1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Vibella am 21.03.2012, 21:10 Uhr

sie quatscht so viel

Hallo, ich brauche mal wieder euren Rat..
In regelmäßigen Abständen werde ich von der Horterzieherin (ist stundenweise mit im Unterricht, die Lehrerin sehe ich selten) darauf angesprochen, daß meine Tochter soooo viel quatscht.
Auf Ermahnungen hört sie zwar, aber nach wenigen Minuten geht es weiter.
Ihre eigene Arbeit leidet darunter gar nicht. Die beiden (Erz. und Lehrerin) sind immer wieder erstaunt, daß sie trotz des Quatschens, alles um sich rum noch wahrnimmt.
Arbeitsanweisungen und Erklärungen etc. entgehen ihr nicht. Aber einigen anderen, die ihr Gerede scheinbar interessanter finden, schon.
Also sie stört einfach damit.
Ich habe schon oft mit ihr geredet, erklärt, im Unterricht wird sie weggesetzt usw.

Kann sowas einfach in einem "drinstecken"? Meine Schwiegermutter hat schon vor Jahren erzählt, daß sie wöchentlich in die Schule mußte, wegen haargenau der gleichen Sache.
Ich war das Gegenteil, immer zuuu still.
Eigentlich ging es schon in der Kita bei ihr so los. In der Mittagsruhe störte sie die anderen Kinder am Schlafen/Ruhen.

Habt ihr noch einen Rat?
Danke und LG
Vibella

 
5 Antworten:

Re: sie quatscht so viel

Antwort von noervzwoerg am 22.03.2012, 8:56 Uhr

Hihi, dann geb ihr nicht so viel Quasselwasser Scherz beiseite.

Wird sie denn im Unterricht nicht einzeln gesetzt? Ganz nach vorne alleine. Du kannst ausser sie immer wieder ermahen eh nix ausrichten. Vielleicht sie "erpressen" wenn es mal eine Woche klappt, dann macht ihr was tolles zusammen. Beispielsweise.

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sie quatscht so viel

Antwort von ansaluli am 22.03.2012, 10:09 Uhr

Hallo,

ich denke schon, dass das Veranlagung ist. Sie macht das sicher nicht extra, sondern es kommt einfach aus ihr heraus. Mit zunehmendem Alter wird sie lernen, sich besser unter Kontrolle zu halten.

Ich würde nicht mit einem "erpresserischen" Belohnungssystem arbeiten, sondern im Gegenteil Verständnis dafür aufbringen, dass sie so "redegewandt" ist und dennoch alles mitbekommt im Unterricht, ihr aber erklären, dass andere Kinder dadurch sehr abgelenkt werden und eben wichtige Dinge nicht mitbekommen. Die Lehrerin könnte sie einzeln setzen, weniger als "Strafe", sondern eher als "Hilfestellung" für die anderen, die eben nicht so multitaskingfähig sind wie deine Tochter.

LG
Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das genormte Kind...

Antwort von Hexhex am 22.03.2012, 10:47 Uhr

Hm, ich finde, man muss nicht immer an allem und jedem etwas ändern wollen, bis ein Kind endlich dem "Norm-Kind" entspricht, das die Lehrer gern hätten. Das viele Reden scheint bei Deiner Tochter eine Typfrage zu sein, also sicher zum Teil auch ererbt (Schwiemu...). Ich glaube nicht, dass man das wegerziehen kann oder sollte. Was man machen kann, macht die Lehrerin ja auch schon (ermahnen, wegsetzen).

Ansonsten werden Deine Tochter, die anderen Kinder und die Lehrerin natürlich weiterhin irgendwie damit klarkommen. Nicht alles kann man und muss man "abstellen". Es kann dennoch gut sein, dass sich der Sprechdrang in den nächsten Jahren vermindert, weil Deine Tochter besser lernt, was gut ankommt und was nicht so gefragt ist. Auch die Pubertät kann hier etwas verändern, die Kinder entwickeln sich ja ständig weiter.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sie quatscht so viel

Antwort von Caot am 22.03.2012, 12:26 Uhr

Warum quatscht Sie denn? Ist ihr langweilig? Dann sollte man einem Kind einfach adäquate Aufgaben geben, damit es statt mit quatschen eben mit der Vertiefung von Lernstoff beschäftigt ist.

Ich würde mir mal Gedanken um den Grund der Störung machen. Weiß ich den, kann ich Mittel finden, die wirken. Versuche ich nur "rumzudoktern" wird mal wohl nicht sehr weit kommen.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sie quatscht so viel

Antwort von *Suse* am 25.03.2012, 18:47 Uhr

Es gibt natürlich Kinder, die einfach ne Veranalgung haben zu quasseln und andere, die das weniger oder gar nicht haben. Das Ziel ist hier sicher nicht, das Quasseln zu bestrafen, aber vielelicht hilft ein reizreduzierter Sitzplatz, wo dine Tochter allein sitzt und z.B. aus dem Fenster oder zur Wand guckt: Wenn da keiner ist, den man vollquatschen kann, wird sie sich wahrscheinlich besser ihren Aufgaben widmen. Es geht ja hier auch darum, die anderen Kinder, die sich davon ablenken lassen, davor zu schützen, dass sie zu viel verpassen, weil deine Tochter ihnen eine Frikadelle ans Ohr labert und die die Aufgaben dadurch nicht mitkriegen. Du könntest die Lehrer auch bitten, dass deine Tochter Aufgaben bekommt, die ihre Veanlagung nutzen, z.B. gelegentlich einen Vortrag halten (z.B. Referat zum Thema oder ein Gedicht vortragen) oder wenn sie in einer Sache gut ist, den anderen die Aufgaben erklären oder helfen.
Sie muss eben wissen, in welchen Situationen es schadet, aber auch dass sie mal positive Erlebnisse hat und nicht nur ständig ermahnt wird.
Aus Lehrersicht sind solche Kinder total anstrengend, da sie extrem die Lehreraufmerksamkeit binden und andere schüchternere ruhigere Kinder dadurch oft zu kurz kommen und weniger wahrgenommen werden.

Suse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Safety Light

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.