Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Isis04 am 06.01.2006, 22:07 Uhr

soll ich oder soll ich nicht?

Hallo,

unsere Kleine wird diesen Monat 1 Jahr alt und ich hätte die Möglichkeit, auf 400.-Euro Basis in meinen alten Beruf wieder einzusteigen. Ich bin noch hin und hergerissen, ob ich es wagen soll oder nicht! Ich wollte eigentlich immer die 3 Jahre zuhause bleiben (finanziell würde es schon gehen) aber irgendwie fehtl in den letzten Monaten doch irgendwas! Es würde sich so um die zwei Nachmittage die Woche und um einen Samstag vormittag im Monat handeln. Die Betreuung der Kleinen wäre durch Oma und Opa abgedeckt! Auf was müsste ich denn achten? Ich bin irgendwie noch so unsicher! Frauen die in ähnlichenm Umfang wieder arbeiten sprechen nur positiv darüber, Frauen, die die 3 Jahre zuhause geblieben sind würden es wieder tun und sagen, sie wollen voll für das Kind da sein und die ersten drei Jahre seien so wichtig! Aber andererseits ist eine ausgeglichene Mama auch wichtig und unsere Kleine ist auch ohne Job 1-2 Mal die Woche bei den Grosseltern! Mmmh ich bin echt so unschlüssig!

 
6 Antworten:

Re: soll ich oder soll ich nicht?

Antwort von biohuschel am 06.01.2006, 22:32 Uhr

Also ich würde es an deiner Stelle sofort machen...
Du nennst doch nur Vorteile. Und jetzt mal ehrlich, du würdest doch dein Kind sowieso zur Oma bringen, die will es doch sehen und in dem Alter läßt man es auch alleine dort. Und du kannst in der Zeit Geld verdienen und später fällt dir und deinem Kind der Einstieg wieder leichter.Also bei den paar Stunden verpaßt du doch nix..
Also ran an die Arbeit und liebe Grüße Christina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Klar,mach es!

Antwort von TineBieneGirl am 06.01.2006, 23:54 Uhr

Ich finde auch,das nix dagegen spricht.Du gibst dein Kind ja bei Oma und Opa ab,also ist dein Kind in guten Händen und die paar Stunden kannst du arbeiten gehen!Wer weiss,ob du nochmal so ein Angebot bekommst,so wie es hier momentan mit der Arbeit aussieht!
Ich würde auch gerne arbeiten gehen und das sofort,aberda meine Eltern erst 36 und fast 38 Jahre alt sind,müssen beide natürlich arbeiten und ich könnte erst arbeiten gehen,wenn mein mann zu Hause ist.Aber finde da erstmal was.Jetzt hatte ich ein Vorstellungsgespräch auf 400€ Basis,aber ich denke nicht,dass ich es bekomme!
Ich würde sogar die Kleine an eine Tagesmutter abgeben,damit ich Vollzeit arbeiten kann,aber mein Mann will es,wobei ich ihn auch schon etwas verstehen.WIR haben das Kind bekommen (Wunschkind) und somit muss man Opfer bringen.Man weiss nie,an welche Tagesmutter man kommt.Ist sie wirklich lieb oder spielt sie einem nur was vor?

Liebe Grüsse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Meinte er will es nicht o.T.

Antwort von TineBieneGirl am 06.01.2006, 23:55 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: soll ich oder soll ich nicht?

Antwort von zeitungsente am 07.01.2006, 0:37 Uhr

Hallo. Wenn deine Kleine ohnehin zweimal in der Woche bei Oma und Opa ist, die beiden sie gerne nehmen und die Kleine sich wohl fühlt, brauchst du doch absolut kein schlechtes Gewissen zu haben. Wäre doch wahrscheinlich ein prima Ausgleich, und du kommst nicht raus aus deinem Beruf. Viel Spaß beim Arbeiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: soll ich oder soll ich nicht?

Antwort von immodine am 07.01.2006, 13:09 Uhr

hey,

lies deine frage nochmal genau, da steckt die antwort doch schon drin *g*

ich geh seit meiner 14 monate ist wieder halbtags arbeiten (er geht in kita) und uns gehts allen super. ich bin so froh wieder zu arbeiten und genieße die zeit mit dem kleinen noch mehr!

lg nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: soll ich oder soll ich nicht?

Antwort von harmony_ am 07.01.2006, 13:27 Uhr

Hallo,

im Prinzip: mach es. Mir waere mein Kind mit 1 Monat noch ein bisschen klein gewesen, es alleine bei Oma und Opa abzugeben, zumal ich gestillt habe und Pumpen zusaetzlichen Aufwand bedeutete.
Mit 6 Monaten sah das schon anders aus.
Aber solche Chancen bekommt man ja auch nicht alle Tage, und bei den wenigen Stunden kann man wirklich nicht sagen, dass du fuer dein Kind nicht "da" waerst.

Du wirst froh sein, auch mal rauszukommen, so ging es mir, obwohl ich mein Kind sehr liebe. Und heute, mit 3, loben die Kindergaertnerinnen ihn in den hoechsten Toenen als glueckliches und freundliches Kind.

Du solltest nur gut ueberlegen, ob du mit deinen Eltern als Babysitter auch langfristig klarkommst. Du bist auf sie angewiesen, irgendwie bist du ihnen was schuldig, und nicht ueberall funktioniert das. Ausserdem werden deine Eltern vermutlich mehr mit hereinreden als andere Grosseltern, wenn sie dein Kind so regelmaessig betreuen. Da sollte man vorher absprechen, was geht und was nicht.

Dir alles Gute,
harmony

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.