Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cathi am 10.05.2005, 11:31 Uhr

Nochmal einige Klarstellungen zum Posting Kind im Bett mit Affaire

Hi, ich freue mich über die vielen Stellungnahmen und habe festgestellt, dass doch einige Fragen aufgeworfen worden sind.

Also es ist so, dass er wohl seit 6 Monaten eine lockere Affaire mit ihr hat. Sie wird von seiner Familie nicht akzeptiert und totgeschwiegen. Er steht öffentlich nicht zu ihr und immer wenn ich ihn drauf anspreche hat er irgendwelche Ausreden. Er hat noch nicht einmal zugegeben, dass er eine Beziehung mit ihr hat oder sie gar liebt. Ich weiß halt nur von einer guten Nachbarin, dass sie bei ihm ein- und ausgeht. Und aus den Äußerungen meiner Tochter.

Meine Tochter ist 3 1/2 und wenn sie mir erzählt, dass die andere bei ihr im Bett geschlafen hat, glaube ich ihr.
Wenn ich den Vater darauf anspreche streitet er es ab. Stellt also seine Tochter als Lügnerin hin und mich als hysterische Ziege.

Wenn er jetzt eine ganz offizielle normale Beziehung mit ihr hätte, könnte ich natürlich gegen einen normalen Kontakt nichts einwenden, aber selbst dann finde ich das zusammen im Bett schlafen immer noch nicht richtig. Und es geht hier nicht um kuscheln oder toben sondern um die ganze Nacht, da sie nunmal kein Kinderzimmer hat!

Also ich weiß, dass ich mein Kind erst mit einem neuen Partner konfrontieren würde, wenn ich mir ganz sicher wäre.

Jemand brachte den Punkt auf: Was ist, wenn er in 4 Wochen eine andere hat, schläft dann die nächste mit meinem Kind im Bett?

Es ist auch diese Ignoranz dem Kind gegenüber, die mich auf die Palme bringt.
Und es ist ja auch nicht so, dass ich vorher weiß, die andere ist bei ihm, also geht mein Kind nicht hin. Sie ist unsere direkte Nachbarstochter, kann also jederzeit bei ihm ein- und ausgehen.

Ich hoffe ich habe meine Position und die Situation noch einmal etwas verdeutlichen können.

Heute abend habe ich übrigens eine Aussprache mit meinem Ex wie alles weitergehen soll. Habe totalen Horror davor und weiß eigentlich selber gar nicht mehr was ich will.

LG Cathi

 
4 Antworten:

Zusatz

Antwort von Cathi am 10.05.2005, 11:32 Uhr

Deswegen bezeichne ich sie immer noch als Affaire, weil er ja nunmal nicht zu ihr steht, also kann es keine normale Beziehung sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal einige Klarstellungen zum Posting Kind im Bett mit Affaire

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 10.05.2005, 12:26 Uhr

Hallo Cathi,

ich schrieb ja schon meine Meinung: Nicht der Kontakt mit der Neuen ist das Problem, sondern die Art und Weise, wie damit umgegangen wird.

Wenn er seine eigene Tochter als Lügnerin bezeichnet - also neee, da würde mir auch die Hutschnur hochgehen. Kinder in dem Alter lügen nicht bewußt. Und ich würde in dem Fall wahrscheinlich auch dem Kind mehr glauben als ihm.

Was das Terffen heute angeht:
Mach Dir eine Liste mit den Punkten, die Du ansprechen und gelöst haben möchtest. Schreibe zu jedem Punkt Deine "Ideallösung" und wie weit Du bereit bist, ihm entgegenzukommen. Außerdem Deine Argumente, warum Du nicht weiter gehen möchtest bzw. warum Du Deine Lösung für richtig hältst. Ich hatte so eine Liste bei meinem letzten Termin mit dem Ex und bin SEHR gut damit gefahren. Für morgen werde ich wieder so eine Liste zusammenstellen.

Alles Gute *Kraftrüberschieb*,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal einige Klarstellungen zum Posting Kind im Bett mit Affaire

Antwort von cara gaia am 10.05.2005, 13:18 Uhr

Hallo Cathi

Ich glaube meiner Tochter mehr als meinem Ex.
Mein Ex hat der Kleinen mal erzählt, daß die Freundin seine Cousine sei.
Da waren die Kinder 6 und 3Jahre alt.

Eine andere Freundin hat meinen Kindern angeboten zu ihr Mama zu sagen.

Find ich wirklich alles zum kotz....
wenn ich das so bei dir lese.

Schreib dir alles auf was du ihm sagen möchtest und mach dir eine Liste.
Die ist sehr wichtig, damit du nichts vergisst.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, daß er mein Entgegenkommen ihm gegenüber nur ausgenützt hat.
Später habe ich das nicht mehr mit mir machen lassen.

Halt dir die Daumen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Cathi, was mich ein bisschen stutzig macht...

Antwort von hase67 am 10.05.2005, 14:10 Uhr

... ist etwas, das du weiter unten in deinem Posting schreibst.

Dort sagst du sinngemäß, er würde ja nicht mal den ganzen Kindesunterhalt zahlen und eure Tochter auch jederzeit sehen können, deshalb fändest du, dass er dir wenigstens in diesem einen Punkt etwas entgegen kommen könnte...

Ich habe ja schon einiges von dir gelesen, und diese Aussage passt für mich ziemlich gut ins Bild. Du gehst wieder mal faule Kompromisse mit ihm ein und erwartest aus "moralischen Gründen" ein gewisses Entgegenkommen von ihm. Es ist immer wieder das gleiche Schema, das sich da abspielt: Du nimmst dich zurück und machst nicht einmal dein verbrieftes Recht (in diesem Fall den Unterhalt für deine Tochter) geltend und hoffst ihn damit - drastisch ausgedrückt - moralisch zu einer Gegenleistung zu erpressen. Das dürfte einer der Gründe sein, weshalb er sich dir gegenüber so windet wie ein Aal und dich hysterisch und deine Reaktionen überzogen findet.

Lüg dir nicht selbst in die Tasche, dass dich wirklich nur die Tatsache stört, dass er sich noch nicht richtig zu der anderen bekennt. Du bist einfach massiv von diesem Mann verletzt worden, und natürlich ist es starker Tobak, dass die Frau, die, wenn ich mich recht erinnere, ja auch der Trennungsgrund war, immer noch munter bei ihm ein- und ausgeht und mit ihm und eurer Tochter in einem Bett schläft, obwohl er sie angeblich nicht liebt.

Aber mach jetzt nicht den Fehler, dein Verantwortungsgefühl für deine Tochter vorzuschieben, um deinen Schmerz über diese Tatsache zu verbergen. Egal, wie du versuchen wirst, ihm den Kontakt zwischen seiner "Tussi" und eurer Tochter zu verbieten oder ihn moralisch zu erpressen, er wird sich nicht daran halten.

Du kannst deshalb nur versuchen, deine Emotionen diesbezüglich in den Griff zu bekommen und zu lernen, mit dieser Situation umzugehen. Und was ist, wenn er jetzt plötzlich anfangen sollte, die Frauen wie die Hemden zu wechseln, darüber kannst du dir immer noch Gedanken machen, wenn es so weit ist.

Problematisch finde ich wie die anderen auch eher, wenn er eure Tochter zum Stillschweigen verpflichtet oder als Lügnerin hinstellt. Das hängt aber auch mit dem moralischen Druck zusammen, den er von allen Seiten bekommt - der zwar verständlich ist, aber auch ausgesprochen kontraproduktiv.

Ich fürchte also, du wirst diese bittere Pille schlucken müssen und die Tatsache einfach akzeptieren. Versuche bitte, dich auf die für Dich wirklich wesentlichen Dinge zu konzentrieren, vor allem im Hinblick auf heute abend.

Ich fand den Tipp von Elisabeth sehr gut, dich einfach mal hinzusetzen und alle aufzuschreiben, was dir wichtig ist. So bekommst du mehr Klarheit,w as du eigentlich wirklich willst, was nach meiner Beobachtung auch manchmal ein Problem für dich ist.

Grüße und *daumendrück* für heute abend

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.