Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Andrea-jojo am 25.10.2005, 22:17 Uhr

3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Also: diese beiden Dinge liegen mir wirklich auf der Seele, was denkt ihr?
1. Eine Klassenfaht von 5 Tagen im 3. Schuljahr- Kosten um die 150 EURO... muss das wirklich sein?
2. Englisch...mehr Spielerei oder doch etwas lernen? ich habe das Gefühl, es geht nur um Bilder auschneiden und vorgefertigte Begriffe dazu zu kleben... und dann so schwierige Sachen wie: Hand, Computer, Teleohone...
Bin mal gespannt, was ihr zu diesen beiden Themen so denkt..
LG Andrea

 
17 Antworten:

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von LoveMum am 26.10.2005, 0:29 Uhr

Hallo !

Fünf Tage Klassenfahrt in der 3. Klasse ? Das finde ich eher zu lange als zu teuer . Bei uns fahren die Kids erst in der 4. Klasse weg und dann auch nur für drei Tage . Das kostet ca . 60 Euro .
Englisch in der 3. Klasse finde ich sehr , sehr gut . Auch wenn es zu Anfang mehr spielerisch ist , so nehmen die Kinder doch sehr viel davon auf . Meinen Kindern macht das Fach ganz viel Spaß , sie freuen sich immer , wenn auf dem Stundenplan Englisch steht . Ich selber hatte ja erst ab der 5 . Klasse Englisch ( das war doch überall so ? ) und ich denke , wenn ich es auch schon in der 3. gehabt hätte , wäre meine Aussprache und Verständnis heute bestimmt etwas besser .
Lieben Gruß
LoveMum

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von Mariakat am 26.10.2005, 8:49 Uhr

Also, ich finde 150 Euro fuer eine Klassenfahrt teuer. Wo fahren die denn hin...? Jugendherbergen sind doch billiger... kann man denn die Fahrt nicht verkuerzen?
Englisch finde ich seht gut und sehr wichtig. Spielerisch und ohne Zwang lernt man neue Sprachen am besten.
Gruss Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von Mandy2 am 26.10.2005, 9:00 Uhr

Hallo,

unsere machen in der dritten Klasse keine Klassenfahrt. Ansonsten nur 3 Tage. Die letzte hat 70,00€ gekostet, denke das reicht auch.

Tja beim Englischunterricht habe ich auch so meine Bedenken. Gestern hat mir meine Tochter ein, zwei einfache Sätze aufgesagt, die sie gelernt hätten. Leider wusste sie gar nicht was sie da sagt, übersetzen konnte sie es nicht. Ich selber hatte in der Schule kein englisch, von daher weiß ich nicht ob es Sinn macht, wenn die Kinder englisch reden, aber gar nicht wissen was es auf deutsch heißt.

Lg. Mandy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von bigwusch am 26.10.2005, 9:52 Uhr

Hallo :o)

Ich hab zwar kein Kind in der 3. Klasse nur in der 1., aber ich finde 150 Euro auch etwas viel.

Und was das Englisch angeht, das hat unsere Tochter jetzt in der 1. klasse auch.
Begegnungs-Englisch sie lernen so im miteinander alltägliche Wörter und Sätze. Sie weiß aber auch immer auf deutsch was sie da gelernt haben.

Lg
Mel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von Trini am 26.10.2005, 11:09 Uhr

Unsere hatten in der zweiten Klasse eine Klassenfahrt, für EINE Nacht. Hat uns schlappe € 35 gekostet. Bei mitgenommener Bettwäsche.
Die richtige Klassenfahrt kommt dann in der 4. Klasse. Was das kosten wird, wissen wir noch nicht. Ich glaube aber, daß sie auch die ganze Woche geht.

Englisch haben sie jetzt auch gekriegt. Ich finde es super, daß sie sich der Sprache schon spielerisch nähern können.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von kai am 26.10.2005, 11:11 Uhr

Hallo,

meine Tochter fährt jetzt im 4. Schuljahr auf Klassenfahrt. Die kostet exakt 150,00 Euro für fünf Tage und ich finde es o.k. Die Kinder sind auf einem Ponyhof untergebracht, haben Vollpension und überwiegend Doppelzimmer.
Eine Jugendherberge wäre wohl billiger, aber da haben sie eben die Möglichkeit zu reiten und es gibt massig andere Tiere.

Englisch in der 3. Klasse ist ja jetzt Standard und ich bin auch noch unsicher, was den Erfolg angeht. Mir kommt es auch arg spielerisch vor und ob die Vokabeln wirklich gelernt sind, weiß ich nicht. Trotzdem finde ich es gut, dass der Kontakt zur Fremdsprache so früh anfängt.

LG,
kai

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unsre fahren ab der 1. und jeweils 5 Tage und

Antwort von Biene am 26.10.2005, 11:18 Uhr

für die Kinder ist das garantiert nicht zulang! Immerhin sehen sie die Eltern Montag vormittag beim Abfahren und dann schon wieder Freitag vormittag beim Ankommen. Den Kindern machts doch Spass!

Ich glaube, wegen Heimweh musste noch kein Kind heim in unsren Klassen.

Aber da sind halt nicht alle Kinder gleich. Manche können sich einfach noch nicht von Mama lösen (oder umgekehrt in manchen Fällen) und das ist doch auch in Ordnung.

Meine Kinder waren ab der 1. Klasse jedes mal mit Begeisterung dabei! Da hab ich mir mehr Gedanken gemacht!!! Meine Tochter hat sich die ganzen 5 Tage nicht gemeldet! *GG* Tyyypisch!

Bei uns kostet es meist um die 100 bis 120 Euro.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von Astilbe 007 am 26.10.2005, 12:54 Uhr

Hallo,
meine Tochter war auch in der 3. Klasse 5 Tage auf Klassenfahrt. Hat 130 € gekostet in einem Landschulheim mit 4-Bett-Zimmern. Eingeschlossen waren die Kosten für Besichtigungen und Busfahrten. Es hat allen Kindern supergut gefallen, sie haben die Fahrt anschließend in Projekten aufgearbeitet.
Zum Thema Englisch: grundsätzlich finde ich es vorteilhaft, schon in der 3. Klasse damit zu beginnen. Allerdings sind nach meiner Erfahrung die Unterrichtsinhalte an den einzelnen Schulen sehr unterschiedlich. Meine Tochter hatte auch eher nur "Spiel"unterricht. Als sie dann im letzten Jahr in die 5. Klasse des Gymnasiums wechselte, traf sie auf Kinder, die sich bereits flüssig auf englisch unterhalten und auch schreiben konnten. Ein riesengroßes Leistungsgefälle! Der Lehrer musste also zunächst sehr viel "nacharbeiten", was natürlich äußerst langweilig für die Kinder war, die schon gut Englisch konnten.
Meines Erachtens müssten die Lehrpläne einheitlich sein, bzw. einheitlich umgesetzt werden. Spielen ist ja ganz schön, aber wenn das eben nicht überall so gemacht wird, haben diese Kinder echte Nachteile.

Liebe Grüße
Astilbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von Sylvia1 am 26.10.2005, 13:31 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist zwar jetzt erst im 2. Schuljahr, aber ich weiß, dass an unserer Schule nur die 4. Klassen eine Abschlußfahrt mit einer Übernachtung machen, die anderen Klassen machen nur Tagesausflüge. Das reicht auch, meine ich, mehr muss es nicht sein. Über die Kosten der Abschlußfahrt ist mir noch nichts bekannt. Ich glaube aber nicht, dass es allzu teuer ist.

Grundsätzlich finde ich es gut, dass die Kinder jetzt ab dem 3. Schuljahr Englisch lernen. Meine Tochter freut sich jetzt schon darauf, dass sie im nächsten Jahr endlich Englisch bekommt und beschäftigt sich manchmal selber schon mit der Sprache (z. B. mit Spiel-Lernbüchern für Englisch, die es letztens incl. CD bei Lidl gab, sie hatte auch als Vierjährge mal 1 Jahr einen Englischkurs, von dem neben einigen Begriffen zumindest das Bewußtsein und das Interesse für andere Sprachen geblieben ist). Ich persönlich bin sogar der Meinung, die Kinder sollten schon ab dem 1. Schuljahr verpflichtend Englischunterricht bekommen (oder noch früher). Auf jeden Fall: Je früher, desto besser.

Verschiedentlich (wohne in NRW) habe ich allerdings jetzt schon gehört, dass die englische Sprache in der Grundschule angeblich nur mündlich unterrichtet wird (vielleicht ist das auch wieder von Schule zu Schule unterschiedlich?). Wie das allerdings gehen soll, ist mir ein Rätsel. Ich habe immer sehr gerne (und erfolgreich) Fremdsprachen gelernt, möchte das sogar als eines meiner Hobbys bezeichnen. Trotzdem ist es mir absolut schleierhaft, wie man eine Sprache nur mündlich lernen (und lehren) kann und ob das überhaupt sinnvoll ist. Worauf sollen die weiterführenden Schulen mit ihrem Englischunterricht ab Kl. 5 denn dann aufbauen?

Da meine Tochter jetzt wie gesagt erst im 2. Schuljahr ist, habe ich leider noch keine eigene Erfahrung mit dem Englischunterricht im 3. Schuljahr. Aber wenn das im kommenden Jahr für meine Tochter auch zutrifft, dann werde ich das auf jeden Fall stark beobachten, wie das bei uns läuft und auch beim Lehrer / der Schule kritisch hinterfragen ...

Viele Grüße
Sylvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von Claudia36 am 26.10.2005, 15:49 Uhr

Hallo,

meine Tochter geht in die 4. Klasse und die machen in diesem Schuljahr eine 5 tägige Kassenfahrt mit Programm für 170€.
Als Abschlußfahrt für die 4. Klasse finde ich das noch ok.
Aber für die 3. Klasse?
Was gibt es dann nächstes Jahr zur Abschlußfahrt für eine Steigerung?
300€?
Ne das ist zu teuer.
Meine war in der 3. Klasse für v3 Tage unterwegs für 60 €. Das war noch ok.

Englisch in der 3. Klasse finde ich in Ordnung.
Bei uns wurden schon Arbeiten geschrieben und die Kinder hatten auf dem Zeugnís auch eine Note in Englisch.
Ab der 4. schreiben ´sie jetzt sogar Vokabeltests und die werden auch noch nach richtiger Schreibweise benotet.

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von Bastian97 am 26.10.2005, 16:45 Uhr

Klassenfahrt:

Ich finds nicht zu teuer, allerdings für die Altersgruppe einfach noch zu lange.


Englisch:

Mein Sohn lernt schon seit dem Kindergarten spielerisch Englisch. Zunächst bei der Volkshochschule, die spezielle Kurse für Kids ab 5 anbietet, und seit der 1. Klasse von einer Privatlehrerin, die einmal die Woche an die Schule kommt, und nach dem normalen Unterricht noch eine Schulstunde Englisch gibt (jeweils eine 3/4 Stunde ca. 30x im Jahr für 150 €)
Jetzt besucht er die 3. Klasse und bekommt natürlich mit, dass die meisten anderen Kinder noch nie mit Englisch in Berührung gekommen sind, und ist richtig stolz, dass er schon soviel weiß.

Gerade die spielerische Art ist es, die es den Kindern ermöglicht die Sprache zu lernen. Ausserdem lernen Kinder in dem Alter die Sprache noch sehr viel leichter durch das "HÖREN", und sie haben noch nicht diese Hemmungen zu sprechen, welche ich von meiner Seite her immer hatte.


Lg
Tanja mit Bastian der auf Englischunterricht richtig scharf ist, und Lea die sobald sie alt genug ist, ebenfalls Englischstunden bekommen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von Tathogo am 26.10.2005, 20:48 Uhr

Wie meinste "muss da wirklich sein?"
Meinste jetzt wegen der Kohle oder weil dir 5 Tage zu lang sind?
Meine fahren LEIDER erst in der 4.Klasse für drei Tage :o((zum Glück fahren sie jedes Jahr mit dem Schülerladen ne Woche weg)
Meine Zwei finden wegfahren SUPER.

Vom Kiga her waren sie seit sie 3 waren einmal im Jahr auf 3-Tages-Fahrt...

Meine Kinder sind erst 2.Klasse bzw Eingangsstufe,deshalb weiss ich nicht wie der Englisach Unterricht aussieht).

Ich denke aber es ist auf alle Fälle sinnig früh mit Englisch anzufangen-auch wenn es nur spielerisch ist...
Spielerisch lässt sich unheimlich viel lernen!
Ich sehs an meinen Kindern,die waren bzw sind Beide in der Eingangsstufe und haben dort spielerisch quasi nebenbei lesen und schreiben gelernt ;o))
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

englisch-Achtung, megakritisch

Antwort von Benedikte am 27.10.2005, 6:03 Uhr

Letztes JAhr hat mein großer in Berlin offiziell Emglschunterricht erhalten.Leider hatte das LAnd Berlin keine Englischlehrer, so dass der Englischunterricht von Rissichlehrern gehalten wurde ( wir wohnen in Ostberlin). Die haben dann in den zwei Stunden hauptsächlich Cassetten abgespielt; die Kinder haben einige nichtsagende, zusammenhanglose Floskeln gelernt.
Wir sind dieses JAhr nach KAnada gegangen, die Kinder in eine englischsprachige Schule. Und es ist so- nicht nur, dass das ganze so gut wie nichts gebracht hat, der große hat durch die russischlehrerin einen falschen Zungenschlag erhalten . Meine Kinder zwei und drei lernen englisch ohne Akzent, und nat+rlich mit korrekter Aussprache. Der Große hat durch die Englischlehrer mit Risssisch- und ohne Eglischstudium und die falsch bzw. gar nicht eingeübte Aussprache einen deutlichen Akzent gehabt- und hätten wir das nicht durch den Umzug nach KAnada früh korrigieren können, dann hätte er sich für den Rest seines Lebens dick " KRaut" auf die Stirn schreiben können. Die ersten Lernjahre sind die wichtigsten- was da versaut wird, ist oft nicht nachzuholen, jedenfalls nicht mit vernünftigen Mitteln.Falls meine jüngeren Kinder nochmal so Wischiwaschi-Unterricht kriegen sollen, werde ich jedenfalls eine Befreiung beantragen.

Benedikte
PS- Und der Hohn ist, dass die zwei Studnen Englischunterricht, die es in der dritten und vierten Klasse jetzt erstmalig neu gibt, dass die in den Klassen fünf und sechs gekürzt werden, also dann, wenn die Kinder durch Englischlehrer unterrichtet würden. Also ein echter Griff ins Klo.Mich hat diese " Reform" nur wütend gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: englisch-Achtung, megakritisch

Antwort von Mariakat am 27.10.2005, 8:04 Uhr

Hallo Benedikte,
ich hab echt lachen muessen...ja, unter diesen Umstaenden lieber kein Englisch. Hier in Bayern ist es anders. Jeder Lehrer, der Englisch unterrichtet, muss dafuer einen Sprachkompetenztest ablegen, der von nativ speakern abgenommen wird und es gibt unzaehlige Fortbildungen. Die Stunden sind zusaetzlich und nirgendwo anders gestrichen. Ja, da sieht man wieder den Unterschied zwischen den Bundeslaendern.
Alles Gute, Mariakat

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Englisch nur noch gut

Antwort von Dani01 am 27.10.2005, 10:02 Uhr

Hallo,
also, ich finde Fremdsprachen sehr sehr wichtig.
Wir leben in einer riesen Welt und Arbeiten muss man später einfach an mehreren Stellen können, wer weiss was hier in Deutschland dann sein wird.

Mein Sohn, jetzt 6, macht bereits seit 3 Jahren Englisch,
natürlich immer bei nativ Speakern !!
Ich will ja nicht, das er wie ein KRAUT spricht:)
Ich selbst war lange in USA und spreche mit ihm ebenfalls zwischen durch zum Wiederholen englisch.

Es macht ihm sehr viel Spass, er versteht irre viel, spricht eher wenig, was vollkommen normal ist.
Er hört alles was er in die Hände bekommt auf Englisch, schaut Filme auf Englisch und freut sich daran.

Sie haben immer alles spielerisch gemacht, wie auch sonst, Vokablen pauken geht ja mit den Kleinen nicht.

Seit 3 Monaten macht er noch Französisch und auch das macht ihm viel Spass, ich denke man sollte die lernfähigkeit der Kleinen nutzen, später wird alles nur schwerer, wie ich selbst erfahren musste.

Ich finde in jedem KiGa sollte es Englisch gegebn.

D.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sooooooooooooo unterschiedlich ...

Antwort von salsa am 27.10.2005, 11:45 Uhr

da gibt es bundesländer die fangen in der 3. klasse mit englisch an, manche auch in der 1. bei uns wird in der 1. mit französisch angefangen ...
können die das nicht irgendwie gleich hinkriegen *grübel*
salsa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 3. Schuljahr...Klassenfahrt/Englisch

Antwort von margi am 29.10.2005, 22:28 Uhr

Also ich habe noch kein Kind in der dritten Klasse (die älteste ist erst 5), aber das Angebot mit der Klassenfahrt finde ich schon nett. Allerdings würde ich es echt mein Kind entscheiden lassen. Wenn es nicht mitgehen wollte, hätte ich keine Hemmungen, es zu Hause zu lassen.
Englischunterricht ist sehr wichtig - je früher desto besser. Allerdings sollte die Sprache nur von Lehrern unterrichtet werden, die auch die Sprache (Anglistik) studiert haben. Ich höre auch immer wieder diese furchtbare Aussprache, durch und durch vom heimischen Dialekt untermauert. Das ist ziemlich peinlich, oder?
Unsere Tochter lernt auch schon Englisch (Kurs in der Volkshochschule) und CDs und MCs und Videos. Sie sieht sich gern ihre Kinder-DVDs in englischer Sprache an und lernt auf diese Weise ungeheuer viel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.