Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Elamaus am 27.09.2005, 10:15 Uhr

1-Euro-Job...und schon Panik *Hilfe*

Hallo,
als mein Mann gestern von der Arbeit kam erzählte er mir, daß er meine Arbeitsvermittlerin getroffen hat...sie hätte für mich evtl. einen 1-Euro-Job im "Stadtarchiv" unserer Stadt. Sie wolle mich aber noch anrufen, heute o. morgen, um zu fragen, ob das was für mich wäre.
Na toll! Ich habe mich auf einer Art schon darüber gefreut, denn es ist immer gut, ein paar Euro mehr am Monatsende in der Tasche zu haben - keine Frage.
Nur ich habe schon etwas Muffensausen davor, wieder arbeiten zu gehen, denn ich war lange zu Hause, ohne Job (2000-heute). Ich weiß gar nicht, was mich dort erwarten wird und ob ich den Aufgaben dort gewachsen bin...obwohl so "anspruchsvolle" Arbeit wird es wohl eher nicht sein, denke ich. Trotzdem wird mir Angst & Bange, wenn ich daran denke. Konnte schon vergangene Nacht kaum ein Auge zu tun, weil mich das so beschäftigt. Mein Mann meint, ich solle mich nicht so verrückt machen...alles auf mich zukommen lassen, aber ICH schaffe es irgendwie nicht. Ich denke nur noch an diesen 1-Euro-Job und wie ich das packen werde...ob überhaupt und mit was für Leuten ich dort zu tun haben werde.
Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin bzw. wäre froh über jeden CENT, den ich dazuverdienen kann...aber ich habe in der Vergangenheit schon einiges durchmachen müssen, u.a. MOBBING usw. Da fällt es mir echt nicht leicht, wieder unter Leuten zu gehen & zu arbeiten, weil ich eben nicht weiß, was mich erwarten wird.

Über meine 2 Buben mache ich mir da weniger Sorgen...auch wenn sie bis nachmittags im Kiga bleiben müßten, aber die Beiden fühlen sich dort echt wohl und das Schlafen werden sie dort auch hinbekommen...müssen andere Kids ja auch. Als DAS ist NICHT mein Problem!

Aber ich bin eben unsicher, was MICH betrifft & ob ich das packen werde mit dem Job. Ich bin auch nicht gerade so selbstsicher, jedenfalls nicht, wenn ich NEU wo hinkomme. Im Verwandtenkreis und bei meinem Mann trete ich selbstsicher auf und kann auch meine Meinung vertreten...nur woanders?!

Habt ihr evtl. einen guten Tip, wie ich meine Ängste überwinden kann? Vielleicht hat ja schon mal jemand ähnliches erlebt bzw. durchgemacht?

Grüßle,
Ela

 
8 Antworten:

Re: 1-Euro-Job...und schon Panik *Hilfe*

Antwort von krissie am 27.09.2005, 11:12 Uhr

Zu Deinen Grundproblemen kann ich nciht viel sagen, wollt nur sagen, Stadtarchiv kann ein ganz schöner Arbeitsplatz sein! Ich hab hier recht viel damit zu tun, mach auch freiberuflich kleinere Aufträge für eine Abteilung des (allerdings hier sehr großen) Stadtarchivs und bin deswegen manchmal dort.
Erstmal: es ist ja öffentlicher Dienst, die Leute dort bringen sich, soweit ich das beurteilen kann, nicht um, was arbeitsbelastung betrifft ;-) (das heißt nicht, dass alle faul sind, aber es gibt nicht unbedingt 60Stundenwochen für die meisten). Dann hab ich auch letztes Jahr jemanden dort kennegelernt, der da im Rahmen von ABM tätig war. Der sagte, er hätte erst gedacht, der Job wird total öde, aber jetzt findet er es total spannend. Er scannt Fotos ein, um das Material zu digiatlisieren und erfährt so nebenbei viel über die Geschichte der Stadt. Also, solche Aufgaben werden sicher gerne an 1-Euro-Jobber vergeben, kann ich mir vorstellen, die Digitalisierung von Material, vielleicht auch die Erfassung im EDV-System. Die Programme sind nicht schwer zu bedienen, wenn man erstmal eingearbeitet ist.
Also, ich kann mir vorstellen, dass es ein recht angenehmer Arbeitsplatz für 1-Euro-Jobber ist.
LG Kristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1-Euro-Job...und schon Panik *Hilfe*

Antwort von HeikeF am 27.09.2005, 11:13 Uhr

Hallo Ela,

ich kann Dich nur zu gut verstehen. Denn gerade im Bezug auf Mobbing habe ich auch schon einiges hinter mir. Ich gehe zwar zur Zeit auch arbeiten auf 400-Euro-Basis und bin auf der Suche nach einer Teilzeitstelle.

Ich würde an Deiner Stelle versuchen, nicht zu viele Erwartungen, egal ob positiver wie negativer Art zu investieren...Du musst es einfach auf Dich zukommen lassen. Und DU wirst es packen wieder zu arbeiten. 100%ig!

Ich drücke Dir ganz feste die Daumen dafür.

LG
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja,

Antwort von tinai am 27.09.2005, 11:15 Uhr

wenn Du aber doch arbeitslos gemeldet bist (sonst bekämst Du ja den 1-Euro-Job nicht), dann willst Du doch ganz offensichtlich arbeiten, oder?

Die Ängste, die Dich beschleichen, beziehen sich aber generell auf Arbeit.

Mensch, dann sei doch froh, dass Du erst in so ein Arbeitsverhältnis gehst und nicht gleich mittenrein. Das ist doch eine Superchance, wieder Fuß zu fassen nach 5 Jahren.

Guck nach vorne, sie das positive. Bedenkenträger haben wir viel zu viele.

DAs ist eine Chance, nicht nur, um ein bisschen das Familiengeld aufzustocken, sondern, um endlich wieder ins Erwerbsleben zu kommen und damit unabhängig von staatlicher HIlfe zu werden.

Viel Glück.
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1-Euro-Job...und schon Panik *Hilfe*

Antwort von KaMeKai am 27.09.2005, 11:44 Uhr

diese 1-Euro Jobs dienen eben auch dazu, Leuten, die seit Jahren nicht gearbeitet haben, den Einstieg in eine Tätigkeit zu erleichtern. Viele müssen sich erst mal wieder dran gewöhnen, früh aufzustehen, mit Menschen zu kommunizieren und regelmäßig irgendwo zu erscheinen.
Du hast sehr lange nicht gearbeitet und es ist völlig klar, dass Du Angst vor dem Unbekannten hast. Aber genau dazu ist ein 1-Euro-Job da, dass man diese Ängste überwinden lernt und sich einer "normalen" geregelten Arbeit wieder gewachsen fühlt.
Wenn Du das willst und ernst nimmst, ist es eine Chance, langfristig auf den ersten Arbeitsmarkt zurückzukehren.
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1-Euro-Job...und schon Panik *Hilfe*

Antwort von Henni am 27.09.2005, 13:07 Uhr

Hallo

mein Mann bschäftigt auch grad einen 1 Euro jobber im Archiv (auch öffentliche Einrichtung) und ich denke dem geföllts schon ganz gut...nciht unbedingt ein truamjob (viel aufräumen eben) aber allein der geregelte Ablauf, die Pause unter kollegen und überhaupt die Chance, sich zu bewähren und was "festes" zu bekommen sind doch prima!!!

Also: kopf hoch und los gehts, das schaffst du..

Henni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

RE:

Antwort von Elamaus am 27.09.2005, 13:17 Uhr

Hallo,
vielen lieben Dank erst einmal für eure Antworten, die mir schon viel Mut machen:-)
Ich wollte nur noch kurz los werden, daß ich diesen Job auf jedem Fall machen werde, um beruflich Fuß zu fassen.
Das Problem ist wirklich nur, daß ich als Vollzeitmama etwas isoliert bin/war und wenig Kontakt zu anderen Menschen habe/hatte...und dadurch mein Selbstwertgefühl ziemlich im Keller war/ist. Und nun werde ich quasi nach 5 Jahren ins kalte Wasser geschmissen, so nach dem Motto "Nu mach` mal!"
Aber lieber einen 1-Euro-Job als irgend so eine Bewerbungs-/Trainingsmaßnahme. Habe ich alles schon hinter mir...
Jedenfalls denke ich, ist es für mich sehr wichtig, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen...und das Gefühl zu haben, wieder gebraucht zu werden bzw. etwas Nützliches zu tun - einen geregelten Tagesablauf zu haben. Diese Dinge sind für mich sehr wichtig.
Ich werde ab jetzt versuchen, mir nicht so viele Gedanken zum Job zu machen...einfach alles auf mich zukommen lassen. Bringt eh nix, wenn ich mir daheim den Kopf zerbreche & mir irgendwelche Sachen ausmale, die nachher eh nie eintreffen werden. Ich muß halt wieder bei NULL anfangen und das ist manchmal gar nicht so einfach...

LG
Ela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 1-Euro-Job...und schon Panik *Hilfe*

Antwort von Piezi am 27.09.2005, 13:29 Uhr

Ich kann dich gut verstehen, denn es ist immer aufregend, wieder etwas Neues anzufangen! Man weiß ja nicht, was dort von einem erwartet wird und wie man das schafft! Kontakt zu neuen Kollegen, ein neues Arbeitsfeld, in dem man gar keine Erfahrung hat usw. ...

Aber ich denke wie die anderen hier, du musst einfach erstmal gucken. Niemand wird von dir wer weiß was erwarten und bestimmt sind die neuen Leute dort nett und eine echte Bereicherung für dich.

Nach der ersten Woche hat man sich meist schon ein bisschen eingelebt und dann sieht alles nur noch halb so wild aus!

Viele liebe Grüße und einen schönen Anfang wünscht dir
Piezi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@HeikeF

Antwort von k102de am 28.09.2005, 12:20 Uhr

Woher kommst du denn? Ich frag, weil du bist doch auf Jobsuche!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.