Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Miamo  am 15.10.2018, 18:49 Uhr

Geiseldrama in Köln HBF

kein Thema?

Die Geisel aus der Apotheke hat glücklicherweise überlebt. Der Täter soll reanimiert worden sein. Die Spekulationen überschlagen sich im Net.

 
182 Antworten:

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Jana287 am 15.10.2018, 18:53 Uhr

Straftaten dürfen hier nur noch diskutiert werden, wenn der Täter biodeutsch ist!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ey, Jana

Antwort von Falbala am 15.10.2018, 18:58 Uhr

Es ist unglaublich, da ist noch gar nicht die Rede von der Herkunft, und du fängst schon prophylaktisch das Blöken an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Malus am 15.10.2018, 19:01 Uhr

Was heißt "kein Thema"?

Das war erst vor Kurzem. Wir wissen eigentlich nichts. Was soll man diskutieren?

Gute Besserung den Opfern. Danke Polizei.

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Ihr etwa?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ey, falbala

Antwort von Jana287 am 15.10.2018, 19:04 Uhr

Ohne zu dieser Geiselnahme etwas gelesen zu haben.
Ich stelle fest, dass derartige Diskussionen hier im Forum nicht möglich sind!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Miamo am 15.10.2018, 19:06 Uhr

Nein, natürlich nicht.

Habe gute Freunde im Speck Gürtel von Köln und dort haben die Herbstferien angefangen, und alle sind erleichtert, dass die Mädels ausgerechnet heute nicht nach Köln reingefahren sind. Wobei es für alle Reisenden ein traumatisches Erlebnis sein muss, wenn man aufgrund solcher Meldungen einen Platz räumen muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

laut Bild

Antwort von Benedikte am 15.10.2018, 19:24 Uhr

55 Jahre, Syrer, hat behauptet, IS Mitglied zu sein
Aufenthaltstitel bis 2021 und vorbestraft

und falls jetzt über die Seriosität der Bild diskutiert wird-ich halte die Bild für eine vorzügliche Quelle. Ich lese auch faz, taz,Zeit , cicero, Welt, TSP, Berliner Zeitung, sz, rp dazu, nie ganz, immer etwas- , ausgewogene Medienernährung eben-aber was schnelle belastbare Fakten angeht, halte ich es mit dem alten Spruch:

Frau dreht man durch den Wolf- Bild sprach zuerst mit der Frikadelle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild

Antwort von DK-Ursel am 15.10.2018, 19:29 Uhr

Hej!

ich weiß nichts zu und von dem Vorfall, weiß aber auch nicht, was man da überhaupt diskutieren soll oder will.
So etwas ist immer dramatisch und schrecklich für die Betroffenen.
Mehr kann man dazu doch wohl kaum sagen, ohne so geschmacklos zu werden oder unempathisch zu sein - wie Jana mit ihrer Bemerkung, oder?
Allen verletzten gute Besserung und allen ene gute Verarbeitung der Ereignisse.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Jana287 am 15.10.2018, 19:36 Uhr

Ich habe geschrieben, wie es HIER in letzter Zeit zugeht!

Zur Tat oder den Opfern habe ich mich gar nicht geäussert
Ob ich Empathie empfinde kannst Du gar nicht beurteilen. Ich hatte dazu noch gar nichts gelesen.

Mein Gott, ich habe etwas dahingeplappert weil mich diese Diskussionen hier so ankotzen. Und ehrlich, ich kann nichts dafür dass es jetzt möglicherweise wieder mal ein Einzelfall, eine Beziehungstat oder ein psychisch Kranker war. Ist ja auch total überraschend! Ja das ist jetzt wieder politisch inkorrekt, tut mir leid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild

Antwort von Benedikte am 15.10.2018, 19:37 Uhr

Ursel

der Täter ist am schwersten verletzt, aber ganz ehrlich, der hatte es in der Hand.....

Die Opfer sind physisch weniger stark verletzt, leicht soweit ich die Medien verstehe, wobei man nicht weiss, wie die das psychisch wegpacken

und Du wünschst allen Verletzten gleichermaßen gute Besserung und gute Verarbeitung der Ereignisse?


Ich bin so sauer, wütend- wie kann es jemand wagen, völlig Unschuldige so zu behanndeln. Ganz ehrlich, da ist mein Mitgefühl mehr als gebremst.

Ich wünsche also nicht allen Verletzten gute Besserung und Verarbeitung- sondern allen Opfern

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild

Antwort von DK-Ursel am 15.10.2018, 19:44 Uhr

Benedikte - mal ganz abgesehen, daß ich viel dieser Täter auch als Opfer ansehe (eines IS, einer Gehirnwäsche, die sich wohl keiner von uns wirklich vorstellen kann) (nicht zufällig sind es ja miest labile junge Menschen,die sich da "engagieren" .lassen-)
abgesehen davon also wünsche ich in der Tat allen Verletzten gute Besserung --- so wie Ärzte NOCH (manchmal kann man sich ja fragen, wielange menschliche Werte, die es ach so dolle gerade von den besorgten Bürgern zu verteidigen gilt, eigentlich noch gelten), so wie also Ärzte und Krankenschwestern auch ohne Ansicht der Person helfen, so wie das Polizisten auch tun und Feuerwehrleute.
So wie DANACH eben geurteilt und von unabhängigen Richtern verurteilt wird.

Mehr "diskutiere" ich dazu nicht mehr, denn ich mag Opfer nicht zu Diskussionsgegenständen degradieren,wie das ebenso wieder die besorgten Bürger ja allzu gern machen.
Aber wer mir da von Werteverteidigung gegen ach so böse Ausländer einherkommt, sollte mal sich selber lesen, er / sie müßte sich oft schämen.
Aber so ein Gefühl ist leider auch aus der Mode gekommen.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild

Antwort von Miamo am 15.10.2018, 19:50 Uhr

Hier werden doch aber aktuelle Dinge besprochen, oder?
Und ein Geiseldrama an einem der größten HBFs Deutschland, ist doch aktuell.. Jedenfalls aktueller als mein persönlicher Essensplan oder das pünktliche Einsetzen meiner Menstruation.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von memory am 15.10.2018, 19:58 Uhr

Angeblich soll er vorher noch mit einer Brandbombe andere verletzt haben. Oh Gott , wie ich diese Arschlöcher mittlerweile hasse. Wünsche tue ich dem Wichser auch so einiges ...völlig unabhängig wo der her kommt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild

Antwort von Benedikte am 15.10.2018, 19:58 Uhr

Ursel

jedem das Seine.

Ich habe überhaupt nichts von Werteverteiddigung oder sonstwas gesagt, ich sage nur, dass der Täter von mir kein Mitgefühl kriegt weil er das Unglück in der Hand hatte während es für die Opfer schicksalhaft war. Für Dich sind alle Beteiligten beim Unfall gleich- für mich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Malus am 15.10.2018, 20:00 Uhr

Ich finde es bei solchen schlimmen Vorfällen nicht gut dass man erstens alles im life Ticker mitverfolgen kann und zweitens sofortamente das Ganze kommentieren muss.

Ich finde es auch doof dass es vorgehalten wird dass das kein Thema ist.(wenige Stunden nach der Tat)

Mit dem Täter habe ich übrigens überhaupt null komma null Mitleid. Die Theorie dass das arme hirngewaschrne Menschen sind,quasi Opfer,gilt für alle Ideologien. Also auchfür Neonazis. Die werden aber allgemein verachtet ,widerlich genannt und bekommen kein Mitleid.

Jedenfalls würde mich wundern wenn hier jemand das Ableben der zwei Terroruwes der NSU bedauern würde. Mit dem Hinweis dass das arme Opfer waren. Jeder ist für sich selber verantwortlich.

Niemand muss Morden ,vergewaltigen,foltern.

Wer das tut ist ganz alleine verantwortlich. Jeder hat eine freie Entscheidung menschlich zu sein oder zum Monster zu mutieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild

Antwort von Einstein-Mama am 15.10.2018, 20:10 Uhr

Bist du mittlerweile schon in Rente? Sorry, Pension?
Oder liest du Alk diese Medien während deiner Arbeitszeit?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild

Antwort von Benedikte am 15.10.2018, 20:18 Uhr

Alk?

Nein, ich lese beruflich Zeitungen. Seit Jahren schon. Drei bis vier Stunden täglich. Dazu tickermeldungen, online medien, Think Tank Berichte- DGAP, SWP

In- und ausländisch. In einem Team mit vier Leuten derzeit, also zwei der anderen lesen noch mehr.

aber auf meine Pension arbeite ich stetig hin. Wenn ich das hier durchhalte, dann gehe ich mit Anfang sechzig. Hier wird das Zeitungslesen nämlich so derart gut bezahlt dass ich es mir leisten kann, früher zu gehen. Bisschen was anderes mache ich auch noch, aber Zeitunglesen ist schon das wesentliche.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da zündelt einer mit einem Molotowcocktail eine 14 jährige an.

Antwort von Lauch1 am 15.10.2018, 20:25 Uhr

Passanten und eine Sprenkelanlage verhindern Schlimmeres, er nimmt eine Geisel, versucht auch die anzuzünden. Du hast doch auch Kinder, irgendwie ist das hier im Forum nicht mehr normal. Das war ein IS Terrorist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild

Antwort von Einstein-Mama am 15.10.2018, 20:26 Uhr

Würde mich nicht erfüllen. Aber dich ja auch nicht...wie man immer wieder merkt.
Geld macht halt doch nicht glücklich, wie schade für dich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da zündelt einer mit einem Molotowcocktail eine 14 jährige an.

Antwort von Malus am 15.10.2018, 20:34 Uhr

Zum Glück war er offenbar ziemlich blöd. Er hatte wohl mehrere Gaskartuschen. Auch welche zusammen geschlossen. Hat zum Glück nicht geklappt. Köln ist an einer noch schlimmerrn Katastrophe vorbei geschlittert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Miamo am 15.10.2018, 20:43 Uhr

"Erst zündete er ein junges Mädchen in einem Fast-Food-Restaurant an, dann verschanzte er sich offenbar bewaffnet in einer benachbarten Apotheke, der Mann drohte damit, seine Geisel und sich selbst in Brand zu stecken. Daraufhin erfolgte der Zugriff durch Spezialeinheiten der
Seine Drohungen stieß er auf Arabisch aus. Der Geiselnehmer vom Kölner Hauptbahnhof ließ keinen Zweifel an seine Absichten. Offenbar wollte er ein Fanal setzen. Zunächst soll der Mann, dessen Identität die Polizei am späten Nachmittag noch nicht preisgab, die Schuhe und Beine eines 14-jährigen Mädchens mit einem Molotow-Cocktail in einem McDonald's-Restaurant in Brand gesetzt haben. Daraufhin löste die Sprinkleranlage des Restaurants aus, wie die Polizei am Montagabend auf einer Pressekonferenz mitteilte.

Anschließend war der Täter, vermutlich mit einer Schusswaffe in der Hand, in die gegenüber liegende Apotheke geflohen, dort verschanzte er sich mit einer weiblichen Geisel in den hinteren Räumen. An der Frau hatte der Täter laut Polizei mehrere Camping-Gaskartuschen befestigt. In den Räumen fand die Polizei einen Aufenthaltstitel der Stadt Köln, der auf einen polizeibekannten 55-jährigen Syrer ausgestellt ist. Ob es sich bei dem Täter um den Besitzer des Dokuments handelt, sei noch nicht abschließend geklärt, so die Polizei. Der Inhaber des Aufenthaltstitels sei seit 2016 relativ umfangreich wegen verschiedener Delikte wie Diebstahl und Bedrohung bekannt.

Verlangte Koffer und Reisetasche
Wie FOCUS Online aus Sicherheitskreisen erfuhr, soll der Kidnapper kurz vor 13 Uhr bei der Kontaktaufnahme mit der Polizei gedroht haben, die Frau anzuzünden, sollte sich die Polizei nähern. Ferner soll er sich als Sympathisant von "Daesh" ausgegeben haben. "Daesh" ist ein Synonym für die Terror-Miliz "Islamischer Staat" (IS) in Syrien und im Irak.

Der Kölner Geiselnehmer soll nach Angaben der Polizei freien Abzug gefordert haben. Er habe außerdem einen Koffer und eine Reisetasche verlangt, sagte der leitende Polizeidirektor Klaus Rüschenschmidt am Montag in Köln. Koffer und Tasche habe er zuvor im Café eines Schnellimbisses liegen gelassen, in dem er einen Brandbeschleuniger gezündet hatte. Zudem habe der Mann die Freilassung einer Tunesierin gefordert. Weitere Details seien nicht bekannt.

Schrecklich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Lucylu am 15.10.2018, 21:02 Uhr

Ich war letzte Woche 2x mit meinem Sohn am HBF Köln gewesen, bzw. durchgefahren. Ich hab tatsächlich noch gedacht, hoffentlich passiert nichts am Bahnhof....schlimm!

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da zündelt einer mit einem Molotowcocktail eine 14 jährige an.

Antwort von Lauch1 am 15.10.2018, 21:04 Uhr

Hat ja nix mit Klugsein zu tun, dass war einfach Glück, dass im Moment wo er die mit Benzin übergossene Geisel anzünden wollte, ein Sonderkommando zugegriffen hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Da zündelt einer mit einem Molotowcocktail eine 14 jährige an.

Antwort von Malus am 15.10.2018, 21:14 Uhr

Mir wird schlecht wenn ich mir ausmale wie sich die Geisel fühlte.
Der Kerl wollte sie verbrennen.

Das wird sie doch niemals verarbeiten können.....

Warum sind Menschen so unsagbar grausam?
Das ist für mich,das muss ich sagen,so unbegreiflich dass ich es mir nur so erklären kann,dass das absolut Kranke Monster sind.

Aber es ist ein Mensch.

Die Menschheit hat genau diese Anteile in sich.
Das macht doch Angst!

Wir könnten so schön leben. In Frieden. Aber nein.....
I

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das stimmt so nicht.

Antwort von Petra28 am 15.10.2018, 21:24 Uhr

Das, was wir glauben, das es der “freie Wille“ sei, ist oft nur der “Regierungssprecher“.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hast du auch gedacht, dass hoffentlich nicht der Zug brennt?

Antwort von Petra28 am 15.10.2018, 21:29 Uhr

Oder war deine Angst speziell auf den Kölner Hbf gerichtet?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von shinead am 15.10.2018, 21:46 Uhr

Ich gebe zu, so eine psychologische Studie über den Geisteszustand und die psychologischen Abläufe in den Köpfen von Terroristen, Neo-Nazis und dann bitte noch Sektenmitglieder und Verschwörungstheoretikern fände ich total spannend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hast du auch gedacht, dass hoffentlich nicht der Zug brennt?

Antwort von Lucylu am 15.10.2018, 21:48 Uhr

Mir ist schon klar, was du mit deiner Frage meinst/provozierst (ist nicht negativ gemeint!).
Ich hatte in der Tat noch mehr Ängste...aber das war sicher auch, weil ich mit meinem Sohn (alleine) gereist bin. Wenn ich alleine unterwegs bin, juckt mich das weniger;-)

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Petra28 am 15.10.2018, 21:52 Uhr

Zumindest für Psychopathen ist das hinreichend untersucht, das lässt sich im Gehirn feststellen. (Wobei der jetzige Täter vermutlich kein Psychopath war.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hast du auch gedacht, dass hoffentlich nicht der Zug brennt?

Antwort von Petra28 am 15.10.2018, 22:01 Uhr

Im Zug fühle ich mich mit meinen Kindern sicherer, als im Auto. Aber ich weiß, was du meinst - früher bin ich Motorrad gefahren, hätten meine Kinder in dieser Hinsicht Ambitionen, hätte ich ein sehr, sehr mulmiges Gefühl.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hast du auch gedacht, dass hoffentlich nicht der Zug brennt?

Antwort von SunnyGirl!75 am 15.10.2018, 22:06 Uhr

Grundsätzlich kann einem aber auch in jedem Zug und an jedem Bahnhof etwas zustoßen wie Geiselnahme, Brand oder Anschlag. Dann kann man sich ja gar nicht mehr frei irgendwo bewegen, wenn man ständig Angst vor so etwas hat.
Das es diesmal Köln war ist ja leider reiner Zufall.
Ich fahre fast jeden Tag mit dem Zug.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hast du auch gedacht, dass hoffentlich nicht der Zug brennt?

Antwort von SunnyGirl!75 am 15.10.2018, 22:11 Uhr

auch in meiner Heimatstadt wurde vor ca einem halben Jahr ein Anschlag verübt mit mehreren Toten, da hätte man vorher nie im Leben mit gerechnet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von crisgon am 16.10.2018, 0:29 Uhr

Mein Zug ist heute um 12.42 vom Köln Hbf gefahren. Davor waren die Kinder und ich ca. 1 Stunde am Hbf- sind da rumgelaufen, auch am McD und der Apotheke. Der Hbf war wie immer ziemlich voll. Von der Geiselnahme haben wir erst später im Zug erfahren. Der 1. Anruf ging bei der Polizei um 12.45- wir waren also da, als das Ganze losging, aber schon oben am Gleis. Mein älterer Sohn hat sogar gegen 12.30 gesagt, dass er runtergeht und sich schnell noch was zu Essen für die lange Zugfahrt holt- mir war es zu knapp und ich habe ihn nicht gelassen. Komischer Gedanke...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Nynaeve2018 am 16.10.2018, 6:21 Uhr

Uiuiui, da hattet ihR aber wirklich Glückwunsch gehabt. Das ist ein ganz anderes Thema. Ich hoffe, Du bist heute Nacht doch noch zur Ruhe gekommen. Ich wünsche Euch alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Nynaeve2018 am 16.10.2018, 6:22 Uhr

Glück nicht Glückwunsch...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mal was ganz sarkastisches:

Antwort von Falbala am 16.10.2018, 6:41 Uhr

Der Täter behauptet, Anhänger vom IS zu sein.
Vielleicht geht das Gerücht um, dass es mildernde Umstände gibt, wenn man das behauptet? So wie bei Betrunkenen, die mildernde Umstände bekommen, wenn sie jemanden zusammenfahren?
Das ist jetzt blse, ich weiß! Aber im Moment kann ich nicht anders damit umgehen. Die Opfer tun mir leid. So etwas beeinflusst den Rest des Lebens.

Ich hoffe, dass der Mann schnellstmöglich abgeschoben wird.
(Ironie, denn genau das wird nicht passieren. Eine lebenskange Haftstrafe? Mal sehen.)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal was ganz sarkastisches:

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 6:49 Uhr

Ich hoffe sehr, dass die Opfer das Erlebnis irgendwie verarbeiten können.

Abschiebung? Nein, das wird nicht passieren. Nicht, dass ihm etwas zustößt, dem guten Mann.
Dass er es hier auf Menschenleben abgesehen hatte, ist ja völlig unerheblich. Wir müssen ihn vor jeglichem Ungemach schützen.

Wundert mich, dass noch niemand die Polizisten kritisiert hat, die auf ihn geschossen haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild nein.

Antwort von Falbala am 16.10.2018, 6:55 Uhr

Es macht natürlich alles einfacher, wenn man diese Täter erst mal zu Opfern ihrer Taten bzw. Vergangenheit macht, und dass sie nicht anders konnten.
Aber es gibt schlichtweg Fanatiker, die hinter ihren Taten stehen. Es gibt Menschen, die absolut hinter dem stehen, was sie tun.
Gute Psychologen können sehr schnell herausfinden, ob jemand traumatisiert ist oder nocht.
Sehr viele Traumatisierte werden gegen sich selber gewalttätig, sei es, dass sie Drogen nehmen, suizidal sind, sich prostituieren, etc. Das fällt natürlich nicht auf, sie wwerden schliesslich nicht nach aussen gewalttätig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal was ganz sarkastisches:

Antwort von Malus am 16.10.2018, 7:15 Uhr

Abschieben wahrscheinlich nicht.

Er ist allerdings sehr stark verletzt.

Tja.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal was ganz sarkastisches:

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 7:17 Uhr

Schadet nix.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal was ganz sarkastisches:

Antwort von Malus am 16.10.2018, 7:48 Uhr

Mein Mitleid hält sich auch in engen Grenzen.

Er wollte eine vierzehnjährige verbrennen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal was ganz sarkastisches:

Antwort von Malus am 16.10.2018, 8:08 Uhr

Es wurde in der Apotheke ein Pass gefunden. Wenn der Pass zu dem Arsch gehört ist es so dass er Syrer ist. Kein Asyl und kein subsidiärer Schutz. Er hat eine Duldung. Und die hat er trotz diverser Vorstrafen wie Körperverletzung,Einbruch,Diebstahl. (Welt de.vermischtes)

Kein Problem. Durfte hier bleiben. Wir alle müssen das gut finden........und finanzieren. Natürlich.....Menschenrechte.......(hatten leider die Opfer gestern nicht)

Es ist ja alternativlos.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mal was ganz sarkastisches:

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 8:19 Uhr

Ja genau das ist das, was mich wütend macht. Aber das ist ja böse. Darüber darf man nicht wütend sein. Oder naja, wütend vielleicht noch, aber man darf sich das nicht anders wünschen... dann ist man ein böser Rassist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von cube am 16.10.2018, 8:37 Uhr

Immer wieder hat die Polizei betont, man möge keine Spekulationen anstellen. Keine Gerüchte verbreiten. Nichts Filmen und ins Netz stellen.
Denn die reinen, sicher bestätigten Fakten sind bislang nur wenige.
Alles andere sind Mutmaßungen oder im besten Fall Wahrscheinlichkeiten.
Aber natürlich ergehen sich nicht nur alle Facebook und Twitter-Opfer sofort in wilden Behauptungen und Spekulationen - auch die Boulevardpresse.
Doch wer genau liest, erkennt selbst da die Wörte „soll sein“, „ mutmaßlich“, „ nach Blödzeitung vorliegender Information“ - alles Formulierungen die ausdrücken: „wir wissen es eigentlich nicht genau“.
Und prompt ist es der straffällige Ausländer, den man eh nie hätte rein lassen dürfen und der sogar IS-Anhänger ist - wirklich sicher ist das zwar nicht, passt aber, gell?
Übrigens: es gibt genau so viele Vorfälle mit deutschen Täter, bei denen die Bundespolizei oder SEK eingreifen muss - aber das ist halt nicht halb so gut, um dem Volk ihr Futter zu geben....
auch interessant wie immer wieder bei irgendwelchen Straftaten darauf als erstes hingewiesen wird, dass derjenige kein Deutscher ist oder zumindest „xxx Abstammung“. Als wenn ein Deutscher zu so einer Tat natürlich nicht fähig gewesen wäre....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was machen wir eigentlich mit den

Antwort von cube am 16.10.2018, 8:42 Uhr

ganzen deutschen Tätern? Wohin schieben wir die ab? Ach ne, dies und ja Deutsche - für die zahlen wir dann auch Gefängnis, Therapie etc.
Wir können nicht einerseits „den Ausländer“ mit Duldung oder genehmigtem Asyl abschieben wollen und gleichzeitig den Deutschen Täter nicht.
Und bitte - das ist keine Meinung zu Asyl oder sonst was; lediglich ein Hinweis, dass wir nicht anfangen sollten, die Menschen ihrer Herkunft nach unterschiedlich behandeln oder bestrafen zu wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das nehme ich aber ganz anders wahr!!!

Antwort von Trini am 16.10.2018, 8:46 Uhr

Ist der Täter ein Deutscher, steht das zumeist explizit in der Pressemeldung, ist er Asylbewerber schweigt man sich laut darüber aus.

Und die schöne Formulierung "Mutmaßlicher Täter" gilt bis zur Verurteilung, selbst, wenn es 100 Zeugen und ein Geständnis gibt.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das nehme ich aber ganz anders wahr!!!

Antwort von Malus am 16.10.2018, 8:58 Uhr

Eine Duldung bedeutet dass jemand ausreisepflichtig ist,die Abschiebung aber ausgesetzt wurde.

Der Kerl ist erst zwei Jahre in Deutschland. Hat es in dieser Zeit geschafft mehrere Vorstrafen zu bekommen und eine Abschiebung wurde ausgesetzt?!?

Sorry.........

Aber das aller aller allerschlimmste ist wahrscheinlich nicht dass einer Jugendlichen Gaskartuschen um den Bauch gebunden worden sind und dass eine Frau angezündet wurde.

Das aller allerschlimmste ist wahrscheinlich dass das wieder den falschen Leuten Wasser auf die Windmühlen ist.

Ich bin wütend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was machen wir eigentlich mit den

Antwort von memory am 16.10.2018, 8:58 Uhr

Das ist es...... na dann schieben wir doch die deutschen Täter formell in ihr Heimatland ab , damit wir die kriminellen Ausländer los werden. So sinnbefreit deutsche Straftäter in dem Zusammenhang immer wieder zu erwähnen. 

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was machen wir eigentlich mit den

Antwort von Malus am 16.10.2018, 9:01 Uhr

Häh?

Also willst Du uns hier gerade verkaufen dass wir,weil es auch in Deutschland Straftäter gibt,wir uns Straftäter und Verbrecher aus anderen Ländern aufhalsen und bis an ihr Lebensende durchfüttern müssen?

Echt jetzt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von Miamo am 16.10.2018, 9:05 Uhr

Ach so, und weil Deutsche auch Straftaten begehen, ist es okay, wenn Asylsuchende diese ebenfalls begehen? Und noch besser, Asylsuchende mit Vorstrafenregister, die eigentlich gar nicht mehr hier sein dürften? Aha.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das nehme ich aber ganz anders wahr!!!

Antwort von cube am 16.10.2018, 9:06 Uhr

Ja, natürlich gilt die - es scheren sich nur viele nicht darum.
Mir fällt eben eher auf, wie schnell es heißt "Syrer überfällt ...", "der Mann albanischer Herkunft", "der Deutsche mit russischen Wurzeln" usw.
Warum nicht einfach "der Mann" - ist nämlich eigentlich egal, woher er kommt oder welche Wurzeln er hat.
Auffällig finde ich auch, wie oft bei augenscheinlich deutschen Tätern gerne von den "vermutlich verwirrten Täter" gesprochen wird - Menschen nicht deutscher Herkunft können offenbar niemals eventuell auch verwirrt sein.
Keine einzige Zeitung hat sich in die Richtung geäußert, es könne die Tat eines Verwirrten sein.
Als in München jemand um sich geschossen hat, war er "mit hoher Wahrscheinlichkeit ein verwirrter Einzeltäter". Ebenso Messerattacken in Fußgängerzonen - "verwirrter Täter". Kommt raus, der Täter ist gar kein Deutscher, wird automatisch das Wort "terroristischer Hintergrund" verwendet.
Selbst, um zu sagen, das dieser ausgeschlossen wird.
So weit ist es nämlich schon: sobald ein Täter nicht deutscher Herkunft ist, muss die Polizei sofort mitteilen, dass "kein terroristischer Hintergrund vorhanden ist".
Bei deutschen Tätern gibt es en offenbar eh nicht - denn da wird das nie explizit erwähnt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum

Antwort von Miamo am 16.10.2018, 9:08 Uhr

wird eigentlich ein krimineller Migrant hier geduldet?

Gibt es dafür Richtlinien und wer genau entscheidet das?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Miamo

Antwort von cube am 16.10.2018, 9:10 Uhr

Du bildest gerade einen unzulässigen Umkehrschluss aus meiner Aussage oben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: laut Bild nein.

Antwort von Lauch1 am 16.10.2018, 9:14 Uhr

Als ob‘s nicht andere traumatisierte Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund gäbe. Die tun aber niemanden etwas zuleide.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wasser auf die Windmühlen!

Antwort von Petra28 am 16.10.2018, 9:14 Uhr

Danke für diesen Spruch, der ist so herrlich absurd, den werde ich mir merken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mannomann

Antwort von cube am 16.10.2018, 9:15 Uhr

Es war lediglich der Hinweis darauf, dass wir einerseits ach so sehr für die Menschenrecht und Gleichbehandlung aller Menschen sind - es sei denn, sie sind Straftäter ausländischer Herkunft.
Dann gehören sie gefälligst sofort abgeschoben, am besten gar nicht erst ins Land gelassen (nachträglich, gell? ;-) und überhaupt. Wozu erst mal ein Verfahren einleiten und schauen, was die Hintergründe der Tat sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wasser auf die Windmühlen!

Antwort von Falbala am 16.10.2018, 9:20 Uhr

Dito!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mannomann

Antwort von tonib am 16.10.2018, 9:21 Uhr

Ich bin für Gleichbehandlung aller Menschen im Rahmen unserer Gesetze.

Nicht für absolute Gleichbehandlung aller Menschen auf der Welt unabhängig von ihren Bedürfnissen, ihrer Leistungsfähigkeit, ihrer Staatsangehörigkeit, ihrem Verhalten, ihrem Beitrag zur Gesellschaft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das nehme ich aber ganz anders wahr!!!

Antwort von Malus am 16.10.2018, 9:21 Uhr

Es ist nicht egal.dieser Mann hat hier lediglich eine Duldung und lebt von der Großzügigkeit der deutschen Bevölkerung.

Diese Großzügigkeit besteht weiter trotz diverser Straftaten.

Natürlich spielt das eine Rolle.

Diesen Scheiß müssen wir mittragen.

Vor zwei Jahren her gekommen. Warum sollte das keine Rolle spielen?

Das wüsste ich jetzt gerne. Warum Verbrecher aus anderen Ländern aufnehmen und nicht weg schicken?

So bekloppt kann man doch gar nicht sein.

Wer nach allen Seiten komplett offen ist,ist nicht ganz dicht.

Besonders schlimm da sich die Mehrheit der Flüchtlinge hier völlig korrekt verhält und auch gerne hätte dass solche Typen nicht hier sind.

Übrigens kann msn sowas kaum vertuschen. Der Typ hat auf arabisch rum krakeelt.
Sowas kann man nicht der "guten Sache wegen "verheimlichen.

Und,ganz ehrlich,wäre das ein Reichsbürger gewesen ,wäre sicher die Berichterstattung und die Diskussion anders. Das wären dann ja die richtigen Windmühlen gewesen.

Das Ganze läuft ja derzeit unter "Vermischtes

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das nehme ich aber ganz anders wahr!!!

Antwort von shinead am 16.10.2018, 9:23 Uhr

Laut Ehrenkodex der Medien wurde lange Zeit auf die Angaben zur Herkunft von Tätern verzichtet.

Dann schrie der besorgte Bürger deshalb Lügenpresse und die Presse nennt seit dem die Herkunft mit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und noch was

Antwort von cube am 16.10.2018, 9:26 Uhr

solange er in Deutschlang geduldet ist, ist er eben nach deutschem Recht genau so zu behandeln wie alle anderen Deutschen. Das tun die meisten hier aber eben nicht. Sie wollen ein Zweiklassenrecht.
Und abgesehen davon ist noch gar nicht bewiesen, dass die gefundenen Papiere tatsächlich zum Täter gehören. Für die meisten hier ist aber klar, dass sie es tun.
Ihr verurteilt gerade auf Basis von Mutmaßungen und damit Vorverurteilung.

Und diese Aussage meinerseits spiegelt übrigens in keinster Weise irgendeine persönliche Meinung wieder, wie man mit Asylbewerbern, Straftätern ausländischer Herkunft oä umzugehen habe.
Es ist lediglich die Feststellung, dass ganz viele hier unsere Gesetzte einen feuchten Kehricht kümmern, wenn sie ihnen gerade nicht in den Kram passen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum

Antwort von Malus am 16.10.2018, 9:28 Uhr

Eine Duldung bedeutet dass jemand ausreisepflichtig ist,aber gerade aus verschiedenen Gründen nicht abgeschoben werden kann.

Es kann ganz lapidar sein dass er gegen die Abschiebung geklagt hat.
Da die Gerichte kurz vor dem Kollaps stehen weil sie Hunderttausende Asylklagen bearbeiten müssen,kann das Jahre dauern.

So einfach ist das.komplette Überforderung der Behörden.Überlastung.zu geringe Kapazitäten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mannomann

Antwort von Falbala am 16.10.2018, 9:29 Uhr

Ich höre Nachrichten, Du nicht? Der Täter ist ein Mann, der sich als Anhänger des IS ausgab. Aber wahrscheinlich haben sich die Opfer nur verhört oder sich das ausgedacht (das wird jetzt als nächstes "Argument" kommen).

Ja, ausländische Straftäter, wenn sie mehrfach straffällig werden (und zwar nicht mit Bagatelldelikten) sollten abgeschoben werden (natürlich nicht, wenn sie nachweislich psychisch krank sind - dann Sicherheitsverwahrung mit Therapie). Mit dieser Meinung bin ich nicht alleine, und nein, ich bin nicht rechts(-radikal), armselig oder ähnliches.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und noch was

Antwort von Lauch1 am 16.10.2018, 9:31 Uhr

Der Rechtsbruch fängt doch schon damit an, dass Menschenmassen ohne jede Kontrolle ungehindert quer durch Europa reisen durften.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und noch was

Antwort von Malus am 16.10.2018, 9:31 Uhr

Man verurteilt ihn weil er eine Jugendliche angezündet hat und eine andere in die Luft jagen wollte.

Hätte er das gestern einfach bleiben lassen würde er weiterhin friedlich seine Sozialleistungen kassieren und kein Mensch würde hier über ihn reden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mannomann

Antwort von Leena am 16.10.2018, 9:36 Uhr

Du willst Menschen bestimmte Rechte aufgrund ihrer "Leistungsfähigkeit" quasi zugestehen oder eben nicht?

Was ist mit alten Menschen, die nichts mehr leisten können, im Gegenteil, die nur noch Umstände machen und horrende Kosten produzieren? Was ist mit Behinderten, die ggf. nie "Leistungsträger" unserer Gesellschaft sein konnten? Was ist mit ungebildeten Menschen ohne Begabung und Ambitionen, denen jetzt Ungelernte ohne Deutschkenntnisse die Arbeitsplätze "wegnehmen"?

Nein, die Verknüpfung von Rechten für einen Menschen mit der Leistungsfähigkeit dieses Menschen halte ich für ein sehr gewagtes Konstrukt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mannomann

Antwort von cube am 16.10.2018, 9:38 Uhr

Angeblich hat er das gerufen - das weiß man ja bisher nur von Menschen die im McD saßen. War einer von euch schon mal im HBF Köln im McD? Nein? Dann kann ich euch verraten, da sitzen um diese Uhrzeit zum größten Teil schulschwänzende Teenies, die sich für obercool halten.
So wurde ja auch behauptet, es wären zwei Schüsse gefallen - zu einem Zeitpunkt, als noch gar nicht geschossen wurde.
Aber klar, niemals würden irgendwelche Teenies etwas von IS faseln, nur um damit in der Blödzeitung zu stehen.
Warum nicht erst mal abwarten, bis die Fakten klar sind? Interessanterweise hat die Polizei sich nämlich noch nicht in die Richtung geäußert, dass alles schon glasklar ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum

Antwort von Miamo am 16.10.2018, 9:49 Uhr

Und in diesem Fall folgt jetzt noch zusätzlich:
Sonderkommission, Ärzte, Anwälte, Psychologen, Dolmetscher, Bamf, Staatsanwaltschaft

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von cube am 16.10.2018, 9:51 Uhr

Statt hier im Forum die ganze Zeit im Prinzip über unsere Gesetzgebung zu wettern, die es aktuell zulässt, dass auch straffällige Asylbewerber so lange nach deutschem Recht behandelt werden, wie sie inDeutschland sind. Statt darüber hier zu wettern, wie sich die Asylpolitik ändern müsste, damit sowas eben nicht passiert - schließt euch doch zusammen und tut etwas. Wendet euch an die Politiker. Sammelt Unterschriften, reicht eine Petition ein, geht selbst in die Politik.
Und kommt jetzt nicht mit "da hab ich keine Zeit zu", "ach, das nützt doch eh nichts" oä.
Dann unterstelle ich euch nämlich auch ein bisschen "Wutbürgertum" - freudig motzen über die unmöglichen Zustände hier, aber darauf warten, dass andere es irgendwie richten.
(Betrifft die, die immer zu solchen Themen hier schreiben)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mannomann

Antwort von tonib am 16.10.2018, 9:58 Uhr

Lesen: Es ging um Gleichbehandlung, nicht um Rechte.

Wenn ich leistungsfähiger bin, werde ich stärker besteuert. Finde ich grundsätzlich ganz ok. Ist aber keine Gleichbehandlung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mannomann

Antwort von Falbala am 16.10.2018, 10:19 Uhr

„Im Zusammenhang mit dem Betreten der Apotheke soll er Passanten zufolge auch gerufen haben, dass er zur Terrorgruppe Daesh gehört."
(= IS)

Weiß "der schulschwänzende Teenie", was "Daesh" ist, und faselt mal schnell was dazu? Hm, ich habe den Begriff "Daesh" noch nie gehört...
Ja, warten wir ab....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und noch was

Antwort von tonib am 16.10.2018, 10:23 Uhr

Nö, ist er nicht, wie kommst Du darauf. Und wer sind die "anderen" Deutschen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geiseldrama in Köln HBF

Antwort von tonib am 16.10.2018, 10:41 Uhr

Ich würde gerne mal auf die andere Seite abstellen.

Die Seite der Opfer.

Wenn derartige Angriffe gezielt gegen Personen vorgenommen werden, sind die Opfer sehr oft Frauen, meist jüngere.

Schonmal aufgefallen?

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gastbeitrag-von-samuel-schirmbeck-zum-muslimischen-frauenbild-14007010.html

Umso schwerer fällt es mir, den Täter in Schutz zu nehmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum

Antwort von Malus am 16.10.2018, 11:21 Uhr

Die Mehrheit der Bevölkerung möchte das ja so.

Ich persönlich hätte nur gerne Leute aufgenommen die fähig und bereit zur Integration sind.

Aber ich bin da offensichtlich in der Minderheit und,ganz fies und perfide,es wird mir vorgeworfen ich hätte generell Angst vor Flüchtlingen.

Das stimmt nicht.

Aber es macht überhaupt keinen Sinn auf diesem Niveau das Thema durchzukauen.

Es ist halt so wie es ist. Die meisten finden das ptima. Wer nicht hat eine A.ngstneurose .

Soweit alles supi dupi.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum

Antwort von Miamo am 16.10.2018, 11:27 Uhr

Das ist richtig, die Mehrheit der Bevölkerung möchte das.

Aber die Mehrheit sind nun mal nicht alle. Und gefühlsmäßig werden es immer mehr, die das so nicht mehr möchten. Dann wird es spannend.

Aber belassen wir es dabei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von Malus am 16.10.2018, 11:33 Uhr

Ich tue bereits etwas indem ich mich für Flüchtlinge engagiere und bei der Integration mit helfe.

Und was machst Du außer die These aufzustellen dass der deutsche Michel eine Verpflichtung hat jeden aufzunehmen der es ins Land schafft,ob vorbestraft oder nicht,ob mit oder ohne Pass,und dauerhaft zu alimentieren weil jemand der seit einem halben Jahr hier wohnt komplett die gleichen Rechte haben soll wie jemand der seit 40 Jahren hier wohnt und noch keine einzige Vorstrafe hat.?

Steile These. Kann man vertreten. Muss man aber nicht.

Wenn dann der mehrfach vorbestrafte seit zwei Jahren vom deutschen Michel voll alimentierte Mensch ohne Aufenthsltsgenehmigung Jugrndliche verbrennen möchte,sollte es doch erlaubt sein,sich wenigstens darüber aufzuregen.


Dankeschön für das Verständnis.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum

Antwort von Malus am 16.10.2018, 11:38 Uhr

In einer Demokratie entscheidet die Mehrheit. Ich bin froh in einer Demokratie zu leben.

In einer Demokratie ist es dem Wähler aber auch erlaubt Dinge kritisch zu sehen und Kritik zu üben.

Das nennt man Meinungsfreiheit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann man sich nicht ausdenken.

Antwort von Lauch1 am 16.10.2018, 11:45 Uhr

Anderen Spekulationen unterstellen und selbst von schulschwänzenden Teenagern fabulieren: Der Mann stand in Verhandlungen mit der Polizei um jemanden freizupressen.
Und generell vielleicht traumatisierten Opfern nicht mutwillig das Verhalten völlig verrohter Täter zuordnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sich nicht ausdenken.

Antwort von Malus am 16.10.2018, 12:24 Uhr

Damit das Weltbild nicht wankt verunglimpft man einfach die Opfer.

Was soll's.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von shinead am 16.10.2018, 13:34 Uhr

... wiederholt.

„Deutschland könnte die Dublin-Regeln also strenger handhaben und hätte dies auch im Winter 2015/16 tun können, aber es ist noch kein Rechtsbruch, eine Handlungsoption nicht zu nutzen.“

aus: https://verfassungsblog.de/der-rechtsbruch-mythos-und-wie-man-ihn-widerlegt/

Viel Spaß beim Lesen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es wäre lustig...

Antwort von DK-Ursel am 16.10.2018, 13:41 Uhr

wenn das Thema nicht so ernst und diese Diskussion -nicht so symptomatisch blöde = verinfachend wäre.

Ich habe jetzt nur noch quergelesen, stelle aber fest,.daß inzwischen wieder in Frage gesteltl wird,daß Täter auch als solche betrachtet und bestraft/verurteilt werden sollten.
Zumindest was mich betrifft, aber auch bei anderen habe ich (quer)gelesen, daß der Tat die angemessene Veruretilung, ggf. sogar Abschiebung, erfolgensolel.
Ich habe sogars elbst betont, daß ich für eine Bestrafung bin.
Undwo steht (bei mir) daß ich a) kein Mitleid mit den Opfern und b) eine solche Tat nichit schrecklich finde?
Wer lesen kann, ist m,al wieder klarim Vorteil - das Gegenteil habe ich doch ausgedrückt.
Daß ich trotzdem darauf hinweise, daß auch Tätern ärztliche Versorgung zusteht, daß wir (vermeintliche, aber auch rechtmäßig verurteilte( Täter eben nicht im Straßengraben verrecken lassen oder gleich an die Wand stellen, daß wir - sofern nicht persönlich betroffen - auch versuchen, differenziert und sdachlich zu be- und verurteilen, das ist für mich eins der größten Errungenschaften unserer gesellschaftd, eren were - ich wiederhole mich -. so viele hier ja gerade verteidigen wollen.
das geht aber nicht, indem wir gerade diese Werte mit Füßen treten,wenn es uns gerade paßt.
Erklärungen suchen und finden heißt weder entschuldigen noch unbedingt verzeihen, esh eißt auch nicht Sympathei äußern.
Wer das alles gleichsetzt, ist ja wunderbar auf dem alles gleichmachenden Trip derer, die für alles einfache Lösungen haben - eben weil die Welt bei denen ja ach so einfach ist.
Wenn ich also weiterhin allen gute Besserung wünsche, heißt das weder,daß ich die Tat gutheiße noch daß ich überschwengliche Sympathien für den Täter habe - wer das daraus liest, soltle lesen lernen!

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es wäre lustig...

Antwort von Malus am 16.10.2018, 13:56 Uhr

Ich bin auch dafür dass er medizinische Versorgung und Hilfe bekommt. Selbstverständlich.

Mitleid habe ich persönlich dennoch nicht.

Wäre er zu Hause geblieben und hätte nicht die Jugendliche angezündet,hätte er jetzt keine Verletzungen.

Natürlich müssen die behandelt werden. Wir sind keine Barbaren (was ich von jemandem der Jugendliche verbrennen will nicht behaupten kann. Aber egal)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von Lauch1 am 16.10.2018, 14:13 Uhr

Dann lies du bitte bei Robin Alexander „Die Getriebenen“ und bei Novak/Utlsch/Prior „Flucht“ nach, welche Einwendungen nahrhafte Verfassungsexperten damals äußerten. Ebenfalls viel Spaß, erörtert sich nämlich nicht in einem Blog, sondern in 2 penibelst recherchierten Büchern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von Lauch1 am 16.10.2018, 14:15 Uhr

Namhaft, nahrhaft hoffentlich jetzt mein Essen. Mahlzeit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das nehme ich aber ganz anders wahr!!!

Antwort von SunnyGirl!75 am 16.10.2018, 14:33 Uhr

Nein das stimmt so nicht. Bei uns war ein deutscher Attentäter wirklich geistig verwirrt,bzw phsychisch krank, aber auch bei dem wurde von "kein terroristscher Hintergrund" geschrieben.
Da er aber mit einem großen Fahrzeug absichtlich in eine Menschenmenge gefahren ist, haben alle sofort an "Terroranschlag" gedacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von cube am 16.10.2018, 14:37 Uhr

Ähm, wo bitte habe ich gesagt, dass der deutsche Michel jeden aufzunehmen hat?
Ich stelle auch keine Thesen auf. Auch schön, dass du im Prinzip unterstellst, ich würde sicher nichts tun, außer Thesen aufstellen etc. Aber sei´s drum.

Nirgendwo habe ich Mitleid mit dem Täter geäußert, nirgendwo habe ich gesagt, dass ich nicht auch evt. dafür wäre, schneller abzuschieben.

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass er ganz aktuell wohl noch geduldet wird und er daher nach gleichem Recht wie ein deutscher Staatsangehöriger zu behandeln ist.
Und demzufolge hat er das Recht auf ein vernünftiges Verfahren, ohne dass zB sein Duldungsstatus bereits Grund genug ist, Vorurteile gegen Asylbewerber zu schüren. Oder mutmaßliche Straftaten, deren Schwere aber eigentlich noch niemand kennt hier kennt.

Denn genau das wird hier wieder getan. Es geht doch letztendlich mal wieder um die Asylpolitik und das man eben nicht jeden reinlassen darf. Dann wäre sowas auch gar nicht erst passiert. Nicht jeden reinlassen heißt dann aber erst mal, Grenzen wieder kontrollieren. Und alle Asylsuchenden unter den Generalverdacht stellen, dass sie möglicherweise Böses im Sinn haben. Dann kommen alle erst mal in ein Sammellager im Niemandsland oder wie? Und an welcher Nasenform erkennst du dann, wer einer der Flüchtlinge ist, für die du dich engagierst und wer es nicht ist? Mit der Kristallkugel? Das wird sich doch immer erst hinterher herausstellen, wer wirklich gerne hier leben möchte und sich dementsprechend bemüht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kann man sich nicht ausdenken.

Antwort von cube am 16.10.2018, 14:53 Uhr

Wer hat denn hier bitte die Opfer verunglimpft?
Hat irgendwer hier gesagt, das Mädchen und die Geisel sind mit schuld?
Merkt ihr eigentlich manchmal, wie sehr ihr euch in das Thema Asylanten verbissen habt, dass ihr jede Aussage, die nicht 1:1 eure ist, sofort negativ verwendet? Und dabei Unterstellungen verbreitet, bei denen man sich wirklich fragen muss, ob ihr wirklich die Sätze gelesen habt, die hier geschrieben wurden?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von shinead am 16.10.2018, 14:54 Uhr

Ich werde mir jetzt garantiert nicht die Bücher zulegen um Deine Quellen zu bestätigen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von Miamo am 16.10.2018, 15:01 Uhr

Wenn ich dich richtig verstehe, darf und soll nach wie vor jeder zu uns kommen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von Malus am 16.10.2018, 15:04 Uhr

Eine Duldung kann problemlos entzogen werden.
Es handelt sich nicht um einen subsidiär Schutzbedürftigen.

Mir stellt sich die Frage was eigentlich dazu führt dass eine Duldung entzogen wird wenn nicht Körperverletzung,Diebstahl,Nötigung,Drohungen-alles in diesen zwei Jahren auf sein Vorstrafenregister gekommen.

Und wieso denkst Du dass ein Mann mit mehreren Vorstrafen der hier eigentlich kein Bleiberecht sondern nur eine befristete Aufenthaltsgenehmigung hat,also temporär geduldet wird trotz diverser Straftaten (und auch noch von der Allgemeinheit alimentiert wird),hier genau die gleichen Rechte haben soll wie andere?

Sein Duldungsstatis führt alleine dadurch zu Vorurteilen ,weil es wieder mal bestätigt wie lasch und lari fari und wirklich erschreckend apathisch unsere Asylpolitik ist.

Komplett überfordert ist unser Staat.!

Eine Duldung kann jederzeit entzogen werden.

Was muss denn jemand anstellen, damit sowas geschieht?

Ich habe kein Vertrauen mehr wenn ich solche Dinge lese. Erinnerst du dich an Amri?

Und nein. Nirgrndwo habe ich geschrieben dass ich etwss gegen Flüchtlinge habe. Ich weiß nur nicht mehr wer wirklich Flüchtling ist und wer hier ist obwohl er eigentlich ein Verbrecher ist und abgeschoben werden müsste.

Das ist ein Unterschied.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neue Entwicklung

Antwort von cube am 16.10.2018, 15:05 Uhr

Der Vermieter des Täters erklärt, der Mann sei in psychischer Behandlung gewesen auf Grund der ihm widerfahrenen Folterungen in Syrien.

Mh....

Natürlich ist das auch noch nicht bewiesen und kann sich als vollkommen falsch herausstellen.

Aber trotzdem interessant - wo doch hier so viele nichts davon hören wollten, dass er das evt. doch auch sein könnte und man doch erst mal abwarten sollte, anstatt ihn abzustempeln.
Vielleicht also doch nicht nur einfach ein böser Asylbewerber, der schon längst hätte abgeschoben werden müssen und damit gutes Beispiel dafür, was hier mit der Asylpolitik alles so falsch läuft?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von cube am 16.10.2018, 15:10 Uhr

Du liest nicht richtig. Ich habe nirgendwo geschrieben, das du etwas gegen Flüchtlinge hast.
Genau so wenig wie ich geschrieben habe, man müsse jeden rein lassen.
Herr im Himmel, kennt ihr eigentlich den Unterschied zwischen eine bestimmte eigen Meinung klipp und klar äußeren im Gegensatz zu Feststellungen allgemeiner Art?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neue Entwicklung

Antwort von Malus am 16.10.2018, 15:11 Uhr

Wenn das so wäre wäre es besser weil?.......

Dann hätten wir jemanden aufgenommen der aufgrund einer Traumatisierung Jugendliche verbrennen will und trotz diverser Straftaten eine Duldung hat. (Also eigrntlich angeschoben werden müsste)Und auch noch frei herum läuft. Obwohl er offenbar eine Gefahr für die Gesellschaft darstellt.

Das beruhigt die Bevölkerung weil.......?

Man hätte vielleicht erwas mehr Mitleid mit ihm. Sonst aber ändert das nicht viel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was machen wir eigentlich mit den

Antwort von Sille74 am 16.10.2018, 15:11 Uhr

Also, mit Verlaub, das ist jetzt wirklich richtiger Quatsch!

Ein Ausländer ist ein Ausländer und ein Deutscher ist nunmal Deutscher. Und Ausländer sind rechtlich Deutschen eben NICHT in jeder Beziehung gleichgestellt. Ein Strafverfahren an sich ist natürlich für jeden gleich und endet auch gleich, nämlich mit einer Strafe oder einem Freispruch. Für einen Ausländer ist aber, völlig unabhängig vom Straf(verfahrens)recht , auch noch das Ausländerrecht relevant. Ist doch klar, dass Du einen Deutschen, der straffällig geworden ist, nicht ausweisen kannst. Wohin denn auch? Einen straffällig gewordenen Ausländer kannst Du aber gemäß Aufenthaltsgesetz unter bestimmten Umständen ausweisen, was seinen Aufenthaltstitel erlöschen lässt (§§ 53 ff. AufenthG).

Btw.: Es gibt sogar bei den Grundrechten sog. "Deutschrechte" (wie z.B. die Versammlungsfreiheit, Art. 8 GG), die in diesem Umfang allein Deutschen zustehen. Das heißt jetzt nicht, dass Ausländern diese Rechte gar nicht zustehen. Bei ihnen muss man aber auf das allgemeinere und i.d.R. leichter einschränkbare Grundrecht aus Art. 2 GG zurückgreifen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von Malus am 16.10.2018, 15:16 Uhr

Tut mir leid.
Ich bin so sauer und ich finde es so schrecklich. Da wollte jemand Kinder verbrennen. (Mit 14 istman fast noch ein Kind)
Mir geht das nicht in den Kopf. Ich will sowas nicht.

Ich kann da nichts von Rechten des Täters hören weil mir gerade die Galle hochkommt.

Wenn ich dann bedenke dass er eigentlich hätte abgeschoben werden können......

Mein Gott!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neue Entwicklung

Antwort von cube am 16.10.2018, 15:33 Uhr

Also was soll ich denn dann daraus schließen? Niemanden mehr rein lassen, weil wir uns nie sicher sein können, ob derjenige nicht irgendetwas Böses vor hat?
Sorry, aber diese Antwort ist genau das, was ich erwartet habe.
Vorher war der Täter ein fabelhaftes Beispiel dafür, dass man "nicht jeden reinlassen darf", weil auch so einer der nur geduldet ist und auch schon straffällig geworden (im Sinne von "der will sich doch gar nicht integrieren").
Jetzt würde ein Trauma aufgrund von Folter aber auch nicht ausreichen mal zu sagen "ups, vielleicht etwas voreilig geurteilt über die Beweggründe" - nein, jetzt dürfen auch gefolterte Menschen kein Verständnis oder Hilfe mehr erwarten.

Euch kann man aber auch gar nichts recht machen ;-)

Am besten, wir bauen eine Mauer um ganz Deutschland - dann helfen wir zwar auch den vielen Menschen, die es verdient hätten nicht mehr, aber wenigstens kommt dann auch die deutlich geringere Anzahl der "bösen Asylanten" nicht mehr rein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neue Entwicklung

Antwort von Malus am 16.10.2018, 15:41 Uhr

Rein lassen,kontrollieren und wieder weg schicken bei Straftaten.

Nicht Straftäter die ausreisepflichtig sind trotzdem dulden.

Wäre mein Vorschlag.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neue Entwicklung

Antwort von tonib am 16.10.2018, 15:42 Uhr

Sehr viele andere Länder prüfen das vorher. Kanada zum Beispiel, dieser schreckliche Unrechtsstaat. Die verlangen sogar - horribile dictu - einen Ausweis.

100% Schutz bietet das auch nicht, aber doch besseren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von tonib am 16.10.2018, 15:48 Uhr

Aber dass etwas nicht gegen europäisches Recht verstößt, heißt ja noch nicht, dass nicht trotzdem ein Bundestagsbeschluss erforderlich gewesen wäre. Das darf man gerne von beiden Seiten beleuchten, wie es auch in der von lauch vorgeschlagenen Lektüre geschieht.

Und dass illegaler Grenzübertritt gar nicht mehr verfolgt wird (ebensowenig wie bestimmte Fälle von Urkundenfälschung und - betrug und noch so einiges andere) - kann man natürlich machen, aber dann muss man dem Rest plausibel erklären, warum dieser Verfolgungsverzicht nicht generell auch für kleinere Delikte anderer Art gilt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von kevome* am 16.10.2018, 16:00 Uhr

Weißt Du eigentlich, was eine Duldung bedeutet? In der Regel gibt es die, wenn es Abschiebehindernisse vorhanden sind. Sind diese behoben, so wird auch abgeschoben. Was willst Du da entziehen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Duldung_(Aufenthaltsrecht)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von shinead am 16.10.2018, 16:36 Uhr

gehören die Papiere dem 51-jährigen, der einen anerkannten Flüchtlingsstatus bis 2021 hat.

Vorbestraft ist er übrigens nicht. Er ist (lediglich) polizeibekannt. Verurteilt wurde er aber bisher nicht.

https://www.derwesten.de/region/live-ticker-geiseldrama-koeln-hauptbahnhof-pressekonferenz-id215576255.html

Manchmal lohnt es sich eben doch auf die Ergebnisse der Ermittlungen zu warten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ganz neue Entwicklung

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 16:37 Uhr

Aber die Meeeeenschenrechte. Das geht doch nicht.

Du willst einen Unrechtsstaat und das 4. Reich gleichzeitig, wenn du das forderst. MINDESTENS.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 16:43 Uhr

Danke. Was ich da lese, reicht mir. Um bei meiner Ansicht zu bleiben.

"Katuschen sollen mit Eisenkugeln bestückt gewesen sein. Mit großer Hitze hätten die Gaskatuschen zur Explosion gebracht werden können. „Die Sprengwirkung sei eine ungeheuerliche gewesen“, sagt der leitende Ermittler."

Da ist mir sowas von egal, ob er "nur" polizeibekannt war oder schon vorbestraft.

Es ist nur den fähigen Polizisten zu verdanken, dass nicht mehr passiert ist. Wer hier sowas in die Tat umsetzen will: DA ist die Tür.

Aber geht ja nicht. Wir streicheln ihn lieber noch ein bisschen auf Steuerzahlerkosten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 17:07 Uhr

Ja ich bin Deiner Meinung, und gehe noch weiter.
Selbst wenn so jemand psychisch krank ist, würde ich abschieben. Warum soll jemand, der sowas plant, hier auf unsere Kosten leben und therapiert werden. Der hat in meinen Augen alle Rechte hier verwirkt.
Wenn es noch nicht mal Psychotherpieplätze gibt für diejenigen, die hier über Jahrzehnte alles erarbeiten und auch Hilfe brauchen. Eine Freundin von mir hat es jetzt auf eine Warteliste geschafft und hat Aussicht auf Psychotherapie in einem halben Jahr!

In London haben Flugzeugpassagiere die Abschiebung eines Somaliers verhindert, der an einer Gruppenvergewaltigung einer 16jährigen beteiligt war. Wie ticken solche Leute? Alle Rechte für Fremde, auf Kosten der Bevölkerung? Warum muss so jemand in Europa bleiben dürfen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von Lauch1 am 16.10.2018, 17:08 Uhr

Dann lies halt das:
„Papier: Es gibt seit Jahren eine Diskrepanz zwischen dem, was geltendes Recht gebietet oder verbietet, und dem, was in Deutschland und Europa tatsächlich praktiziert wird. Auf den Gebieten ­Migration und Asyl wird das am deutlichsten. Illegale Zuwanderung nach Deutschland erfolgt nach wie vor – wenn auch nicht in dem Ausmaß wie 2015. ­Gesetzliche Ausreisepflichten von Personen ohne einen aufenthaltsrechtlichen Status werden vielfach noch immer nicht durchgesetzt.“

https://www.morgenpost.de/politik/article215552971/Papier-warnt-vor-einer-Willkuerherrschaft-in-Deutschland.html?__pwh=x5X9b58dp8eRLl17pD0nqw%3D%3D&

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von Sille74 am 16.10.2018, 17:08 Uhr

Nun ja, aber unter den Voraussetzungen kann man nicht sagen, dass der Täter schon vor der Tat hätte abgeschoben werden müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 17:16 Uhr

Diese Flugzeugpassagiere sollten sie einfach gleich mit abschieben... ;-)

Oder mindestens per Security aus dem Flugzeug geleiten und dann abheben. Frag mich, wieso die da immer so zimperlich sind mit solchen Leuten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 17:17 Uhr

Das ist richtig. Aber jetzt dann bitte, sobald er sich erholt hat und reisefähig ist. Und tschüss...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Seine Frau...

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 17:18 Uhr

.. ist ja scheinbar eh in Syrien. Da würde ich jetzt wirklich eine Familienzusammenführung begrüßen. Also in Syrien, selbstverständlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welcher Straftat wird denn dann abgeschoben?

Antwort von cube am 16.10.2018, 17:28 Uhr

Ladendiebstahl? Sozialhilfebetrug? Zu oft schwarz gefahren? Oder erst ab Körperverletzung? Drogendelikt? Wenn ja, auch wenn es nur ein paar Gramm hasch waren oder muss der Handel nachgewiesen sein?
Und selbst wenn ich das definiere - dann behandle ich die Menschen aber unterschiedlich. Der Asylant wird abgeschoben - jeder andere nach deutschem Recht bestraft. das wäre eine Zweiklassengesellschaft.
Oder soll der Asylant sozusagen nur auf Bewährung hier sein? Wieviel Jahre denn? 2? Oder doch lieber 10?
Ihr macht es euch halt sehr einfach mit diesen Aussagen.
Und nein, das heißt wiederum nicht, das ich finde, wir sollten nichts ändern.
Aber die einfache Forderung "nicht jeden reinlassen" - wie soll die denn aussehen?
An der Grenze Auffanglager, alle erst mal eben nicht reinlassen sondern dort lassen, bis sie überprüft sind? Ok, sind geprüft, alles gut, dürfen rein. Dann begehen sie eine Straftat - und werden nach genehmigtem Asyl wieder angeschoben?
Oder wie habe ich mir das prüfen vorzustellen?
Das ist nämlich mein Problem damit, mir eine fundierte Meinung zu Änderungen im Asylverfahren zu bilden. Ich habe noch keine Lösung gefunden, die wirklich praktikabel wäre und dabei verhindern würde, dass so etwas wie am HBf passieren würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welcher Straftat wird denn dann abgeschoben?

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 17:40 Uhr

Ja ich finde man darf unterscheiden zwischen ein Bürgern eines Landes und Migranten.

Im Übrigen sind nicht alle Menschen gleich. Es gibt Menschenrechte und Bürgerrechte. Und das beantwortet auch Deine Frage. Der Migrant soll solange anders behandelt werden, bis er Bürger dieses Landes ist und sich den Pass quasi verdient hat. Oder wie Du es nennst auf Bewährung. Und davor würde ich eine Null Toleranz Strategie gut finden. Also wer deutsch lernt, sich einbringt, arbeitet - wird belohnt. Wer Straftaten begeht, wird des Landes verwiesen und verliert Anspruch auf Unterstützung, auch bei kleineren Vergehen ( Diebstahl, Körperverletzung ).
So meine Vorstellung einer Lösung, welche die schon länger hier lebenden schützen würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welcher Straftat wird denn dann abgeschoben?

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 17:42 Uhr

Hier unterschreibe ich. Absolut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welcher Straftat wird denn dann abgeschoben?

Antwort von cube am 16.10.2018, 17:48 Uhr

Aha - es sind nicht alle Menschen gleich... Du änderst also gleich mal das Grundgesetz. Sehr interessant.
Und wenn du das tust, bist du nämlich auch nicht mehr "gleich". Aber das scheinen hier viele bei der Debatte zu vergessen.
Oder sind die Deutschen Bürger (auch die, die Straftaten begehen) dann gleicher als andere Menschen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welcher Straftat wird denn dann abgeschoben?

Antwort von Sille74 am 16.10.2018, 17:51 Uhr

JEDER wird nach deutschem Strafrecht bestraft nach gleichen Grundsätzen, der deutsche sowie der ausländische Täter. Ein (jeder) Ausländer unterliegt aber auch noch dem Ausländerrecht, das z.B. vorsieht, dass ein straffällig gewordener Ausländer unter bestimmten Voraussetzungen ausgewiesen und ggf. abgeschoben werden kann. Das ist nicht Strafrecht, sondern Verwaltungsrecht, auch wenn es u.U. als Strafe empfunden werden kann (aber nicht muss), in sein Heimatland abgeschoben zu werden. Geregelt sind die Voraussetzjngen in den §§ 50 ff. AufenthG. Mit dem Ausländerrecht nimmt der (deutsche) Staat sozusagen sein Hausrecht gegenüber Besuchern wahr. Ein Deutscher ist aber, um Bild zu bleiben, kein Besucher, sondern rechtmäßiger Bewohner.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von cube am 16.10.2018, 17:52 Uhr

Natürlich nur zu Ungunsten derer, die es auch verdient haben. Für alle anderen - die ihr dann wie genau definiert? - gilt es dann nach wie vor?
Sorry, jetzt wird es langsam absurd. Aber ich kenne eine Partei, die würde euch mit Kußhand aufnehmen. Nein, nicht die CSU ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welcher Straftat wird denn dann abgeschoben?

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 17:52 Uhr

Grundrechte gelten für alle Menschen.
Ich habe nur noch nicht den Passus gefunden, der besagt, dass alle Menschen ein Grundrecht auf ein Leben in Deutschland haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welcher Straftat wird denn dann abgeschoben?

Antwort von Blueberry am 16.10.2018, 17:54 Uhr

Die einen sind Einwohner eines Landes, die anderen sind temporäre Gäste.

Die einen bringen sich durch Steuern etc. zum Wohl des Landes ein, die anderen nehmen nur.

Für deutsche Straftäter sind wir nunmal in der Pflicht, weil es deutsche Staatsangehörige sind. Aber müssen wir deshalb die Straftäter aller Herren Länder hier beherbergen und durchfüttern? Sehe ich nicht so.

Ich mache bei mir zuhause ja auch Unterschiede zwischen Familie und Besucher bezüglich der Rechte, die derjenige hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 17:54 Uhr

NEIN, Du solltest Dich mal informieren. Ich empfehle die Bundeszentrale für politische Bildung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von IchiNiSan am 16.10.2018, 17:57 Uhr

Musst du auch nicht. Die Verfassungsrechtler Papier und diFabio, beides ehemalige Richter am BVerfG und Staatsrechtsprofessoren (und damit andere Kaliber als die HiWis, die auf "verfassungsblog" schreiben), kommen zu dem gleichen (Lauch1s) Ergebnis. Deren ausführliche Rechtsgutachten (und nicht bloß ein Blogeintrag) gibt es "für umsonst" im Internet zu lesen. Tante Google hilft bei der Rechtsfindung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von cube am 16.10.2018, 18:02 Uhr

Eure Aussagen hier lassen zumindest für mich durchaus auch den Schluss zu, dass ihr Asylbewerber durchaus grundsätzlich kritisch betrachtet und dementsprechend sollen die sich erst mal beweisen.
Würdest du gerne so abschätzig behandelt werden? Ohne überhaupt etwas falsch gemacht zu haben erst mal unter Beobachtung stehend?
Aber sei´s drum - es gilt ja Meinungsfreiheit hier in diesem unserem Lande :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Frage noch

Antwort von cube am 16.10.2018, 18:13 Uhr

Gelten eure Bewährungsvorschriften dann nur Asylbewerber oder auch für alle anderen Zuwanderer/Einwanderer?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eine Frage noch

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 18:22 Uhr

Abschätzig? Ich erwarte, dass man sich hier zumindest rechtskonform verhält. So wie es von mir erwartet wird, wenn ich mich in einem anderen Land aufhalte. Vor jedem Urlaub belesen ich mich zu den geltenden Normen und Gepflogenheiten, damit ich dort niemandem auf die Füsse trete.

Ich erwarte also nicht zur von Asylbewerbern und Migranten, dass sie sich hier nach geltendem Recht und geltenden Gesellschaftsnormen verhalten, sondern sogar von Touristen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gegenfrage

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 18:28 Uhr

In welchem Land der Welt kann man ohne Pass einreisen, von Sozialleistungen leben, bekommt Integrationsmassnahmen angeboten? Darf ggf die Kernfamilie nachholen? Findest Du wirklich, dass es Migranten bei uns so schlecht geht? Wenn es bei uns so schlimm ist, warum wollen dann fast alle nach Deutschland? Und warum findest Du, dass dann noch nicht mal nach schlimmen Verbrechen abgeschoben werden darf? Warum muss man als Gastland alles und jeden akzeptieren, auch bei Verbrechen gegen die eigene Bevölkerung ( die das Geld ua für die Zuwanderer erwirtschaftet )?
Warum sind Interessen von Zuwanderern höher zu bewerten als die Inetressen der Bürger?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von Miamo am 16.10.2018, 18:30 Uhr

In der Tat würde ich mich unwohl fühlen, wenn ich als nicht krimineller Asylbewerber in ein Land gehe, welches mir ohne jegliche Voraussetzungen hilft und mir Sicherheit gewährt und mich versorgt, während ähnliche, in der selben Situation diesen Schutz ausnutzen und gar noch kriminell und gewalttätig werden.

Das Menschen, die diese Versorgung letztendlich bezahlen, damit meine ich nicht nur finanziell, sondern auch langfristige Folgen, wie weitere Verknappung des Wohnraums, steigende Alters-und Kindermut, generelle Fragen zu Integrationsmöglichkeiten, usw., darüber verärgert sind und kritisieren, dass man nicht mehr weiß, wer überhaupt im eigenen Land lebt, finde ich absolut nachvollziehbar.

Warum soll man das nicht ansprechen dürfen? So zu tun, als ob es das alles nicht gäbe oder bedauerliche Einzelfälle sind, die man nun aufgrund der Humanität hinzunehmen hat, bringt keine langfristigen Lösungen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Vorschlag:

Antwort von Malus am 16.10.2018, 18:59 Uhr

Eine Duldung bedeutet dass eine Abschiebung aus verschiedensten Gründen nicht möglich ist.
Häufig ist die Ursache eine extreme Überlastung der Behörden die es einfach nicht schaffen.

Oder eben Asylklagen die mehrere Jahre dauern da auch die Gerichte kurz vor dem Kollaps stehen.

Das sind alles Duldungsgründe
In dem Fall könnte es die psychische Erkrankung sein. Das ist auchein Duldungsgrund.

Ich weiß ja dass die Mehrheit das alles super findet.

Ich finde es für die korrekten,ehrlichen,netten und integrationswilligen Flüchtlinge fatal. Aber was soll s.

Der Mann hat es geschafft in zwei Jahren 13 Straftaten zu begehen. Lief herum. Bezog Geld vom Steuerzahler und bekam eine Duldung bis 2021.
Hut ab.

Dass da einige das kalte Grausen bekommen kann man doch verstehen. Oder etwa nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ab welcher Straftat wird denn dann abgeschoben?

Antwort von Malus am 16.10.2018, 19:38 Uhr

Bist Du ernsthaft der Meinung dass sämtliche Grundrechte plus Bleiberecht etc für jeden sofort gelten?

Gerne,wenn gleichzeitig von denen,die hier Aufnahme finden,die Rechte der anderen geachtet werden.

Ansonsten ist es irre Menschen hier zu behalten die das nicht tun.

Warum sollte man soetwas tun?

Welches Land ist denn so dämlich außer Deutschland?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von Malus am 16.10.2018, 20:03 Uhr

Nein.das siehst Du falsch. Ich bin dafür dass Menschen aufgenommen werden. Ich bin gegen Abschiebungen gut integrierter Menschen. Jeder soll Aufnahme finden der willig ist und sich integrieren will.

Das ist mir überaus wichtig.

Das setzt aber voraus dass wir die nicht mittragen können und sollten ,die nicht fähig zur Integration sind,dies nicht wollen und eine Gefahr für die Allgemeinheit sind.

Das ist meine Meinung. Auch wenn ich dafür jetzt als ganz böse angesehen werde.Ich kann auch sagen alles prima wie es läuft.

Das wäre aber mM nach gelogen. Selbst wenn es Mainstreamdenke ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das Grundgesetz

Antwort von Malus am 16.10.2018, 20:35 Uhr

Wurde bereits 52.Mal geändert. Die letzte Änderung fand 2017 statt. Nur zur Info. Dazu braucht es einfach nur eine Zweidrittelmehrheit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Du hast die Frage nicht beantwortet.

Antwort von cube am 16.10.2018, 21:03 Uhr

Nur für Asylbewerber oder auch alle anderen Zuwanderer/ Einwanderer?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von cube am 16.10.2018, 21:09 Uhr

Ich betone noch mal: ich habe nie gesagt, ich fände alles ok wie es ist.
Aber bei solchen Aussagen wie „nicht jeden reinlassen“ oder „ Bewährung bis man sich als guter Bürger Bewiesen hat“ oder eben „nicht alle Menschen sind gleich“ darf doch wohl die Frage erlaubt sein, wie genau das aussehen soll und wen das dann alles betreffen soll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: doch habe ich

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 21:20 Uhr

Owt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ernsthaft? Das ist deine Antwort? Wow

Antwort von cube am 16.10.2018, 21:29 Uhr

Ich erwarte also nicht zur von Asylbewerbern und Migranten, dass sie sich hier nach geltendem Recht und geltenden Gesellschaftsnormen verhalten, sondern sogar von Touristen!
Also jeder darf deiner Meinung nach nur noch auf Bewährung hier sein?
Denn das war die Frage - nur Asylbewerber oder auch alle anderen Zuwanderer/Einwanderer.

Aber du meinst sogar, das man auch Touristen des Landes verweisen sollte?
Wow ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 21:30 Uhr

Ganz ehrlich, in jedes Land kann man nur einreisen, wenn man Papiere dabei hat.
Warum soll in Deutschland jeder ohne Papiere einreisen dürfen? Woraus leitest Du diesen Anspruch ab?
Für JEDEN in D gilt eine Ausweispflicht ( ob deutscher Bürger oder Ausländer ),dh ich muss im Besitz gültiger Ausweispapiere sein. Wenn ich aus D aus- oder einreise, bin ich verpflichtet meinen Ausweis bei mir zu haben. Warum gilt das für deutsche Bürger, aber nicht für Migranten?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

?

Antwort von Jana287 am 16.10.2018, 21:37 Uhr

Bist Du der Meinung, JEDER muss in Deutschland bleiben dürfen, egal welche Straftaten er begeht? Ich finde es wird echt absurd.
Findest Du, man darf nicht erwarten, dass sich Migranten und sonstige Besucher an unsere Regeln halten? An unsere Gesetze? Wie behandeln denn andere Staaten ausländische Straftäter?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von Malus am 16.10.2018, 21:47 Uhr

Weißt Du cube ich glaube wir verrennen uns gerade.

Ich habe sehr bestürzt gelesen dass jemand Jugrndliche anzünden wollte und schlimmeres geplant hatte. Das hat mich schockiert.

Dann las ich dass das wieder jemand war der hätte können abgeschoben werden. Also jemand ohne Asylgrund und ohne subsidiären Schutzstatus.

Darüber regte ich mich auf. Bei vielen Fällen,angefangen beim Massenmörder Amri,war das ähnlich.

Dann entspann sich eine im Kreisdreh Diskussion.

Jetzt denke ich ich müsste erklären dass ich nicht die Menschenrechte abschaffen und alle Flüchtlinge aus dem Land jagen will.

Und Du erwähnst das Grundgesetz.

Dort steht aber doch gar nicht dass man jeden im Land behalten muss der seinen Fuß hineingesetzt. Egal ob er die Gesetze beachtet oder nicht.

Also muss sich auch nichts am Grundgesetz ändern.

Ich finde es einfach schlimm.

Und im Interesse der Flüchtlinge die hier ihre Chance auf ein gutes Leben ergreifen wollen,sind solche Fälle definitiv nicht.

Jedenfalls bin ich weder ein abgrundtief böser Mensch noch bist Du naiv und willst alle aufnehmen und findest Straftäter toll.

Die Diskussion war von meiner Seite zu emotional.

Ich finde Menschen zu verbrennen,ach. Egal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von SunnyGirl!75 am 16.10.2018, 22:25 Uhr

Ich bin immer davon ausgegangen das es daran liegt das es auch Flüchtlinge gibt die auf der Flucht ihre Ausweispapiere verlieren.
Wenn es um Leben und Tod geht, ist das ja auch nicht ausgeschlossen das sowas passiert. Und dann würden auch unbescholtene Personen wieder abgeschoben werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ?

Antwort von cube am 16.10.2018, 22:27 Uhr

Also wenn die Italiener, die gegenüber ihre Pizzaria aufgemacht haben, vor 2, 3 Jahren hierher gekommen, dann steuern hinterziehen (Straftat), gehören die deiner Meinung nach nach Italien ausgewiesen.
Also im Prinzip darf jeder hier in Deutschland geborene nach deutschem Recht verurteilt werden - alle anderen werden ausgewiesen, wenn sie das Gesetz misachten.
Wow.

Und jetzt sag nicht, das hättest du so nicht gemeint - genau danach habe ich dich jetzt mehrfach gefragt.

Gründest du dann dein eigenes kleines Deutschland außerhalb der EU?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von cube am 16.10.2018, 22:47 Uhr

Mein Grundgesetz-Einwurf bezog sich auf Äußerungen, nach denen nicht alle Menschen gleich (zu behandeln) sind.
Aber ich gebe dir Recht, wir verrennen uns in Details von Äußerungen.
Natürlich bin ich auch erschrocken über eine solche Tat. Selbstverständlich würde ich mir wünschen so etwas könnte man verhindern.
Ich bin nur dagegen, die Taten einzelner Asylbewerber dazu zu nutzen, Stimmung gegen alle Asylbewerber zu machen - wie einige das hier eben tun.
Oder darüber zu vergessen, wie viele Menschen kommen und wirklich Hilfe benötigen.ich bin dagegen, einen Generalverdacht auszusprechen, in dem ich So was wie jahrelange Bewährungszeiten einsetze und ständig damit drohe, jeden auch wieder zurück schicken zu können.
ich bin dagegen so zu tun, als wenn solche Taten nur von Asylbewerbern ausgeführt würden. Würden wir die besser kontrollieren, würde so was nicht passieren.
und ganz bestimmt bin ich dagegen, jeden Ausländer sein Leben lang als nicht Deutsch anzusehen und ihn deswegen bei gesetzesübertretungen wieder nach Hause zu schicken.
Und das soll nicht heißen, Du hättest das alles so irgendwo gesagt. Bitte nicht falsch verstehe .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von Malus am 17.10.2018, 5:32 Uhr

Ja. Das ist so. Es lief in eine falsche Bahn. (Die Diskussion)
Ich bin einfach der Meinung dass eben nicht jeder mit zehn,20 oder mehr Vorstrafen hier mitgetragen werden sollte.

Ich finde wir müssen unsere ganze Energie in die verwenden,die Teil der Gesellschaft werden wollen. Und das ist schon schwer genug.

Die Gutmütigkeit und Toleranz,die es ja durchaus gibt,der Bevölkerung wird durch solche Auswüchse der Flüchtlingdpolitik m.M.nach zu arg überstrapaziert,so dass am Ende für die Flüchtlinge die sich hier integrieren wollen,nichts mehr übrig ist.

Das ist psychologisch auch verständlich.

Und ja. Mir tun die Opfer sehr leid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: informiere Dich!

Antwort von Jana287 am 17.10.2018, 6:41 Uhr

Ich verstehe nicht, was Du jetzt herbeikonstruieren möchtest.

Zusätzlich zu den Themen Menschenrechte und Bürgerrechte empfehle ich Dir, Dich zum Thema Ausländerrecht ( zwingende Ausweisung, Regelausweisung, Ermessensausweisung ) zu informieren. Für Flüchtlinge gibt's da nach der Genfer Flüchtlingskonvention Einschränkungen.

Und ja, ich wünschte es würde konsequent umgesetzt.

Aber es ging Dir gar nicht um eine Diskussion, oder? Du wolltest Dich einfach etwas empören...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: informiere Dich!

Antwort von cube am 17.10.2018, 7:30 Uhr

Ich habe nicht herbei konstruiert. Ich habe auf Grund deiner Aussage ganz konkret etwas nachgefragt und deine Antwort erhalten.
Die empört mich nicht. Sie fasziniert mich und macht mich auch ein bisschen fassungslos.
Aber wie gesagt: es herrscht Meinungsfreiheit. Ich bin grundsätzlich an der Meinung anderer interessiert - möchte sie aber auch verstehen und frage eben mal etwas genauer nach.
Das hat nichts mit Kenntnissen über Ausländerrecht zu tun - ich fragte nach deiner persönlichen Vorstellung/Meinung, wie dieses hier besser umgesetzt werden und wen es betreffen sollte.
Für mich ist das Thema ausreichend geklärt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Jana287 am 17.10.2018, 7:42 Uhr

Geltendes Recht fasziniert Dich? Es macht Dich fassungslos, wenn jemand findet, es ist gut so und sollte noch konsequenter angewandt werden? Aha.

Ganz ehrliche Frage. Kann es sein, dass Du noch nicht oft verreist bist? So mit Visum und Reisepass vorzeigen? Es herrscht nicht in der ganzen Welt Freizügigkeit. Die meisten Staaten schauen ganz genau, wer einreist. Manchmal fragen die sogar genau nach, zu welchem Zweck und wie lange man bleiben möchte. Und weißt Du was? Das ist deren gutes Recht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von shinead am 17.10.2018, 8:07 Uhr

Genau! Schei* auf den Rechtsstaat! Schiebt ihn ohne Urteil ab, denn der Blödsinn mit der Unschuld bis die Schuld bewiesen (durch ein Urteil Leute! Nicht weil man weiß er war es!) ist, ist vollkommen überbewertet.

Merkst Du eigentlich, dass Du gegen unseren Rechtsstaat bist wenn Du sowas schreibst?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von shinead am 17.10.2018, 8:32 Uhr

Mal ab von Deinem (offensichtlichen) Grenzöffnungstrauma:

Wann müssen straffällig gewordene Ausländer Deiner Meinung nach abgeschoben werden?

Direkt nach der Tat?
Nach einem Prozess?
Nach Absitzen der Haftstrafe?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ES GIBT EIN AUSLÄNDERRECHT!!!

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 8:34 Uhr

In den §§ 50 AufenthG z.B. ist geregelt, unter welchen Voraussetzungen ein Ausländer mit welchem Aufenthaltstitel ausgewiesen und ggf. abgeschoben werden kann.

Ich kenne jetzt die Regeln auch nicht im Detail. Vermutlich wird es bei einem Italien als EU-Bürger "schwieriger" sein, ihn auszuweisen (wg. der Freizügigkeit für EU-Bürger) als andere.

Es ist aber geregelt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von kevome* am 17.10.2018, 8:52 Uhr

Weil es für manchen Flüchtling vielleicht einen guten Grund gibt, warum er keinen Pass hat. Zerbombte Infrastruktur, Kosten von 700-1500 € für ein Passdokument fallen mir da so spontan ein.

Natürlich sollte es keinen Missbrauch geben. Aber wie sieht die Lösung aus? Generelle Passpflicht schließt auch die Menschen aus, die unsere Hilfe am dringendsten benötigen.

Nicht jedes Land hat ein Einwohnermeldeamt, wo es den pass problemlos nach ein paar Wochen für 60€ gibt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ES GIBT EIN AUSLÄNDERRECHT!!!@sille

Antwort von tonib am 17.10.2018, 8:53 Uhr

Verstößt wahrscheinlich gegen das Grundgesetz, wo ja bekanntermaßen drinsteht, dass alle gleich sind.

Kleiner Scherz
aus Verzweiflung.

Es lohnt nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lest ihr auch mal richtig?

Antwort von cube am 17.10.2018, 8:54 Uhr

Ich habe Jana ganz konkret gefragt, wen sie alles abschieben wollen würde. Nur Asylbewerber oder auch den Eisdielenbesitzer aus Italien, der seit Jahren hier arbeitet und dann zB Steuern hinterzieht.
Ich habe in kleinster weise irgendwie auf Ausländerrecht hingewiesen oder die Rechtslage ins Spiel gebracht oder angezweifelt..
Nur nach einer persönlichen Meinung oder gewünschten Umsetzung von Vorschlägen wie Bewöhrungszeiten.
Aber anscheinen wollt ihr einfach nur weiter rumhacken. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.
Ich denke, es ist eh alles gesagt. Aber euch weiterhin viel Spaß :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Blueberry am 17.10.2018, 9:04 Uhr

Pässe verlieren sich jedenfalls deutlich häufiger und leichter als Smartphones.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von Blueberry am 17.10.2018, 9:05 Uhr

Und NACH dem Urteil wird er abgeschoben?

Glaubst DU das wirklich? Wie naiv bist du denn? Allein seine Äußerung hinsichtlich des IS bewahrt ihn doch davor...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von shinead am 17.10.2018, 9:30 Uhr

Ne. Nach dem Urteil sitzt er erst noch seine Strafe ab. Dann wird er abgeschoben. So wie der Kerl diese Woche. Name hab' ich mir nicht gemerkt. Terrorhelfer vom 11.09.01. 15 Jahre abgesessen, abgeschoben nach Marokko.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von shinead am 17.10.2018, 9:46 Uhr

Der "HiWi", der den Artikel geschrieben hat ist Prof. Dr. Daniel Thym, Professor für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht.
Die fachliche Kompetenz würde ich ihm nicht absprechen wollen.

Rechtsgutachten helfen übrigens nicht bei der Rechtsfindung. Ein Gutachten bedeutet nur, dass man eine Streitigkeit so lösen könnte. Gutachten, die zu einem anderen Schluss kommen sind dabei nicht unmöglich und in komplizierten Sachverhalten sogar üblich.

So behauptete der Verfassungsrechtler Münch in 2011 der Rundfunkbeitrag sei verfassungswidrig. Tatsächlich lautet das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes anders. Das sah zwar bezüglich der Zweitwohnungsregelung eine Verfassungswidrigkeit (aber auf das zielte Münch in seiner Argumentation nicht ab), bestätigte aber alle restlichen Regularien.

Die AfD will ja bezüglich der Grenzöffnung das BVerG anrufen. Sollte die Klage zugelassen werden, erhalten wir ein Urteil. Dieses Urteil wird festlegen ob die Öffnung korrekt war, oder nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ach komm... Drin aller erstes Post geht doch schon in die Richtung..

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 10:02 Uhr

... Da war Jana noch gar nicht im Spiel. Und auch Jana reagiert doch lediglich auf Deine Aussagen...

Abgesehen davon ist es doch völlig egal, ob JANA auch den Italiener oder nur den syrischen Asylbewerber rausschmeißen möchte, eben weil es bei uns Ausländergesetze gibt mit verschiedenen Voraussetzungen je nachdem, um welche "Art" von Ausländer es sich handelt (also ob EU-Ausländer, Asylsuchender, Flüchtling). Eine Diskussion völlig losgelöst davon ist doch sinnlos. Über die Ausländergesetzgebung am sich und ihre Auslegung kann man von mir aus diskutieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach komm... Drin aller erstes Post geht doch schon in die Richtung..

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 10:05 Uhr

https://www.rund-ums-baby.de/aktuell/Was-machen-wir-eigentlich-mit-den_782288.htm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Malus

Antwort von shinead am 17.10.2018, 10:45 Uhr

So wie ich es verstanden habe, war der Herr zwar polizeibekannt, aber kein Verurteilter Straftäter (also gilt die Unschuldsvermutung).
Aufenthaltstitel als anerkannter Flüchtling hatte er wohl bis 2021.

Warum bist Du der Meinung, wir hätten ihn abschieben können?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ihr wollt das Grundgesetz ändern?

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 11:06 Uhr

Nochmals, auch hier: es ist doch völlig sinnbefreit und trägt m.E..auch viel dazu bei, dass derartige Diskussionen schnell ins Hysterische und/oder Unsachliche gehen, die Thematik völlig losgelöst von der bestehenden Ausländergesetzgebung und ihrer Auslegung zu diskutieren. Da es diese eben gibt, ist es doch in der Realität völlig unrelevant, was Bürger A, B oder C. Man kann über die Gesetze und ihre Auslegung diskutieren und im rahmen dessen auch, was (verfassungs)rechtlich überhaupt möglich ist, aber so ... das ist doch Quatsch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Malus

Antwort von tonib am 17.10.2018, 12:16 Uhr

Ich habe nur lückenhafte Informationen zu seinen - wirklichen oder vermeintlichen - Straftaten gesehen. In der ZEIT stand: er fiel seit 2016 13mal auf, unter anderem wegen Ladendiebstahls und Betrugs. Ich meine, in anderen Quellen seien noch Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Beleidigung und einiges anderes mehr erwähnt worden.

Müsste da die Frage nicht eigentlich lauten - wieso ist er noch nicht rechtskräftig verurteilt? (und dann abgeschoben). Rechtskräftig freigesprochen wurde er ja auch nicht. Oder ist er nur nicht vorbestraft im Sinne des Gesetzes, also mit X Tagessätzen? Und was wirft das für ein Licht auf unser System? Wie oft muss man denn "auffallen", bis man vorbetraft ist (technisch weiß ich das). Und wieso sind 13mal nicht ausreichend, oder laufen die Verfahren noch? Und wäre es nicht sinnvoll, kleinere Verfahren stark zu straffen und zeitlich unmittelbar zur Tat abzuurteilen, ohne daraus gleich eine Standjustiz zu machen?

Wieder einmal wird hier deutlich, wie stark die Differenz zwischen dem ist, was der Rechtsstaat nach außen hin sagt (haltet Euch an die Regeln, denn Regelverletzungen werden bestraft) und der Realität (es passiert wenig bis gar nichts).

Diese vermeintliche Großzügigkeit geht zu Lasten anderer (hier der beiden Frauen und eigentlich auch der Opfer der letzten x Straftaten).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Laut Pressekonferenz der Polizei

Antwort von Blueberry am 17.10.2018, 13:04 Uhr

Oh ja. Mal einer. Und du glaubst, das ist die Regel? Ich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Malus

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 13:09 Uhr

Diese Delikte hätten aber nach gegenwärtiger Rechtslage (die ich persönlich bei konsequenter Anwendung grundsätzlich für ausreichend halte) wahrscheinlich eher nicht ausgereicht für eine Ausweisung und Abschiebung ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Muss vielleicht hinterherschieben: soweit ich das beurteilen kann

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 13:26 Uhr

Ich bin natürlich kein Spezialist im Ausländerrecht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wann ein Asylbewerber rechtmäßig ausgewiesen werden darf

Antwort von cube am 17.10.2018, 14:02 Uhr

„Zunächst einmal behandelt ein Rechtsstaat alle Täter gleich, das gilt natürlich auch für Asylbewerber“, sagte Reinhard Marx, Anwalt für Asyl- und Flüchtlingsrecht in Frankfurt, der „Welt“. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als drei Jahren verurteilt wird, werde aus dem Asylverfahren ausgeschlossen.
Zudem seien die bestehenden Gesetze nach den massenweisen sexuellen Übergriffen in Köln an Silvester 2015 verschärft worden. Seither reiche auch ein Strafmaß ab einem Jahr aus – aber nur in besonderen schweren Fällen, etwa schwere Gewalt- und Sexualdelikte. „Das gilt aber nur, sofern die Straftat mit Gewalt, unter Anwendung von Drohung mit Gefahr für Leib oder Leben oder mit List begangen worden ist“, sagte ein Sprecher des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge.
Eine Ausweisung im Regelfall erfolgt insbesondere, wenn ein Ausländer wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten rechtskräftig zu einer Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren oder einer (beliebig hohen) Freiheitsstrafe verurteilt worden ist, wenn die Jugendstrafe oder die Freiheitsstrafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist (§ 54 Nr. 1 Aufenthaltsgesetz).

(Dies gilt nicht für Bürger der EU, die nach Deutschland zugewandert sind! - auch wenn manche gerne diese auch wieder in ihr Geburtsland schicken würden bei einer Straftat)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Malus

Antwort von Malus am 17.10.2018, 14:09 Uhr

Er hatte nur eine Duldung. Die kann aufg3hoben werden.
Bei Asyl oder subsidiärem Schutz geht das nicht.

Meine Informationen (Spiegel,Welt,zeit)sind dass er 13 Delikte Bereich Drogen,Körperverletzung,Diebstahl,Nötigung,Hsusfriedrnsbruch hatte.

Ich lasse euch auch eure Meinung dass es gut ist, dass solche Menschen hier bleiben und vom Steuerzahler finanziert werden.

Ich bin dieser Meinung nicht.

Dezidiert bin ich dafür ,dass für Flüchtlinge die sich hier integrieren wollen ,sehr viel Geld ausgegeben wird. Dagegen habe ich überhaupt nichts. Im Gegenteil.

Ich verstehe nicht weshalb wir die Verpflichtung haben sollen jeden aufzunehmen,zu alimentieren selbst wenn er nur. Mist baut und dauernd irgendwie die Polizei involviert ist.

Ich akzeptiere dass das andere anders sehe.n.

Die Tatsache dass er einen Massrnmord begehen wollte und Kinder anzünden wollte macht diese Diskussion etwas schwierig.

Mir fehlt immer mehr das Verständnis. Tut mir leid. Es ist ja nicht der erste Fall wo es hinterher hieß "Polizeibekannt. Mehrere Delikte. Konnte nicht abgeschoben werden....."

Ich glaube einfach dass der Staat auch eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Bürgern haben sollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Äh, ja, genau! Darauf weise ich doch schon die ganze Zeit hin!?

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 14:56 Uhr

Im Stafverfahren sind ALLE erst mal gleich. Ausländer können aber unter bestimmten Voraussetzungen, wenn sie straffällig geworden sind, ausgewiesen und abgeschoben werden ...

Den EU-Bürger (Italiener) nattest doch Du ins Spiel gebracht und Jana it einem bestimmten, leicht empörten Duktus gefrabt, pb sie den denn nicht ausweisen wolle, wenn er Steuerhinterziehung begehe, sondern einzig den Asylbewerber/Flüchtling.

Im übrigen dürfen auch EU-Bürger unter bestimmten, sehr engen Voraussetzungen und nach Einzelfallprüfung abgeschoben werden ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verdammt noch mal!

Antwort von cube am 17.10.2018, 15:14 Uhr

Jetzt reicht es mir aber!
Ich habe Jana - unabhängig von irgendwelchen Gesetzen - gefragt, wen sie alles gerne bei einer Straftat ausweisen. Ob sie sich nur auf Asylbewerber bezieht oder jeden nicht in Dtl geborenen Menschen.
Antwort - jeden, auch Touristen.
Und ja, ich bin empört wenn jemand offensichtlich - so scheint es mir zumindest - sich verdammt viele Gedanken darüber macht, wen man alles so wegschicken könnte/müsste/sollte. Und das zufällig nur Nicht-Deutsche betrifft.
Ich habe niemals gesagt, dass irgendetwas auf Grund von Ausländer-Gesetzen eh nicht geht. Ich habe nach einer persönlichen Meinung/Haltung gefragt.
Und falls du mir jetzt mit dem Spruch zu GG kommst: der bezog sich darauf, dass hier auch mal die Aussage fiel, für denjenigen wären eben nicht alle Menschen gleich zu behandeln.
Herr im Himmel! Es ging mir nicht um Recht-haben wie euch offenbar - mich hat eine Haltung bzw. Meinung interessiert. Und auch, ob die Konsequenzen dessen mal überdacht worden sind.
Aber setz dich ruhig auf´s hohe Ross.
Sorry, aber ihr habt euch so darin verrannt, was ich angeblich denke oder meine oder sonst was, da platz mir bald der Kragen. Lernt bitte mal sinnentnehmendes Lesen und/oder denkt erst mal kurz nach, bevor ihr losplappert und irgendwelche Dinge in Fragen hinein fantasiert.
Übrigens: nachfragen, wie jemand etwas gemeint hat, kann auch helfen. Ich für meinen Tel habe es getan. Aber selbst das wird einem hinterher irgendwie seltsam verdreht ausgelegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum an die Wand hängen

Antwort von cube am 17.10.2018, 15:27 Uhr

Mein Grundgesetz-Einwurf bezog sich auf Äußerungen, nach denen nicht alle Menschen gleich (zu behandeln) sind.

Natürlich bin ich auch erschrocken über eine solche Tat. Selbstverständlich würde ich mir wünschen so etwas könnte man verhindern.
Ich bin nur dagegen, die Taten einzelner Asylbewerber dazu zu nutzen, Stimmung gegen alle Asylbewerber zu machen - wie einige das hier eben tun.
Oder darüber zu vergessen, wie viele Menschen kommen und wirklich Hilfe benötigen.ich bin dagegen, einen Generalverdacht auszusprechen, in dem ich so was wie jahrelange Bewährungszeiten einsetze und ständig damit drohe, jeden auch wieder zurück schicken zu können.
Ich bin dagegen so zu tun, als wenn solche Taten nur von Asylbewerbern ausgeführt würden. Nach dem Motto "Würden wir DIE besser kontrollieren, würde so was hier nicht passieren".
Und ganz bestimmt bin ich dagegen, jeden Ausländer sein Leben lang als nicht Deutsch anzusehen und ihm deswegen den Grundsatz "Alle Menschen sind gleich" vorzuenthalten.

Das habe ich hier auch schon mal geschrieben.
Reicht dir das jetzt? Oder willst du weiter darum schachern, wer Recht hat? In so einer Debatte hat keiner "Recht" - da geht es um Meinungen und grundsätzliche Haltungen. Und einige Haltungen finde ich - zumindest so, wie sie hier geschrieben wurden - einfach grundsätzlich ausländerfeindlich. DAS stört mich. Und um das wirklich genau zu klären, habe ich nachgefragt oder auch mal provokativ nachgefragt.
Dennoch respektiere ich, dass Jana eben ihre eigene, andere Meinung hat. Das fällt dir aber wohl schwer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Jana287 am 17.10.2018, 15:27 Uhr

Was hast Du für ein Problem?
Ich finde, hier müssen sich alle an die geltenden Gesetze und Normen halten, das habe ich wiederholt geschrieben. Und ja, ich finde das gilt insbesondere für Gäste, und ja ich finde wir sind zu tolerant was Straftaten angeht.

Im Übrigen hast Du nicht eine einzige meiner Fragen beantwortet.
Was schlägst Du denn vor? Jeder hat also das Menschenrecht, hier einzureisen - egal ob mit oder ohne Papiere. Und Abschiebungen sind unmenschlich. Jeder muss hierbleiben dürfen? Und wer das anders sieht, ist total Nazi. Darauf willst Du doch hinaus? Du findest es also abwegig, ausländische Straftäter abzuschieben, wenn deutsche Straftäter hierbleiben dürfen? Sollten wir dann nicht Straftäter aus Ausländischen Gefängnissen zu uns retten, damit sie nicht die Todesstrafe erleiden bzw keine unmenschlichen Haftbedingungen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von Jana287 am 17.10.2018, 15:33 Uhr

Es tut mir leid, hör doch mal mit Deinem alle sind gleich auf!
Ausländer und deutsche Staatsbürger sind nicht gleich!
Das würde bedeuten, dass jeder, der seinen Fuss über die Grenze setzt, Bürgerrechte hier hat! Das ist aber nicht so!

Menschenrechte gelten für jeden, Bürgerrechte nur für Staatsbürger! Im Übrigen hab ich als Staatsbürger ja auch Pflichten, die zB ein Tourist nicht hat.

Und jetzt krieg Dich wieder ein!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lest ihr auch mal richtig?

Antwort von Malus am 17.10.2018, 15:45 Uhr

Vielleicht interessiert dich meine Meinung.
Jemand der sich hier integtiert und schon ein paar Jahre hier lebt,dann vielleich aus irgendeinem Grund straffällig wird,kann und sollte nicht abgeschobrn werden. Der ist Teil unserer Gesellschaft.

Jemand der kein Teil unserer Gesellschaft werden möchte sondern einzig aufgrund der Sozialleistungen hier ist,weshalb er ja in der Regel kein Asyl oder subsidiäre n Schutz bekommt sondern nur eine Duldung,dann sofort beginnt "Polizeibekannt "zu werden und zwar nicht einmal sondern andauernd,der sollte selbstverständlich gehen.

Wie siehst Du das eigentlich cube. Ab wann bist Du der Meinung dass die Gesellschaft jemanden nicht mehr mittragen sollte?

Muss man bsp jemanden wie Anis Amri mit mehreren Vorstrafen,ein Großbrand in einer Flüchtlingdunterkunft war dabei und schwere Körperverletzung (davon abgesehen dass er wirklich illegal eingereist da aus Italien,Er 14 Identitäten hatte und bekennender IS Anhänger war und für enorm viel Steuergeld überwacht wurde),hier aufnehmen?

Muss man jemanden der nach ganz kurzer Zeit ständig "bei der Polizei in Erscheinung tritt "hier zwingend durchfüttern?

Wenn die Antwort ja ist,interessiert mich einfach warum wir das müssen.
Zumal ganz klar ist dass dieser Mann hier kein Bleiberecht bekommt und nur temporär hier sein wird.

Warum sind wir dazu verpflichtet und wo ziehen wir die Grenzen?

Ehrliches Interesse. Ich will nicht streiten. Ich verstehe es einfach nicht.

Warum wir normale Flüchtlinge aufnehmen verstehe ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Sache mit dem angeblichen Rechtsbruch wird nicht richtig wenn man sie immer...

Antwort von IchiNiSan am 17.10.2018, 16:10 Uhr

Sehr schön.
Damit hast du ja Lauch1 Recht gegeben, denn die Behauptung, in der "Grenzöffnung" 2015 läge ein Rechtsbruch ist nicht falsch, wie du noch weiter oben sagst, sondern einfach noch nicht durch entschieden, und jede Meinung vertretbar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Verdammt noch mal!

Antwort von Blueberry am 17.10.2018, 16:16 Uhr

"Und das zufällig nur Nicht-Deutsche betrifft."

ÄHM. Wohin sollte man denn von Deutschland aus auch Deutsche abschieben? Hä? Natürlich kann man nur Nicht-Deutsche abschieben...irgendwie logisch, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DU hast Dich verrannt und zwar von Anfang an!

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 16:24 Uhr

https://www.rund-ums-baby.de/aktuell/Was-machen-wir-eigentlich-mit-den_782288.htm

Und auch hier wieder: der Satz: "... und das zufällig nur Nicht-Deutsche betrifft" ist doch reinster Unsinn! Selbst, wenn es nur um ganz persönliche Meinungen geht, völlig losgelöst von der rechtlichen Situation, ist doch völlig klar und steht außer Diskussion, dass die Option "Rauswurf" für Deutsche nicht gegeben ist.

Und DU argumentierst doch gegen Userinnen, die sich für (verschärftes) Abschieben aussprechen, in gewisser Weise rechtlich mit Menschenrechten jnd dem Gleichheitsgrundsatz:

https://www.rund-ums-baby.de/aktuell/Mannomann_782300.htm

"... Gleichbehandlung aller Menschen, es sei denn, sie sind Straftäter ausländischer Herkunft ..."

Dabei verkennst Du aber, dass Art. 3 GG nicht bedeutet, dass alle immer und in jeder Situation komplett gleich behandelt werden müssdn (das geht ja gar nicht), sondern dass eine rechtlich relevante Ungleichbehandlung erfordert, dass wesentlich Gleiches ungleich behandelt wird (und ich gehe mal aus, dass auch tonibs Beitrag so gemeint war, zumindest gäbe das Sinn), was man daran festmacht, ob ein gemeinsamer, sinnvoller Oberbegriff gebildet werden kann. Im Fall von Strafrecht/Strafe wäre das vermutlich "Straftäter", eine Differenzierung nach ausländischem und deutschem Straftäter wäre nicht sinnvoll. In der Frage Aufenthalt findet sich aber für einen Deutschen und einen Ausländer kein wirklich sinnvoller, gemeinsamer Oberbefriff. Da ist hier der Ausländer (der sich als solcher nicht zwingend in D aufhaöten muss, sondern ja durchaus auch ein Herkunftsland hat), dort der Deutsche, der ja nirgends anders hingeschickt werden kann vom deutschen Staat (stell Dir das doch mal Konkret vor!!! Das ist so was von absurd, tatsächliche Rechtslyge - persönliche Meinung hin oder her ...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Malus

Antwort von shinead am 17.10.2018, 16:45 Uhr

Laut den Aussagen der Polizei ist der 55-jährige als Asylberechtigter anerkannt und hat eine Aufenthaltsgenehmigung bis 2021. Heißt, er ist gemäß Genfer Flüchtlingskonvention als Flüchtling anerkannt und besitzt einen Flüchtlingspass. Die Aufenthaltserlaubnis ist auf drei Jahre befristet, weil dann der die Entscheidung erneut geprüft wird. Liegen keine Fluchtgründe mehr vor, geht es also ggf. zurück.
Das ist keine Duldung. Eine Duldung würde bedeuten, er wäre nicht als Asylberechtigter anerkannt und darf nur aus gutdünken ersteinmal hier bleiben.

https://www.derwesten.de/region/live-ticker-geiseldrama-koeln-hauptbahnhof-pressekonferenz-id215576255.html

Wird der Täter verurteilt, können wir m.E. davon ausgehen, dass der Flüchtlingsstatus aberkannt wird. Er würde dann (hoffentlich) nach der Haftentlassung abgeschoben.

Will ich den Kerl hier haben? Nachdem was er sich geleistet hat bestimmt nicht. Einen anerkannten Flüchtling abzuschieben, weil er 13x polizeilich in Erscheinung getreten ist, funktioniert aber auch nicht. Da hätte es eben eines Urteils bedurft. Und wie die Polizei mitteilt hat lediglich eine der Anzeigen zur Anklage geführt.

Das SEK hat einen spitzen Job gemacht und mein Mitleid für den angeschossenen Täter hält sich Grenzen. In solchen Fällen halte ich ohne weiteres auch den finalen Rettungsschuss für gerechtfertigt, bin aber immer dankbar, wenn ein Schuss in die Schulter, die Gliedmaßen oder sonstwohin auch zum Ziel führt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nochmal zum an die Wand hängen

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 16:48 Uhr



Mag ja sein, dass manche hier tendenziell ausländerfeindlich sind (da gehört Jana m.E. allerdings eher nicht dazu). Und Du hast sicher damit Recht, dass nach solchen Taten nicht alle Ausländer unter Generalverdacht gestellt werden sollten. Aber, abgesehen davon, dass ich nicht finde, dass das hier jemand macht, geht es doch darum gar nicht!

Es geht unm Deine anfänglichen Beiträge, die Willen überhaupt nicht so lesen. Da scbreibst Du ganz pauschal: "Wir können nicht einerseits „den Ausländer“ mit Duldung oder genehmigtem Asyl abschieben wollen und gleichzeitig den Deutschen Täter nicht." Und dazu muss man eben sagen: doch, das können wir und so ist sogar die aktuelle Gesetzeslage!

Und auch jetzt wieder: Du beschwerst Dich mehr oder weniger darüber, dass manche den Deutschen und den Ausländer nicht gleich behandeln wollen trotz Art. 3 GG, verkennst aber, dass Art. 3 GG eben schon in gewissem Rahmen Ungleichbehandlungen zulässt (s. hierzu unten).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@tonib

Antwort von shinead am 17.10.2018, 16:49 Uhr

Ich verweise auf die Pressekonferenz:

Die Polizei berichtet dort, dass lediglich eine der 13 Anzeigen zur Anklage führte. Die Frage müsste also dann lauten: warum hat diese eine Anklage (von der ich leider nicht weiß, worum es dort geht und wie der aktuelle Stand ist) nicht zur Strafe geführt, oder hat sie zu einer Strafe geführt, die aber zu gering war um den vorhanden Flüchtlingsstatus abzuerkennen? Oder sprechen wir über ein laufendes Verfahren? Ich weiß es schlicht nicht und konnte auch keine entsprechenden Informationen im Netz finden.

Ich gehe davon aus, dass für die anderen 12 Anzeigen nicht genügend Beweise für eine Anklage vorlagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PS

Antwort von IchiNiSan am 17.10.2018, 16:56 Uhr

Falls durch deinen Hinweis auf die Klage der AfD insinuiert werden soll, dass nur Recht(sextrem)e in der "Grenzöffnung" eine Verletzung der Rechte des Parlaments sehen, die Fraktion der "Die Linke" hat zu dieser Frage ebenfalls ein Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des BT in Auftrag gegeben (das im übrigen zu dem Schluß kam, dass diese Grenzöffnung rechtswidrig war)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: DU hast Dich verrannt und zwar von Anfang an!

Antwort von Sille74 am 17.10.2018, 17:03 Uhr

https://www.rund-ums-baby.de/aktuell/Und-noch-was_782306.htm

Auch hier wieder: Argumentation mit "unseren Gesetzen" und mit Gleichbehandlung und bla bla bla ...

Dumm nur, dass diese unsere Gesetze es zulassen, dass Deutsche und Ausländer eben in bestimmten Bereichen ungleich behandelt werden (z.B. im Bereich Aufenthaltsrecht, NICHT aber im Bereich Strafrecht. Ich erkenne aber auch nkrgends, dass jemand die Ausländer im Strafrechtsbereich anders behandeln will. Auf die Idee kommt man nur, wenn man diese beiden erst mal völlig voneinander unabhängigen Bereiche nicht trennt ...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Malus

Antwort von Malus am 17.10.2018, 17:08 Uhr

Ich habe in verschiedenen Medien (Spiegel,zeit,focus,Welt)gelesen dass er eine Duldung bis 2021 hat.

Ich bin jetzt verwirrt.

Ansonsten glaube ich nicht einmal dass wir wirklich so konträre Einstellungen haben. Ich bin emotionaler. Das mag gut sein,dass die Justiz dies nicht ist. Nee,das ist so. Das weiß ich vom Verstand her. Es ist gut dass die Justiz nicht emotional ist.

Ich habe dennoch den Eindruck dass unsere Gesetze gut sind aber zu lax angewandt werden.

Aber das ist mein subjektiver Eindruck. Ich bin etwas härter und finde jeder sollte Chancen haben,aber auch die Verantwortung für seine Taten tragen müssen.

Aber egal. Ich diskutiere gerne. Ich verstehe und schätze deine Beiträge. Ich muss nicht meine eigene Meinung bestätigt bekommen da kontroverse Diskussionen helfen Dinge objektiv einzuordnen. Finde ich sehr wichtig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lest ihr auch mal richtig?

Antwort von cube am 17.10.2018, 18:56 Uhr

Fälle wie Amri hätten verhindert werden können und sollen - natürlich würde ich mir wünschen, man hätte von Anfang an versucht, wirklich gründlich zu prüfen.
Ich finde es auch nicht ok, dass Asylbewerber, die ganz offensichtlich zB durch mehrfache Straftaten zeigen, dass sie kein Interesse haben, sich einzugliedern. Ich würde es begrüssen, wenn die Prüfung eines Asylantrages schneller abgeschlossen wäre und bei einer Ablehnung des Antrages auch schnell ausgewiesen bzw. dann bei nicht freiwilliger Ausreise auch zügig abgeschoben wird. Ich denke manchmal auch, dass sich hier unser Rechtssystem selbst im Wege steht und zu viele Einsprüche, Widersprüche etc zulässt, durch die solche Dinge unnötig in die Länge gezogen werden.
Ich denke auch, dass man einen bereits abgelehnten Asylbewerber, der dann innerhalb der Zeitspanne, die man ihm bis zur Ausreise zubilligt straffällig wird, sofort abschieben könnte.

Auf der anderen Seite sind auch unsere Behörden nicht perfekt und ein abgelehnter Antrag muss nicht zwingend wirklich rechtens sein - darf man also grundsätzlich Einsprüche verbieten bzw. auf sofortige Ausreise drängen? Oder würde man damit den Menschen nicht die Chance nehmen, für ihre Träume (ich spreche hier dann von integrationswilligen Menschen!) auch zu kämpfen?

Und was ist mit den Bewerbern, deren Antrag noch nicht abschließend geprüft ist? Hätten die im Fall einer Straftat keine 2. Chance verdient?

Ich finde es eben einfach schwierig, eine pauschale Meinung zu bilden.
Ich finde es schwierig, mit solchen Forderungen nicht evt. der 2-Klassen-Gesellschaft Tür und Tor zu öffnen bzw. eine Grundhaltung zu fördern, in der Ausländer weniger wert sind und weniger Rechte haben als Deutsche.

Ich habe tatsächlich kein Verständnis dafür, wenn das Ganze auch noch ausgeweitet wird auf alle Zuwanderer. Das sind nämlich ganz viele Menschen, deren Arbeit wir gerne in Anspruch nehmen. Ob das die erwähnte Eisdiele ist oder der polnische Handwerker. Die sind dann so lange gut, wie sie uns nutzen - bei Straftat bitte raus aus Dtl.? Das war der Punkt, der mich so massiv geärgert hat. Da habe ich einfach dann das Gefühl, die ganze Diskussion - egal um welche "Art" Ausländer ist eigentlich grundsätzliche Fremdenfeindlichkeit. Oder einfach Überheblichkeit (was auch nicht sonderlich sympathisch ist)?

Ich denke auch nicht, dass wir so tun sollten, als wenn unsere Probleme mit Gewalt/Straftaten wirklich in so großem Maße von Ausländern begangen würden, dass die strengere Umsetzung des Asylrechtes eine signifikanten Rückgang von Straftaten bewirken würde. Ich finde, dass aber eben solche Fälle wie zB Köln zu oft dafür benutzt werden, grundsätzlich Stimmung gegen Asylbewerber zu machen und dies so aufzubauschen, als wenn das unser Hauptproblem im Land wäre.

Du siehst, ich habe mich einfach innerhalb dieses - wie ich finde - sehr komplexen Themas noch nicht zu einer knapp zu formulierenden Meinung durchringen können. Vielleicht mache ich es mir auch zu kompliziert.
Aber ich finde im Gegenzug eben Aussagen wie "wir dürfen eben nicht jeden reinlassen" einfach zu simpel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lest ihr auch mal richtig?

Antwort von Malus am 17.10.2018, 19:03 Uhr

Danke für die ausführliche Antwort.
Ich verstehe deine Argumentation.
Ja. Es ist komplex. Man sollte es sich daher nicht zu einfach machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Nachtrag noch

Antwort von cube am 17.10.2018, 19:12 Uhr

Ich gehöre zu den älteren Müttern - vielleicht im Gegensatz zu einigen anderen hier.
Ich kenne aus meiner Kindheit und Jugendzeit noch die Plakate, mit denen deutsche! Terroristen gesucht wurden. Grenzkontrollen, bei denen man an der Grenze zu Österreich erst mal alles auspacken musste, weil man aus dem Terrorland (RAF) Deutschland kam. Kalter Krieg und Mauer war für mich als Jugendliche Normalzustand. Mein Opa war selbst Ausländer. Geflohen vor der drohenden Einberufung und Kampf in Bürgerkriegen seines Landes. Der jahrzehntelang dorthin nicht einreisen durfte - sowohl von Seiten seines Heimatlandes aus (er war dort nun ein Ausländer und Fahnenflüchtiger) und auch nicht von deutscher Seite aus. Was will der Ausländer denn wohl mit einer Reise in sein Heimatland bezwecken? Seine Familie hat er erst wiedergesehen, als ihn seine Geschwister schon nicht mehr erkannten. Oft genug mißtrauisch beäugt, obwohl immer gearbeitet, angepasst, rechtschaffen - aber für viele Deutsche eben immer noch der Ausländer.
Vielleicht bin ich deswegen etwas sensibilisierter für diese ganze Thematik.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Nachtrag noch

Antwort von Malus am 17.10.2018, 19:43 Uhr

Mein Schwager ist auch mit seiner Mutter als Kind geflohen.

Er und seine Mutter sind hier vollständig integriert. Die Mutter wäre auch nie auf die Idee gekommen irgebdwelche Straftaten zu begehen.

Sie haben schnell die Sprache gelernt. Gearbeitet.

Das sind für mich Deutsche.

Genau wie die Freundin mit italienischen Wurzeln und die Freundin mit türkischen Wurzeln. Die eriträische Familie die ich seit drei Jahren kenne. Beide hier berufstätig inzwischen. Die Eriträer sind noch nicht lange hier aber wirklich angekommen.

Ich sehe die als zu uns gehörend an. Ohne wenn und aber.

Wären sie aber her gekommen und hätten Delikte begangen,Diebstahl,Schlägereien,was weiß ich,nur Mist gebaut,Sozialhilfe kassiert ohneauch nur minimalste Bemühungen zu zeigen,ich würde sie nicht alsTeil unserer Gesellschaft anerkennen.

Wenn die eriträische Familie irgrndwann sollte abgeschobrn werden sollen,was ich nicht hoffe,ich wäre die erste,die protestieren würde!

Bei einem mehrfach polizeibekannten Typen würde ich hinterherwinken und "Auf Nimmerwiedersehrn "schreien.

Du siehst dass ich eben nicht alle Flüchtlinge verurteile. Ich will nur nicht für alle,egal was sie machrn und wie sie sich hier aufführen,gerade stehen.
Aber das muss ich halt eben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tonib

Antwort von tonib am 17.10.2018, 20:20 Uhr

...oder Geringfügigkeit oder mangelndes Strafverfolgungsinteresse oder keine Zeit...

Aber ich spekuliere auch bloß. Ich wüsste es gerne.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Nachtrag noch

Antwort von cube am 17.10.2018, 20:44 Uhr

Danke für den Austausch und ehrlichem Interesse an Meinungen.
Ich finde das einen schönen Abschluss dieser Endlos-Diskussion, die mir - man mag es kaum glauben ;-) - doch auch einige neue Denkanstöße gegeben hat.
Ich wünsche noch einen schönen Abend!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.