Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LeeAnn am 28.08.2006, 8:25 Uhr

Freizeit der Grundschüler /Fussball

Hallo,
es passt nicht 100 % tig ins Grundschulforum.Trotzdem denke ich, dass ich hier - schon durch das Alter der Kinder- am ehsten eine atwort bekomme.

Mein Sohn spielt Fussball, geht schwimmen und spielt Tennis. Ich weiß, dass das sehr viel ist ( mir zu viel), aber wir hatten mit ihm abgesprochen, dass er es weiter so handhaben darf bis nach der dritten Klasse und sich dann für eines entscheiden sollte, was wegfällt. Schulisch ist das gar kein Problem und da er ein drinnen Kind ist, bin ich über Bewegung bis zu einem gewissem Grad auch dankbar.
Jetzt kam Sohnemann vom Fussball heim und brachte seinen Trainings- und Spielplan mit nach Hause. Er hat dreimal die Woche (letztes Jaqhr noch einmal die Woche)Training oder Spiele. Die spiele beginnen zum Teil erst um 18 Uhr, so dass er nicht vor 20 Uhr zu Hause sein wird.
Er ist gerade sieben Jahre alt geworden und ich finde das zu viel und auch abends zu lange.
Wie haltet Ihr das bei Euren Kindern ? Bis wann ist da abends Sport und in welchem wöchentlichem Umfang ?
Mit einigen Eltern aus der Mannschaft habe ich gesprochen. Doch es sind größtenteils Eltern, die froh sind ihre Kinder nicht zu sehen, also in dem FALL keine wirkliche Hilfe.
Bitte schreibt doch Eure Meinung und eure eigenen Erfahrungen.

Vielen Dank schon jetzt !
VG
LeeAnn

 
12 Antworten:

Re: Freizeit der Grundschüler /Fussball

Antwort von max am 28.08.2006, 8:32 Uhr

hm, habe zwar ein Mädchen und kann von daher nicht wirklich mitreden aber das wäre mir definitiv zu viel und zu spät und von daher würde ich Fussball streichen auch wenn es ihm weh tut. aber Schule geht eindeutig vor.
Er kann ja Fussball noch "privat" mit Freunden oder Papa spielen. Meine Freundin hat einen total Fussball narrischen Sohn der aus o.g. Gründen in keinen Verein darf. Eben weil zu zeitaufwendig.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freizeit der Grundschüler /Fussball

Antwort von Trini am 28.08.2006, 9:17 Uhr

Ich würde es davon abhängig machen, wo er am besten ist.
Klingt jetzt blöde, ich weiß.
Aber, wenn er beim Fußball eher geduldet wird und bei den Spielen nur auf der Bank sitzt (wie ein Freund meines Großen beim Handball), dann würde ich mit Fußball aufhören.

Ist er ein akzeptiertes und begehrtes Mitglied der Fußballmannschaft und auch im festen Team, würde ich vielleicht eher mit Tennis aussetzen.

Ich finde eine Mannschftssportart, gerade für ein Drinnen-Kind mit wenigen Freunden wichtiger.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freizeit der Grundschüler /Fussball

Antwort von LeeAnn am 28.08.2006, 9:29 Uhr

mh,
ich habe ihm gesagt, dass er nur noch 1x die woche zum Fussball darf. Daraufhin hat er mir erklärt, dasss das nicht ginge, da er dann dort Aussenseiter sei. War also keine Lösung.
Also ihr meint auch- eines streichen und zwar sofort..?
LeeAnn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz oder gar nicht.

Antwort von Trini am 28.08.2006, 9:31 Uhr

ER soll wählen.

Man muß denn Tennisschläger ja nicht wegschmeißen. Wer kein Mini-Boris werden will, kann ja auch später wieder anfangen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz oder gar nicht.

Antwort von papagei07 am 28.08.2006, 10:02 Uhr

Hallo,
mein ältester ist auch 7 Jahre. Er geht "nur" zum Fussball. Einmal die Woche ist Training und fast jeden Samstag ein Spiel. Heute abend ist ausnahmsweise ein Pokalspiel um 17.00 Uhr.
Er ist eher ein Kind das viel draussen spielt. Vorher ging er noch zum Turnen. Wir haben ja noch 2 andere Kinder und damit wir nicht soviel Fahrerei haben durfte er sich einen Sport aussuchen. Es war dann schließlich der Fussball.
Ich finde auch wie meine Vorrednerin, dass er ja nicht den Tennisschläger wegwerfen soll, es muss ja nicht in einem Verein sein, wo man gebunden ist. Ich denke ein Sporthobby reicht. Die Schule wird mit der Zeit ja auch umfassender und da wird es bei dreimal in der Woche Training und Spiele schon sehr spät.
Gruß
Ruth

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freizeit der Grundschüler /Fussball

Antwort von TineS am 28.08.2006, 10:04 Uhr

also ich bin auch der Ansicht, ganz oder gar nicht. Gerade beim Fußball fällts halt sehr auf, wenn einer fast nie kommt und dann ist er tatsächlich Aussenseiter, darf fast nie bei Spielen spielen etc.

Ich würde sagen, ER soll sich für eien Sache entscheiden. Entweder Fußball oder Tennis oder Schwimmen.

Schwimmen könnt ihr ja privat auch mit ihm gehen.

Ich bin ja jetzt schon mal gespannt wies wird dieses Jahr. Letztes Jahr wars eher noch so probemäßig im Fußball nur mit Freundschaftsspielen etc. Aber jetzt gehts dann mehr zu sache.

viele grüße

tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freizeit der Grundschüler /Fussball

Antwort von Graupapagei3 am 28.08.2006, 10:17 Uhr

Das ist eine schwierige Frage. Mark ist auch sehr vielbeschäftigt und für ihn wäre es eine Katastrophe, wenn er was aufgeben müsste.

Er geht zum Schwimmtraining - einmal Halle, einmal trocken. Er spielt Cello - 1x 30min Einzelunterricht und 1x Ensemble und er geht einmal wöchentlich zum Turniertanz.

Bevor jetzt alle aufschreien - er hat 4 freie Tage in der Woche Dienstag, Freitag, Sonnabend, Sonntag , wo er sich mit seinen Freunden trifft usw. und er ist jeden Tag 12.40 zu Hause.

Durch die Kombination von Sport und Musik hat er dann 2 Sachen am Tag, d.h. er geht 60min zum Schwimmtraining undf hat dann nach einer gewissen Pause Cello (bewährt sich super, da er dann auch die nötige Sitzruhe hat)

Wenn es mit dem Tanzen intensiver wird, dann hört er auf zu schwimmen, das steht schon fest.

Bei Euch ist das natürlich so nicht realisierbar, er muss schon mit irgendeinem Sport zumindest aufhören. Da sollte er selbst mitentscheiden. Bis 20.00 finde ich auch sehr lange, das würde ich persönlich davon abhängig machen, wie oft es vorkommt. jede Woche wäre mir zu viel, das Kind kommt ja dann sicher kaum vor 21.00 ins Bett.

Eigentlich sind die Spiele doch meistens an den Wochenenden???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Solange es von den Kinder selbst gewollt ist...

Antwort von Birgit 2 am 28.08.2006, 14:21 Uhr

... und die schulischen Leistungen nicht darunter leiden, würde ich nichts einwenden. Allerdings finde ich 20 Uhr auch recht lang, meine Tochter ist im 3. Schuljahr und geht um 20 Uhr ins Bett und darf dann noch eine halbe Stunde lesen.

Grundsätzlich braucht auch keiner aufzuschreien, denn jedes Kind ist verschieden und nicht jede Mutter drängt sein Kind in Vereine.

Meine Tochter hat auch mehrere feste Termine, spielt Montags 45 min Blockflöte, Dienstag 60 min Chor, Donnerstags 60 min Reiten und Samstags 90 min Voltigieren. Sie verabredet sich Montags, Dienstags, Mittwochs und Freitags mit Freundinnen, lediglich der Donnerstag wird knapp mit Hausaufgaben und weil 6 Stunden Schule anstehen. Ich habe ihr auch schon nahegelegt, was aufzugeben, wenn es ihr zu viel wird, aber das will sie partout nicht. Und bislang ist sie eine sehr gute Schülerin. Von daher lasse ich sie...

Gruß
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freizeit der Grundschüler /Fussball

Antwort von KatjaR am 28.08.2006, 17:49 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht schwimmen (1x pro Woche) und zum Fußball (2x die Woche Training und meist 1 Spiel).
Mit Turnen hat er aufgehört, weil es mir zuviel wurde. Dazu muss ich aber sagen, dass ich noch eine Tochter habe, die natürlich auch zum Sport geht. Wenn diese "Fahrdienste" nicht wären, wäre es auch okay gewesen, wenn er weitergeturnt hätte.
Nur 1x die Woche zum Fußball halte ich persönlich für keine gute Lösung. Wenn es dir zuviel wird, sollte eine Sportart ganz gestrichen werden (also eher Tennis oder schwimmen).
Will er selber denn alles weiter machen oder ist ihm eine Sportart vielleicht nicht so wichtig?

Grüße
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freizeit der Grundschüler /Fussball

Antwort von LeeAnn am 28.08.2006, 18:10 Uhr

Hallo,

also, er hat sich alles selbst ausgesucht und möchte auch alles weitermachen. Im Gegenteil , wenn es nach iohm ginge sogar noch mehr...
Aber er ist auch nicht unserer einziges Kind und wenn ich ihn auch nicht fahren muss (zum Trainig fährt er alleine mit dem Rad), so muss ich die termine zumindest koordinieren und ihn zum Spiel begleiten.
Ich weiß halt nur nicht, ob ich mich vielleicht ein wenig anstelle...?
LeeAnn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sprich mal mit dem Trainer

Antwort von Edda3 am 28.08.2006, 20:10 Uhr

Also grundsätzlcih finde ich die drei Sportarten nicht zu viel. Witzigerweise sieht es bei uns ähnlich aus, auch wenn Fußball grad erst Option ist. Da wäre auch zwei Mal die Woche Training(spoiele weiß ich nicht). Hierbei handelt es sich allerdings um meine mittlere Tochter :-).
Wir hatten ein ähnliches Problem beim Tennis. Dort sollte das Wintertraining für die Große und die Mittlere um 20 Uhr bzw 19 Uhr zu Ende sein. Das war für uns zu spät. Die Große ging damals noch um halb acht ins Bett und die Mittlere auch. Habe dem Trainer versucht klar zu machen, dass das nicht geht. Die haben dann netterwesie das Training verlegt (war aber ja auch nur ne kleine Gruppe)
Aber vielleicht kannst du dem Trainer erklären, dass dein Sohn an so späten Spielen nicht teilnehmen kann (denn selbst wenn er dann zu Hause ist, wird er vermutlich nicht sofort einschlafen, da er ja dann ziemlich aufgedreht ist).
Vielleicht kann er dann einfach weiter trainienren und an den Wochenendspielen weiter mit spielen und nur an den späten Terminen nicht.
Das wäre doch eine Lösung, die vielleicht allen gerecht würde. Und er könnte alles weiter machen.

Ich wünschte mein SOhn hätte auch nur Anwandlungen irgendeine Sportarte zu machen.

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freizeit der Grundschüler /Fussball

Antwort von maleja am 29.08.2006, 11:39 Uhr

Leon spielt seit er 5 ist Handball. Leider haben sie nur ein mal in der Woche Training (da ich eine der Trainerinnen bin, ists mir eigentlcih recht, *ggg). Aber um richtig gut zu sein, bedarf es nun mindestens 2x Training in der Woche (er ist jetzt in der E-Jugend). Ist bei uns leider ein Hallenkapazitätenproblem.
Dann spielt er z.Z. noch einmal Tennis. Und ansonsten ist er auch nur draußen und kickt mit sienen Kumpels. Also, zu wenig Sport gibt es für ihn gar nicht.
Ich finde es gut und richtig, wenn die Kinder einen mannschaftssport und einen Einzelsport machen dürfen. Ist für die Entwicklung sehr wichtig.

Ich wäre übrigens sehr froh, wenn sie 3x in der Woche Training hätten.

Grüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.