Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cathi am 09.05.2005, 13:59 Uhr

Kindesumgang mit der Affaire

Hi, habe mal eine Frage.

Ich gehe immer die Wände hoch und explodiere, wenn meine Kleine vom Papa kommt und erzählt dass die "Andere" auch da war.
Eine ganze Zeit ging es gut und er hat es akzeptiert, dass ich diesen Umgang nicht wünsche.
Für die die es nicht wissen. Sie war unsere Nachbarstochter, ist 20 (er 30), mit mir befreundet und die beiden haben mich 1 Monat betrogen bis ich dahintergekommen bin.
Jetzt ist die Situation so, dass sie bei ihm ein- und ausgeht, wohl auch teilweise bei ihm schläft. Nach außen steht er nicht zu dieser Beziehung. Weder Freunden gegenüber, Nachbarn, seiner Familie oder auch nicht mir gegenüber. Er bestreitet immer alles und hat für jeden Auftreten ihrerseits bei ihm eine Erklärung. Zu unserer Beziehung äußert er sich seit 6 Monaten, dass er eine endgültige Trennung noch nicht möchte.
Ich bin ihm in den letzten Monaten in allen Punkten entgegekommen. Er zahlt nur einen kleinen Teil Kindesunterhalt und sieht seine Tochter wann immer er möchte. Die einzige Bedingung, die ich gestellt habe, ist dass diese Frau sich von meinem Kind fernhält.
Leider hält er sich nicht immer an diese Bedingung und bezeichnet mich als hysterisch, wenn ich mich darüber aufrege.

Nun möchte ich gerne mal wissen, wie ihr das seht. ich denke wenn er eine normale öffentliche Beziehung mit ihr führt, kann ich gegen den Kontakt nichts einwenden. Aber in der momentanen Situation finde ich, dass sie durchaus mal 1 Nacht in der Woche auf ihr Stelldichein verzichten können.
Hinzu kommt, dass unsere KLeine bei Papa kein eigenes Kinderzimmer hat und dann alle gemeinsam im großen Bett schlafen. Meine Kleine ist 3 1/2.

Manchmal frage ich mich, was er dazu sagen würde, wenn ich mir jetzt einen 20-jährigen anlache und ihn zusammen mit meiner Tochter ins Bett nehme.

Sehe ich das nun überzogen oder wie seht ihr das?
LG Cathi

 
12 Antworten:

Re: Kindesumgang mit der Affaire

Antwort von Petra-Tina am 09.05.2005, 14:13 Uhr

Also ich find dich keineswegs hysterisch. Ich würd das auch nicht haben wollen und hatte deswegen auch schon eine Diskussion mit meinem Ex.

Und das deine kleine mit den beiden im Bett liegt muss ja schon mal gar nicht sein. Die beiden sollten alt genug sein auch mal auf ihre Treffen verzichten zu können wenn deine Tochter bei ihm ist.

Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindesumgang mit der Affaire

Antwort von Suka73 am 09.05.2005, 14:18 Uhr

Wenn ich das so lese dann kommt mir die Galle hoch. Dein Ex ist sowas von egoistisch. Steht nicht zur Neuen, macht aber auch Euch kein richtiges Ende. Hält sich alle warm.

Ich sehe es genauso, wenn sie schon täglich bei ihm ein und aus geht, dann kann sie ja wenigstens für den Tag, wo Eure Tochter bei ihm ist, daheim bleiben. Soviel Anstand sollte sein, zumal ja kein eigenes Bett vorhanden ist. Finde ich einfach nur bescheuert.

Ansonsten hast Du ja das gute Recht, feste Besuchszeiten festzulegen und ihm eben in dem Punkt mal nicht mehr entgegen zu kommen. Ich lese das so, als ob Du in allen Punkten den Kürzeren gezogen hast.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindesumgang mit der Affaire

Antwort von Cathi am 09.05.2005, 14:21 Uhr

Also es ist schon so, dass ich vor ein paar Wochen angefangen habe, feste Zeiten einzuführen, weil mich das ewige "Wie hast du dir das Wochenende vorgestellt?" auf den Nerv ging.

Es sieht jetzt so aus, dass er sie Mittwochs vom KiGa abholt und mir 20.30 Uhr bringt (ich gehe dann zum Sport) und dann hat er von Freitag nachmittag (ab KiGa) bis Samstag 19.00 Uhr und das Wochenende drauf von Samstag 17.00 Uhr bis Sonntag 19.00 Uhr. Ich fand diese Regelung eigentlich gut und er hatte keinen besseren Vorschlag.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindesumgang mit der Affaire

Antwort von spiky73 am 09.05.2005, 16:34 Uhr

hallo cathi,

auch wenn alle anderen deiner meinung sind, möchte ich dir auch noch einen anderen denkanstoss geben.

zuallererst lese ich natürlich aus deinen postings, dass du - und das natürlich zu recht! - mehr als verletzt bist.
ABER: es hilft nichts, sich gegenseitig das leben schwer zu machen, emanzipiere/distanziere dich einfach von deinem noch-mann und grab ihm einfach das wasser ab, indem DU einfach die konsequenzen ziehst und einen schlusspunkt unter eure ehe setzt. das heisst ja nicht, dass ihr euch nicht zu einem späteren zeitpunkt wieder emotional annähern könnt ("sag niemals nie"), aber es ist am einfachsten und konsequentesten, sich erst einfach mal abzunabeln.

was er mit deiner ehemaligen freundin (?) hat, braucht dich ja gar nicht zu interessieren. und ob die da ist, wenn der knirps seinen papa besucht, ebenfalls nicht. auch wenn du jetzt einen riesengroll gegen die dame hast (verständlich) und ihr am liebsten die augen auskratzen würdest (ebenfalls verständlich), ist sie doch für dein kind zumindest keine fremde.

bei mir ist es jedenfalls so, dass meine tochter keine zeit bei ihrem vater verbringt (siehe meine postings weiter unten), aber ich jetzt wieder einen freund habe. und normalerweise schläft meine kleine bei mir im bett. jetzt kann ich sie ja schlecht, wenn er da ist, in ihr zimmer verbannen und die tür zumachen. also legen wir uns alle in mein bett und es ist "herdenkuscheln" angesagt. und entweder bleibt sie dann liegen, oder ich trage sie später in ihr bett. es kann aber auch passieren, dass sie dann nachts wach wird und wieder zu mir zurück will.

andererseits übernachtet sie auch bei meinen eltern und schläft bei denen im bett. oder sie hat mal meinen bruder so lang genervt, bis sie bei ihm schlafen durfte (mein bruder, 26, single und daher sexuell frustriert, hätte mit sicherheit gerne eine etwas "reifere" frau neben sich liegen) - sie hat meinen bruder ziemlich im griff. *gg* neulich hat sie mal 2 oder 3 tage bei ihrer freundin übernachtet, und die beiden mädchen durften dann auch bei der mutter ins bett zum kuscheln.

oder ein andermal hab ich auf den sohn einer freundin aufgepasst, der durfte dann auch zu mir ins bett - ein knirps in einen, den anderen in den anderen arm und gut wars.

im grunde ist das in deiner situation ja auch nicht anders - bis auf den persönlichen groll, den du gegen beide hegst. am besten ist es da einfach, sich ein dickes fell wachsen zu lassen. so lange es deinem kind nicht schlecht bei der sache geht, würde ich mir da keinen grossen kopf drum machen. oder fandest du deine ex-bekannte immer schon miefig und müffelig und ungepflegt und es liegt daran, dass du dein kind nicht neben ihr nächtigen lassen willst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindesumgang mit der Affaire

Antwort von Nina1310 am 09.05.2005, 18:25 Uhr

Bei mir ist es änlich:Mein Ex hat mich während der Schwangerschaft wg. ner 16jährigen sitzen lassen (er selbst war da 37!!!).Die beiden sind jetzt immer noch zusammen.Ich würde aber auch nicht wollen, daß dieses Mädel meine Tochter in die Finger bekommt.Die Beziehung der beiden ist wg. ihren Eltern auch geheim.Ich denke, Kinder merken wenn man nicht aufrichtig ist.Die wissen doch dann gar nicht was los ist!!!Laß dich ja nicht bequatschen!!!Grüßle
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindesumgang mit der Affaire

Antwort von emi04 am 09.05.2005, 19:40 Uhr

Hallo,
bin ganz deiner Meinung!
Mein Nochmann hat mich auch während der gesamten Schwangerschaft mit einer 20-jährigen (er 27) betrogen mit der er auch jetzt noch "zusammen" ist. Zusammen in dem Sinn, dass er sie sieht wann er will, seinen Eltern will er sie nicht vorstellen, richtet sich es eben wie er es will.

Aus heutiger Sicht kann ich nur sagen, dass dieses Mädel meine Tochter (7Monate) nie kennenlernen wird! Was er aber auch in nächster Zeit selber nicht will. Er macht sich aber schon Gedanken darüber, wie es mal weitergehen soll.
Ich kanns mir halt nicht vorstellen, jede andere Frau wohl nur nicht diese!

LG
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

RE: Hm - die andere Seite

Antwort von Nina3 am 10.05.2005, 7:28 Uhr

Huhu Cathi!!


Nun stell dir mal vor, Du lernst irgendwann einen netten jungen Mann kennen. Was auch immer dein Bestreben dann sein wird, was du mit dem "anstellen" willst - möchtest du dir dann von deinem Ex sagen lassen: "Der junge Mann geht aber um 20 Uhr nach Hause und macht ja keine Dummheiten??" Ich denke nicht, dass du dir da in irgend einer Art und Weise reinreden lassen würdest, sondern dir das Recht heraus nehmen würdest, selbst zu entscheiden.

Deshalb denke ich einfach mal, du kannst ihm das nicht verbieten. Natürlich kannst du sagen, dass dir das missfällt und deine Beweggründe dafür nennen, aber was er letztendlich tut - da hast du (leider) kein Recht dich einzumischen. Wie gesagt - Du würdest das auch nicht wollen, dass er seinen Senf zu einem möglichen neuen Partner abgeben würde.

Cathi ich hab schon so viel von dir gelesen, hab aber leider keine Ahnung, wie alt deine Tochter ist. Ob sie schon in einem Alter ist, wo sie selbst ihre Wünsche vertreten kann oder eben noch nicht. Das würde ich halt als einzigen Einfluss sehen, das deine Tochter - wenn es ihr wirklich nicht passt - sagt, dass sie Papa in der (wenigen) Zeit für sich allein will.


LG


Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich denke, es geht um was anderes

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 10.05.2005, 9:21 Uhr

Hallo,

grundsätzlich bin ich der gleichen Ansicht wie Spiky und Nina3: Man kann dem Kind den Umgang mit den neuen Lebensgefährten der jeweils anderen Seite nicht auf Dauer verbieten. Das ist unnatürlich und bringt die Kinder in eine Konfliktsituation.

Was mir in Cathis Fall aber dann doch zu denken gibt ist die Tatsache, daß der Vater in Bezug auf die neue Frau schlicht und ergreifend lügt. Und dann finde ich den Umgang schon bedenklich. Wie ist das z.B.: Verbietet er der Tochter, darüber zu reden, daß die Frau bei ihm geschlafen hat? Fordert er sie auf, für ihn zu lügen oder zumindest zu schweigen? Wenn solche Aktionen stattfinden, finde ich es absolut richtig, wenn Cathi den Umgang zwischen Tochter und Freundin unterbinden möchte. Und für mich klang das so raus, da Cathi ja schrieb, sie möchte den Umgang nicht solange er nicht zu seiner neuen Freundin steht.

Das würde mich sowieso mal interessieren: Seine Mutter soll ja, wenn ich es recht verstanden habe, von der Neuen nichts wissen. Was passiert, wenn das Kind vor Oma herausposaunt, daß die Neue bei Papa übernachtet hat. Wird da das Kind zum "Geheimnisträger" und/oder "Mitwisser einer Verschwörung"? DAS und NUR das, würde mir auch erhebliche Sorgen machen.

Schöne Grüße,
Elisabeth.

P.S.: Vielleicht bin ich prüde, aber ich würde meine Kinder auch nicht gerne mit Papa und einer Neuen im Bett schlafen lassen. Aber ich würde die Kinder auch nicht bei mir im Bett schlafen lassen, wenn da mein neuer Freund drin liegt. Was anderes ist es, wenn die Kinder morgens zum Toben oder Kuscheln kommen, aber die ganze Nacht ohne Ausweichmöglichkeit für das Kind???? Das Kind kann ja nicht mal sagen: "Ich möchte das nicht!", weil es keine Alternative gibt. Aber das ist sicher Geschmackssache, da will ich kein Positiv/Negativ-Urteil fällen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: im bett schlafen...

Antwort von spiky73 am 10.05.2005, 9:39 Uhr

... hallo elisabeth, bei uns ist das genau andersrum: meine kleine sagt UNS, wo sie schlafen möchte, und nicht umgekehrt. vergangenes WE hatte ich sie dann im schlaf ausquartiert (in ihr bett). sie ist nachts wachgeworden und ich hab sie zu uns genommen. aber irgendwann hat sie mich geweckt und gesagt, dass sie wieder in ihr eigenes bett will. im übrigen sieht die platzverteilung bei uns so aus: anna 80%, ron und ich müssen uns den rest irgendwie teilen.

noch eine anmerkung bezüglich des "lügens":
vielleicht fördert cathi durch ihre haltung diese reaktion des vaters? er ist ein erwachsener mann, man sollte meinen, er kann irgendwie noch ein bisschen denken (was schwer ist, wenn die eine hirnzelle da unten das kommando übernommen hat, zugegeben). vielleicht hat er seine gründe, weshalb er nicht zu seiner freundin stehen will? vielleicht ist sie ihm nicht wichtig genug?

andererseits ist es nämlich so: wenn es für IHN ok ist, dass die kleine mit seiner neuen (egal was da passiert) konfrontiert wird, muss er sich dessen bewusst sein, dass die kleine früher oder später zu mutter/oma/tante rennt und irgendwas sagt, was sie nicht soll. ich glaube nicht, dass man kinder in dem alter begreiflich machen kann, was ein "geheimnis" ist und was nicht. zumindest bei meiner kleinen hab ich das noch nicht geschafft. die plappert nämlich ALLES aus.

kann ja auch sein, dass die gar nix miteinander haben und nur SPIRITISTISCHE SITZUNGEN im wohnzimmer abhalten (der glaube versetzt manchmal berge) ;-)

LG martina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: im bett schlafen...

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 10.05.2005, 9:50 Uhr

Wenn das so ist, dann ist es ja in Ordnung. Aber mein Mann hat - obwohl ansonsten normal begabt - auch geglaubt, er könne die Kinder zum Schweigen über bestimmte Dinge "verdonnern". ICH weiß, daß das nicht geht, aber ich weiß auch, daß es Menschen gibt, die Kinder für kleine Erwachsene halten. Was nicht heißt, daß Cathis Mann so ist, aber ausschließen möchte ich es auch nicht.

Und was das Bett betrifft: Meine Kinder wandern auch hin und her nachts. Sie schlafen meistens in ihrem eigenen Bett ein, aber wer morgens in welchem Bett liegt, ist sehr unterschiedlich ;-). Aber Cathis Tochter hat ja eben genau keine Entscheidungsmöglichkeit. Weil sie gar kein eigenes Bett HAT, kann sie ja nicht mitten in der Nacht sagen: "Ach, mir wird das zu viel, ich möchte lieber alleine schlafen!". Und das ist ja auch nicht unbedingt ein Platz-Thema. Meine Kinder nehmen auch gerne 80% meines Bettes ein. Aber trotzdem zieht es sie manchmal nachts wieder in ihre eigenen Betten (sie ziehen glücklicherweise selber um). Diese Möglichkeit hat Cathis Tochter nicht, und das ist der Punkt, den ich "bemängele". So ein Kinderbett kostet ja nicht die Welt, es muß ja kein Super-Luxus-Prinzessinennbett sein, übergangsweise tut es ja schon eine Matratze auf dem Boden. Aber - wie gesagt - das ist zum Teil sicher auch Geschmackssache und man kann trefflich üner den ganzen Themenkomplex "Schlafen im Elternbett" streiten, was ich auf keinen Fall möchte.

Schönen Gruß,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

neuer Partner und im Bett schlafen

Antwort von Suka73 am 10.05.2005, 9:53 Uhr

Klar... beeerst... spirituelle Sitzungen... ich brech hier gleich ab.

Guten Morgen erstmal

Die Diskussion hatte ich grad mit jemandem im KK-Forum. Ich bin (leider?) der Meinung, dass ein Kind ab einem bestimmten Alter oder von mir aus auch von Anfang an in sein EIGENES Bett gehört, Ausnahmen wie z.B. Unwohlsein und Krankheit oder nächtliche Panikattacken bestätigen die Regel. Nur wüßte ich für mich, mein Kind schläft nicht in meinem Bett, wenn ich (m)einen Partner bei mir daheim habe. Das schon angesprochene morgendliche Gruppenbalgen ist für mich allerdings selbstverständlich.

Natürlich habt Ihr recht wenn Ihr sagt, die neue Partnerin kann nicht immer von der Tochter ferngehalten werden, einen neuen Partner auf Cathys Seite müßte der Typ ja auch akzeptieren. Was mir nur an der Sache nicht gefällt ist, dass er die "Neue" anscheinend nicht so ernst nimmt, dass er sie auch nach außen hin als seine Freundin präsentieren möchte, als was verkauft er sie dann seiner Tochter? Als Arbeitskollegin? Als Mitglied des spirituellen Sitzungskreises? *g*
Und das macht mir einfach Bauchschmerzen fürs Kind. Wie auch schon gesagt wurde, in der Familie darf der Name der Frau nicht fallen... wäre es da nicht einfach intelligenter, das Mädchen von Anfang an eben nicht an den Tagen zum Vater zu schicken, wo die Oide da ist oder die einfach mal daheim bleibt- bis der Typ mal ausm Käse kommt? Was sagt eigentlich SIE dazu??? Ich käme mir ja nur blöde vor.
Und ich dreh das einfach mal noch weiter... lass das mal nicht die letzte Freundin sein, dann kommt eventuell wieder ne Neue... äh... was denkt sich das Kind da??

Natürlich laufe ICH auch diese Gefahr. Aber ich bin ja Single. Und bevor mir irgendein Mann ins Haus kommt, der mit meinem Sohn näheren Kontakt hat, das wird dauern, der wird wahrscheinlich erstmal von meiner kompletten Familie durchleuchtet :o)

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Suuuuueeee!!!

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 10.05.2005, 10:14 Uhr

Hallo,

meine Eltern sind endlich wieder weg *SchweißvonderStrinwisch*. Aber jetzt stehen Deine vor der Tür, oder? Wann kommen sie denn? Ansonsten wäre ich Pfingsten weitgehend unverplant. Wir wollen nur unbedingt endlich unsere BUGA-Dauerkarten einweihen. Es wird ja wohl irgendeinen Tag geben, an dem es nicht in Strömen dauerregnet, oder?

Melde Dich mal,
Elisabeth.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.