Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Trini am 09.03.2006, 11:35 Uhr

Was mach ich nur??

Bin wissenschftliche Angestellte im höheren Dienst (Bund).
Jetzt gibt es wieder Beamtenstellen.
Weiß nicht wie viele und ob ich überhaupt eine Chance habe, aber ich weiß auch nicht, ob es sich jetzt überhaupt noch lohnt???

Kann mir jemand raten, der sich mit sowas auskennt???
Was sind die Vorteile, was die Nachteile?

Einen Nachteil weiß ich, die Beamten arbeiten bei uns derzeit zwei Stunden länger.

Trini *ratlos*

 
5 Antworten:

Re: Was mach ich nur??

Antwort von tinai am 09.03.2006, 11:57 Uhr

Naja, dieser Nachteil wird aber durch die Vorteile satt ausgeglichen.

Unkündbar und Lebenslang im Beamtenverhältnis
In der Regel deutlich weniger Abzüge
Pension statt Rente (letztere bekommt von uns eh keine mehr)

Sozialer ist es, weiter in die allgemeinen Sozialkassen zu zahlen :-)

Gruß Tina

PS: Ob es sich für Dich ganz persönlich lohnt, kannst nur Du selbst wissen. Dafür gibst Du auch zu wenig Information (Alter, Vergütung, Kinder, Ortszuschläge etc.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mehr Infos

Antwort von Trini am 09.03.2006, 12:09 Uhr

Alter 40
Kinder 2
Jetzt TVÖD 14 (aber noch so ein Überleitungsprovisorium)
Dann A 13

Dienstjahre 12,5 (also als Angestellte noch nicht unkündbar).

Die Kinder sind ohnehin bereits in der PKV (wegen Papa). Käme also die Beihilfe als Vorteil hinzu.

Große Frage für mich ist. unter welchen bedingungen hat eine Beamtin Folgepflicht (bei Standortverlagerungen)??

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mach ich nur??

Antwort von Helena mit Julian am 09.03.2006, 14:36 Uhr

Hallo!

Also, ich sehe da auch nur Vorteile. Du hats einen sicheren Job und verdienst einiges mehr als als Angestellte wg. der geringeren Abzüge. Ist Dein Mann denn auch öffentlicher Dienst/ Beamter? Wenn nicht, dann bekommst Du ja für Deine beiden noch den Kinderzuschlag, ansonsten habt ihr den ja schon durch ihn.
Also, mein Mann ist Lehrer und hat auch A13 und als Angstellter ständen wir finanziell deutlich schlechter da!
Wie es allerdings mit dem Umziehen ist weiss ich nicht wirklich.....

LG, Helena

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Altersgrenze?

Antwort von Murmeline am 09.03.2006, 15:31 Uhr

Hallo,
nach meiner Kenntnis wärst du dann eine "Quereinsteigerin" ins Beamtenverhältnis.
Meines Wissens ist das nur bis zum 35. Lebensjahr möglich. Ob in Deinem Fall eine Ausnahme möglich wäre, müßtest Du bei Deiner Dienststelle erfragen.
Ein Problem KÖNNTE die erstmalige Begründung eines privaten Krankenversicherungsverhältnisses sein. Denn mit 40 Jahren hast Du ein hohes Eintrittsalter und möglicherweise Vorerkrankungen, die ausgeschlossen werden können bzw. einen Zuschlag zur Folge haben.
Ja es stimmt, als Bundesbeamtin unterliegst Du dem Direktionsrecht Deines Dienstherrn mit der Folge, dass Du (theoretisch) bundesweit versetzt werden kannst.
LG, M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Altersgrenze liegt bei 50

Antwort von Trini am 09.03.2006, 21:27 Uhr

Da ich ja schon lange bei dem "Laden" tätig bin.
Ansonsten rechnen wir noch.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.