1. Schuljahr - Elternforum

1. Schuljahr - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Sesam am 30.07.2018, 10:28 Uhr

Geschenk für Geschwister?

Hallo!
Bekommen Geschwister eigentlich auch was zur Einschulung bei euch?
Sind dafür diese Mini-Schultüten gedacht, die es überall in den Läden gibt?
Lg

 
52 Antworten:

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Bonnie am 30.07.2018, 10:39 Uhr

Ja, diese kleinen Tüten heißen deshalb auch Geschwistertüten.

LG

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Reh77 am 30.07.2018, 10:52 Uhr

Bei uns gab und gibt es jedes Jahr eine Kleinigkeit zur Motivation am ersten Schultag des neuen Schuljahres.
Eine Geschwisterschultüte gibt es bei uns nicht.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Sesam am 30.07.2018, 11:01 Uhr

Supi, dann weiß ich jetzt Bescheid

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von DK-Ursel am 30.07.2018, 17:40 Uhr

Hej!

Ich finde es eh eine Unsitte, den Geschwistern beim Ehrentag eines anderen Geschwisterkindes etwas mitzuschenken.
Und daß es inzwischen sogar schon extra-Tüten gibt, ist eben eine geschäftstüchtige Idee, mehr nicht.

Jeder hat mal Geburtstag, kommt in die Schule, macht eine Prüfung, heiratet (naja ) undundund.
Der Ehrentag gehört dem,der gerade dran ist - und wir anderen machen es ihm schön.
An einem anderen Tag iste in anderer dran.

Bei uns hier gibt es ja keine Tüten, aber ich habe die kleinen als Schultüte für menie Tochter genommen, als sie sehr mutig einen 2. Anlauf aufdem Gymnasium nahm.
Auch einer freundin, die als Lehrerin ihren 1. Arbetstag hatte, habe ich so eine Tüte mal gepackt.
Aber als Geschwistertüte/-geschenk gab es hier genau gar nichts.

Gruß Ursel, DK

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Murmeltiermama am 30.07.2018, 21:08 Uhr

Hier gab es Geschwistertüten. Wobei die kleinen Tüten hier auch von den Omas, Tanten etc. für das Einschulungskind genutzt werden. Jedes Kind bekommt hier, je nach Größe der Verwandschaft mehrere Zuckertüten unterschiedlicher Größe.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von 3wildehühner am 31.07.2018, 1:05 Uhr

Bei uns gab es das nicht. Die Einschulung ist der Tag des Erstklässlers und da fand und finde ich es überflüssig, den Geschwistern auch eine Schultüte zu schenken. Die Geschwister bekommen doch zu ihrer Einschulung dann auch eine Tüte.
Aber so etwas ist wohl regional verschieden. Hier gab es auch “nur” eine Schultüte zur Einschulung; hier im Forum habe ich aber auch schon gelesen, dass Kinder ganz viele Tüten bekamen.
Hier wird die Einschulung aber auch nicht riesig gefeiert. Zur Einschulungsveranstaltung gehen nur die Eltern mit dem Kind; das war und ist auch von der Schule so vorgegeben, denn für weitere Angehörige ist in der kleinen Aula definitiv kein Platz.
Nachmittags kamen dann die Großeltern und die Paten zu Kaffee und Kuchen.

gibt es braucht man nicht

Antwort von Putzteufel am 31.07.2018, 9:50 Uhr

warum soll ein Geschwisterkind immer beschenkt werden?? Ehrentage gehören dem Kind das dran ist und fertig. Ich konnte es noch nie verstehen warum Geschwisterkinder beim Geburtstag des einen Kindes auch was bekommen warum??? Haben doch beide Geburtstag.

Meine haben jeder für sich was bekommen und gerne die Süssis aus der Tüte dann geteilt an ihrem Ehrentag

Gruß Putzi

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Badefrosch am 31.07.2018, 10:36 Uhr

Ich finde das eine Unsitte.

Jedes Kind wird irgendwann eingeschult (große Schultüte) und hat damit seinen besonderen Tag. Die Geschwister müssen auf diesen Tag warten können. Kinder müssen lernen, dass sie zurückstecken müssen. Oder bekommen dann die großen Geschwister auch ne Minischultüte (mein Sohn würde sich da schämen)

Die kleine Schultüte gab es bei mir beim Vorschulkind. Zum Kigastart ein besonderes Kuscheltier (hab ich mehrfach gekauft, um Verlust vorzubeugen).

Bei mir gibt es auch keine Mitgebseltütchen am Geburtstag. Ich zahle extern 200 Euro für ne Party, das muss reichen bzw. sie bekommen ihr gebasteltes mit.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von nils am 31.07.2018, 10:38 Uhr

Nein, bei uns bekommen Geschwister nichts.
Die kleine Tüte haben meine Kinder an ihrem ersten Kiga-Tag bekommen.

Warum sind denn viele immer so intollerant?

Antwort von Murmeltiermama am 31.07.2018, 11:01 Uhr

"Unsitte", "überflüssig" etc.

Warum kann man nicht einfach akzeptieren, dass Dinge regional und in verschiedenen Familien unterschiedlich gehandhabt werden. Ich finde auch viele Dinge seltsam: Hochzeiten für fünfstellige Summen, Kindergeburtstage für gute dreistellige Summen, Geschenke zu Ostern etc. Aber kann doch jeder machen, wie er/sie möchte. Kein Kind wird Schaden nehmen, wenn es eine Geschwistertüte oder zehn Zuckertüten bekommt. Oder der Geburtstag im Freizeitpark gefeiert wird.

Wirklich verwöhnt sind nur Kinder, denen ständig jeder auch nur angedeutete Wunsch sofort (über)erfüllt wird. Wenn aus Wünschen quasi Forderungen werden.

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant?

Antwort von Maxikid am 31.07.2018, 12:18 Uhr

Ich kenne das sogar auch schon so aus meiner Kindheit. Wenn einer Geburtstag hatte, bekam der andere auch immer eine Kleinigkeit von den Gästen. Zu Geburtstagen mache ich das nun nicht, die Verwandtschaft aber schon noch. Verwandtschaft von meiner Seite und die meines Mannes. Wir sind ja in 2 verschiedenen Landstrichen groß geworden.
Zur Einschulung gab es aber schon eine kl. Geschwistertüte...auch als die Lütte ihre Einschulung hatte, bekam die Große auch eine kl. Tüte...

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant?

Antwort von Shanalou am 31.07.2018, 14:28 Uhr

Und warum muss man immer alles toll finden? Wenn man eine Meinung äußert, die nicht völlig politisch korrekt ist, fühlen sich manche gleich auch den Schlips getreten. Das hat absolut nichts mit Intoleranz zu tun, sondern einfach mit einer persönlichen Meinung. Ich finde diese Geschwistertüten auch unnütz, aber wenn das jemand toll findet, so ist das natürlich seine Sache. Trotzdem darf man sich auch mal negativ über manche Sachen äußern, ohne gleich als intolerant bezeichnet zu werden.

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant?

Antwort von Murmeltiermama am 31.07.2018, 14:43 Uhr

Naja, "Unsitte" ist schon ziemlich hart und unterstellt meiner Meinung nach, dass der andere etwas falsch macht.

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant?

Antwort von DK-Ursel am 31.07.2018, 19:25 Uhr

Murmelmama - wenn DAS Dir so nahe geht..
Guck nach, ichschrieb:
"Ich finde, es sowieso eine Unsitte..."
Und ich darf das finden, wie ich will - sogar schwachsinnig, blöde, Geschäftemacherei oder sonstwas.
Aber es ist eben für mich eine Unsitte - man muß es eben nicht zur Sitte machen, es müßte nach meiner Meinung auch keine sein.

Übrigens - dieses Argument: "Gab´s bei mir schon" ist ja nun auch nichtunebdingt ein Argument FÜR etwas.
Früher gab es vieles, was heute nicht mehr gemacht wird (Unsitte oder nicht), es gab auch viele -- wieso sollte man sich dann ausgerechnet darauf berufen ,daß etwas FRÜHER schon so war.
Noch früher wiederum nicht - denn bei uns gab es das nie.
Wahrscheinlich, weil ich einfach noch ein ein bißchen früher denke als Ihr "§früher" definiert

Ich lasse ja denen, die das supertoll finden, ihre Meinung, ich persönlich finde es jedoch weiterhin eine Unsitte.
Das ist intolereant, sondern Meinungsäußerung.
Genauso finde ich Tatoos , die jetzt plötzlich alle haben wollen/müssen, eine UNsitte; ich finde dauernd erreichbar sein und auf ein Handy starren Unsitte; ich finde ...
Deswegen dürfen andere das alels weiterhin toll _ für sich - finden ----- und ich bin trotzdem nicht intolereant, ebenso wenig wie sie, die ja auch damit leben m+üssen und können,daß ich anderer Meinung bin.

Einfach nur gegen etwas sein,was andere toll finden, ist nicht intolerant, vielleicht liest Du noch mal die Defintion des Fremdworts nach.

Gruß Ursel, DK

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von memory am 31.07.2018, 21:07 Uhr

Nein....der Sinn erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht. Mir würde da auch keine Begründung für einfallen. Aber meine sind auch 8 Jahre auseinander....und einem 14 Jährigen jetzt so ne Zucker Tüte zu geben , wirkt irgendwie albern.

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant? Danke Ursel ..

Antwort von Badefrosch am 31.07.2018, 23:10 Uhr

.. war auf mich bezogen.


@Murmelmama

Ja ich stehe dazu.

Einschulung ist und soll für das betroffene Kind etwas besonderes sein, das ist sein / ihr Tag ! Zumal Einschulung eh schon teuer ist.

Es es NICHT der Tag der Geschwister !


Man muss nicht jeden Trend mitmachen !
Das gleiche gilt für Valentinstag und Halloween, alles nur Kommerz und Geschäftemacherei.

Stell dir vor, bei mir wird gekauft, wenn notwendig bzw. wenn das Geld dafür da ist und nicht weil Kind gerade Geburtstag hat. Bei mir gibt es auch nur 2 Geschenke zu Geburtstag und Weihnachten und nicht 30 wie so manches Kind.

Soll ich das Fahrrad etwa 5 Monate zum Anschauen in den Keller stellen, nur weil ich ein Winterkind habe?

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant? Danke Ursel ..

Antwort von Maxikid am 01.08.2018, 6:58 Uhr

Ob die Menschheit auch so gedacht hat, als es anfing mit den Geschenken zu Weihnachten und Ostern? Es gab ja auch eine Zeit davor ohne Geschenke. Eigentlich finde ich es ganz nett, wenn sich alles neu/weiterentwickelt. Was man daraus macht ist dann ja wieder etwas anderes....

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant?

Antwort von nils am 01.08.2018, 8:21 Uhr

Klar sollte man auch auf die Gebräuche im Landkreis Rücksicht nehmen - manche Dinge sind eben von Gebiet zu Gebiet unterschiedlich.

Ich bin aber auch der Meinung, dass der Einschulungstag der große Tag des Kindes sein sollte, das wirklich eingeschult wird.
Wenn es aber in Regionen so ist, dass alle Geschwisterkinder eine kleine Tüte bekommen, wenn das größere Kind eingeschult wird, dann würde ich es auch so handhaben.

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant?

Antwort von Dream2014 am 01.08.2018, 8:30 Uhr

Was hat das mit Intoleranz zu tun wenn man seine Meinung sagt. Klar kann es regional unterschiedlich sein ich finde es dennoch Schwachsinn. Nicht weil Kinder mit Geschenken überhäuft werden, das natürlich suchen ein stückweit. Sondern Geschwister müssen auch lernen das sie heute an diesem Tag mal nicht dran sind und die Schwester oder Bruder dann heute den großen Tag haben mit Geschenken und Glückwünschen usw.
Das Geschwisterkind ist schließlich auch mal dran oder war mal dran.

Zum Geburtstag kauft man doch auch nicht immer für alle Geschwister Geschenke.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Maxikid am 01.08.2018, 8:59 Uhr

Bei mir und meinen Bruder war das ja damals so (42 und 44 Jahre her) , dass zum Geburtstag, der Andere auch eine Kleinigkeit bekam. Hat es uns geschadet? Nö....irgendwann hat sich die Schenkerei an uns sowieso verlaufen. Wir können anderen mit Freude zugucken, wenn diese beschenkt werden, und wir nicht. Ich pers. habe das so nicht übernommen, aber die Verwandtschaft, handhabt das bei meinen Kindern jetzt genauso. Warum? Kann ich Euch nicht sagen.....Meine Kinder erwarten das aber nicht, sind eher erstaunt, wenn sie dann auch etwas in die Hand gedrückt bekommen.

LG maxikid

Re: Geschenk für Geschwister?-P.S.

Antwort von Maxikid am 01.08.2018, 9:00 Uhr

Gleichzeit, meckern die Großtanten, Großeltern die meine Kinder beschenken, dass die Kinder ja heute alle so verwöhnt werden etc......ich muss innerlich immer sehr schmunzeln...

Re: Geschenk für Geschwister?-P.S.

Antwort von memory am 01.08.2018, 11:13 Uhr

Tja meine Kinder sind für solche "Mininebenbei- Geschenke" zu verwöhnt Mit einer Tüte Gummibärchen oder ne Tafel Milka , über die wir uns als Kinder , wenn es die mal nebenbei gab , riesig freuten , lockste meine nimmer hintern Ofen vor. Und Geld bekommen die hier auch ständig von den Omas nebenbei zugesteckt.....von daher kann ich mir so was oft sparen . Haben glaub ich sogar noch Osterzeugs rum liegen.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von pauline-maus am 01.08.2018, 12:18 Uhr

es gibt soviel auf der welt , was nicht sein muss oder man nicht unbedingt braucht, trotzdem macht es bestimmten menschen freude .
somit sollte man doch jeden schenken lassen ,wie ,was ,wo ,wieviel und wann er möchte, tut ja keinem anderen weh oder?

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant? Danke Ursel ..

Antwort von Murmeltiermama am 01.08.2018, 13:05 Uhr

Bei uns ist er aber eben kein Trend, sondern schon in meiner Generation so gewesen. Also warum nicht.

Vielleicht bin ich auch nur so genervt, weil diese Diskussion hier seit 15 Jahren (so lange bin ich dabei) jedes Jahr zum Schulanfang wieder geführt wird. Es gibt halt einfach regionale Unterschiede. Ist doch nicht schlimm.

Re: Warum sind denn viele immer so intollerant?

Antwort von Murmeltiermama am 01.08.2018, 13:10 Uhr

Aber dass sie mal warten oder zurückstecken müssen, lernen Geschwister doch jeden Tag. Die eine (oder zwei, drei ... je nach Geschwisterzahl) Tüte im Leben dürfte da kaum Einfluss haben. Die Tüte des Schulanfängers ist viel größer und es besteht kein Zweifel daran, dass es sein/ihr großer Tag ist.

Übrigens gibt es hier sogar Eltern, die allen Kindern jedes Schuljahr ein kleines Geschenk, manchmal auch eine Schultüte, machen.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Shanalou am 02.08.2018, 8:07 Uhr

Deshalb kann man es trotzdem als "Unsitte" ansehen. Jeder kann natürlich machen, was er will, aber man sollte doch auch in der Lage sein, eine andere (wenn auch deutlich ausgedrückte) Meinung akzeptieren zu können.

Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von Hexhex am 02.08.2018, 11:55 Uhr

...auch wenn das Einigen hier oft sehr, sehr schwer fällt, weil sie sich im alleinigen Besitz der Wahrheit wähnen.

Re: Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von Shanalou am 02.08.2018, 12:11 Uhr

Da stellt sich mir aber schon die Frage, wer hier intolerant ist. Vor allem scheinen Einige hier auch ziemliche Probleme mit anderen Meinungen zu haben.

Re: Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von Maxikid am 02.08.2018, 12:21 Uhr

Für mich pers. kommt es aber immer drauf an, wie man seine Meinung rüber bringt, wie ein Holzfäller oder doch ein bisschen diplomatischer.......

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von pauline-maus am 02.08.2018, 12:44 Uhr

nichts andere wollte ich damit sagen, als einfach andere meinungen und bräuche zu akzeptieren

Re: Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von Shanalou am 02.08.2018, 14:47 Uhr

Findest du wirklich, dass das Wort "Unsitte" eine Holzfällermethode ist? Ich finde das eigentlich nicht und bin eher erstaunt, dass man sich deshalb auf den Schlips getreten fühlt.

Re: Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von Maxikid am 02.08.2018, 15:17 Uhr

Das war jetzt gar nicht unbedingt auf das Wort Unsitte gemünzt, eher so allgemein wie man Kretik rüberbringt....Ich kann aber verstehen, wenn ein empfindlicher Mensch darauf sensibel reagiert...

Re: Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von DK-Ursel am 03.08.2018, 14:43 Uhr

Seine eigene Meinung, auch wenn die gegenteilig ist, darf man aber schon noch hier sagen?
Oder hab ich da was nicht mitbekommen?

Ich finde, es ist enie Unsitte, am besonderen Tag EINES Menschen den Geschwistern, Onkeln, Tanten, Eltern, Großeltern - auf wen man da noch kommen lönnte - auch noch Geschenke zu machen.
Die sind vielmehr (bei uns) dazu da, dem Menschen, der gerade den bes. Tag hat, diesen Tag zu verschönern.
Und da kommt bei den allermeisten Festen jeder mal dran, also wird sogar niemand benachteiligt (was meine Töchter in so einem Fall wohl auch ertragen hätten).
Wenn meine eine Toichter heiratet, schenke ich der anderen auch nichts... Ihr?

darf man nun gerne anders halten, man darf es als Unsitte mepfinden, Geschwister derart zu benachteiligen, damit kann ich leben.
Getroffen schreien doch hier nur die auf, die es nicht ertragen, daß jemand ihre "Sitte" als Unsitte empfindet/bezeichnet und nicht mit fliegenden Fahnen zu ihnen überläuft.

Gruß Ursel, DK

Das oben sollte unter Hexhex...

Antwort von DK-Ursel am 03.08.2018, 14:53 Uhr

Aber Maxi:
Wenn das Wort Unsitte für einige schwache Schreiber (mal ganz ehrlich, gerade in diesem ganzen Forum wird mit härteren Kalibern geschossen, wenn einem dieses durchaus gesellschafsfähige Wort schon auf den Magen schlägt, sollte man sich lieber gar nicht beteiligen! --- ich schrieb wohlweislich nicht Sch...dreck oder nch sSchlimmeres.)
Wie aber soll dann bitte-danke für den schwachen Magen verträglich ausgedrückt werden,was ich von dieser "Unsitte" halte?
AndereMeinung ist nun mal manchmal unbequem - das ändern auch noch so nette andere Worte nichts, aber sich bin ehrlich interessiert, wie DAS noch netter rüberkommen kann - zumal es MEINE ureigene Meinung ist, die nicht jeder teilen MUSS (steht bei mir nirgends, oder? - den Anspruch lese ich aber langsam aus den Verteidugngen für diesenBrauch heraus... )

Ich bin nicht gegen alles, was sich verändert, ichdenke, wiralle leben udn erleben täglich Fortschritt.
Aber wir müssen nicht alles mögen und verteidigen oder gar mitmachen, was sich da als Neuerung und Fortschrit "verkauft".
Dazu darf man stehen.
Und nochmal:
Ich warte also auf die Form, die ich hätte anwenden sollen, müssen, dürfen...., denn daß ich es mag, werde ich nie schreiben, und diese Meniung zu unterbinden,weilsie gegenteilig ist und einige nicht damit leben können (es ist ja nicht mal direkte persönlicheKritik, nur Kritik an einem geschäftsträchtigen "Brauch") wäre wohl auch nicht unbedingt die richtige Lösung, oder?
(Stichwort Meinungsfreiheit).-
Und ja, ich weiß, Du hast mi ersten Satzteil "Unsitte" nicht so schlimm empfunden, nimmst das aber quasi im 2. Teil des Satzes zurück. Oder wo sind die schlimmeren Vergehen in Deinen Augen?
Daher: Ich bin ja lernfähig und schaue mir die einkommendenVorschläge gerne an.

Gruß Ursel, DK

Übrigens gibt es hier sogar Eltern, die allen Kindern jedes Schuljahr ein kleines Gesch

Antwort von DK-Ursel am 03.08.2018, 15:02 Uhr

Sicher lernen Kinder das Zurückstecken das auch anders.
Aber auch so.
Und daß meni Geburtstag, Einschulungstag,Hochzeitag ... eben meiner und nicht der des Geschwisterchens ist, ist eben schon etwas, was den Tag besonders macht.

Deinen letzten Sazu zitiere ich oben, weil Du denen anscheinend mit großem Wohlwollen begegnest und die andere, die Deine Meinung nicht teilen, die Bösen = Intoleranten sind.
Es gibt aber in dieser großen bunten Weltdie einen und die anderen - udn sogar die dritten, vieten, fünften,d ie es nochmal anders machen.
Es gibt sogar Länder ohne Schultüten - so what?
Und alle haben sicher auf ihre Art und mit guten Argumenten (welches Deines gerade nicht war) Recht.

Für mich ist und bleibt das Beschenken von Leuten, die zur Familie gehören,derenEhrentag aber nicht gefeiert wird, eine Unsitte.

Daß Du das anders findest, damit kann ich leben.
Wo ist also die gegenteilige Meinung intolerant?
Bist Du hier zum Diskutieren oder Abgenicktbekommen?
Arbeite evtl. an Deiner Fähigkeit, andere Meinungen (nicht einmal Kritik, das wird dan snicher der nächste Schritt -gelten zu lassen oder mit echten Argumenten zu widerlegen!

Gruß Ursel, DK

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von DK-Ursel am 03.08.2018, 19:08 Uhr

Das ist dann aber keine Einbahnstraße!

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von pauline-maus am 04.08.2018, 0:03 Uhr

Hört sich das so an??? Ich akzeptiere und respektiere jegliches Verhalten anderer und kann gutmit anderen Meinungen neben meiner leben.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von pauline-maus am 04.08.2018, 0:05 Uhr

Toleranz könnte mein zweiter Vorname sein;););)

Re: Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von Felica am 04.08.2018, 10:44 Uhr

Wie kann man Intoleranz gut finden?

Murmeltiermama spricht anderen deren eigene Meinung ab, Murmeltiermama sagt, jeder muss das gut finden, sonst ist man intolerant. Das findest du gut?

Ich nicht, ich finde jeder darf zu seiner eigenen Meinung stehen und das haben andere zu respektieren. Nur weil man etwas gut findet oder nicht gut findet ist man nicht Intolerant. Intolerant ist man wenn man meint das die eigene Meinung maßgeblich ist und diese alle anderen gefälligst auch haben müssen.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Felica am 04.08.2018, 10:52 Uhr

Wen man es machen will, soll man. Wer es nicht machen will, soll es meinetwegen auch sein lassen.

Nur weil andere es machen würde ich es noch lange nicht machen.

Bei mir würde ein Geschwisterkind keine kleine Schultüte bekommen. Auch Geschenke für die anderen gibt es nicht wenn KindA Geburtstag hat. Außnahme, wenn das Geschwisterkind extrem jung ist, also vor KiGa-Alter. Dann aber wirklich eine Kleinigkeit in Wert von 2-3 €.

Fängt man da mal mit an darf man sich halt nicht wundern wenn die Kinder es immer weider einfordern. Man stelle sich von man hat nicht nur 2 Kinder sondern 3-4, Und immer dann wenn ein Kind eingeschult wird oder das Kind Geburtstag hat gibt es für alle anderen auch was. ist das wirklich toll? Wo aufhören, gibt es dann auch was wenn es auf die weiterführende Schule geht, die Kinder in die Ausbildung kommen, Schulabschluss schaffen usw? was macht so einen Tag dann wirklich noch zu etwas wirklich besonderes? Was macht das Geschenk was man an dem tag bekommt noch zu etwas besonderem?

Aber wie ich schrieb, soll jeder machen wie er es richtig erachtet. Nur es von anderen auch einzufordern, geht nicht.

Re: Übrigens gibt es hier sogar Eltern, die allen Kindern jedes Schuljahr ein kleines Gesch

Antwort von Murmeltiermama am 04.08.2018, 15:36 Uhr

Boah bist Du gestresst. Wo bitte schreibe ich, dass ich es nicht toleriere, wenn man es ganz anders macht? Ich toleriere alle Arten, eine Einschulung zu feiern oder eben auch nicht zu feiern.

Es ist nur seit Jahren so, dass hier im Forum eine Mehrheit die (traditionell eher ostdeutschen) Gebräuche rund um die Einschulung kritisiert und lächerlich macht. Das ist wirklich schon seit Jahren so und wiederholt sich jährlich. Ich habe mich lediglich gefragt, was das soll. Mehr nicht.

Dafür haben wir hier (im Osten) ganz überwiegend keine Taufe und Kommunion. Trotzdem habe ich hier noch nie eine Ostdeutsche gelesen, die bestimmte Riten rund um diese Feste als Unsitte kritisiert hätte. Soll doch einfach jeder machen, wie er/sie will.

Re: Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von Murmeltiermama am 04.08.2018, 15:41 Uhr

Was bitte habe ich gesagt? Jeder muss das gut finden, sonst ist er intolerant?

Ganz ehrlich, eine solche Interpretation meiner Worte kann ich jetzt noch noch auf die Hitze zurück führen.

Dass man Dingen auch neutral begegnen kann, kommt in eurer schwarz-weißem Welt nicht vor, oder?

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Murmeltiermama am 04.08.2018, 15:44 Uhr

Keiner hat von anderen eingefordet, dass sie es auch so machen! Lies noch mal nach!

Re: Übrigens gibt es hier sogar Eltern, die allen Kindern jedes Schuljahr ein kleines Gesch

Antwort von Felica am 05.08.2018, 10:59 Uhr

Wow, jetzt wird es peinlich.
Ich wusste nicht mal das das eher im Osten üblich ist. Ist mir auch einerlei ob Osten, Westen, Norden oder Süden. ich liebe bayrische Trachtenkleider, fällt man in NRW ziemlich mit auf. Ist aber egal.

Hat gerade was von der Özil-Diskussion. Für eine erfolgreiche Integration gehört auch das man sich selbst nicht wichtiger nimmt wie man ist und nicht alles in die Schiene Rassismus schiebt. Hier finden viele die Rechtsabbieger-Ampeln bombastisch, auch eine ostdeutsche Sache. Weil es Sinn macht, nachvollziehbar ist. Einige Dinge setzen sich durch, andere eben nicht.

Re: Bin ganz bei Murmeltiermama - leben und leben lassen, auch wenn...

Antwort von Felica am 05.08.2018, 11:02 Uhr

Du bist eben nicht neutral. Sondern sagt, wer es nicht gut findet ist intolerant. Du verbietest anderen die freie Meinung zu haben etwas eben nicht gut zu finden, genau das ist Intoleranz. Deutlicher wie oben konnte man es nicht kennzeichnen das es die persönliche Meinung eines Users ist.

Tolerant ist auch zu akzeptieren das nicht alle etwas gut oder schlecht finden. Man muss es selbst dann nicht gut finden, aber respektieren das andere eine andere Meinung zu etwas haben.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Felica am 05.08.2018, 11:10 Uhr

Doch, hast du. Die Userin, sogar beide, schrieben sie findet das es eine Unsitte ist. Sie schrieben nicht, das ist eine Unsitte. Indem du ihr diese Meinung absprichst, bist du intolerant ihrer Meinung geben über.

Deutsche Sprache - schwere Sprache wie man so schön sagt. Zwei recht gleiche Sätze mit völlig anderer Bedeutung und Wertung. Um dir zuvorzukommen bevor du wieder die Rassismus-Keule auspackst, das hat wohl eher was mit Alter und Schulausbildung zu tun wie damit wo man geboren worden ist. bei älteren Jahrgängen war dieser feine Unterschied noch ein grammatikalischer Schwerpunkt im Schulunterricht. Scheint, so mein Eindruck, den jüngeren Abhanden gekommen zu sein. Sonst kaum nachvollziehbar warum die meinen alles gleich komplett Sinn verdrehend verstehen zu müssen.

Dank Felica

Antwort von DK-Ursel am 06.08.2018, 10:45 Uhr

Murmelmama -
nochmal für die, die offenbar "sinnerfassendes Lesen" nicht mehr beherrschen, verlernt haben oder sonstwie nicht kapieren oder eben bewußt unterstellen und fehlinterpretieren; das gibt es ja leider auch::
ich schrieb:
"ICH FINDE, esi st eine Unsitte..."

Und das darf ich, Meinungsäußerung ist eins unserer höchsten Güter - lies mal die Verfassung!

Aber ich kann durchaus auch etwas neutral betrachten, NUR::
DU schreibst mir nicht vor, zu was ich eine zustimmende, ablehnende oder eben neutrale Meinung haben darf, muß, soll - das tue ganz allein ICH.
Wieder: Menungsäußerung.
ich habe das Recht auf MEINE Meinung so wie Du auf Deine, und ob diese Meinung dann neutral oder minus-plus ist, ist MEINE Sache.
Ebenso, ob sie mit Deiner Meinung übereinstimmt.

Wo steht geschrieben, daß wir Deiner Meinung sein müssen???
Woher beziehst Du diesen Anspruich?
Wo steht, daß wir, wenn wir Deine Meinung nicht teilen, neutral sein müssen?
Wieder: Woher beziehst Du diesen Anspruch?


Es ist Deine Sache, wie Du damit mit klarkommst, daß andere von Deiner Überzeugung (die du haben darfst) abweichen - (anscheinend verkraftest Du das nur schlecht, daran würde ich arbeiten,bevor ich anderen Intoleranz vorwerfe!).

Die Diskussion geht allerdings darum, daß Du eine andere Meinung als Deine gleich "als intolerant" bezeichnest.
Den Hinweis aufs Fremdwörterlexikon habe ich bereits gegeben, er ist ernstgemeint.

Soviel dazu - das hat auch weniger mit Deutsch, Alter und sonstwas zu tun, sondern einfach mit der Tatsache, daß manchen die Bedeutung von Fremdwörtern, aber auch von Demokratie, Meinungsbildung und -vielfalt etc. nicht klar ist und/oder daß sie oft nicht sinnerfassend lesen können.
Das kann einem natürlich in jeder Sprache passieren - aber hier ist es dann mal in der deutschen.

Trotzdem eine gute Woche - Ursel, DK

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von kati1976 am 06.08.2018, 22:19 Uhr

Ja hier gab es immer Geschwistertüten,schon zu meiner Zeit. Es ist hier Tradition.

Meine Geschwister und ich haben nie mehr gefordert,meine Kinder machen das auch nicht.

Bei uns wird die Einschulung immer groß gefeiert,es ist Tradition.

Ich sehe da keine Unsitte sondern einfach eine Liebe Tradition.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Jomol am 07.08.2018, 12:13 Uhr

Meine Geschwister und ich haben Anfang der 80er kleine Schultüten zur Einschulung der anderen bekommen und auch winzige Geschwistergeschenke zu den Geburtstagen solange wir klein waren- vielleicht sogar bis 10 oder so. Ich finde das ganz schön und mache das bei meinen Kindern auch. Dafür fallen die Kindergeburtstage/ Einschulung sonst nicht so preisintensiv aus. Zur bevorstehenden Einschulung unserer Großen machen wir ein gemeinsames Frühstück nach der Schulverantstaltung zu Hause und dann fahren wir baden. Da hat das Kind in meinen Augen mehr davon als von einer (teuren) Familienfeier im Restaurant- hier sehr üblich.
Jeder muß da seinen Stiefel machen.
Grüße,
Jomol

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von Murmeltiermama am 08.08.2018, 7:30 Uhr

Oh, na dann kann ich natürlich mit meiner 2011 abgebrochenen Hauptschule nicht mitreden. Ich bitte demütigst um Vergebung, dass ich mich eingemischt habe.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von FinjasMum2013 am 08.08.2018, 23:18 Uhr

Seh ich genauso wie du. Finde es ehrlich gesagt übertrieben über so was belangloses derartig zu diskutieren. Habt ihr keine anderen Probleme?

Finde es auch etwas weit hergeholt, das wenn Geschwister solche Geschwistertüten bekommen, sowas auch bei allen anderen Gelegenheiten erwarten. Der Vergleich mit der Hochzeitsfeier (da schenkt man den Anderen ja auch nix) hinkt auch gewaltig, da ist man schließlich bereits erwachsen und nicht erst 6 oder jünger.

Hier bei uns scheint es auch Usus zu sein, denn überall wo es Schultüten zu kaufen gibt, gibt es auch welche in einer kleineren Version, oft sogar in 3 Größen.

Meine Schwester hat im Jahre 1972 schon eine Geschwistertüte bekommen, als unsere 2 Jahre ältere Schwester eingeschult wurde. (ich selbst war da noch nicht geboren). Da hat sie mit ihren 4 1/2 Jahren durchaus begriffen das die andere die Hauptperson des Tages war.
Danach hat sie, oh Wunder, nie wieder was bekommen als sie Geburtstag hatte.

Re: Geschenk für Geschwister?

Antwort von FinjasMum2013 am 08.08.2018, 23:19 Uhr

Äh, als ihre Schwester Geburtstag hatte!

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum 1. Schuljahr:

Die Zuckertüte als Geschenkverpackung

Der obige Beitrag ist schon sehr alt, aber auch ich habe mich vor dem Schulanfang mit dem Thema beschäftigt und bin dadurch auf dieses Forum gestoßen. Nun möchte ich für alle, die auch zunächst unschlüssig sind, wieviele Tüten richtig sind, meine Erfahrungen des letzten WE zum ...

von Tollkühn 01.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Geschenkidee für Patenkind 4. Klasse?

Hallo, meine Kleine (derzeit noch 1. Klasse) soll für ihr Patenkind aus der 4. Klasse zum Abschied ein kleines Geschenk zum Ende des Schuljahres mitbringen (basteln?...) Hat jemand eine Idee und kann mir da weiterhelfen ?????? Bin für jede Hilfe ...

von einsilein 22.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Geschenkidee zum 7 Geburtstag Mädchen

Hallo zusammen, meine Tochter wird 7 und wünscht sich nichts...außer einem Barbie Einhorn und einer Taucherbrille. Mir fällt auch nichts ein...leider. Hat jemand eine Idee? Mit was spielen eure Töchter? Playmobil und Lego will sie ausdrücklich nicht, Bücher und DVDs ...

von lilly1211 23.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Geschenk zur Einschulung

Hallo! Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin, aber ich versuche es einfach mal! Die Tochter einer sehr guten Freundin von mir wird jetzt eingeschult und ich möchte ihr gerne zur Einschulung etwas schenken, aber mir fehlt absolut die Vorstellung was. Süßigkeiten und ...

von Sammy13 24.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Geschenk zur Einschulung

Hallo, meine Kinder sind zwar noch nicht im Schulalter, aber beide unserer Taufkinder werden dieses Jahr eingeschult. Da wir auf diesem Gebiet keinerlei Erfahrungen haben, wollte ich mal fragen, was man denn so zur Einschulung schenkt? Bin froh über alle ...

von maus07 24.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Geschenk zur Einschulung gesucht

Hallo, bald wird der Sohn der Patentante unserer Tochter eingeschult und wir möchten ihm natürlich auch gerne etwas schenken. Ich habe mir gedacht, ich fahre zu Haribo, und mache ihm eine kleine Schultüte fertig mit allerlei leckerem Zeugs. Allerdings habe ich noch ...

von LeMiMa 15.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Nochmal Dienstrecht - Geschenke für Lehrer - hier: NRW

Da es jetzt bereits mehrfach aufgetaucht ist, habe ich doch mal geschaut, an welcher Stelle das geregelt ist und zitiere hier aus einer Information zur Annahme von Belohnungen und Geschenken im Schulbereich mit Bezug auf § 42 des BeamtSTG und § 59 LBG und § 3 Absatz 3 ...

von *Suse* 29.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Geschenk Klassenlehrer

Hallo alle zusammen, nun muss ich auch noch mal fragen. Mein Sohn geht in die 1.Klasse und sein Lehrer hat bald Geburtstag. Hatte jetzt ein Zettel erhalten, indem stand das von den Eltern 2,50€ eingesammelt werden. Hab im ersten Moment ehrlich gedacht, das ich mich ...

von saluma 26.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Geschenk zur Einschulung

Hallo, Ihr Lieben! Bin auf der Suche nach zahlreichen Geschenkideen zur Einschulung meines Patenkindes (Mädchen). Es sollte etwas Bleibendes sein mit Erinnerungswert.. Oder etwas Nützliches, woran sie aber auch Spaß hat, also nicht irgendein rosa Plastikpferd, was in Kürze ...

von Bonsai74 09.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Was haben eure Mädels zur Einschulung geschenkt bekommen bzw....

... was habt ihr zu Einschulung von euren Nichten geschenkt. Meine Nichte wird im September eingeschult und ich habe noch keine Ahnung was ich ihr schenken könnte. Die Schulausstattung ( also Schulranzen, Mäppchen, Schirm,....) hat sie zum Geburtstag schon alles ...

von Carina25 15.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geschenk

Die letzten 10 Beiträge in 1. Schuljahr - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.