1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KatjaR am 27.10.2004, 15:26 Uhr

Wieviele Hausaufgaben in der 3. Klasse?

Hallo,

meine Tochter ist jetzt in die 3. Klasse gekommen und ich war von ihrer vorherigen Klassenlehrerin gewohnt, dass sie täglich Hausaufgaben auf hatte.
Jetzt hat sie eine andere Lehrerin bekommen bzw. hat ja auch einige verschiedene.
Mir ist nun aufgefallen, dass sie oft überhaupt nichts auf hat oder ein paar Rechenaufgaben, die sie in einer Viertel Stunde fertig hat.
Ich habe mit einer Mutter aus der Paralellklasse gesprochen und die hat sich beklagt, dass ihr Sohn immer so viel auf hat und dass er täglich 2 Stunden dran sitzt (allerdings mit ein paar Ablenkungen). Seine Lehrerin ist auch bekannt für viele Hausaufgaben.
Wieviele Hausaufgaben sind es denn bei euch und wie lange brauchen die Kinder dazu?

Viele Grüße
Katja

 
4 Antworten:

Hausaufgaben liegen im pädagogischen Ermessen des Lehrers

Antwort von KH am 27.10.2004, 17:39 Uhr

Allerdings gibt es Richtwerte die aber durchschnittlich sind. jedes Kind braucht unterschiedlich lange.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ KH

Antwort von KatjaR am 29.10.2004, 11:41 Uhr

Hallo,

sagst du mir die Richtwerte?
Am Elternabend hatte die Klassenlehrerin erklärt, dass in der 1. und 2. Klasse eine halbe Stunde "normal" wäre und in der 3. Klasse 1 Stunde "normal" wäre.
Wenn sie aber an 2 Tagen grundsätzlich nichts aufhat und an den übrigen Tagen eine viertel Stunde kann das doch irgendwie nicht sein (auch wenn sie schnell sein sollte). Ich habe ja nur Bedenken, dass dann in der 5. Klasse das böse Erwachen kommt.

Gruß
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Haben alle Kinder nichts auf?

Antwort von KH am 29.10.2004, 18:29 Uhr

Halbe Stunde ist zumindest in Bayern der Richtwert, aber das ist ein wenig aussagekräftiger Wert. Wenn sie sehr schnell ist, macht sie es vielleicht tatsächlich schon in der Schule.
Das passiert in meiner Klasse auch manchmal. Frage dazu am besten die Klassenlehrerin oder andere Eltern.
Nur um die ein Beispiel zu geben. Ich habe heute eine Lernzielkontrolle geschrieben, ein Blatt Rechnen. Das erste Kind hat nach 15 Minuten abgegeben. Nach 35 Minuten habe ich eingesammelt. da hatten manche Kinder nicht einmal die Hälfte. Die hätten sicher mindestens eine Stunde gebraucht, manche vielleicht zwei Stunden. Du klannst also von deiner Tochter allein nicht wirklich auf die Menge der HA schließen.
Nachtrag: Wobei es mir heute um die Lernbeobachtung ging. Deswegen habe ich nicht alle Kinder zu Ende rechnen lassen. In einer benoteten Probe in höheren Klassen schaue ich natürlich schon darauf, dass alle fertig werden.
Außerdem wird exakt die gleiche Probe nach den Ferien noch einmal geschrieben werden, weil ich das Behalten und Vergessen interessant finde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Haben alle Kinder nichts auf?

Antwort von KatjaR am 31.10.2004, 12:57 Uhr

Hallo,

wir wohnen in München, dann wird es bei uns also der Richtwert sein. Es ist so, dass alle Kinder nichts aufhaben. Ich habe andere Mütter gefragt und sie finden alle, dass ihre Kinder wenig aufhaben (gerade im Vergleich zur früheren Lehrerin). Wir haben bald Elternsprechtag, da werde ich das Thema natürlich ansprechen.
Mal sehen, was sie dazu sagt.

Grüße
Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.