Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Joplin am 15.09.2016, 22:35 Uhr

Bautzen

Habt ihr sicher in den Medien gehört. Eine größere Anzahl Rechtsradikaler (um die 80),hat wochenlang in Bautzen gegen Un die begleitete Flüchtlinge gepöbelt. A la" :das hier ist unser Platz "Offene Feindseligkeit.

Jetzt haben die Flüchtlinge die Contenance verloren und es gab eine riesige Schlägerei. Es muss wohl ziemlich schlimm gewesen sein, die Gewalt soll von den Flüchtlingen ausgegangen sein.

Natürlich ist Gewalt abzulehnen. Ich muss aber ein ganz dickes" aber "hinterher schicken :ich kann es verstehen. Nicht billigen aber verstehen. Wenn einem nur Hass und Verachtung entgegen schlägt, dann kann man austicken. Das macht zwar alles noch schlimmer, aber es ist verständlich. Ich befürworte keine Gewalt aber mein Mitleid mit den Rechten ist sehr gedämpft.

Viele" Aber",ich weiß.

Jetzt haben die Flüchtlinge Alkoholverbot sowie Ausgsngssperre. Vernünftig. Aber was ist mit den Rechten? Gibt es da auch Alkoholverbot und Ausgsngssperre?

Was macht unsere Gesellschaft jetzt mit dieser Situation und wie soll es weiter gehen? Beide Gruppen müssen auseinander gehalten werden, weil es zu Gewalt kommt. Dauerhaft geht das aber nicht, wenn diese Menschen hier ein Teil dieser Gesellschaft werden sollen. Was aber tut man, wenn die Gesellschaft Ihnen keine Chance gibt?

Ich finde das sehr schlimm. Es ist die Rede von einer "Pogromstimmung" gegen die Flüchtlinge. Soll man die jetzt unter Polizeischutz stellen?

Unsere Gesellschaft ist sehr gespalten. Das kann man leider nicht ignorieren. Es ist schrecklich.

Im Februar wurde gejubelt, als ein Fluchtlingsheim brannte. Man setzte Flüchtlinge dort hinein. Man will den Rechten nicht nachgeben.aber wo setzt man sie hinein?

Jetzt haben die Flüchtlinge abends Ausgsngssperre. Was bringt das? Warum haben die Rechten nicht auch Ausgsngssperre?

Wie sollen die Menschen in eine solche Gesellschaft integriert werden?

Natürlich ist es gut, dass unsere Politiker bestimmen, was gemacht wird. Auch sagen dass rechten Standpunkten nicht nachgegeben wird. Doch was haben jetzt die Flüchtlinge davon? Ich würde dort nicht wohnen wollen. Das is einfach schwierig.

Politik, die sagt es ist alternativlos, ohne mit den Bürgern in einen Dialog zu treten, sie quasi unmündig machen, sagt "so wird das gemacht, ob ihr wollt oder nicht. Basta!" und dann zusehen wie Menschen darunter leiden dass sie da wohnen, wo sie abgelehnt und gehasst werden.

Das ist sehr traurig. Aber Schuld daran ist nicht die Politik. Sie hat sich nur vorzuwerfen einfach den Bürger nicht mit ins Boot genommen und vielleicht auch überschätzt zu haben. Schuld daran sind die, die Gewalt aus üben.

Ich meine damit auch verbale Gewalt. Hass.

Es ist traurig und beschämend.

 
113 Antworten:

Re: sorry

Antwort von Joplin am 15.09.2016, 22:36 Uhr

Schreibe mit Smartphone und vielen neuen Wortschöpfungen. Aber man kann es wohl lesen.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sorry

Antwort von Benedikte am 15.09.2016, 22:53 Uhr

ich schreibe nie mit dem smartphone

ich vertippe mich auch ohne smartphone

und natürlich weiss man in dem sich jetzt entwickelnden strang immer bei 90 Prozent der nicks, was drinsteht

von daher aich von mir nichts neues-nämlich

da sind sie Richtigen aufeinandergeprallt- es gab wohl über 70 Polizeieinsätze zwischen den Gruppen in den letzten Wochen

minderjährige Flüchtlinge- UMAs- zumeist ohne Bleibeperspektive, die sich vollaufen lassen

und wel sie minderjährig sind, kannst Du erzieherische Maßnahmen verordnen wie eben Alkoholverbot ( wobei ich mich immer wundere, wie oft das zum Riesenthema wird wenn es um Muslime und Schweinefleisch oder alkohol geht nach dem Motto, dass das gar nicht gehe- und dann saufen sich selbst die minderjährigen die Hucke regelmäßig voll

Du musst sie auseinanderhalten

Erwachsenen kannst du kein alkoholverbot verordnen- deshalb hat es die nicht getroffem

und Ausgehverbot ist bei den Flüchtlingen besser zu kontrollieren weil die alle zusammen wohnen. Kostet weniger beamte. Die Rechten sind dezentral untergebracht, soviel Polizei hast Du nicht

Situation der UMAs ist trsotlos- auf dem platten Land in einer Kleinstadt o eh keiner hinwill und wo nichts losist

Willkommenskultur hat sich ins gegenteil verdreht

Integriert werden sollen Migranten ohne Bleibepersketive eh nicht- sonst sind sie wieder Fall für die Härtekommission

jedenfalls,mich wundert nichts

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sorry

Antwort von Joplin am 15.09.2016, 23:02 Uhr

Es muss einen ja nicht wundern. Bedauern kann man es aber schon, egal mit welchem Nick.

Du hast es mit Nicks, gell?

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Mehtab am 15.09.2016, 23:03 Uhr

Hallo Joplin,

es ist sehr schwierig, hier das Richtige zu tun. Ich kann auch die Flüchtlinge verstehen, die schon so lange provoziert wurden, bis sie endlich Gewalt anwendeten. Das Ausgehverbot für Flüchtlinge ist nicht richtig und auch keine Lösung. Aber was soll man tun? Keine Flüchtlinge mehr nach Ostdeutschland, weil dort schon zu DDR-Zeiten die Arbeiter aus den sozialistischen Bruderländern wie Sklaven gehalten wurden und das anscheinend noch immer tief verwurzelt im Bewußtsein der Bevölkerung ist? Das kann wohl auch nicht sein, zumal dort günstiger Wohnraum zur Verfügung steht, wenn er nicht gerade wieder abgefackelt wurde. Wie ändert man die Gesinnung einer Bevölkerung, die Jahrzehnte politisch gefördert wurde? Wie können Politiker so eine Bevölkerung mitnehmen? Das Problem sind nicht nur die 80 oder 100 Rechtsradikalen. Das Problem ist der Beifall eines großen Teils der Bevölkerung für solche Aktionen. Wenn dieser Rückhalt nicht schwindet, dann ist es schwierig, hier etwas zu tun als halt immer wieder die Polizei einzusetzen.

Ich finde auch das Verhalten der Polizei in vielen Fällen dort rechtsradikal. Wenn ich nur an die Flüchtlinge denke, die bedroht wurden und sich nicht aus dem Bus getraut wurden. Da wurde dann auch die Schuld den Flüchtlingen in die Schuhe geschoben, anstatt gegen den rechtsradikalen Mob vorzugehen, damit die Flüchtlinge gefahrlos den Bus verlassen können hätten.

Viele Grüße

Mehtab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Joplin am 15.09.2016, 23:16 Uhr

"Keine Flüchtlinge mehr nach Ostdeutschland. "Nein, das ist keine gute Lösung. Aber ist es eine gute Lösung, sie dort hin zu setzen? Auch irgendwie nicht.Denn es soll ihnen ja auch gut gehen. Sie müssen nicht mit Teddys beworfen werden und mit La Ola Wellen empfangen werden. Das fand ich ziemlich doof.

Auch die Verklärung a la" Alles Facharbeiter die sich gerne integrieren,auf gar keinen Fall sind Terroristen dabei 'war nicht gut und unrealistisch.

Ein "Willkommen", wäre doch gut. Ein Annehmen, sehen ob es klappt miteinander. Ein unvoreingenommenes Aufnehmen.Das wünschte ich mir.

Es scheint aber nur diese Extreme zu geben.Euphorische" alle Flüchtlinge sind gut Ideologie "oder Ablehnung.

Beides schadet den Flüchtlingen.

Aber es ist gefährlich ein Statement gegen Rechts zu setzen indem man Flüchtlinge den Rechten ausliefert. So kommt mir das ein wenig vor.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es wird nie DIE Lösung geben

Antwort von Ellert am 15.09.2016, 23:41 Uhr

Da wird man immer anders entscheiden
wie und wo Probleme auftreten.

Ich wohne in einem "Ost-Dorf" nache berlin, wir haben sehr wenige Flüchtlinge,
bewachtes Haus, aber sie gehen raus, fahren Rad und Bus und gehen zu unseren Festen,
es geht eher friedlich zu im Miteinander,
klar wird öfters mal was geklait im Supermarkt, die Verkäufer sind nicht gut drauf zu sprechen
keine proteste , keine Schlägerein, die Bewohner engagieren sich zum teil sehr über die Kirche in Integration, toll dass sie deutsch lernen und zum Teil können schon.

Es geht also auch im Osten
wenn man wenige Menschen nur aufnimmt,
und diese auch teilhaben wollen.

In berliner Anlagen brauchtman zum Teil keine Rechten,
die Herren sind untereinander nicht grün, Muslime verfolgen die Christen,
die eine Ethnie die andere
Messer in Gebrauch so schnell keiner schauen kann
denn das ist in vielen Kulturen halt normal.
Im Nachbarort gbs schon zwei Messerstechertode.
in Berlin haben einige Christen Kirchenasyl gesucht
nicht immer geht die Gewalt von den Deutschen aus, manchmal sind die nichtmal beteiligt.

Ich bin wirklich gespoannt wie wir das in den nächsten Jahrzehnten lösen werden
wer zurück geht und möchte
was sich vermischt... was getrennt bleibt

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es wird nie DIE Lösung geben

Antwort von Tini_79 am 16.09.2016, 5:00 Uhr

Danke für diesen Beitrag, Dagmar! Hier ist es ähnlich.

Und Methab,
falls das ernst gemeint sein sollte, dann spinnst du total...
"Keine Flüchtlinge mehr nach Ostdeutschland, weil dort schon zu DDR-Zeiten die Arbeiter aus den sozialistischen Bruderländern wie Sklaven gehalten wurden und das anscheinend noch immer tief verwurzelt im Bewußtsein der Bevölkerung ist? "

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 7:46 Uhr

Hatten damals die Juden auch! Wie praktisch, dann haben die Rechten also "gewonnen"!

Muss man sich mal vorstellen, da rotten sich 80 Nazis zusammen, vorher öffentlich im Netz schön dazu aufgerufen und pöbeln 20 Jugendliche an, die aus einer ohnehin rauen Gegend stammen. Dass die sich wehren werden, war abzusehen.

Auch die Attacken gegen den Sanitäts und Rettungsdienst sind unfassbar und kommen aus dem rechten Spektrum immer häufiger vor!

Aber gut, verhängen wir eben wieder Ausgehverbote und schauen mal wie weit wir diesmal kommen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von tonib am 16.09.2016, 7:48 Uhr

Ich habe die Informationen anders verstanden - nicht "die Rechten haben die UMAS provoziert, bis sie sich jetzt endlich verständlicherweise gewehrt haben", sondern schon lange Belästigungen der Allgemeinheit durch die UMAS auf dem Dingsplatz, Demos und Gegendemos von Linken und Rechten mit gegenseitiger Gewalt (aber wohl stärker durch die UMAs, inklusive einer sehr schweren KV), auch Angriffe gegen die Polizei durch UMAs.

Ich sage nicht, dass es so war, ich war nicht dabei, aber die Tönung, die ich gehört habe, ließ mindestens die Hälfte der Verantwortung bei den UMAs.
Schwer, da durchzublicken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Jana287 am 16.09.2016, 8:04 Uhr

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fremdenfeindlichkeit-schon-wieder-bautzen-14436784.html

Hallo Einstein, ganz so einseitig war die Provokation nicht. Noch mal zum nachlesen zB in der FAZ.

Wie erklärst Du den Angriff der Flüchtlinge auf die Polizei? Haben die auch provoziert?

Ich finde die Situation ganz schrecklich, tu mich aber schwer damit, wenn Gewalt durch provokation relativiert wird. Oder darf ich in Zulunft auch tätlich werden, wenn mich jemand provoziert?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 8:07 Uhr

Ich gehe davon aus, du bist erwachsen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von 3boys am 16.09.2016, 8:09 Uhr

Natürlich waren es nicht die Rechten die angefangen haben und natürlich muss man dann mit das vierfache dagegen treten...

Nein, ich sehe das so wie Joplin das oben auch schon geschrieben hat. Selbst wenn die Rechten sich nicht geäußert haben sollen, Körpersprache ist auch eine Sprache. Das lernen selbst unsere Kinder in der Schule. Nur denen kann man es noch erklären, wie sie damit umgehen sollen.
Wie reagiert man denn, wenn man in ein fremdes Land kommt und so aufgenommen wird? Erstmal bekommt man Angst.
Wenn man dann noch im Stich gelassen wird, kommt die Wut und was wird daraus???

Ich will nicht alle Flüchtlinge in Schutz nehmen. Da gibt es so einige die, sagen wir mal nicht gut drauf sind. Aber es ist schon sehr auffällig in welchem Teil unseres Landes sowas passiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Alexxandra am 16.09.2016, 8:11 Uhr

Ich habe auch verschiedene Varianten gelesen. Das finde ich beunruhigend, dass es offensichtlich nicht möglich ist, einen simplen Tatsachenbericht in den Zeitungen zu bringen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 8:38 Uhr

Laut "die Zeit onlije", die Zeit ist ja nekanntlichermaßen links orientiert, provozierten beide Lager gleich. Das muss seit Wochen schon geschwelt haben, Provokationen kamen von beiden Seiten.

Ich denke die Frage "Wer ist Schuld",bringt da auch gar nichts . Man muss sich eher fragen "was machen wir jetzt"

Ausgsngssperre ist ja wohl keine dauerhafte Lösung.

Ich will nicht dass Straßenschlachten salonfähig werden. Es muss einfach gelingen die Akzeptanz für die Flüchtlinge in der Gesellschaft zu erhöhen. Und das ist schwierig. Es sind zu viele auf einmal gekommen, könnte man denken.

In Bautzen gibt es aber gar nicht sooo viele Flüchtlinge!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 8:53 Uhr

genau so ist es. einseitige berichterstattung, wohin man sieht und dann wird es noch lecker von den üblichen verdächtigen ausgeschlachtet.

es waren keine 80 nazis, sondern "normale" leute. einige rechte kamen dann hinzu und die provokation ging von den flüchtlingen aus. wurde so von der polizei berichtet. und was machen die medien daraus? tagesthemen gestern: ganz sachsen ist braun, das war die quintessenz.

meinungsmache!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 9:04 Uhr

Und du warst live dabei? Oder woher kennst du die einzige Wahrheit?

Als Normal-Leut oder Nazi? Und warum pöbeln normale Menschen Jugendliche an?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 9:08 Uhr

Und woher Bene dickte die Info hat, dass das alles Asylbewerber ohne Bleiberecht sind, wüsste ich auch noch ganz gerne!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 9:15 Uhr

Es wurden aber rechte Parolen gebrüllt. Es waren vielleicht keine Nazis in Springerstiefeln, aber sie skandierten "Das ist unser Platz"

Also ganz so harmlos ist es nicht! Die wurden nicht aus heiterem Himmel von den Jugendlichen angefallen.

Provoziert haben auch die Flüchtlinge.

Und jetzt? Die Situation ist doch zum weglaufen...........

Unsere Gesellschaft muss mit den Flüchtlingen klar kommen. Das ist.so so. Wir können weder die Rechten abschieben, noch die Flüchtlinge. Wir können nicht allen auf Dauer Hausarrest geben. Wir müssen irgendwie miteinander leben.

Wir schaffen das -wie?

Das ist die Frage die sich stellt. Mehr Polizei? Bringt das was? Ändert ja nichts an der Einstellung der Leute. Alle als dumm beschimpfen -hilft wohl eher auch nicht.

Ich würde sagen mehr Sozialarbeiter einstellen, mehr Psychologen, solche Dinge. Natürlich auch Strafen für die Pöbler, egal aus welchem Lager sie kommen.

Sonst fällt mir nichts ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Murmeltiermama am 16.09.2016, 9:20 Uhr

Zur eigentlichen Thematik möchte ich gar nichts sagen. Dazu sind die (Medien)Berichte einfach zu unterschiedlich, um sich da eine sinnvolle Meinung zu bilden. Vermutlich ist da aber sicher an allen Darstellungen ein Stück weit was dran.

Aber mal etwas zur Stadt Bautzen: Zunächst mal möchte ich festhalten, dass das eine wirklich bezaubernde kleine Stadt ist. Wirklich, das meine ich ganz ernst. Überhaupt die ganze Lausitz ist eine völlig unterschätzte Region. Leider. Denn das ist dann auch schon Teil des Problems. Nach der Wende wurden bestimmte Regionen im Osten von einer ganzen Generation gebildeter, kreativer, junger Menschen verlassen. Um die Arbeitslosenzahlen zu schönen und der Jugend vermeintlich bessere Chancen zu verschaffen, wurden junge Erwachsene mit Prämien belohnt, wenn sie zur Ausbildung und zur Arbeit in den Westen gingen. Im Ergebnis blieben nur die Alten und die weniger Flexiblen (meist eben nicht gerade die Gebildetsten) zurück. In manchen Jahrgängen gingen zudem insbesondere die jungen Frauen fast ohne Ausnahme. So hat man ganze Regionen ausbluten lassen. Es gibt dort kaum Kinder und Jugendliche. Zwischenzeitlich hat man dann auch noch Werbung gemacht, um westdeutsche Rentner mit geringen Mieten anzulocken. Im Ergebnis hat man ein riesiges demographisches Problem und in den ländlichen Regionen einen signifikanten "Männerüberschuss". Das ist die Ausgangslage in den ostdeutschen Randregionen. Nur mal so zum Verständnis, nicht als Entschuldigung. Manchmal lese ich hier nämlich wirklich seltsame Ansichten über Ostdeutsche. Natürlich gibt es hier problematische Regionen und natürlich hat auch die DDR-Geschichte daran einen Anteil. Insbesondere die älteren Menschen haben hier tendenziell rassistische Ansichten. Aber eben auch die Nachwende-Geborenen und das liegt nicht an der Geschichte vor 89 sondern an der danach. Da wurde viel falsch gemacht und jetzt sieht man die Ergebnisse.

Übrigens: Die Geschichte ostdeutscher Gastarbeiter unterscheidet sich von der westdeutscher fast nur durch die unterschiedlichen Herkunftsländer. Integriert waren die in beiden deutschen Staaten nicht. Es ging allein um die Arbeitskraft. Dazu gab es letztes Jahr eine tolle Ausstellung in verschiedenen Städten. Ich weiß nicht, ob die noch irgendwo zu sehen ist. http://www.hdg.de/bonn/presse/news-details/immer-bunter-einwanderungsland-deutschland-neue-ausstellung-im-haus-der-geschichte/

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 9:24 Uhr

warst du dabei? woher hast du deine infos? bild-zeitung?

warum pöbeln unbegleitete flüchtlinge andere an? warum betrinken sie sich?

warum sagt die polizei, dass es keine 80 nazis waren, die rechte parolen gebrüllt haben, sondern normale bürger?

und deinen permanenten kleinkrieg gegen benedikte solltest du ein für allemal direkt mit ihr klären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 9:26 Uhr

Also manchmal glaub ich's bei dir wirklich! Meinst du nicht, das war jetzt völlig unpassend?
Hier steht dazu in den Medien, dass Gastronomen vor Ort seit Tagen die Polizei anflehen etwas zu unternehmen, WLAN Hotspot ausschalten. Präsenz zeigen. So ganz unerwartet kommt es ja nicht, zumal einerseits das Rechtsradikalenproblem bekannt ist und andererseits viele der jungen Minderjährigen vor Ort ständig auffallen (und nicht nur dort).
Jemanden mit einer abgebrochenen Flasche aufzuschlitzen ist auch nicht ohne.
3 Tage vor der Berlin Wahl aufgelegt dumm von den zuständigen Politikern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 9:28 Uhr

Die handelnden Herren aus Bautzen stammen aus den Maghreb Staaten, ich nehme an deshalb.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 9:47 Uhr

Das "Warum" würde sich sicher klären lassen, wenn man den Dialog zu beiden Seiten ermöglichen und anstreben würde! Was an Menschen normal ist, die den Rettungsdienst attackieren, finde ich fraglich!

Warum Jugendliche Alkohol konsumieren?

Ähh, das ist kein neues Phänomen und dürfte sich beim Begriff " unbegleiteter Jugendlicher" eigentlich von selbst beantworten!

Es sei denn man hat selbst keine Pubertiere, oder war gar selbst niemals im Flegelalter!
Ich würde für meine Jungs in der gleichen Situation jetzt meine Hand nicht ins Feuer legen.

Und für die Begriffstutzigen: unbegleiteter Jugendlicher bedeutet, dass der keine Eltern hat, die ihm die Ohren lang ziehen, oder gar familiären Halt und so etwas wie Geborgenheit geben!

Andersrum hätten meine Jungs keinerlei Grund Flüchtlinge aus Frust zu beschimpfen, oder gar Widerstand gegen Staatsgewalten zu verüben! Und gegen den Rettungsdienst gleich dreimal nicht! Was für Ausrede haben wir hier parat?

Aber ich sehe, Diskussion ist sinnlos und von daher, Ausgangssperre und Sanktionen!
Diesmal wäre statt des Sterns aber ein Halbmond ganz schick, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 9:49 Uhr

Das rechtfertigt natürlich Selbstjustiz und das Verhältnis 80/20! Ganz klar!

Ich versteh die Aufregung nicht ganz, das rechte Lager hat doch erreicht was es wollte?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einstein - Benedikte behauptet doch immer Dinge

Antwort von Hashty am 16.09.2016, 9:55 Uhr

die sie dann aber nie belegt.
Also entweder unterstellt sie Usern hier Postings/Aussagen, die nie geschrieben/getätigt wurden und selbst nach mehrmaligem Nachfragen kommt kein Beleglink (wie denn auch?!), aber halt auch keine Entschuldigung
oder sie behauptet irgendwas ins Blaue, was aber auch bie verifiziert wird von ihr. Aber die Lemminge hier rufen Määäää, hörthört, was Benedikte sagt, määää määää

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 9:57 Uhr

Was hat das mit deinem unpassenden Vergleich zu tun?
Lt Bautzener Polizeichef Uwe Kilz gingen die Provokationen von den Flüchtlingen aus. Das Verhältnis war 90:90, weil auch noch die angereiste Antifa mitspielte.
Die Rädelsführer wurden "strafversetzt", und die anderen dürfen jetzt vorläufig Abends nicht raus. Für Minderjährige, die sich nicht benehmen können, eine völlig nachzuvollziehende Maßnahme. Was glaubst passiert beim Skikurs in eurer Schule bei Fehlverhalten?
Wo ist bitte der Bezug zur Shoa, bitte erklärs mir?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 9:57 Uhr

ich habe vielleicht andere vorstellungen von geflüchteten jugendlichen als du. in meinen gedanken kommen alkoholkonsum, pöbeleien etc in einem fremden land, das alles mögliche tut, um zu helfen, halt nicht vor. wenn du das alles verstehst und gut findest, ist es ja fein.

diskussion ist sinnlos? hui, die queen hat wieder mal gesprochen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Einstein - Benedikte behauptet doch immer Dinge

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 9:58 Uhr

da ist keine hier besser, das ist seit wochen so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 10:00 Uhr

es läuft doch immer auf das gleiche raus: alle nazis, alle braun, arme flüchtlinge. wenn man differenziert schreibt (so wie du), wenn man fakten aufzählt und bericht von behörden aufführt, werden die halt ignoriert. unfassbar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen - mumeltier

Antwort von Hashty am 16.09.2016, 10:00 Uhr

Die Stefanie von Silbermond kommt doch aus Bautzen. Und ich als bekennendet VoG Fan hab ich dann mal bisschen Bautzen gegoogled. Und war auch ganz überrascht, wie nett dieses Städtchen wirkt.
Aber ich mag auch M-V landschaftlich und städtemäßig etc sehr gerne.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen - mumeltier

Antwort von Maxikid am 16.09.2016, 10:02 Uhr

Ja, Bautzen ist wunderschön. War schon öfter dort. LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Trini am 16.09.2016, 10:03 Uhr

Danke, Murmeltiermama für diesen Beitrag.

Ergänzend möchte ich nach anmerken, dass im gesamten Osten unzählige vietnamesische Gastarbeiter freiwillig gebieben sind.
Sie machen dort das, was viele Türken im Westen machen: Döner- und Gemüseläden, dazu natürlich auch Asia-Imbisse.
Und - soviel ich weiß, haben sie KEINE Probleme.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Claudi

Antwort von Hashty am 16.09.2016, 10:04 Uhr

ich war halt persönlich betroffen. Wie sie mir in ihrer unnachahmlichen Arroganz was klar machen wollte, mich dann so hinstellte, als ob ich den Inhalt nicht verstehen könne, wobei ich nur mich als Adressat nicht verstand. Weil ich eben diese Aussage, die sie "mir" widerlegen wollte ja nie getätigt hatte.
Und bis heute hat sie sich, ausser, dass ich wohl nicht in der Lage sei, ihr Posting nicht zu verstehen, nicht dazu geäussert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 10:04 Uhr

Ja, aber das ist doch Schwachsinn. Was nützt denn jetzt ein Ausgehverbot?

Dauerhaft müssen doch Flüchtlinge und Einheimische miteinander klar kommen. Fertig!

Das heizt sich ja jetzt immer mehr auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 10:05 Uhr

Warum sind denn die Berichte so unterschiedlich? Warum wird denn von einem brauenen Übergriff geschrieben (den es ja gerade im Osten immer wieder gibt, bestreite ich ja nicht) und dann kommt raus, eigentlich war es etwas anders?
Liegt möglicherweise auch hier ein kleines Problem der berichtenden Medien vor,, weil der Tatverhalt nicht passt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 10:07 Uhr

90/90 und Beteiligung der Antifa lese ich hier zum ersten Mal!
Wer sagt denn das?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Claudi

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 10:10 Uhr

Und ich bin sehr, sehr fett!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lauch

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 10:16 Uhr

Wahrscheinlich ist "die Welt" auch eine systemgesteuerte Lügenpresse. Du hast sicher einen Link zu der Aussage zwecks Antifa und den 90/90?

Ich les leider nur die sataatsgesteuerten Medien.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article158176178/Heut-Abend-is-wieder-Asylis-klatschen.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_facebook

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Claudi

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 10:16 Uhr

dann klärt das doch per pn?

ich finde es albern, jeden thread dazu nutzen, um diesen kleinkrieg auszutragen. das ist meine persönliche meinung, es stört mich nicht, ich finde es halt nur kindisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Claudi

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 10:16 Uhr

dann klärt das doch per pn?

ich finde es albern, jeden thread dazu nutzen, um diesen kleinkrieg auszutragen. das ist meine persönliche meinung, es stört mich nicht, ich finde es halt nur kindisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

was ist die alternative?

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 10:19 Uhr

sorry, ich sags jetzt mal ganz plakativ:

du heulst nur rum, findest alles ganz schrecklich, aber eine lösung hast du doch auch nicht, oder?

diese maßnahme ist m. e. die einzige, die kurzfristig und schnell erstmal ruhe in das ganze bringt.

das ist keine dauerlösung, völlig klar, aber JETZT muss deeskaliert werden!

und wenn du glaubst, dass es dauerhaft friedliches zusammenleben geben wird, bist du naiv. die vorfälle mehren sich, und es wird noch schlimmer werden. wobei sich langsam der wind dreht und durchaus auch mal aufgezeigt wird, dass eben nicht nur nazis in sachsen und in deutschland leben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 10:20 Uhr

"Das lokale links-alternative Bündnis „Bautzen bleibt bunt“ trommelte zusammen mit Aktivisten der Antifaschistischen Aktion, bürgerlichen und linken Gruppen im Internet zur Gegendemonstration, sodass sich am frühen Abend jeweils rund 80 Protestierende, durch die Polizei voneinander getrennt, gegenüberstanden.
Junge Asylbewerber, die sich zum Teil vermummt bei der linken Kundgebung einreihten, stiegen sich auf die Schultern, bauten Menschenpyramiden, schwangen „Refugee Welcome“-Flaggen und brüllten arabische Hassparolen in Richtung der Teilnehmer der „Sachsen Demonstration“. Auch wurden Feuerwerkskörper gen rechts geschmissen; die Stimmung war geladen und drohte zu eskalieren."
https://www.welt.de/politik/deutschland/article158176178/Heut-Abend-is-wieder-Asylis-klatschen.html

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lauch

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 10:20 Uhr

die linken sind genauso mies und kriminell wie die rechten. nur werden sie mehr geschützt und auch noch positiv dargestellt. siehe unser heiko maass.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Antwort ganz prokativ:

Antwort von Trini am 16.09.2016, 10:21 Uhr

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf!!!

Und selbst wenn in Artikeln die Wahrheit steht, suggerieren die Überschriften doch das Gegenteil.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 10:21 Uhr

so ist es.

kein medium ist neutral, es ist meinungsmache.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Alexxandra am 16.09.2016, 10:25 Uhr

viele Einheimische wollen aber nicht damit klar kommen und es wird nicht besser werden. Ich kenne nur noch Leute, die gegen diese massenhafte Einwanderung sind. Das sind alles keine Rechtsextreme, wenn natürlich auch nicht der typische Grünenwähler.
Ich verteidige diese Angriffe (von welcher Seite auch immer) in keinster Weise aber es wird wohl eher schlimmer als besser.
Und dass man Asylbewerber und Einheimische das miteinander klären lässt ohne polizeiliche Maßnahmen kann es ja auch nicht sein. Soll dann der Stärkere "überleben"? Tagelanger Straßenkampf?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sagt einmal, liest du auch was du verlinktst?

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 10:25 Uhr

Steht doch ganz klar drinnen. Das Nazis dumm wie Brot sind, brauchst du mir nicht zu sagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Murmeltiermama am 16.09.2016, 10:25 Uhr

1991 richteten sich die rassistischen Ausschreitungen in der Lausitz auch gegen die Vietnamesen: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_in_Hoyerswerda

Inzwischen hat man sich wohl aneinander gewöhnt und selbst eingefleischte Rassisten wissen es zu schätzen, wenn es zumindest noch einen Asia-Imbiss in der Kleinstadt gibt, bei dem man sich schnell was zu Essen holen kann. Sonst gibt es ja nicht mehr viel in diesen Regionen. Echte gleichberechtigte MitbürgerInnen sind das aus deren Sicht aber trotzdem nicht. Ein deutlich sichtbarer Unterschied zwischen den im Osten sehr großen Migrantengruppen aus Vietnam und auch aus Russland ist, dass deren Kinder offenbar wesentlich anpassungsfähiger an das deutsche Schulsystem sind als die Kinder von Migranten aus der Türkei und dem arabischen Raum. Bildung scheint mir in den vietnamesischen Familien einen enormen Stellenwert zu haben, bei den Jungs genauso wie bei den Mädchen. Es gibt eine enorm hohe Übertrittsquote an Gymnasien in dieser Gruppe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Murmeltiermama am 16.09.2016, 10:27 Uhr

Es geht in erster Linie um Quote und Klicks. Und da schneiden dann einfach bestimmte klischeehafte Darstellungen besser ab als fundierte Analyse.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Antwort ganz prokativ:

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 10:27 Uhr

In der Welt hab ich die Antifa noch gefunden, in der FAZ ist der Artikel weg. Klar vor der Berlin Wahl. Spooky.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 10:33 Uhr

Also entschuldige, einen Sachverhalt wiederzugeben ist doch nicht schwer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 10:47 Uhr

das dachte ich auch, naiv wie ich manchmal bin...

aber schau dir die berichte doch an: als gabriel ein paar leuten den stinkefinger gezeigt hatte, wurde zu 95 % berichtet, es seien nazis gewesen. stimmt aber nicht, es waren "normale" bürger, einer hatte ihn auf fehlende vaterlandsliebe hingewiesen, das wars. aber dann ist man nazi. so einfach geht das.

einschüchterung und schuld, das wird kolportiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 10:53 Uhr

Aber es kommt doch nach Tagen der wahre Sachverhalt raus Da verliert eine Zeitung doch jede Glaubwürdigkeit. Ist doch ein Unterschied, ob braune Recken zahlenmäßig unterlegene Kinder jagen, oder ob die Gewalt von Flüchtlingen ausgeht (sagt die Polizei, ein Schwerverletzter liegt in der Klinik) und sich Rechte/Linke im Verhältnis 1:1 bekämpfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von 3wildehühner am 16.09.2016, 10:56 Uhr

Hast du das Video mit Gabriel gesehen? Dort wird gerufen: "Mensch, dein Vater hat sein Land geliebt. Und was machst du, du zerstört es!"

Gabriels Vater war überzeugter Nazi!

Aber solche Sprüche kommen natürlich nicht von Rechten, nein, es sind doch nur "besorgte" Bürger......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Trini am 16.09.2016, 11:01 Uhr

Richard v. Weizsäcker hat seinen Vater vor Gericht verteidigt und war trotzdem hoch-anerkannt.
Güther Grass war bei der Waffen SS und wird immer noch in der Schule gelesen.

Was nun?

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 11:02 Uhr

Da habe ich Gabriel cool gefunden. Auch danach die Zugabe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von 3wildehühner am 16.09.2016, 11:12 Uhr

Dass Richard von Weizsäcker seinen Vater so verteidigt hat, hat ihm zurecht viel Kritik eingebracht!
Da finde ich Gabriel aber deutlich ehrlicher-er sagt deutlich, dass es nicht entschuldbar ist, wenn man überzeugter Nazi war!
Was Günter Grass damit zu tun hat, entzieht sich meinem Verständnis.

Ich heiße keine Tat der Nationalsozialisten gut.
Du scheinst das anders zu sehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 11:52 Uhr

interessiert das dann noch? und wenn von 100 vorfällen 99 nicht mit "braunem hintergrund" sind, wird doch der eine dann ausgeschlachtet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 11:54 Uhr

noch mal... das, was der mann gesagt hat, stellt ihn m. e. nicht automatisch als rechten, nazi oder was auch immer hin.

und alle anderen, die dabei standen, sind dann sofort auch nazis. weil sie daneben standen. genau DAS ist das problem!

dass gabriel sich hier unmöglich benommen hat, ist aber dann auch sofort entschuldbar. es ist zum verzweifeln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sagt einmal, liest du auch was du verlinktst?

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 12:05 Uhr

Ich habs überflogen, hab aber nichts vom Vorfall mit der Antifa und den 90/90 gelesen! Das war ja meine Frage! Und nicht ob die Linken genauso schlimm sind!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sagt einmal, liest du auch was du verlinktst?

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 12:11 Uhr

Na bitte. In der Faz hab ich es gestern Nacht auch gelesen, jetzt ist der Artikel weg, oder wohin verräumt, wo ihn keiner findet.
Spiegel bleibt seit gestern bei 20:90.
In meiner Wahrnehmung ist D überfordert, Politik, Medien, Bürger, Polizei.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 12:23 Uhr

Ah, jetzt ja! Sorry, bin zwischen Einkauf/Hallenbad und Behörden nicht wirklich konzentriert bei der Sache! Gut, diese info hatte ich gestern nirgends gelesen. Heute Nachmittag hab ich sicher Zeit und Ruhe!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wieso beleidigst du mich?

Antwort von Mehtab am 16.09.2016, 12:43 Uhr

Hallo Tini,

das ist leider Tatsache. Vielleicht spinnst du total, wenn dir zu diesem Komplex nicht mehr als Beleidigungen einfallen. Ich hätte mir Argumente und keine Beleidigungen erwartet. Schau dir doch einmal an, was da abgeht im Osten bei den paar Ausländern, die dort untergebracht werden, aber was kann man von solchen Leuten erwarten, die sogar hier im Forum auf Argumente nur mit Beleidigungen antworten. Warum spinne ich total, weil ich hier die Wahrheit schreibe. Überprüfe einmal, wie die Ostdeutschen mit den Arbeitern aus ihren sozialistischen Bruderländern umgegangen sind, nicht anders als sie heute mit auch nur vermeintlichen Migranten umgehen. Willst du das leugnen. Die wurden behandelt wie Vieh und ausgegrenzt wo es nur ging. Die sollten sich nicht integrieren. Sie wurden nur benötigt, um den Arbeitskräftemangel zu beheben. Als Menschen wurden die jedenfalls nicht behandelt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

das kann man doch garnicht vergleichen

Antwort von Ellert am 16.09.2016, 13:04 Uhr

Ich bin ein Wessi im Osten und lebe hier
gut im Spiessergebiet undn icht Plattenbau
aber dennoch sind hier die Leute nicht anders geprägt oder gebildet als im Westen.

Im Westen gabs auch die schönen Italiener und Türkengebiete
die wollte auch keiner bei sich nebenan wohnen haben
die dürften auch doofe Arbeit machen die kein Deutscher wollte

Im Gegensatz zum Osten wurde der Westen nicht so von der Besatzung "ausgebeutet"
hier mögen nicht sehr viele die russischen Bürger.
Meine Oma konnte aber auch keine Amerikaner leiden, die waren in der Wohnung zwangseinquartiert


dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bautzen

Antwort von Mehtab am 16.09.2016, 13:07 Uhr

Hallo Murmeltiermama,

ja, es ging auch im Westen um die Arbeitskraft der "Gastarbeiter", aber sie wurden nie vom Staat selber ausgegrenzt. Sie wohnten im Westen Tür an Tür mit den Westdeutschen. Es gab keine staatlich verordneten Ghettos mit Ausgehverbot, in die sie abgeschoben wurden. Sie konnten damals z. B. jederzeit unsere Kirchen benutzen, um zu beten und haben das auch getan bis sie dann Moscheen gebaut hatten. Ihre Kinder konnten in die gleichen Schulen gehen, wie wir auch.

Ich will hier gar nichts beschönigen. Es passierte nicht viel in Sachen Integration, aber dass der Staat Integration bewusst verhindert hätte, nein so war das in Westdeutschland damals nicht.

Hier nur ein paar Links über die unmögliche Behandlung der Vertragsarbeiter in der DDR. Das Gleiche hat mir auch damals unser schwarzer kubanischer Reiseleiter in Kuba erzählt.

http://www.mdr.de/exakt/die-story/exakt-die-story-vertragsarbeiter-ddr-100.html
http://www.politische-bildung-brandenburg.de/node/2137

Viele Grüße

Mehtab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re ja genau: das kann man doch garnicht vergleichen

Antwort von Mehtab am 16.09.2016, 13:14 Uhr

Hallo,

bei uns im Nachbarhaus hatten sich damals Türken eingemietet. Die wurden nicht von staats wegen in "Türkengebiete" abgeschoben und lebten dort wie andere auch. Das war in der DDR damals für Vertragsarbeiter gar nicht möglich. Die "Türkengebiete" entstanden im Westen damals aus einem ganz anderen Grund, so wie es in Amerika heute noch Gebiete mit fast auschließlich Deutschstämmigen ... gibt.

Sag mal Dagmar, welche Arbeiten hätten wir im Westen denn damals den ostanantolischen Bauern ohne Schulausbildung geben sollen? Hätten wir die als Ingenieure einsetzen sollen? Damals kamen so gut wie keine Akademiker aus der Türkei.

Mehtab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sagt einmal, liest du auch was du verlinktst?

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 13:33 Uhr

Aber wie man den Medien entnehmen konnte, handelt es sich bei der "Asylflut" in Bautzen um 30 minderjährige Flüchtlinge! Das ist doch ein Witz!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist die alternative?

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 13:35 Uhr

Ein allgemeines Alkoholverbot für diesen Platz?
WLAN abstellen?
Gestern Abend haben sich aber ausschließlich die Besorgtbürger mit ihrem Treibstoff dort versammelt um zu zeigen, dass sie die Gewinner sind!

Wenn das das Ziel war, Glückwunsch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 13:41 Uhr

Die sind offiziell minderjährig, ständig betrunken (!)und machen Ärger. Natürlich hilft da ein nächtliches Ausgehverbot.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 13:44 Uhr

Naja, manchmal ist man eben einfach auch perplex und den Mittelfinger verstehen eben auch die ganz Dummen, für Sachlichkeit sind Nazis allgemein nicht zu haben.

Mich hat im Sommer ein 12 Jähriger (eindeutig Deutscher) gefragt: "ey, Alte, willste mich ficken?"

Mir ist dazu, ehrlich gesagt, nichts eingefallen, außer dass ich sehr entsetzt war und überlegt habe, das dem Bademeister zu erzählen. Allerdings hätte ich mich da geschämt.
Achja, die sexuellen Übergriffe sind irgendwie ausgefallen, glücklicher Weise auch die erfundenen Übergriffe!
Und wir haben weit mehr als 30 Jugendliche ohne Begleitung hier leben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von hannahma am 16.09.2016, 14:13 Uhr

Wie würdest du als Mutter reagieren wenn dein minderjähriger Sohn, besoffen rumpöbelt und in Schlägereien verwickelt wird?
Vielleicht mit einem Ausgehverbot, gerade weil er eben noch nicht erwachsen ist?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Claudi

Antwort von Hashty am 16.09.2016, 14:28 Uhr

ich werde einen Scheiss tun und mit Bebedikte was per PN klären.
Ausserdem trötet sie doch öffentlich über andere ihre Lügen rum. Und wir, die Betroffenen sollen gefälligst still und leise um eine Richtigstellung bitten?
Ist das Deine Auffassung von Gerechtigkeit? Alle Rechte an Bebedikte, aber bitte keine für die Geschädigten???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist die alternative?

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 14:48 Uhr

Die sind möglicherweise so dämlich, dass sie nicht begreifen, dass beides sie auch trifft.
Alkohol ist haram dachte ich immer. Da nimmt man es überraschenderweise nicht so genau.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 14:59 Uhr

so will sie das, die Claudi!
Die dicke Bene soll hier öffentlich diffamieren, sonst bekommt Claudi ja gar nichts mit. Und ist ja auch blöd, wenn man dann als "Geschädigter" die erfundenen Dinge richtigstellt. Das bitte nur per PN, damit Außenstehende das Geblubber bitte glauben. Leicht durchschaubar, gell?

Übrigens haben nun die Nazis, die ja gar keine sind, Demos fürs Wochenende in Bautzen angemeldet. Da dachte ich die sind zufrieden damit, dass ihre 30 gegnerischen Kinder abends Arrest haben. War wohl nix.
Ich gehe davon aus, dass es diesen Idioten einfach nur irre viel Spaß macht Krawall zu machen.
Das kann ja heiter werden in Zukunft!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 15:33 Uhr

Weiß ich nicht, in der Situation war ich noch nicht. Was bei einem Vollrausch passieren kann, darüber sind sie informiert. Vielleicht hatte ich deshalb diese Situation auch nicht?

Wenn mein Sohn jedoch aufgrund seines Aussehens/Herkunft in latenter Gefahr wäre, ich ihm aber nicht helfen kann, weil ich auf einem anderen Kontinent festsitze, dann wäre ich sehr, sehr beunruhigt.

Und du so?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von hannahma am 16.09.2016, 16:22 Uhr

Ich wäre auch beunruhigt und würde mir wünschen, dass er die ihm gebotene Chance auf ein besseres Leben sinnvoll nutzt, die Sprache lernt, anstatt zu saufen und zu pöbeln.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 17:39 Uhr

Genau! Und die Besorgten dürfen weitermachen, weil die WOLLEN DIE NUNMAL NICHT HABEN!

Beste Begründung ever!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist die alternative?

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 18:25 Uhr

kapierst du eigentlich nicht, dass seit WOCHEN dort diese jugendlichen gepöbelt haben? lies dir mal die beiträge der dort ansässigen geschäftsinhaber und anwohner durch in den diversen medien.

es war eben nicht so, wie du schilderst. aber du willst einfach nicht verstehen, dass sogar flüchtlinge saufen, stehlen und pöbeln, gell?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

einstein...

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 18:28 Uhr

ich sags dir ganz offen und ehrlich: du hast einen an der waffel.

du kapierst absolut nichts mehr. wenn benedikte hashty blöd angemacht hat und nicht auf öffentliche beiträge dazu reagiert, dann soll hashty eine pn schicken, wenn gar nix mehr hilft. was ist verwerflich?

es ist eine frechheit, wie du mich hier darstellst, was du schreibst und wie du dich benimmst. du bist keinen deut besser als benedikte, ich finde es mittlerweile gut, dass sie auf deine dämlichen und boshaften provokationen nicht reagiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 18:29 Uhr

das ist schön für dich und dein kaff, aber leider gibt es viel zu viele übergriffe dort, wo du halt nicht bist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Claudi

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 18:30 Uhr

ich habe euren disput nicht im detail mitbekommen, aber wenn die situation so verfahren ist, dann ignoriert euch doch.

einstein schafft es ja leider nicht, aber vielleicht du?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 18:53 Uhr

Dazu wäre es nicht schlecht, wenn er nicht permanent provoziert werden würde, dann hätte er sicher eine Chance!

Aber für mich ist es ohnehin nicht vorstellbar, dass eines meiner Kinder Tausende von Kilometern weit weg seine Chance suchen muss. Da muss schon ein enormer Leidensdruck sein, das Kind ziehen zu lassen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einstein...

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 18:55 Uhr

Wieso? Sie reagiert doch zuverlässig? Und Versuch bitte nicht mich zu erziehen, schaff dir hierfür einen Hund an!

Und lass dein Tourette behandeln!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist die alternative?

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 18:55 Uhr

Echt? Ich habe geheult? Ist mir doch glatt entgangen!

Lösung wäre bessere Vermittlung seitens der Politik. Mehr Sozialarbeiter einstellen, solche Dinge.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Claudi

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 18:57 Uhr

Ich will das auch gar nicht schaffen!

Und was du willst, ist mir irgendwie gleichgültig, sorry!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist die alternative?

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 19:01 Uhr

Ich habe gelesen dass die Rechten wochenlang gepöbelt hätten. Es ist halt bitter dass es da verschiedene Versionen gibt und sich jeder aussuchen kann was er nun glauben will und was nicht.

Ich glaube beide Seiten haben sich daneben benommen und beide Seiten müssen sanktioniert werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 19:02 Uhr

Ja, halt da, wo sich die Einheimischen benehmen wie die Axt im Wald eben. Da funktioniert das wirklich nicht!

Du hältst dich gerne für die Frau von Welt, gell? Reitest ja gerne auf meinem Wohnort rum. Naja, Rassismus ist ja vielfältig!

Schreib mir doch einfach wieder viele mimimi-PNs, nicht das andere User sich durch dein Gepöbel genervt fühlen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Claudi

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 19:03 Uhr

wo habe ich geschrieben, was ICH will?

du bist echt meisterin des selektiven lesens, unglaublich.

mach ruhig weiter, unterhaltsam ist es allemal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist die alternative?

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 19:04 Uhr

dann aber bitte nur männliche sozialarbeiter, denn frauen werden oftmals nicht akzeptiert. pech aber auch...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist die alternative?

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 19:04 Uhr

dann aber bitte nur männliche sozialarbeiter, denn frauen werden oftmals nicht akzeptiert. pech aber auch...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einstein...

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 19:07 Uhr



frau möchtegern-doktor stellt wieder diagnosen. deine diversen krankheiten sind weitaus behandlungsbedürftiger.

dich zu erziehen liegt mir sowas von fern, das mache ich bei niemandem. bei dir hat es ja schon früh versagt,wie man hier tagtäglich sieht.

ich bitte dich nun inständig, das zu tun, was du bei benedikte nicht schaffst: ignoriere mich. leben und leben lassen. ich habe keine lust auf deinen dumpf-blöden kommentare, beleidigungen oder sonstigen aussagen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 19:09 Uhr

Das erschreckt mich auch. Hätte ich in Deutschland nicht für möglich gehalten..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von claudi700 am 16.09.2016, 19:10 Uhr

ich denke mal, geistig bin ich dir massiv überlegen. dein wohnort ist mir wurscht, es ist irgendein kaff in franken. so what? ich wohne in einem kaff in oberbayern.

wenn das rassismus ist, hast du - ich wiederhole es gerne - massiv einen an der waffel.

pn hatte ich dir geschrieben, um dir mitzuteilen, wie ich meine erfahrungen, die ich hier mal geäußert hatte, gemacht habe. aber auch das wird als "mimimi" abgestempelt. ich weiß nicht, was mit dir los ist, aber gut es ist nicht, das steht fest.

gepöbel ist das nicht, du bist diejenige, die hier immer und immer wieder alte kamellen hochzieht und beleidigend wird. ich rate dir, einfach mal auf deine wortwahl zu achten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Claudi

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 19:12 Uhr

Bitte deinen Kleinkrieg mit mir per PN klären!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 19:14 Uhr

Sonst passiert was genau?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also echt

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 19:17 Uhr

Wenn jemand von jemandem sagt "der hat wenigstens sein Land geliebt", wohlwissend dass dieser jemand ein überzeugter Nationalsozialist war, klingt das schon sehr stark nach rechter Gesinnung.

Das ist ja jetzt wirklich grotesk darüber zu diskutieren.........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also echt

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 19:20 Uhr

Joplin, du hast einen an der Waffel und ich bin dir intellektuell massiv überlegen!

( Sorry, ich übe gerade an einer anderen Wortwahl, sonst passiert glaub ich irgendwas)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 19:21 Uhr

Mann. Jetzt hört doch mit dem Mist auf. Was sollen diese Anfeindungen? Das nervt! Wir sind doch nicht im Kindergarten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also echt

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 19:27 Uhr

Falls eine höhere Rasse von einem anderen Stern diesen Thread lesen sollte, was hoffentlich nicht passiert, käme sie wohl zu dem Ergebnis dass wir alle einen an der Waffel haben und generell intellektuell auf dem Stand eines Einzellers sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: was ist die alternative?

Antwort von Joplin am 16.09.2016, 19:31 Uhr

Was hast Du denn für tolle Vorschläge? Ohne Sarkasmus bitte. Unter der Prämisse dass Abschiebungen nicht drin sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also echt

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 19:36 Uhr

Da hast du jetzt auch wieder recht! Ich überbrücke gerade die Wartezeit bis Trainingsende des Kindes und das Freibad hat zu! Das heißt mir ist langweilig UND ich bin traurig!

Morgen muss sich claudi deshalb einen anderen Entertainer suchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 19:40 Uhr

Also langsam ziehst du mir den Nerv. Du fängst an mit einem völlig unpassenden Vergleich an, der den Holochaust verniedlicht, hast Null Kenntnisse vom Sachverhalt (Minderjährige pöbeln seit Tagen betrunken herum, gestern haben sie einen in Krankenhaus gebracht), pampfst mich wegen eines Links an, den du ironischer Weise selbst gefunden, aber natürlich nicht gelesen hast.
Kommt dir eigentlich bei aller moralischer Überlegenheit nie der Gedanke, dass du die Falschen mit Verve verteidigst?

Zu deiner Frage: wenn die Besorgten strafmündig sind, werden sie ja hoffentlich angemessen bestraft werden, oder? Hier geht es um Minderjährige, denen aus religiösen Gründen Alkoholkonsum ohnehin nicht erlaubt ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 19:40 Uhr

Also langsam ziehst du mir den Nerv. Du fängst an mit einem völlig unpassenden Vergleich an, der den Holochaust verniedlicht, hast Null Kenntnisse vom Sachverhalt (Minderjährige pöbeln seit Tagen betrunken herum, gestern haben sie einen in Krankenhaus gebracht), pampfst mich wegen eines Links an, den du ironischer Weise selbst gefunden, aber natürlich nicht gelesen hast.
Kommt dir eigentlich bei aller moralischer Überlegenheit nie der Gedanke, dass du die Falschen mit Verve verteidigst?

Zu deiner Frage: wenn die Besorgten strafmündig sind, werden sie ja hoffentlich angemessen bestraft werden, oder? Hier geht es um Minderjährige, denen aus religiösen Gründen Alkoholkonsum ohnehin nicht erlaubt ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Man hat sie gerufen und sie kamen

Antwort von Ellert am 16.09.2016, 20:54 Uhr

für Hilfsarbeiten die keiner machen wollten, wo die Leute fehlten.
Wirklich willkommen unter Deutschen waren sie nicht.
Kennst Du noch "spiel nicht mit den Schmuddelkindern"?
Geh nicht zu den Kopftüchlefamilien, so kenne ich das noch und nicht nur bei mir.
Bei mir im Gymnasium war ein Gastarbeiterkind, mehr nicht.

Ich wehre mich gegen die Vorstellung in der DDR hat man nicht integriert
im Westen hats damals geklappt und alle waren beste Freunde

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von hannahma am 16.09.2016, 21:11 Uhr

Ich kann mir den Leidensdruck nicht vorstellen, eins meiner minderjährigen Kinder oder auch meinen Mann ohne uns ziehen zu lassen, geschweige denn er kann sich keine Situation vorstellen, uns alleine in der Hölle zurückzulassen, aber egal...

Im Übrgen glaube ich auch nicht, dass der arme, brave Bub so sehr provoziert wurde, dass er komplett ausrasten musste, und dass auch noch besoffen...
Mir zu einseitig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Weisst Du Claudi

Antwort von Hashty am 16.09.2016, 21:27 Uhr

ich bin ja gar nicht auf irgendetwas von ihr Geschriebenes eingegangen. Sondern es ging um eine Diskussion, an der sie lediglich beteiligt hatte. Und sie schrieb eben das von mir dargestellte. Und als ich nicht reagierte (weil ich mich ja nicht angesprochen fühlte, weil ich ja dies nie geschrieben hatte und ich somit dachte, sie meinte jemanden anderes) wurde sie halt persönlich, a la dass ich es wohl nicht verstanden hätte, was sie mir mitgeteilt hatte.
Und als ich dann verwundert nachfragte, was sie denn von mir wolle, und ich wieder eine Erklärung bekam, mit der ich nichts anfangen konnte, verbat ich mir irgendwelche Unterstellungen und mich als blöd dargestellt zu werden.
Und es wurde dann schnell klar, dass sie diejenige ist, die nicht in der Lage war, richtig zu recherchieren. Aber darauf gab es dann keinen Kommentar mehr.
Feige halt.

Doch, das war es mir schon wert, hier zu erwähnen. Denn, ich lass mich nicht von irgendeiner hochnäßigen Tussi anpissen. Da half eben jedes vorige Ignorieren nichts.

Aber ich ignoriere ihre dämlichen Beiträge. das schon. Meistens lese ich sie schon gar nicht. Denn außer geistigem Dünnschiss kommt eh selten was Verwertbares.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 16.09.2016, 22:24 Uhr

Ich bezog mich auf Alexxandra, die das zwar nicht in Ordnung findet, was die Rechten da abziehen, aber die wollen eben diese Jugendlichen nunmal nicht haben.
Ich will auch vieles nicht haben und neige deshalb nicht zur Gewalt.

Zudem, keinem fällt auf, dass das genau das Ziel war. Nazis rotten sich via Internet zusammen, provozieren bis die erste Flasche fliegt und dann waren es natürlich die bösen Kinder ausm Ausland, die jetzt sanktioniert werden!

Aber schön zu wissen, dass plötzlich auf den Glauben eingegangen wird. Burka lehnen wir zwar ab, aber Alkohol soll ruhig weiterhin verboten werden!?

Vielleicht sind das einfach keine Gläubigen? Soll vorkommen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Lauch1 am 16.09.2016, 22:53 Uhr

Burka muss sein, aber bei den Jungs sind wir nicht so streng, ja?
Zwischen nicht glauben und permanent betrunken den Ort terrorisieren liegen Welten. Und deswegen haben sie ein Ausgehverbot. Wird bei jedem Oberstufenskikurs bei Regelverstößen so gehandhabt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 17.09.2016, 8:28 Uhr

Ach, mir ist diese Diskussion zu einseitig. Geben wir einfach die Schuld den Flüchtlingen, die alleine waren Schuld an allem!
Und lassen wir die strammen Deutschen dort weitersaufen und pöbeln, so wie es jetzt ja ist!
Aber BITTE, sei einfach dann damit zufrieden!
Ich war bisher immer pro Alkoholverbot an öffentlichen Plätzen, das hat eigentlich mit Religion nichts zu tun.
Aber dann gilt das halt nur für Flüchtlinge.
Die Besorgtbürger drohen ja jetzt der Regierung mit irgendwelchen aggressiven Briefen. Glückwunsch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ausgehverbot

Antwort von Einstein-Mama am 17.09.2016, 8:28 Uhr

Ach, mir ist diese Diskussion zu einseitig. Geben wir einfach die Schuld den Flüchtlingen, die alleine waren Schuld an allem!
Und lassen wir die strammen Deutschen dort weitersaufen und pöbeln, so wie es jetzt ja ist!
Aber BITTE, sei einfach dann damit zufrieden!
Ich war bisher immer pro Alkoholverbot an öffentlichen Plätzen, das hat eigentlich mit Religion nichts zu tun.
Aber dann gilt das halt nur für Flüchtlinge.
Die Besorgtbürger drohen ja jetzt der Regierung mit irgendwelchen aggressiven Briefen. Glückwunsch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich frage mich auch...

Antwort von Leena am 17.09.2016, 8:57 Uhr

...wie man den Spruch mit "Gabriels Vater, der alte Nazi, hat sein Land geliebt!" irgendwie auch nur ansatzweise glaubhaft erklären können sollte, OHNE auf eine rechte Gesinnung des Sprechers zu kommen.

Wäre gespannt, wenn claudi o.a. dazu mal etwas schreiben könnten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: So und jetzt frage ich einmal ganz prokativ:

Antwort von Danyshope am 17.09.2016, 14:33 Uhr

Na und, ein Schwerverletzter auf der Seite, ein Tag vorher einer auf der anderen Seite. IMO tun die sich beide nichts.

Was ich aber voraussetze ist dass gestandene Erwachsenen fähig sind sich eben nicht von ein paar Jugendliche provozieren zu lassen. DAS !!! ist IMO das echte Armutszeugnis für die Bautzener Anwohner. Vorallen wenn man dann auch noch im Verhältnis 4 zu1 auf Jugendliche gehen muss, diese sogar noch verfolgt. Das und wie die gröhlend die Bierflasche in die Kamera halten. Kommt echt gut an.

Und wegen der betrunkenen Flüchtlinge, wer sagt eigentlich das das alles strenggläubige Moslems sind? Wir verlangen auf der eine Seite, sie habe sich zu integrieren - tja dann würde ich mal sagen, zeig mir nur ein deutschen Teen in dem Alter der nicht Alkohol trinkt.

Oh nein, ich entschuldige nichts. Für mich sind da vor Ort alle beteiligten so unreif wie Kindergartenkinder - und sollten genau so auch behandelt werden. Und zwar ALLE!!! heißt absolutes Alkoholverbot für alle dort, und notfalls auch Ausgangssperre. Wer sich nicht erwachsen benehmen kann - egal welcher Nationalität - sollte auch nicht so behandelt werden. Und Kinder gehören ab einer bestimmten Uhrzeit ins Haus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Man hat sie gerufen und sie kamen

Antwort von Mehtab am 18.09.2016, 23:05 Uhr

Hallo Dagmar,

nein, diese Sprüche kenne ich wirklich nicht, und dass im Westen alles geklappt hat, habe ich auch nicht geschrieben, aber Wortschöpfungen wie "Schmuddelkinder" und "Kopftüchlefamilien" hat es bei uns nicht gegeben. Das lese ich hier zum ersten Mal. Genauso neu ist mir, dass die DDR damals integriert hat. Davon habe ich bisher auch gleich gar nichts gelesen oder gehört. Ich habe vielmehr ausschließlich Berichte, die genau das Gegenteil feststellen, gelesen und gehört.

Wir haben heute noch Probleme bestimmte Nachkommen der damaligen "Gastarbeiter" zu integrieren, aber dazu gehören halt immer zwei. Oft fehlt es an beiden Seiten. Wo kommen denn z. B. die vielen Erdogan-Anhänger, die auf unseren Straßen für seine Politik demonstrieren her? Sind die vielleicht integriert? Was ist mit unseren Russlanddeutschen, die sich bei Problemen vertrauensvoll an Herrn Lawrow wenden? Sind die wirklich integriert?

Gerade deshalb meine ich, dass wir es mit den derzeitigen Flüchtlingen unbedingt besser machen müssen, weil wir es uns einfach gar nicht leisten können, dass es noch einmal mit der Integration so schlecht klappt.

Mehtab

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.