Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sahnemaus am 30.09.2005, 14:06 Uhr

Schwanger und Lehre? bin verzweifelt.....

Hallo,ich habe da ein ziemliches Problem....ich bin 21 glücklich verheiratet und in der 6. woche schwanger.Leider habe ich noch keine Ausbildung würde aber gerne eine machen...nun habe ich einen Lehrvertrag bekommen ab Dienstag (hab noch net unterschrieben) als Konditorin (mein Mann ist auch Konditor) ja es ist schon mein Traumjob...aber ich möchte meinem chef erst nach der 13 SSW sagen das ich schwanger bin ,da ich letztes Jahr 2 Fehlgeburten in der 10 SSW hatte....jetzt soll ich Dienstag anfangen,mir ist nur übel und bin schlapp und so....was würdet ihr machen würdet ihr die Lehre anfangen oder nicht? weiß gar nicht was ich machen soll :-/

 
2 Antworten:

Re: Schwanger und Lehre? bin verzweifelt.....

Antwort von Kopenhagen am 30.09.2005, 20:48 Uhr

Natürlich anfangen, denn dann kannst du deine 3Jahre Elternzeit, oder weniger natürlich, wie du magst, nehmen und dann deine Ausbildung fortsetzen.
Als Schwangere bist du schließlich unkündbar und wenn du die Lehrstelle jetzt sausen lässt und erst mal in Ruhe dein Baby bekommst bist du wohlmöglich fast mitte 20 und ich denke (bei der eh schon sehr schweren Ausbildungsplatsituation) dann wird es seeehr schwer werden überhaupt noch eine Ausbildungsstelle zu bekommen.

Außerdem weiß man halt in den ersten Wochen nie was mit der Schwangerschaft überhaupt passiert und am Ende stehst du ohne alles dar.

Ich würde die Zähne zusammenbeißen, augen zu und durch, natürlich ist es nicht einfach, aber für dich bleiben so alle Türen offen.



Anna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Durch da!

Antwort von Dibi am 07.10.2005, 11:07 Uhr

Hallo.
Du solltest den Vertrag unterschreiben, anfangen und zweigleisig fahren. Mach die Ausbildung und such Dir kurz nach der Geburt für Dein Baby eine Betreuung, so daß Du gleich wieder weitermachen kannst. Was anderes konnte ich auch nicht machen und so war es möglich, die Ausbildung zeitnah abzuschließen. Heute, viele Jahre danach, bemerke ich oft, daß bei den Bewerbungen schnell mal nachgerechnet wird und schon hat man gute Karten, denn FLEXIBEL UND BELASTBAR ist man ja. Hätte ich nie gedacht, doch trotz der harten Zeit hat es sich sehr gelohnt: Kind wurde schnell selbständig, Ausbildung war abgeschlossen und heute kann man gute Berufserfahrungen nachweisen. Hört sich vielleicht einfach an, war aber wirklich manchmal schwierig zu jonglieren. Wichtig ist eine tolle Tagesmutter oder Kita, so dass man sein schlechtes Gewissen beruhigen kann. Mach was draus, Du bist nicht in einer aussichtslosen Situation!
Alles Gute für Euch 3!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.