*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Jana287 am 14.09.2016, 20:23 Uhr

Beruf mit Niqab / Hidschab

Gibt es eigentlich Berufe, die man mit verhüllender Kleidung ausüben kann? Oder verdienen in der Regel die Männer genug, damit diese Frauen dann nur Hausfrau sind?
Also wovon leben diese Frauen?

 
15 Antworten:

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Einstein-Mama am 14.09.2016, 20:43 Uhr

Der Chirurg arbeitet zum Beispiel genau so!
Putzfrau wäre auch möglich. Also für jede Bildungsschicht was dabei!

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Blueberry am 14.09.2016, 20:47 Uhr

Eine Chirurgin mit Burka würde es aber wohl alleine aus hygienischen Gründen nicht geben können. Oder gibts die Steril-Burka für den OP?

Andere Frage...

Antwort von ak am 14.09.2016, 20:47 Uhr

dürfen diese Frauen überhaupt berufsstätig sein ?

( Ich befürchte nicht )

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Jana287 am 14.09.2016, 20:58 Uhr

Dürfte eine Niqab Trägerin denn in gemischten Teams mit Männern als Chirurgin arbeiten? Dürften sie Männer im OP Hemdchen operieren? Ich frage weil es mich wirklich interessiert.
Ich hatte gedacht, sie dürfen als gläubige Muslima dann auch nur halal Jobs ( keine Zinsen, nur halal Fleisch bzw Waren, nicht mit Männern, nicht mit Alkohol oder Tabak etc ) arbeiten.

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Joplin am 14.09.2016, 21:23 Uhr

Ich gehe davon aus dass die Frauen, die so extrem streng religiös sind, den Herd zu Hause hüten dürfen.

In Afghanistan war Mädchen eine Schulbildung Verboten Schulen stehen dort unter Polizeischutz, weil sie immer wieder von Taliban angegriffen werden. . In Pakistan wurde doch das junge Mädchen, mir fällt jetzt der Name nicht ein, sie bekam einen Nobelpreis, in die Luft gesprengt (sie hat überlebt) weil sie sich dafür eingesetzt hat, dass Mädchen zur Schule gehen dürfen.

Name des Mädchens

Antwort von Carmar am 14.09.2016, 21:25 Uhr

https://de.wikipedia.org/wiki/Malala_Yousafzai

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Einstein-Mama am 14.09.2016, 22:18 Uhr

Wenn man das Ding in die Kochwäsche werfen kann, dann geht das schon! Sollte halt nicht so flatrig sein! Ein Burkini für den OP, quasi!

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von tonib am 15.09.2016, 8:11 Uhr

Ssteht jemand eigentlich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung im Sinne des SGB, wenn er auf Vollverschleierung besteht?

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Joplin am 15.09.2016, 8:27 Uhr

Zum Thema Malala :ich frage mich,wie die Frauen, die in diesen Ländern unter Lebensgefahr für die Menschenwürde der Frau eintreten, die dafür verhaftet, gefoltert, vergewaltigt und getötet werden eine Diskussion im freien Westen finden würden, wo von Menschen die sich für politisc h super korrekt und moralisch überlegen halten, für diese Symbole der Unterdrückung gekämpft wird.

Wo man Toleranz einfordert für eben dieses brutale Gottesbild, dass den Frauen von Kindheit an suggeriert sie seien unweit, unrein und nur geeignet als Ehefrau, die dem Mann Untertan ist.

Mich würde interessieren wie es den weiblichen Flüchtlingen damit geht, die vielleicht froh waren, endlich in der Freiheit zu sein, wenn sie solche Diskussionen mit bekommen.

Wir westlichen Frauen wissen ja eigentlich gar nicht was es bedeutet dermaßen unterdrückt zu werden. Wir kämpfen aber für das Recht, Symbole der Unterdrückung benutzen zu dürfen. Ich mache mir darüber die ganze Zeit Gedanken.

Wer oder was ist hier "auf der dunklen Seite", oder Gutmensch, oder böse?
Ich glaube hier sind die Grenzen sehr verwischt..... Ich versuche es jetzt aus der Position der Frauen zu betrachten, die das alles hinter sich lassen wollen und sehr stark unter diesen Dingen leiden.


Was den Beruf angeht :wer glaubt denn hier ernsthaft dass jemand der ohne Gesicht zum Vorstellungsgespräch erscheint eingestellt wird, egal wo? Ein wenig Bereitschaft zur Integration muss einfach da sein wenn man für den Arbeitsmarkt zugänglich sein will. Und laut der Aussage einiger hier tragen die Frauen den Gesichtsschleier aus freiem Willen, können ihn also, da ja ohne Zwang, auch ablegen.

Erklärt das mal einem Personalchef.

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Mehtab am 15.09.2016, 14:37 Uhr

Hallo,

nett ist es, wenn deutsche Frauen zum Islam konvertieren und dann im Hidschab rumlaufen. Wieso sollen die auf einmal nicht mehr arbeiten? Ob sie in diesem Aufzug jemand einstellt, ist etwas ganz anderes. Ich kann mir so etwas eh nicht vorstellen, aber ich habe in einer Talkshow so eine (akzentfrei deutsch sprechende) Hidschabträgerin gesehen, die angab, sie hätte früher das Leben ohne Hidschab gelebt und das wäre nicht sie gewesen. Steigt die dann komplett aus allem aus, was unser Leben so mit sich bringt?

Viele Grüße

Mehtab

Ich habe eine Kollegin aus Pakistan...

Antwort von desireekk am 15.09.2016, 15:32 Uhr

Hallo,

ich lebe ja nun in den USA. Und hier ist es ja eigentlich "recht bunt" was Religionen und deren Ausübung angeht. es gibt nur einen einzigen Religions-begründeten Feiertag im Jahr (Weihnachten), in Deutschland sind ja nur 2 Feirtage "Säkular" (2. mai und 3. Oktober).

Meine Kollegin ist aus Pakistan, seit ca. 6-7 Jahren hier im Land (wurde hierher verheiratet). Sie trägt konsequent Hidschab, obwohl sie mir erzählt hat

- dass ihr Mann das eigentlich gar nicht will (er ist 2. oder 3. Generation Einwanderer aus Pakistan), sie sich aber ohne Hidschab einfach "nackt" und unwohl fühlt.
... so funktioniert Konditionierung von Kindesbeinen an...

- dass sie bei uns in der Firma niemals vorwärtskommen wird. Sie spricht nur mit einem leichten "typisch indischen" Akzent, aber eher eben British English, ist hoch ausgebildet im Bereich Buchhaltung/Jahresabschluß.
Wir vertreiben und implementieren Buchhaltungs-/Budget-Software bei unseren Kunden. Teilweise direkt bei Kunden vor Ort, teilweise kommen die Kunden zu uns und alle haben auch eine "Fernwartung" also quasi eine Art Hotline-Betreuung durch uns.
Sie arbeitet nur im Hotline-Bereich, denn so wie sie "auftritt" wird sie nicht viel direkten Kundenkontakt haben (können).

... ich habe mir oft Gedanken gemacht (schon bevor die Diskussion in D losging) ob ich ebenso wie mein Chef entschieden hätte (sie ausschließlich intern einzusetzen)... und ich denke, auch ich hätte so gehandelt...

(Übrigens hat sie 2 kleine Kinder und arbeitet trotzdem VZ)

Gruß

D

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Strudelteigteilchen am 15.09.2016, 16:03 Uhr

Ich hatte schon in diversen Weiterbildungen bzw. Schulungen Lehrerinnen mit Hijab. Die meisten waren exzellent ausgebildet. Eine war konvertierte Deutsche, die meisten waren hier geboren oder zumindest ausgebildet, alle sprachen ausgezeichnetes Deutsch.

Ich habe ja zwei Jahre in Singapur gelebt und von dort Fertigungsstandorte in Malaysia und Indonesien betreut. Der Anteil der Frauen an den Standorten war sehr hoch, und nicht nur (aber hauptsächlich) in angelernten Tätigkeiten. Ein Teil davon trug Hijab. Ich erinnere mich an eine Hijab-Trägerin in der IT, die es geschafft hat, mit dem Ding unter den Tischen herumzukrabbeln, um Kabel anzuschließen. Ich habe Frauen dort generell sehr resolut und selbstbewußt erlebt - auch Hijab-Trägerinnen. Wenn eine Frau - mit oder ohne Hijab - eine Fertigungslinie geleitet hat, dann hat sie ohne Skrupel (und ohne Widerspruch) auch die ihr untergebenen Männer durch die Gegend gescheucht.

Ich glaube nicht, daß es DIE Frau unter dem Hijab gibt. Es gibt ja auch nicht DIE hijablose Frau. Ich arbeite inzwischen in einem Beruf, wo ich fast ausschließlich mit Frauen zu tun habe, und da ist ein traurig großer Anteil dabei, der sich von den (meist männlichen) Chefs ganz schön herumscheuchen läßt - und diese Frauen sind fast alle Deutsch.

Re: Beruf mit Niqab / Hidschab

Antwort von Joplin am 15.09.2016, 17:33 Uhr

In meinem Beruf könnte ich definitiv nicht mit Nikab oder Burka arbeiten. Es ist ein sozialer Beruf. Das würde nicht gehen. Mein Chef würde mich entlassen weil meine Klientel Angst vor mir bekäme und weil es in meinem Beruf sehr wichtig ist, Kontakt zu den Menschen, mit denen ich arbeite, zu haben. Gerade Mimik und Gestik ist in meinem Beruf extrem wichtig. Ohne Gesicht könnte ich den Beruf nicht ausüben. Ist so.

Das sind doch zwei ganz unterschiedliche Ausgangslagen

Antwort von stjerne am 15.09.2016, 18:01 Uhr

Mit Hidschab kann man außer Frisurenmodell doch so ziemlich jeden Beruf ausüben.
Beim Niqab sehe ich hingegen Probleme in allen Situationen, die direkten Kontakt zu anderen erfordern, sowie evtl. bei Maschinen, in denen sich das Gewand verheddern kann.

Re: Das sind doch zwei ganz unterschiedliche Ausgangslagen

Antwort von Alba am 16.09.2016, 8:07 Uhr

Ich gebe jedes Jahr eine Vorlesung+Mikrobiologielaborklasse in einer Uni in einer Nordenglischen Stadt und das sind immer ein paar Frauen mit voller Geschichtsverschleierung dabei, trotz all der Bunsenbrenner die man in der Mikrobiologie braucht. Ich bin nur froh, dass ich dort nicht die Health&Safety Verantwortung haben. Ob und wo die dann leztendlich einen Job finde habe ich noch nie herausgefunden.

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.