1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pink01 am 03.02.2020, 13:31 Uhr

Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Die Lehrerin meines Sohnes verteilt Smileys an Kinder, die ihre Sache ihrer Ansicht nach gut machen. Ich sehe dieses Belohnungssystem etwas kritisch - nicht nur, weil mein Sohn quasi nie einen Smileys bekommt Auch Jesper Juul, der bekannte dänische Familientherapeut meint, dass Belohnungen eher eine Art von Strafe sind. Warum? Weil die Gefahr besteht, dass Kinder ein bestimmtes Verhalten nur zeigen, um eine Belohnung zu erhalten, und nicht verstehen, warum sie sich so und nicht anders verhalten sollten. Was mich jetzt interessiert: Wird das bei Euch in der Schule auch so praktiziert mit Belohnungen? Und was haltet Ihr davon?

 
26 Antworten:

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von Anna3Mama am 03.02.2020, 15:53 Uhr

In einer Gesellschaft müssen nun mal gewisse Regeln eingehalten werden, damit das Miteinander gut funktioniert. Das sollten die Kinder entweder zuhause lernen oder eben auch in der Grundschule.

Die Kinder sollen ihre Sachen dabei haben, aufräumen, Schuhe schön an die Garderobe stellen, nicht rumschreien, aufpassen, Hausaufgaben machen, damit man im Stoff vorankommt...
Bei manchen Kindern klappt das nicht von allein.
Was soll man dann tun?

Immer wieder gut zureden? Das kostet doch zuviel Zeit und Nerven, wenn man das bei 10 von 25 Kindern ständig machen muss.

Bestrafen ... die anderen belohnen...

Wir haben hier ein sehr ausgeklügeltes Belohnungssystem mit Stempelchen und Aufklebern und... was weiss ich. Plus eine Ampel mit gelb (Verwarnung) und rot (Eintrag ins Elternheft).

Puh ich geb zu, ich bin kein Freund davon bzw mir persönlich wäre das zu viel Aufwand, ständig zu bewerten, ob jemand den Stempel verdient hat oder nicht.
Auch wenn meine Kinder fleissige Stempel- und Bildchensammler sind. Wobei die Jüngste sieht das eher locker, solange sie genug Kleberchen hat, dass sie mit zum Ausflug darf und nicht nachsitzen muss, ist alles im grünen Bereich.

Aber ich wüsste auch nicht, wie ich die respektlosen Rabauken in der Klasse meiner Tochter gebändigt bekommen würde. Ich glaub bei mir würden sie vor die Tür fliegen, ständig!!. Das würd ich nicht aushalten . Deswegen bin ich nicht Lehrerin geworden

Du meinst, dass es Deinem Sohn schadet, dass er es immer wieder visualisiert bekommt, dass er nicht "brav" genug ist?
Meinst Du denn sein Verhalten wäre besser, wenn die Lehrerin nur mit ihm spricht ?

Das ist aber glaube ich der pädagogische Ansatz, nicht denen die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die sich NICHT angepasst verhalten, sondern die Aufmerksamkeit denen zu schenken, die es schaffen, die Regeln einzuhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von FCB2011 am 03.02.2020, 17:17 Uhr

Meine Tochter hat mittlerweile die 2. Klassenlehrerin, beide haben bzw. hatten ein Belohnungssystem mit Smileys bzw. Sternen. Da bekommen die Kinder z.B. einen Stern, wenn sie leise waren oder irgendetwas besonders gut gemacht haben etc. Wenn sie eine bestimmte Menge gesammelt haben, dürfen sie sich etwas aus der Schatzkiste aussuchen.

Man kann schon über das System diskutieren, aber es hat funktioniert. Mittlerweile sitzen die Regeln und keiner "tanzt" aus der Reihe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von cube am 03.02.2020, 18:31 Uhr

Früher (zu meiner Schulzeit und ich bin nicht anno Knipps geboren ;-) wurde das ganze umgekehrt gehandhabt: wer sich sozial verhalten hat, bekam dafür nichts - das war nämlich der einzuhaltende Standard und keine Lobhudelei wert.
Wer sich unsozial (reinrufen, aufstehen, also störend) verhielt, musste eben auch mal 5 Min. vor die Türe, für den Rest der Stunde vor die Türe, bekam eine Strafarbeit oder einen Eintrag im Klassenbuch ("x hat heute wiederholt den Unterricht gestört).

Insofern hat es sich zum Guten gewendet - wer stört, bekommt nichts. Wer sich "gut" verhält, bekommt positive Bestätigung.

Über alles kann man streiten und vielleicht ist in 5 Jahren auch das wieder total out. Aber aktuell wird es eben oft so gemacht und da muss man dann eben mit leben.

Später gibt es einfach nur noch Noten - und gar kein Sternchen mehr.
Und noch später erwartet dein Chef, dass du dich gefälligst an die Regeln hältst und wird dir dafür, dass du pünktlich kommst und deine Arbeit machst sicher auch keinen Kuchen backen - hart gesagt :-)

Jesper Jull und andere meinen auch nicht explizit das Sternchen in der Schule - sie meinen, das übertriebenes oder jede Kleinigkeit loben das Selbstbelohnungssystem des Menschen aushebelt. Das soll nämlich eigentlich dafür sorgen, auf eine geschaffte Aufgabe Stolz zu entwickeln und sich ohne Einwirkung (Lob) von außen gut zu fühlen dafür.
Belohnungen sollten eben auch nicht übertrieben und ständig angeboten werden - nach dem Motto "wenn du xy machst bekommst du dafür ...". Auch das hebelt das Selbstbelohnungssystem aus und es entwickelt sich kein gesunder Ehrgeiz. Die Kinder würden auf Dauer für alles eben eine Belohnung erwarten.
DAS ist damit gemeint. Und nicht ein Sternchen/Ampel oder sonst was System in der Schule.
Das ist eher ein System der Selbstkontrolle/Regulierung weil den Kindern dadurch visualisiert wird, was bzw. ob etwas gut oder nicht so gut läuft. Beim Ampelsystem zB kann das Kind bei "Gelb" nämlich noch selbst! entscheiden, ob es sich nun "bessert" oder eben nicht.

Und ich werde nicht müde es zu wiederholen: entweder ist tatsächlich eure Schule bzw. die KL so ein Drachen, das ihr besser die Schule wechseln solltet - oder aber du musst doch einfach mal darüber nachdenken, das manchen Dinge tatsächlich am Verhalten eures Kindes liegen und nicht die Schul der KL ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von memory am 03.02.2020, 20:23 Uhr

Nein hier nicht. Die Lehrerin lobt nicht für Dinge , die sie als selbstverständlich erachtet mit Klebern , Bildchen ect. Sondern sagt klipp und klar , ob sie etwas gut oder schlecht findet. Ich finde sie ist streng aber gerecht und die Kinder freuen sich über ein Lob oft mehr als über einen Aufkleber. Allerdings gibts halt auch Einträge für vergesse HA und mal nen Anschiss. Sensible Kinder haben da schon bissel dran zu knabbern. Dafür ist es aber Halbtag und man muss halt als Eltern sein Kind begleiten und stärken.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von kati1976 am 03.02.2020, 20:34 Uhr

Ja gibt es hier auch.

Mittlerweile läuft es super.

Es war bei allen Kindern so,verschiedene Lehrer von jung bis alt.


Was stört dich an der Schule eigentlich nicht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von pauline-maus am 03.02.2020, 21:34 Uhr

Würdest du das auch hinterfragen,wenn dein Sohn ein smiley- Kind wäre und sich darüber freuen würde?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von dana2228 am 03.02.2020, 23:32 Uhr

Hat mein Zweiter auch.
Warum auch nicht. So ist das im Leben. Von nix kommt nix. Wenn ich später gut arbeite, gibt's auch ein Bonus oder oder.
Klar kann das zu Frust führen, weil das Kind das einfach nicht kann. Genau deshalb habe ich meinen Autisten auf der Förderschule, da wird einfach mit anderen Mass gemessenen und es ihn durchaus möglich Smileys zu sammeln. Währe auf der Regelschule warscheinlich schwer...
Ich bin da richtig Stolz und er auch, weil er es zu 90% schafft. Und wenn's ein Tag nicht geklappt hat, wird da auch kein Drama drauß gemacht.

Gibt's bei meiner Großen nicht, auch okey. Da gab's nur 2 mal ne Strafarbeit weil sie mehrfach nach der Pause nicht zurück in den Unterricht "gefunden" hat. Gut, war ihr auch eine Lehre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von Alexandra12 am 04.02.2020, 0:21 Uhr

Gibt es an unserer Schule auch, aber nicht so systematisch. Also wenn die Hausaufgaben nachgeschaut werden, gibt es Smileys oder Stempel für gute Arbeiten. Da es aber nicht so regelmäßig kontrolliert wird, ist es immer etwas, worüber sich meine Tochter freut. Sie bekommt die Stempel auch immer. Ich habe im Grunde nichts dagegen, finde nur etwas schade, dass schon in so jungen Grundschuljahren insgesamt viel Wettbewerb stattfindet. Manche werden häufiger kontrolliert und bekommen dann auch mehr Stempel, oder dürfen häufiger Seiten im Heft überspringen (an unserer Schule lernt jeder in seinem Tempo, und es ist immer wieder Thema, wer in welchem Heft schon wie weit ist...). Ständig gibt es Wettbewerbe, Auswahlverfahren, Urkunden für die erfolgreichsten Schüler. Für besonders erfolgreiche Antolin-Punktesammler gibt es Applaus. Ich finde, da werden nur die Ohnehin-Vielleser nochmals hervorgehoben, während es für Langsamleser frustrierend ist, da sie diesen Punktestand ja doch nie erreichen. Also an der ursprünglichen Intention vorbei. Meine Tochter liest schon recht viel und gut, hat sich aber gegen Antolin entschieden. Das finde ich super, zumindest das Lesen in der Freizeit sollte einfach mal nur Spaß machen und nicht noch die Position innerhalb der Klasse stärken oder schwächen. Sorry, etwas abgeschweift. Also, ich würde mir etwas weniger Belohnungen und Wettbewerb wünschen. Allerdings bin jetzt für auch keine Lehrerin und muss nicht 26 zum Teil schwierige Kinder in Schach halten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von dana2228 am 04.02.2020, 2:36 Uhr

#finde nur etwas schade, dass schon in so jungen Grundschuljahren insgesamt viel Wettbewerb stattfindet. #

Da gebe ich dir Recht! Aber gab diesen Wettbewerb gab/ gibt es es bei meiner Tochter (jetzt 4. Klasse) auch ohne Belohnungssystem, da wurde/ wird auch nach Rechts und links geschaut....

Bei meinen Sohn (1. Klasse) ist das super gemacht und angepasst an die Kinder. Aber wie gesagt ist auch eine Förderschule mit 8 Kinder , 2 Lehreren, einer Erzieherin und I-Käfte. Das geht natürlich in einer Klasse mit 30 Kindern nicht.

ABER dennoch bleibe ich dabei, so ist das Leben und auch Kinder können damit umgehen. Auf der Arbeit später ist es nicht anders. Da gibt's auch Wettbewerb (je nach Job mehr oder weniger)und ein Belohnungs/Bestrafungssystem. Ob das schon in der Grundschule sein muss, ist fraglich aber wenn's vernünftig gemacht ist, ist es sicher nicht verkehrt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von Erdnuss18 am 04.02.2020, 14:56 Uhr

Ja und nein. Es gibt ein Klassenbelohnungssystem. Wenn die ganze klasse super mitmacht oder ganz toll leise ist, darf ein Teil von Tinto (Maskottchen der deutschhefte) angemalt werden, ist er fertig, darf die klasse sich gemeinsam das wünschen. Das kam aber noch nicht vor.

Für jedes einzelne Kind gibt es Regenbogen, Wolke etc. Ist man ganz unten, gibt es einen Anruf zuhause. Also hier eher ein Bestrafungssystem. Gab aber bis jetzt nur bei einem Kind einen Anruf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gibt es hier auch in unterschiedlichen Formen.

Antwort von emilie.d. am 04.02.2020, 16:23 Uhr

Ich habe für jeden Lehrer Verständnis, der sich dem bedient, um einigermaßen Unterricht machen zu können.

Warst Du mal in der Klasse von Deinem Sohn? Wie benehmen sich die Kinder? Ich würde den Job nicht machen wollen, was Lehrer da zum Teil mitmachen müssen.

Mal als Beispiel, Kind hockt grunzend auf dem Tisch, lässt sich NIX VON NIEMANDEM sagen und wenn man mit der Mutter spricht, wird sie noch grantig, weil Kind sich nun mal ausleben müsse. Und wenn es ein Schwein auf dem Tisch sein wolle, müsse man das tolerieren.

Völlig bekloppt, manche Eltern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von Jomol am 05.02.2020, 11:12 Uhr

Wieder mal die böse, unfähige Lehrerin, die das Engelchen von Musterknäblein nicht ausreichend positiv bewertet? Genau wie die bösen, unfähigen Erzieherinnen im Kindergarten?
Vielleicht wäre es an der Zeit, daß Dein Sohn sich zumindest soweit einzufügen lernt (mit Deiner Unterstützung- z. B. bei Hausaufgaben), daß ein Miteinander in der Klasse möglich ist? Redet ja keiner von völlig verbiegen! Wäre für Dein Kind wahrscheinlich hilfreicher als versuchtes Lehrerbashing im Netz. Dann kommen vielleicht auch mehr Smileys.
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von cube am 05.02.2020, 11:42 Uhr

Darauf wird vermutlich wieder mal geflissentlich nicht eingegangen werden.
Ich sehe das ja genau so wie du: hier wird in schöner Regelmäßigkeit versucht, die "Schuld" für soziale Auffälligkeiten im Unterricht ausschließlich der KL/Schule zuzuschieben.
Schade nur, das eben der wirklich Leidtragende dabei das Kind bleibt (ist). Dem wird ja nun nicht wirklich damit geholfen, das man immer wieder die Kl als "Böse" hinstellt.

Wobei ich mich eben auch frage: wenn die Eltern doch so überzeugt davon sind, das die KL und/oder Schule einfach so furchtbar ist - warum wird dann nicht gewechselt? Vielleicht, weil man ganz tief drin doch weiß, das es damit nicht getan sein wird?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Doch, genau deshalb!

Antwort von emmisya am 05.02.2020, 15:29 Uhr

"Die Lehrerin meines Sohnes verteilt Smileys an Kinder, die ihre Sache ihrer Ansicht nach gut machen. Ich sehe dieses Belohnungssystem etwas kritisch - nicht nur, weil mein Sohn quasi nie einen Smileys bekommt"

Hätte dein Kind smileys, wäre das für dich ein tolles System. Da dein Sohn sein negatives Verhalten gespiegelt wird, gefällt es dir natürlich nicht. Verständlich. Aber da muss er halt durch, oder sein Verhalten ändern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von mausebär2011 am 05.02.2020, 19:21 Uhr

Ich finde das nicht verkehrt.
Die Kinder wissen doch das es dieses System so nur in der Schule gibt und es zu Hause anders läuft.
Warum sollten sie dann zu Hause einfordern was es in der Schule gibt?


Wir haben hier aber auch schon ein Belohnungssystem gehabt und das ohne Probleme ausschleichen lassen.
Da war er noch recht klein. Puh, vielleicht 3? Oder doch schon 4?
Da entbrannte von heut auf morgen ein täglicher Kampf ums Zähneputzen.
Nach ewigem hin und her habe ich dann auch ein Belohnungssystem eingeführt.
Für jedesmal Zähneputzen ohne Kampf, gab es einen Sticker.
Hat er 10 Sticker (am Stück!) gesammelt, durfte er sich etwas aus der Kiste aussuchen.
Da waren lauter kleinigkeiten für je unter 1€ drin.

Das ging ca. ein halbes Jahr so. Dann war der Kampf vorbei und wir haben es langsam ausschleichen lassen.
Er hat da auch nie mehr nach gefragt. Ging wunderbar.


Aktuell haben wir wieder ein Belohnungssystem laufen. Wenn wir es mal vergessen gibt es kein Theater oder so. Fordern tut er da nichts.
Ich sehe das daher nicht so Problematisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Doch, genau deshalb!

Antwort von dana2228 am 05.02.2020, 20:36 Uhr

Die Frage ist ja, warum bekommt er keinen?!?
Sind die Anforderungen zu hoch? Beachtet die Lehrerin ihn nicht........
Wie schon geschrieben mein zweites Kind hat massive beeinträchtigen, wie alle Kinder in der Klasse. Da kann Kind XY (mit selektiven Mutismus) einen Smiley bekommen, wenn es sich im Unterricht 3× meldet und wenn's die Antwort nur ins Ohr der Lehrerin flüstert. Der ADHS ler bekommt einen wenn er es 45 min schafft auf seinem Platz sitzen zu bleiben.... Das sind natürlich nur Beispiele und natürlich auch nicht nur schwarz/weiß. Was ich dazu sagen will, es ist individuell angepasst. Das geht natürlich in einer Regelschule nicht!

Jedenfalls finde ich so ein System an sich gut. Und ich würde mich wirklich Fragen, warum bekommt mein Sohn keinen Smiley? Kann er sich wirklich nicht benehmen und wenn ja warum? .....
Generell möchte ich in der heutigen Zeit kein Leherer sein. Diese Helikoptereltern, Rasenmäherelter, Eltern mit null Intresse, Inklusion, größere Klassen, ..... ..
Würde da auch irgwann resignieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Doch, genau deshalb!

Antwort von IngeA am 05.02.2020, 21:31 Uhr

Doch, das geht auch an der Regelschule. Bei meinen Kindern haben es die meisten Lehrerinnen auch geschafft, die Kinder für ihr Bemühen zu belohnen.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Doch, genau deshalb!

Antwort von emmisya am 06.02.2020, 6:20 Uhr

Es wurde geschrieben, dass die Kinder, die es nach Meinung der Lehrerin gut machen, ein Smiley bekommen.
Diese "Sache gut machen" sind mit Sicherheit Klassenregeln, die in dem Fall trotz Hinweise immer wieder überschritten werden. Gerade in der 1. Klasse sind das die grundlegenden Bausteine, die ein sinnvolles Zusammenarbeiten möglich machen. Und dabei geht es um Regeln wie "Ich melde mich", "Ich rufe nicht rein", "Ich bin freundlich zu anderen", u.ä.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In der Schule können sie funktionieren, weil...

Antwort von Bela66 am 06.02.2020, 8:35 Uhr

Hallo,

ich setze auch Belohnungen ein im Unterricht. Aber nicht so, wie die meisten anderen Kollegen: Viele belohnen gute Leistungen und gute Mitarbeit, so dass es Kinder gibt, die nie ein Smiley bekommen. Das ist Mist.

Deshalb benutze ich Smileys nicht nur für Leistungen, sondern für alles, bei dem ein Kind sich einbringt: Schüchterne Kinder bekommen eins, wenn sie sich trauen, sich ein paarmal zu melden. Laute Kinder bekommen eins, wenn sie es geschafft haben, mal einen Vormittag lang nicht reinzuquatschen und in die Klasse zu rufen. Auch fürs mehrfache freiwillige Fegen der Klasse nach dem Unterricht gibt‘s ein Smiley (ich selbst fege übrigens auch, keine Ausbeutung also ;-)). Belohnt werden auch tolle Ideen, die ein Kind einbringt. All so etwas. Und natürlich bekommen auch Kinder, die immer gut mitmachen, eins.

Durch dieses System bekommen ALLE Kinder regelmäßig die Belohnung. Und zwar jedes Kind für das, was speziell ihm nicht leicht fällt, oder wo es sich besonders einbringt. Bei drei Stempeln gibt‘s einmal hausaufgabenfrei. Diese Form der Belohnung funktioniert total gut und motiviert unheimlich. Kinder haben ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden. Sie finden diesen flexiblen Einsatz der Smileys gut.

Wir haben das System damals in unserem Morgenkreis besprochen, und die Kinder haben von sich aus Vorschläge gemacht, wie man das Ganze noch gerechter machen könnte. Inzwischen sind sie so weit, dass sich sogar für andere Kinder einsetzen: „Frau XY! Die Mila (ein stilles Kind) hat sich jetzt schon fünf Mal gemeldet, und du hast das gar nicht gemerkt. Kann sie nicht auch ein Smiley haben?“

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: In der Schule können sie funktionieren, weil...

Antwort von pauline-maus am 06.02.2020, 8:55 Uhr

diese art belohnung macht die lehrerin meiner tochter auch und das in der 7.klasse.
für positives auffallen, egal welcher art, gibt es eine art holzchip, der in ein glas kommt.
ist diese vll, dürfen die kinder sich einen tagesausflug wünschen, letztes jahr war es jump house.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Erklärung

Antwort von cube am 06.02.2020, 9:07 Uhr

Die Ap stellt in schöner Regelmäßigkeit Fragen ein, die sich immer darauf beziehen, ob das, was die KL macht denn so in Ordnung wäre bzw. eher, das das doch so nicht sein kann.
Vorangegangen sind aber Fragen in anderen Foren (Frau Ubbens/Erziehung etc) aus denen hervorgeht, das der Sohn schon im KiGa auffällig war und so anstrengend, das die Familie selbst einen Kinderpsychologen kontaktiert hat.
Zur Einschulung fing es dann damit an, dass er "Angst vor der KL hätte", weil er die HA´s nicht hatte und deswegen einen Rüffel bekam.
tatsächlich hatte er diese nicht, weil die Mutter gerade so viel umd ie Ohren hatte, das sie keine Zeit hatte, darauf zu achten/zu unterstützen etc und HA`s eh eigentlich nichts wichtig findet. Und nicht verstehen konnte, das die KL dies anders sah.
Noch ein paar Wochen weiter war es dann schon so weit, dass die KL bzw. die Schule angekündigte, das die AP ihren Sohn zukünftig, dass man zukünftig vom Unterrichtsauschluss Gebrauch machen würde, da ihr Sohn zu sehr stört. Also ein "mal 5 Minuten draußen beruhigen" nicht mehr reicht/keinerlei Effekt.
Der Junge hat offenbar Probleme. Springt im Unterricht auf, wirft dabei den Stuhl um, spricht immer wieder einfach rein etc.
Das alles wird nun aber als Schuld der KL gesehen, die eben viel zu streng sei etc.
Das das Kind bereits im KiGa auffällig war und man selbst schon soweit war, einen Psychologen einzuschalten, ist dabei wohl irgendwie in Vergessenheit geraten.

Es geht hier also gar nicht darum, ob ein Smiley-System oä gut oder schlecht ist - es geht darum, das der Junge immer noch Probleme hat und die AP mit solchen Fragen (die ja am eigentlichen Problem komplett vorbei gehen) versucht, sich das selbst schön zu reden, wenn hier nur genug Menschen schreiben, das sie xy auch nicht gut finden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zur Erklärung

Antwort von Oktaevlein am 06.02.2020, 9:45 Uhr

Cube, da Stimme ich dir absolut zu, auch wenn ich belohnungssystemen durchaus kritisch gegenüberstehe. Aber das eigentliche Problem der ap ist ein anderes.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: In der Schule können sie funktionieren, weil...

Antwort von Maxikid am 06.02.2020, 9:56 Uhr

In der 5. Klasse meiner Lütten, wird das auch noch gemacht plus Ampelsystem für die ganze Klasse.
Meine Tochter möchte im Unterricht selber ihre innere Unruhe abstellen, Kippeln etc. und wird jetzt nach jedem Unterricht mit ihrem Mitteilungssheft zur Lehrkraft gehen und einen passenden Smily bekommen. Bei 10 lächelnden, gibt es eine Belohnung. Hat sie so mit ihrem Lehrer im Lernentwicklungsgespräch als Vereinbarung vertraglich festgehalten. Ich bin gespannt.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: In der Schule können sie funktionieren, weil...

Antwort von pauline-maus am 06.02.2020, 10:41 Uhr

es gibt kindern ja auch einen grund sich anzustrengen , zu kämpfen , sich zu beweisen und genau das wollen kinder.
und schon allein weil deine tochter diese herausforderung angenommen hat , ist das ein plus für dieses system

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von Jomol am 06.02.2020, 10:55 Uhr

Du hast recht. Ich glaube, Eltern und Kind sind überfordert. Die Beiträge hier sind die Flucht nach von. Das hilft natürlich niemandem, besonders dem Kind nicht...
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was haltet Ihr von Belohnungssystemen?

Antwort von Philo am 09.02.2020, 21:25 Uhr

Ja
Lobkärtchen, Schlampermonster, Hausaufgabenkärtchen, Belohnungssteine, Hausaufgabenfrei, etc.
Die Klassenlehrerin meiner Tochter ist da sehr erfinderisch...
Meiner Tochter ist das nach anfänglicher Euphorie mittlerweile eher egal. Und ich werde mich deswegen nicht in die Arbeit der Lehrkraft einmischen.
Grundsätzlich halte ich von Berufs wegen von allgemeinen Belohnungssystemen wenig und ich wende Tokenpläne auch nur sehr wenig, aber dann individuell, an, weil sie auch eben dann nur wirken.
Wie sehr leidet Dein Kind an den ausbleibenden Smileys?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.