisch,weil er sich leicht ablenken lässt,und sich nur schlecht konzentrieren kann.
Jetzt,zu Beginn des 3. Schuljahres wurde ein Mädchen neben ihm plaziert.
Es war ihm gar nicht recht.1.weils ein Mädchen war,2.er fühlte sich gestört und 3. hat sie bei den Gruppenarbeiten nicht mitgemacht,was ihn sehr ärgerte.

Ich habe ihm gesagt,er solle mal,wenn die Pause beginnt,im Klassenraum bleiben,und versuchen mit der Klassenlehrerin zu sprechen.Anfangs wollte er das auch nicht,aber nach gutem Zureden,hat er es dann doch gemacht.
Mit Erfolg.Er saß am nächsten Tag zwar nicht alleine am Tisch,aber hatte einen anderen Tischnachbar,mit dems nun besser läuft.

Allerdings hätte ich,wenn er bei der KL nicht weitergekommen wäre,selbst das Gespräch mit der Lehrerin gesucht,denn er hat sehr darunter gelitten.

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von Silvia3 am 13.09.2007, 12:17 Uhr

Sehr schwierige Situation, denn ein Umsetzen würde die Klasse wohl sicher darin bestärken, das Mächen als "nicht akzeptabel" zu sehen. Kannst Du in Deinem Sohn vielleicht ein bißchen Mitgefühl für die Situation des Mädchens wecken, so nach dem Motto: "sie hat es im Leben eh schon sehr schwer und Ihr piesakt sie alle noch zusätzlich. Stell Dir mal vor, Dich würde niemand mögen und niemand wollte neben Dir sitzen". Vielleicht hat es ja schon die charakterliche Stärke zu sagen, ok. ich stehe das jetzt durch. Wenn er es aber gar nicht will, dann würde ich auch mal mit der Lehrerin sprechen. Denn eigentlich ist es ihre Aufgabe, das Mädchen in die Klasse zu integrieren.
Die Klassenlehrerin meiner Großen macht das ganz einfach, sie verlost alle 4 Wochen die Plätze neu. Jeder Platz hat eine Nummer und man muß so sitzen, wie man die Nummer zieht. So muß jeder mal neben einem Kind sitzen, das man nicht so mag und alle nehmen das hin, ohne zu murren.

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Man kann sich im Leben nicht immer die Leute aussuchen mit dehmen man Kontakt hat

Antwort von Claudia36 am 13.09.2007, 13:40 Uhr

das muß dein Sohn lernen.
Das Mädchen ist nunmal in dieser Klasse und irgendwer muß ne´ben ihr sitzen Punkt.
Jetzt ist es dein Sohn und nächstes Halbjahr halt jemand anderes.
Ich würde da eher deinen Sohn darin bestärken und nicht noch mit in das Horn hineinblasen.
Man kann sich nicht immer die Leute aussuchen ob in der Schule oder später auf Arbeit.
Man muß versuchen mit allen auszukommen das muß schon ein Kindergartenkind lernen.

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie soll ich reagieren?

Antwort von dhana am 13.09.2007, 13:46 Uhr

Hallo,

ich danke Euch für die vielen Antworten.

Ich denke ich werde die Situation einfach noch eine Weile beobachten und wenn er wirklich gar nicht klar kommt rede ich mit der Lehrerin.

Grüße
Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.