Baby und Job

Baby und Job

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von bassai am 23.09.2005, 15:37 Uhr

Die erste Absage ist schon da......brauche Hilfe!

Hallo,

bin neu in diesem Forum, es passt aber vom Thema...... Da ich mein Studium aus diversen Gründen leider nicht abschließen kann habe ich mich dazu entschlossen ab nächstem Jahr eine Ausbildung zu machen. Gleich auf meine 2. Bewerbung (online, war so gewollt) hatte ich 5 Min später eine Absage - aufgrund meines Alters(31) und meiner "Vorbildung" (Abi und Zwischenprüfung in Jura) Die Kinder waren es noch nicht mal..... Mann, ich bin so gefrustet - das geht ja schon gut los! Habt Ihr Tipps auf was man sich mit solchen Daten am besten bewirbt?????????

Grüße
Birgit

 
3 Antworten:

Re: nicht direkt

Antwort von Benedikte am 24.09.2005, 15:24 Uhr

Du solltest Dich erstmal beim Arbeitsamt beraten lassen.

Mein Bruder hat auch das Jurastudium abgebrochen und wollte erst " so " arbeiten. Nur ist ein ebgebrochenees Jurastudium heute gar nichts emhr wert, schadet sogar ( habe ich das gefühl) wenn man es angibt, weil man den Eindruck ereckt, darauf auch noch stolz zu sein, es für eine Leitung zu halten- und das ist gefährlich, weil es ungeheuer viele Juristen gibt.

Er hat dann eine kaufmännische Ausbildug gemacht- bezahlt vom Arbeitsamt- und nach Bestehen seiner Prüfung dann schnell eine Stelle gefunden.EWrstmal auf ein JAhr befristet, aber voll sozialversicherungspflichtig, wird vermutlich verlängert- und wenn man erst über 30 in den Arbetsmarkt einsteigt, ist Berufserfahrung ungeheuer wichtig.

Mein RAt also- zum Arbeitsamt, beraten lassen-und eben sich klar machen, dass Alter über 30 und abgebrochenes Studium ( so muss mna das sehen, auch wenn Zwischenprüfung sich positiver anhört)eine schelchte Ausgangsposition darstellen.

Viel Glück, Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Umschulung - eine Idee?

Antwort von Xaveria am 25.09.2005, 12:53 Uhr

Ich muss mich meiner Vorrednerin anschließen. Die erste Adresse ist das AA.

Dann schau doch ob du über ein Praktikum oder Zeitarbeit irgenwo einsteigen kannst.
Meine Firma stellt lieber Umschüler zur Ausbildung ein, weil die auch wirklich durchhalten und Intresse haben.

Mein Tip:
Bewerb dich nicht explitzit auf eine Ausbildungsstelle, die erwarten dort ein max. Alter von 20. Sondern lass dir zB. von der Handelskammer Firmen nennen die eine betriebliche Umschulung machen. Dort müsstes du eine reale Chance haben.

In unserem Betrieb bilden wir gerade 3 Umschüler aus und machen nur positive Erfahrungen.

Und Kopf hoch :)
Zwei Absagen sind nicht viel!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Umschulung - eine Idee?

Antwort von maude am 27.09.2005, 14:35 Uhr

Hallo,
ich hatte ähnliches Problem. Habe dann eine schulische Ausbildung gemacht (technische assistentin). Wie wärs denn damit?
Arbeitsamt ist ziemlich langwierig und trottelig.Ich komme über Infos und Telefonhörer schneller zum Ziel.

LG,
Miriam

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Baby und Job
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.