kostenlos anmeldenLog in
 
 
Schulranzen & Co - alles für den Schulstart
1. Schuljahr - Elternforum 1. Schuljahr - Elternforum
Geschrieben von dani_j_j am 21.11.2007, 14:06 Uhr zurück

Indigo-Kinder

oh, das ist schwer, weil ein schwieriges Thema, ich zitier deshalb auch nur mal Bücher:
Aufmerksamkeitsstörungen, Hyperaktivität, Legasthenie, zahlreiche Allergien - viele Eltern stehen ihren Kindern nur noch kopfschüttelnd und tief verunsichert gegenüber. In diesem Buch schlägt die Autorin eine revolutionäre neue Sichtweise vor, diese Kinder wahrzunehmen. Die Autorin versteht ihr Buch als kreative Pionierarbeit. Durch eigene Erfahrungen, Ärzte, Eltern und Therapeuten belegt, erklärt sie, warum diese Kinder sind, wie sie sind, daß sie eine vollkommen neue Lebensaufgabe haben, die sie miteinander verbindet und wie ihr Denken und Fühlen hauptsächlich von ihrer Intuition bestimmt wird. Sie stellen eine große Herausforderung und eine Chance zugleich da, für die Eltern und Lehrer, aber auch für die ganze Gesellschaft, denn sie scheinen einen Evolutionssprung hinter sich zu haben. Wie man auf angemessene, liebende und unterstützende Weise mit diesen besonderen Kindern umgehen kann, zeigt dieses Buch anschaulich und eindringlich.
"Viele Kinder sind heute anders, schwieriger, viele haben Konzentrationsstörungen und gehören doch zu den hellsten Kinder unserer Zeit."
Ein Indigo-Kind ist ein Kind, das eine Reihe neuer und ungewöhnlicher psychologischer Merkmale aufweist sowie Verhaltensmuster an den Tag legt, die im allgemeinen aus früheren Zeiten nicht belegt sind. Diese Muster kennzeichnen Faktoren, die so einzigartig sind, daß sie Eltern und Lehrern einen absoluten Kurswechsel beim Umgang mit diesen Kindern und deren Erziehung abverlangen, wenn sie ihnen helfen wollen, ihr inneres Gleichgewicht zu finden und Frustration zu vermeiden.
Indigo-Kinder lassen sich zu nichts zwingen und nicht beherrschen, sie passen nicht in unsere altgewohnten Denkmuster, ja, sie widersetzen sich ihnen, wenn auch eher passiv, und leben konsequent gemäß ihren eigenen Gesetzen. Ihr Widerstand äußert sich häufig in Lern- und Verhaltensstörungen in der Schule, und es kommt sogar vor, daß sie mit sogenannten Defizit-Erscheinungen wie ADD/ADS (Aufmerksamkeitsstörung), Hyperaktivität, Legasthenie, Überempfindlichkeit gegen Nahrungsmittel oder Allergien bei Psychiatern oder Therapeuten landen.
Hm, ich weissss nicht, ob du vielleicht in deinem Schulalltag auch schon Kinder bemerkt hast, die anders sind, jedes Kind ist natürlich besonders, aber, ich glaube, manche sind einfach etwas anders?!?
Irgendwie fiel "meiner" schon als Baby auf, dieses süß, naive Babylächeln fehlte, man schaut in Augen die einen aufzusaugen schienen, und das ging nicht nur mir als Mutter so und er hat auch noch ne Zwillingsschwester, die ich genauso von ganzen Herzen liebe, zumal sie das von der ganzen Familie ersehnte Mädchen war, ich denke, du weisst was ich damit sagen möchte?!
Vielleicht wär eins der Bücher was für dich über die Weihnachtsferien (Bibliothek?? falls es doch zu esoterisch ist), man muss ja nicht alles so annehmen und wenn einem manche DInge unglaubwürdig erscheinen, ist das okay, ich hab mir weitestgehend die praktischen Tipps rausgezogen und alles was mir guttat...
lg
Dani

SchularbeitenLesen Sie auch zu diesem Thema:  Schularbeiten - so sieht der ideale Arbeitsplatz aus

Beitrag beantworten

Zurück ins Forum

Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht