Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von schnecke2004 am 03.01.2006, 22:06 Uhr

Kinderbetreuung 2jähriges Kind in Deutschland

Hallo

bitte, wer kann uns "aufklären" wie das so läuft mit Kleinkindbetreuung es in Deutschland (Kind knapp 2 Jahre), wenn man vollzeit arbeitet?

zB Tagesmütter

An wen muss man sich wenden für zB Tagesmüttervermittelung?
Werden die Tagesmütter staatl. zugelassen?
Wie sieht das mit den Kosten und Sozialabgaben aus?

Oder Tagesstätten
Wie findet man Kindertagesstätten für so Kleine?

Wie ist es da mit den Kosten (und öffnungszeiten)

Generell

Gibt es Zuschüsse von staatl. Stellen oder steuerabschreibungsmöglichkeiten oder Zuschüsse vom Arbeitgeber?


Wir leben derzeit im Ausland und denken aber auch manchmal über eine Rückkehr nach Deutschland nach und stellen uns daher allerlei Fragen zur Kinderbetreuung,weil wir dann beide natürlich wie bisher auch vollzeit arbeiten würden.

Herzlichen Dank
Brigitta

 
4 Antworten:

Re: Kinderbetreuung 2jähriges Kind in Deutschland

Antwort von rokadi. am 04.01.2006, 9:00 Uhr

Hallo Brigitta,

ich bin Tagesmutter und bin in Stuttgart im Tagesmutter-Verein gemeldet. Vereine bzw Vermittlungsstellen gibt es in jeder größeren Stadt. Da kann dir die Auskunft helfen oder das Jugendamt oder die Caritas. Im Internet gibt es auch ganz tolle Seiten wo Tagesmütter inserieren und auch Kinder suchen. (bambino.de, laufstall.de, tagesmutter.de,...) googel einfach mal mit Tagesmutter.

Tagesmütter die bei o.g. Vereinen gemeldet sind haben eine "Ausbildung" hinter sich. Das heißt, von mir aus gesprochen: ich hab einen Grundkurs im Verein absolviert, einen Aufbaukurs, Erste Hilfe Kurs, div. Reverentenabende und und und. Der Verein machte einen Hausbesuch bei mir, wollte ein polizeiliches Führungszeugnis und eine Bescheinigung vom Arzt....

Als Tagesmutter ist man Selbstständig und somit kommen keine Sozialabgaben auf dich zu. Du mußt mit einem Stundenlohn von ca. 3,50 bis 6€ rechnen.
Die Ausgaben könnt ihr bis zu 1500,-€ von der Steuer absetzen (ist ein Witz, wenn man bedenkt was du durch deine Steuer dem Staat an Geld bringst)

So, ich glaub jetzt hab ich alles. Ansonsten frag nochmal

LG Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung 2jähriges Kind in Deutschland

Antwort von u_hoernchen am 04.01.2006, 9:03 Uhr

ich kann Dir nicht alle Fragen beantworten, aber einen Teil davon:


Oder Tagesstätten
Wie findet man Kindertagesstätten für so Kleine?


Wie ist es da mit den Kosten (und öffnungszeiten)

Das hängt sehr stark vom Bundesland und von der Stadt ab, wo Ihr dann sein werdet, hat jede Kommune anders geregelt. Generell: für Kinder unter 3 Jahren gibt es keinen Rechtsanspruch auf einen Platz und dementsprechend wenig Angebot und lange WArtelisten. Kosten sind meistens Einkommensabhängig (aber auch hier gibts Ausnahmen). Und wie man Plätze findet (über Jugendamt oder selbst organisiert) ist auch sehr unterschiedlich. Da müsst Ihr erst mal wissen, wo Ihr hinziehen wollt. Generell: je kleiner die Kommune, desto schlechter die unterbringungsmöglichkeiten.

Generell

Gibt es Zuschüsse von staatl. Stellen oder steuerabschreibungsmöglichkeiten oder Zuschüsse vom Arbeitgeber?

Es gibt das Kindergeld (154 EUR / Monat), je nach Einkommen auch Erziehungsgeld. Steuerlich absetzbar sind max. 1.500 EUR im Jahr, Zuschüsse vom Arbeitgeber sind möglich, aber das liegt in der Entscheidungshoheit des Arbeitgebers.

Ulrike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung 2jähriges Kind in Deutschland

Antwort von berita am 04.01.2006, 23:03 Uhr

Hallo,

so einfach kann man das gar nicht beantworten. Weil Kinderbetreuung Laendersache ist.

Grade bei den Kindertagesstaetten gibt es enorme Unterschiede in der Versorgung mit Plaetzen, der Verteilung, den Kosten und Oeffnungszeiten sowieso. Bei uns in Hamburg laeuft alles uebers Jugendamt. Es entscheidet nach bestimmten Kriterien, ob und wieviele Stunden Kita einem zustehen. Die Kosten richten sich von Anfang an nach Einkommen und Anzahl Familientmitglieder. Anderswo ist es oft so, dass man sich bei der Kita direkt in Wartelisten eintragen muss und es pauschale Saetze gibt (Geringverdiener muessen dann Zuschuesse beim JA beantragen). Bei Oeffnungszeiten ist wirklich alles moeglich, im schlimmsten Fall gibts nur eine Kita vor Ort und die nimmt nur ab 3 Jahre auf hat nur bis Mittag auf.. In Grossstaeden und im Osten ist die Versorgung meinen Beobachtungen nach tendentiell besser.

Tagesmutter bis zu einer bestimmten Kinderzahl (waren es 5?) kann jeder werden, ohne irgendeine Ausbildung oder Zulassung. Viele arbeiten aber mit dem Jugendamt zusammen, das auch Kurse anbietet. Dementsprechend bekommt man dort Tamus vermittelt. Oder beim oertlichen Tamuverein, oder im Netz, oder lokale Zeitung.. Bei uns kosten Tamus privat 4-5 Euro die Stunde, uebers JA ist es wohl billiger und nach Stundenzahl gestaffelt.

Zuschuesse gibt es beim Jugendamt, vieler Orts aber nur, wenn man wirklich wenig verdient und z.B. alleinerziehend ist. Teile kann man von der Steuer absetzen (1500). Der Arbeitgeber kann einem _zusaetzlich_ zum Gehalt einen Teil oder die ganzen Betreuungskosten uebernehmen. Das ist dann steuer- und abgabenfrei. Insofern lohnt es sicher, sowas vorab zu besprechen, wenn man einen neuen Job antritt. Das ist aber eine absolut freiwillige Sache des AG.

Wenn ihr nach Hamburg wollt, koennte ich dir noch einige Links zusammenstellen zum Thema. Ansonsten googel am besten selbst mal auf die Seiten des oertlichen Jugendamtes oder aehnliches.

LG
Berit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbetreuung 2jähriges Kind in Deutschland

Antwort von paulita am 05.01.2006, 9:18 Uhr

liebe brigitta

wie die anderen wohl sagten: in D ist die lage leider ziemlich unübersichtlich und je nach ort sehr, sehr, sehr verschieden. je größer die stadt, umso besser die versorgunsglage. und je weiter im osten ebenso.

erste anlaufstelle ist sicherlich das jugendamt. die vermitteln in vielen kommunen tamus und/oder kigas/kitas. dann gibt es in den städten oft elternvereinigungen, die über die homepages der bürgerämter zu finden sind und viele infos zusammen stellen. anders als in hamburg muss man sich in den meisten städten selbst um plätze für kigas kümmern und das heißt leider auch, sich diese einzeln anzuschauen und sich auf - oft sehr lange - wartelisten setzen zu lassen. wir waren mal in berlin (west) auf ca. 6 listen. :-( für kids über 3 gibt es eine gesetzlich verbürgte garantie auf einen platz. aber das meint immer nur einen halben tag, also bis mittags und auch dann manchmal in einrichtungen, die weit weg von der wohnung sein können. in sachen, wo wir derzeit wohnen, ist es völlig selbstverständlich, dass kigas ganztags (6 bis 18 uhr) betreuen...das wäre z.b. in bayern undenkbar, vor allem bei kleineren kindern.

die kosten richten sich meist nach einkommen. aber auch das muss nicht so sein bzw. ist je nach land anders. das gilt für tamus und kigas. abschreiben kann man die kosten nicht. zuschüsse vom arbeitgeber meisten auch nicht, aber das gibt es wohl ausnahmen. im öffentlichen dienst kriegt man immerhin ja ein bisschen familienzuschläge.

tja, leider ist es kompliziert.
alles gute + lg
paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.