1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von TinaDA35 am 27.01.2010, 21:43 Uhr

Heute kam ein Zettel: Meine Jüngste muss in Mathe und in Deutsch

in Förderunterricht :-(. Ich bin sehr traurig darüber. Sie ist sehr "lebendig" und wild. Unsere Große ist schon in Deutschförder und hat LRS. Es ist schon mit der Großen sehr schwer. Sie bekommt noch von einer Privatlehrerin LRS-Unterricht... und jetzt auch noch die Kleine in Mathe u. Deutsch...

 
15 Antworten:

Re: Heute kam ein Zettel: Meine Jüngste muss in Mathe und in Deutsch

Antwort von mietzekatze25 am 27.01.2010, 21:55 Uhr

also ich finde es nicht soooo schlimm :) denn wenn sie mehr lernt dann wird sie später auch besser in deutsch usw sein. Meiner musste auch ein Sturzunterricht in Deutsch besuchen, obwohl die Lehrerin zuvor mir sagte das mein Sohn sehr klug ist, nur das er faul ist.Wenn er keine lust hat, dann macht er eben alles ganz schnell hauptsachen etwas gemacht. Er hat dieses Sturzunterricht 4!!!mal besucht und promt musste er nicht gehen weil er eigentlich gut ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute kam ein Zettel: Meine Jüngste muss in Mathe und in Deutsch

Antwort von montpelle am 27.01.2010, 22:35 Uhr

Warum bist du darüber traurig ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum ich traurig bin....

Antwort von TinaDA35 am 28.01.2010, 8:27 Uhr

... weil es für mich "schlimm" ist. Mein Mann hat auch LRS und es anstrengend jetzt 3 "Pflegefälle" zu haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, versteh ich auch nicht...

Antwort von jolina25 am 28.01.2010, 8:29 Uhr

.... warum du darüber traurig bist??!!
Sei doch froh, das sie zusätzlich Hilfe bekommt!!
Schlimmer wär´s doch, wenn sie immer hinten anhängt und die Probleme größer werden!
Mein Sohn im -August eingeschult- bekommt seit Oktober zusätzlich Förderunttericht in Mathe und Deutsch!
Und ich bin da sehr froh drüber!
Er hat seitdem enorme Fortschritte gemacht und so ein bisschen zusätzlich "arbeiten" kann jawohl nicht schaden!!

Also von mir aus und auch meinem Sohn, der da sehr gerne mittmacht, weil er merkt das er besser wird, kann das mit dem Förderunterricht noch so weiter gehen!!

Lieben Gruß

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warum ich traurig bin....

Antwort von jolina25 am 28.01.2010, 8:32 Uhr

Aber wenn du schon 2 "Pflegefälle" hast..hättest du doch auch damit rechnen müssen, das deine Tochter auch die Probleme haben wird!
Ich kann verstehen, das es nicht einfach ist, aber daher ist es doch noch wichtiger, das sie zusätzliche Hilfe durch Förderunterricht bekommt!
Um dich da vielleicht auch etwas zu entlasten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

warum ist es für dich schlimm?

Antwort von melli19 am 28.01.2010, 8:52 Uhr

sei doch froh das es die Förderung gibt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also bitte ich glaube kaum das jmd. mit LRS einem Pflegefall gleicht

Antwort von melli19 am 28.01.2010, 8:54 Uhr

sie sind keine Analphabeten nimm sie so wie sie sind, du hast deinen Mann so kennen gelernt also kannst du nun auch nicht "rumjammern" wenn ein wenig mehr zu üben ist/ er deine Unterstützung braucht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, versteh ich auch nicht...

Antwort von 3wildehühner am 28.01.2010, 9:14 Uhr

du solltest froh sein, dass dein kind in der schule so toll gefördert wird!!!
mein mann hat eine visuelle wahrnehmungslegasthenie und hat in der schule keinerlei förderung erhalten, sondern wurde als "dumm" abgestempelt.
bei meiner großen und auch jetzt bei meiner kleinen hatte ich auch den verdacht, dass es vererbt sein könnte, meine große hatte lange zeit eine gruselige rechtschreibung. aber sie durfte nicht in den förderkurs, weil sie keine bestätigte lrs hat und die lehrer auch meinten, das sei im rahmen. sie hatten übrigens recht-jetzt 4. klasse wird es immer besser. bei meiner kleinen habe ich es auch angesprochen, aber auch da beruhigten mich die lehrer.
aber-egal, ob lrs oder nicht-so eine förderung ist doch immer super und das kind kann davon nur profitieren!
und dass du deinen mann und deine kinder als "pflegefälle", bezeichnest finde ich mehr als seltsam-die armen!
lrs ist eine teilleistungsschwäche und wenn sie früh genug erkannt wird, machen die kinder tolle fortschritte!
du solltest deine einstellung mal überprüfen!

außerdem weißt du doch noch gar nicht, ob die kleine auch lrs hat-nicht jedes kind, das mal probleme mit der rechtschreibung hat, hat lrs!(siehe meine große und viele weitere kinder, die ich kenne)

und es ist bei einigen kinder einfach normal, dass sie mehr unterstützung brauchen-keiner ist perfekt!!!
du kannst sicher auch nicht alles!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute kam ein Zettel: Meine Jüngste muss in Mathe und in Deutsch

Antwort von HeikeB1969 am 28.01.2010, 9:43 Uhr

Huhu

bei uns wird der Förderunterricht (1 Stunde pro Woche) nach allen Ferien neu besetzt, je nachdem was sie grad fördert.

Sie sagte zu beginn, dass manchmal auch nur 2-3 Kinder kommen müssen, manchmal die ganze Klasse. Es steht Montag im Hausi-Heft, wer am Donnerstag die Stunden extra hat.

ich finds gut, wenn das individuell ist. Mein Sohn war zu Schulbeginn dort, weil sie nicht einschätzen konnte, warum er so ruhig ist - nach dreimal hat sie mir gesagt, dass er einfach ruhig ist weil es seine Art ist und er trotzdem alles weiß. Seither war er nicht mehr.

Eine Förderung find ich gut !

LG
Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du Arme, ich verstehe Dich da gut!

Antwort von celmin am 28.01.2010, 9:43 Uhr

Ich kann Dich verstehen. Meine Große hat Legasthenie und ist jetzt mittlerweile in der 7. Klasse gym. Sie hatte auch neben der Schule Kurse, zu denen ich sie früher bringen und holen musste, zusätzlich gab es Aufgaben, die wir zu Hause noch gemacht haben.
Natürlich ist das kein "Pflegefall", aber eben doch sehr arbeitsintensiv. Meine Kleine hat das zum Glück nicht und ich habe mich tierisch gefreut - weniger Arbeit. Deshalb kann ich Tina verstehen. Es ist kein Drama, aber anstrengend.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich kann dich verstehen!

Antwort von Daja am 28.01.2010, 9:48 Uhr

Liebe Tina,

ich finde, du darfst traurig sein. Mit LRS wird nun mal alles schwerer. Zum einen für das Kind, das einen erheblichen Mehraufwand hat und zum anderen für die Eltern, die schließlich das beste für ihr Kind wünschen und ebenfalls deutlich mehr gefordert sind.

Lass dich nicht unterkriegen und dir einreden, dass deine Gefühle nicht in Ordnung sind. Obwohl oder gerade weil meine Kinder unbetroffen sind und ich - wie jeder andere auch - weiß, wie wichtig das Beherrschen von Lesen und Schreiben für den weiteren erfolgreichen Lebensweg sind, kann ich deine Gedanken gut nachvollziehen.

Viele Grüße
Daja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute kam ein Zettel: Meine Jüngste muss in Mathe und in Deutsch

Antwort von Drachenlady am 28.01.2010, 14:18 Uhr

Sei nicht traurig und Kopf hoch. Zu unserer Schulzeit gabs diesen Förderunterricht nicht. Entweder du konntest den Stoff oder du konntest ihn nicht und bist sitzen geblieben.

Meine Schwägerin hat auch eine LRS und ich sage mal mein Schwager ist normal gebildet. Trotzdem haben sie eine Tochter, der alles zufliegt und einen Sohn, der nur etwas Starthilfe benötigte und jetzt auch gut klar kommt.

Nimm also die Hilfe an... ach was...nimm was du kriegen kannst. Es geschieht doch alles zum wohl deines Kindes.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heute kam ein Zettel: Meine Jüngste muss in Mathe und in Deutsch

Antwort von snow-fee am 28.01.2010, 15:26 Uhr

Hallo,

Kopf hoch, denn ich finde, das gerade diese Förderstunden super für die Kinder sind und sie alles viel besser lernen. Ich bin froh das mein Großer neben Logopädie Deutsch Förderband hat. Des weiteren habe ich mit seiner Lehrerin besprochen, das wenn der Förderunterricht ausfällt, er Aufgabenblätter mit nach Hause bekommt, damit wir Material zum Üben haben.

Achso meine Söhnen waren beide auf dem Förderzentrum Sprache, habe sie jetzt beide auf der Regelschule und mein kleiner Rabaucke mit total negativem Zeugnis und der verbalen Aussage seiner Lehrerin er sei für die Regelschule nicht reif ist einer der Klassenbesten.


Also nur weil sie in der ersten noch Unterstützung benötigt, muss das nicht so bleiben.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank.... für die netten Zeilen

Antwort von TinaDA35 am 28.01.2010, 18:29 Uhr

Mit der Großen hatten wir schon eine "schwere" Zeit mit ihrem LRS.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Den Talenten die Hauptrolle zurückgeben, sie achten und stärken und lenken

Antwort von Franz Josef Neffe am 29.01.2010, 19:44 Uhr

Also ich brech jetzt mal eine Lanze für die Recht- und weiteren Schreibtalente Deines Mannes und Deiner Kinder. Es ist doch nicht zu übersehen, dass diese Talente SENSIBEL = FEINFÜHLIG sind. Bei Deinem Mann erkennst Du das daran, wie er reagiert, wenn Du ihm lachend sagst: "Gibs zu, Du kannst doch besser schreiben!" Ich tät ihm das so sagen, dass er einen roten Kopf bekommt und ganz hyperaktiv wird.
Stell Dir mal vor, DU wärest sein Schreibtalent! Wie würdest Du Dich fühlen? Was gibt es täglich zu essen? Ich nehme an, er hat Dir schon öfter mal gesagt, dass er Dich liebt. Wie oft hat er das seinem Schreibtalent schon gesagt? Noch nie? Würdest Du groß und stark werden wollen, wenn man sich immer nur für Dich schämt? Und wenn Du dann immer mitanhören musst, dass Du SCHWACH bist und nicht kannst? Ja, warum STÄRKEN sie Dich dann nicht endlich und lassen Dich weiter darben? Von was sollst Du Dich denn entwickeln, wenn keiner etwas dafür tut?
Nun schaun wir mal, wie so ein Vorbild auf Kinder wirkt.
Dabei müssen wir durch die üblichen bewussten Schablonen durchschauen, denn das Wesentliche geschieht IM UNBEWUSSTEN. Dort stecken auch die TALENTE der Kinder. Talente sind Geistes- und Seelenkräfte, sie leben zum kleinen Teil von dem, was man über sie sagt, zum sehr viel größeren Teil aber von dem, was man über sie denkt und ausstrahlt. Als Ich-kann-Schule-Lehrer untersuche ich diese Phänomene seit 35 jahren. Nun schau mal die Gedanken über die Schreibtalente Deiner Kinder und die Ausstrahlungen von den Eltern, den Lehrern usw. genau an, dann hast Du genau das, was Deine Kinder leben.
Als Ich-kann-Sczhule-Lehrer würde ich Deine Kinder mit ganz anderen Wirkungen anstrahlen. Ich würde ihnen nur entgegenstrahlen, dass sie in Rechtschreiben besonders fein begabt sind und dass sie allen zeigen werden, wie genial sie sich entwickeln. Nur in diesem geiste würde ich sie schreiben lassen. denn dann wird das Geschrieben mit Aufmerksamkeit und Freude gespeichert und nicht mit Frust und Galube an das Nichtkönnen.
Wenn wir das Gelernte wieder aus dem Gedächtnisspeicher holen sollen, dann würden wir im Speicher Deiner Kinder soviel Nichtkönnen und Frust antreffen, dass wir nach den Wörtern erst suchen müssten. So kann auch ein Ministerialrat einen Legastheniker aus sich machen; da ist nichts dabei.
Wenn ich die Talente Deiner Kinder konsequenz stärke und ihnen eine Hauptrolle gebe, dann nehme ich dem versagen die Hauptrolle weg, und dann geht die Entwicklung in die andere Richtung. Aus Erfahrung weiß ich, dass das oft sehr schnell gehen kann. Mann muss es nur für die Talente interessant genug machen. Denk es mal durch, ich meine, Du bist senisbel genug für einen feinen herausfordernden Umgang mit den talenten. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Heute kam ein Zettel: Meine Jüngste muss in Mathe und in Deutsch

in Förderunterricht :-(. Ich bin sehr traurig darüber. Sie ist sehr "lebendig" und wild. Unsere Große ist schon in Deutschförder und hat LRS. Es ist schon mit der Großen sehr schwer. Sie bekommt noch von einer Privatlehrerin LRS-Unterricht... und jetzt auch noch die Kleine in ...

von TinaDA35 27.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: In Mathe, In Deutsch

Erstes "Diktat" oder Lernzielkontrolle in Deutsch geschrieben

Hallo, keine Ahnung ob man das Diktat oder Lernzielkontrolle nennt. Maus hat ihre erste "Deutscharbeit" geschrieben. Sie haben 7 Wörter bzw. einzelne Buchstaben nach Ansage geschrieben. Maus hat 0 Fehler. Bin total Stolz auf sie. Ersten Mathetest haben sie auch schon ...

von Verona 24.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Deutsch

1. Lernzielkontrolle in Mathe gehabt

Hallo, meine Tochter hatte am Mittwoch ihre erste Lernzielkontrolle in Mathe gehabt. Sie bekamen ein Blatt mit 8 Rechenaufgaben. Sie hat alle richtig gelöst nur leider eine vergessen. Sie hat von 22 möglichen Punkten 18 Punkte erreicht. Ich war so stolz auf sie und bin zur ...

von Verona 26.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Mathe

Mathe in der ersten Klasse...

guten morgen, ich wollte einmal wissen, wie das bei euch so ist. wir leben in ostösterreich und haben anfang september 2008 mit der 1. klasse begonnen. mittlerweile schreiben sie seit den osterferien in schreibschrift. habe von anderen schulen gehört, daß die erst in der 2. ...

von fischerl 28.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Mathe

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Anzeige
Saulus - Eisen für Kinder

Anzeige

Scout Ultra

Anzeige

DerDieDas
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.